Schlagwort-Archive: Unglück

In der Luft & am Boden

Standard

„Die Macht des Verstandes, o wend` sie nur an…sie wird auch im Fluge dich tragen.“
Reichlich unfair, diese Aussage auf dessen Urheber, den Anfang August 1896 durch einen Absturz getöteten Anklamer Gleitflugpionier Otto Lilienthal anzuwenden; darüberhinaus bleibt ebenso weiterhin im Unklaren, ob „Verstand“ so ohne weiteres auf „Mensch“ anzuwenden sei; beim derzeit vonstatten gehenden ekelpähischen Großreichexperiment samt einkalkulierter, wenig beachteter und obendrein als „Verwerfungen“ deklarierter Menschenopfer werden dazu aktuell millionenfach definitiv verstandbefreite Wesen importiert.
Von Verbrechern, denen es neben dem Verstand obendrein an Ehre mangelt.
An organisierter Gegenwehr übrigens auch.
Doch genug davon; besser weniger Worte einer Menge, die dem Anschein nach anhand einer Vielzahl von „Aktivisten“ partout, aber vor allem bunt und geschlechtsbefreit ins Aus der Geschichte gehen möchte…..

Bleiben wir aber beim Luftfahrtthema: vor über vier Wochen wurden im Chaco Paraguay´s, in der Gegend von Florida, die Reste einer Curtiss entdeckt, die während der damaligen kriegerischen Auseinandersetzung mit Bolivien durch ein gegnerisches paraguayisches Flugzeug (Typ Potez 25 TOE) abgeschossen wurde.
Seit ihrem Abschußtag -genauer gesagt dem 12. August 1934- lag sie nahezu ebenerdig unter freiem Himmel, erst kürzlich wiederentdeckt bzw. der Aufmerksamkeit für wert befunden – und soll demnächst einen Platz in einem Museum finden: ob im Fundzustand oder komplett restauriert, dazu schweigt man bisher.

 

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, daß schon vor zwei Jahren am paraguayischen Kriegsschauplatz Boquerón ein Exemplar der damals an den Kämpfen beteiligten (ursprünglich französischen) Zweideckermaschine Potez 25 gefunden wurde….wenn auch in noch reparaturbedürftigerem Zustande als die derzeit nicht einsatzbereite Curtiss… 😦

 

Auch am heutigen Donnerstag nahmen Schlagzeilen um ein abgestürztes Flugzeug einen großen Platz in der hiesigen Presse ein: der paraguayische (..nicht unumstrittene, verfolgt man die Kommentarleisten..) Landwirtschaftsminister Luis Gneiting hat den Absturz einer Beechcraft Baron 58 nicht überlebt; auf dem abendlichen Flug von einem Treffen in Ayolas zum „Pettirossi“ in Asunción ist die Maschine in unwegsames Gelände gestürzt, wo Bergedienste, Feuerwehr und viele Helfer, am Boden teils beritten / im Helicopter seit Stunden tätig sind, um die insgesamt 4 Verunglückten zu bergen und aus den Trümmern des Fliegers die Ursachen herauslesen zu können.

  

Wie immer in diesen Fällen wird der 71jährige Pilot als erfahrener und umsichtiger Flugzeugführer benannt; die sich derzeit schnell jagenden Nachrichten samt den unvermeidlichen, prompt hinzugerufenen Experten sprechen ebenso von einer Explosion an Bord…
Erwähnung findet ebenso, daß sich das Flugzeug aufgrund intensiver Wartung durch geschultes Bodenpersonal in einem sehr guten Zustand befand.

Man darf gespannt sein, zu welchem Ergebnis die eingesetzten Experten kommen. 🙂

 

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY!“

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

 

 

 

 

 

Advertisements

Neue Haltestelle & alter Feiertag

Standard

„Für unter 10tausend Dollar am Tag stehen wir gar nicht erst auf“ (..glauben wir gern..), wird als Aussage Linda Evangelista, einer der mächtigsten Modefrauen der 90er Jahre zugeschrieben; daß sie an ihrem 52ten Geburtstag noch genauso aussieht, dürfen/müssen wir leider nicht mehr so gerne glauben: das Lachen der 90er ist längst verweht, und in unsrer Zeit feixen nun kaum noch Modemädels, sondern öfter die Konterfei´s von ekelpähischen (auch jüngst neu „gewählten“) Gangstern & uckermärkischen Schlepperköniginnen von den Titelseiten der mehr teuren, vor allem aber weniger wichtigen Einwickeljournalen…

Auch in unserem Binnenländle scheint sich die Zeit längst schneller zu bewegen; sicheres Anzeichen dafür dürfte -auf der Jagd nach Passagieren- die Häufung von Hausbesuchen meist hauptstädtischer Colectivo´s sein; auch das Verstecken einzelner Personen an einer Tankstelle kann nicht davor bewahren, in letzter Minute noch als Fahrgast „eingezogen“ zu werden; gleichzeitig ergibt sich so die -zugegebenermaßen vielleicht etwas zweifelhafte- Chance, Augenzeuge/Mitwirkender/Opfer bei einer filmreifen (Beinahe-)Katastrophe zu werden…. 🙂
Glücklicherweise wandelte sich der neueste Vorfall am Dienstagmorgen in Nemby trotz ausgelaufenem Treibstoff nicht in einen Feuerball; neueste Prognosen gehen davon aus, daß den verantwortlichen Busfahrer KEINE Schuld trifft… 🙂 Wie gewohnt. 🙂

  

Dies dürfte aber dem von Kindesbeinen an implizierten Landes-Nationalstolz keinerlei Abbruch tun; in einer aktuell ins kollektive Leben um den 206ten Unabhängigkeitsfeiertag gerufenen Aktion namens „Die Fahne hoch“ 🙂 wird dazu aufgerufen, in diesem Mai am Haus, am Geschäft die Landesflagge zu präsentieren – und gegen die körperbetonte Anwendung der Fahne wird doch wohl niemand etwas einwenden können.. 🙂

Doch nicht nur die Landesfahnen, sondern auch der Mindestlohn soll, wenn auch anfangs in etwas abgewandelter Form, „hoch“ gehen; damit dürften allgemein die Preise ansteigen bei merklicher Absenkung der Kontozinsen… 😦

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“!

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de