Schlagwort-Archive: umzug

Bunte Puppen, Kerle mit Fäusten

Standard

Seit nun 59 Jahren lümmelt sich Barbie, blond, nüchtern und faltenlos wie am ersten Tag und unverbindlich lächelnd auf den Ladentheken dieser Welt rum und stiftet mit schmalem Hüftplastik und sittsam-ängstlich zusammengekniffenen Beinen junge Mädels nicht zur Schwangerschaft, sondern zur Magersucht an; ich gestehe, damals nicht mitbekommen -oder ggf. strikt ignoriert- zu haben, daß Barbie´s Stammhaus vor neun Jahren „Erika“ merggel als vormalige Stasizuträgerin und aktuelle Gründerin eines Apartheidsstaates für die auf deutschem Boden Verbliebenen & Verbleibenden mit einer Sonderedition in Bezugnahme auf deren Vorbildwirkung für aktuell lebende Frauen (…ein weiteres Mal abzüglich der Schwangerschaft..) geehrt hat: Gerüchte, wonach als in Statur, Frisur und vor allem Geist gleich, Ilse Koch vom Ettersberg im nächsten Jahre zum 60ten das passende Mattel-Sondereditions-Ergänzungsstück zu „Erika“ bilden wird, werden immer lauter und erscheinen nur folgerichtig…. 🙂

 
Doch nun schnell den Sprung getan zu anderen, viel lebendigeren Puppen, wenngleich diese nicht in jedem Fall blond, nüchtern oder gar faltenlos erschienen…!

…sollte ich beim letzten Mal tatsächlich nicht erwähnt haben, daß sich ein zweites, mit anderer Kamera entstandenes Bildersammelsurium vom ersten Carnavaldurchzug Villarrica´s anschließen wird..?
Bevor also nun nochmals der bunte Fotoreigen eröffnet wird, noch einige Worte dazu: angesichts dunkler Regenwolken, die sich seit Stunden über die Stadt gelegt haben, besteht die Mööglichkeit, daß sich das geplante Carnavaldoppel in einen Einzelfall verwandeln könnte; wünschen wir den Stadtvätern-und mütterinnen dennoch einen Umzug, der Einnahmen in die Kassen strömen läßt… Stand Samstag 17.14 Uhr: REGEN. 😦

Und um den ganzen Text nun am Dienstag zum Abschluß zu bringen, hier eine kleine Zusammenfassung: so wie in der Wetterprognose angegeben, ließ der Regen gegen neun Uhr abends fast ganz nach und dem mehr oder weniger lustigen Treiben stand nichts weiter als die -vielleicht geplante…- Lustlosigkeit der Veranstalter im Wege.
Allerdings hielt das schon erwähnte konsequente Boykottverhalten der potenziellen Zuschauer auch an diesem zweiten Karnevalstag an; die Stadt füllte sich mit Leuten, die lieber privat veranstalteten Vergnügungen frönten, als daß in Eintrittskarten verwandelte Einnahmen in die bereitgestellten Stadtkassen flossen…
Die Macher des zweiten und schon wieder letzten bunten Abends nahmen´s gelassen und ließen die Zuschauer auf den Sitzbrettern links und rechts der kurz gehaltenen Strecke einfach auf weniger als eine Armlänge zusammenrücken, um den unbestechlichen Kameraobjektiven gefüllte Ränge zu suggerieren – mit einem kleinen Kniff den Abend gerettet, könnte man sagen.
Doch weit gefehlt – das nächste Ding reihte sich unerbittlich ein: der Asuncióner (!) Chef vom Villarrica-Orga-Team bekam eine Ladung des hier obligatorisch am Karnaval klebenden Schaumes ab; daraufhin kümmerten sich dessen Gorillas um den Übeltäter, infolgedessen einige Augenzeugen/Beteiligte vom Stamm der zusammengeschobenen Zuschauer solidarisch die Kampfstätte mitsamt dem aufgegriffenen und mit einem Platzverweis ausgestatteten pösen Attentäter verließen – selbst Asuncióner Zeitungen verstehen die ganze Aufregung um Schaum, Geschrei und Rangelei nicht.
Leider könnten Schlagzeilen dieser Art dazu führen, daß man im nächsten Februar dann lieber mit einem vereiterten, seit Tagen klopfenden Backenzahn zu einem Doktor geht, als nochmals Villarrica´s Carnaval zu besuchen…

Zu diesen ganzen Dingen kommt noch die Aussage einiger Leute aus wohlinformierten Kreisen, die über einen Verkauf von Villarrica´s  Planungsetage berichten; dies könnte das halbherzige Ergebnis zum weiteren Teil ebenfalls erklären….

Und vielleicht kommt eines Tages ja wenigstens ein Teil der Wahrheit ans Licht; bis dahin sollte Villarrica´s Carnaval schnellstens neu geboren werden..! 🙂
Andererseits – mit dem Wegfall der bunten Umzüge ergäbe sich die Marktlücke, Villarrica durch eine neu installierte, jährliche Autoausstellung oder gar durch einen Tauschmarkt für Kissenschoner, Topflappen & Häkeldeckchen nochmals berühmt zu machen. 🙂

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“!

                            

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de
Advertisements

Karneval in Villarrica!

Standard

„Ich schätze, wir sind alle Narren. Von Geburt an, wahrscheinlich.“

Man muß ja dem amerikanischen Schriftsteller Mark Twain nicht unbedingt in der Öffentlichkeit zustimmen; im stillen Kämmerlein und bei nicht allzulangem Überlegen hingegen… 🙂

So läßt sich der Bogen zur närrischen Zeit auf dem südamerikanischen Kontinent leicht schlagen: am nun verstrichenen Freitagabend begann die fünfte Jahreszeit im für seine karnevalistischen Umzüge bekannten Villarrica. Und wieder waren Veränderungen im gesamten Ablauf angekündigt: die erste betraf den Ticketpreis – für erträgliche 15tausend Guaranies durfte der hiesige Jeck den Platz am nun eingezäumten Strassenrand betreten. Schon allein dies sollte am ersten Abend der Karnevalveranstaltung volle Zuschauerränge garantieren. Ungeachtet drohender, nun schon fast gewohnter Regengüsse stieg rasch die Begeisterung – nicht nur dank des später reichlich eingesetzten Sprühschaumes.

Die im Vorfeld für 20 Uhr versprochene Gesangsdarbietung einer einheimischen Band fand erst mit reichlich Verzögerung statt; wer hätte das gedacht – ein Komplettausfall wäre sicherlich zu verschmerzen gewesen… 🙂

Ein kurzfristig aufgetretenes elektrisches Problem am oberen Ende eines Lichtmastes wurde kurzerhand – nach anempfohlener und erfolgter Räumung der Zuschauertribüne – mittels Seitenschneider gelöst und weiter ging´s im Programm: nach wiederholter Befüllung der Tribüne, versteht sich..

Auffällig war die sehr deutliche Straffung der gesamten Veranstaltung;  kaum längere Pausen und verhältnismäßig wenig Stakkatogetrommel als Pausenfüller; kein stundenlanges Warten nach kilometerlangem Kinderkarneval. Klasse Entscheidung!

Und wieder waren´s die Tänzerinnen, die leicht bekleidet das Publikum begeisterten; reichlich Stimmung herrschte an diesem Abend – im Gegensatz zu mehreren vorjährigen Umzügen: Straffung und teils Kürzung brachten positive Punkte ins Gefüge! Mögen einige Motivwagen in diesem Jahr etwas einfacher gestaltet gewesen sein – der Freude über diesen gelungenen Abend brachte dies keinerlei Abbruch!!

Gut gemacht, Villarrica!

Damit nun hier die Bilder vom Ganzen (als 1. Teil, ein zweiter folgt morgen!) – damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“!

000 001 002 004 005 007 008 009 010 011 013 014 016 017 018 019 021 022 023 025 026 027 028 030 031 033 034 035 036 038 039 040 041 042 043 044 045 046 048 049 050 051 052

053

054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109

110

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Finale & neuer Anfang

Standard

01

„Endstation!“
Dieses Wort hört Charles Bronson an dieser Stelle im Westernklassiker „Spiel mir das Lied vom Tod“; selbiges Wort dient mir als Einleitung zum letzten Eintrag beim einstigen Anbieter blog.de … :`(

So hat man sich also nun entschieden, in den nächsten Tagen das Licht im Berliner Theater (gemeint ist leider noch nicht das dortige Polit-Theater..) zu löschen; der hauptstädtische blog Punkt DE schmeißt alle raus oder andersrum – da wird der Stecker gezogen.

Nach nun immerhin acht Jahren und vier Monaten Teilnahme an diesem bunten Circus triffts damit auch uns: anfänglich eher mehr oder weniger elegant hineingetreten in diese virtuelle Kritzelei-Welt sprang bei mir der Funke denn doch recht schnell über, ist damit doch die Mööhchlichgeed in die Hand gegeben, außer wörtlichen und bilderbunten Info’s über unsere neue Heimat Paraguay weitaus mehr an den Mann und die Frau von außerhalb zu bringen.. :yes:

Deshalb nun an dieser Stelle ein Dankeschön an alle Leser, Abonnenten und Kommentatoren, die uns in diesem Lebensabschnitt in Paraguay begleiteten und die aus den Beiträgen Informationen ziehen konnten; sich vielleicht oft an politischen Seitenhieben, die alte Heimat betreffend, Andeutungen oder Karikaturen erfreuten, wohl auch störten, zu selbigen vielleicht auch manchmal (..heimlich..?) applaudierten – oder diese textlichen Anmerkungen zwischen den Zeilen nur selten fanden und/oder einfach ignorierten:
Jede Menge Spaß bereitet diese Mixtur aus Zitaten und Jahrestagen und aktuellen Bezügen in jedem Fall schon beim schreiben!

=> In letzter Zeit teilt uns eine junge Frau :wave: oft unmittelbar nach dem Erscheinen des neuen Beitrages mit, daß der Redaktion schooon wieder einige nichtaktuelle Bilder bei der Fotoauswahl ‚reingerutscht sind: …wird sich wohl auch in Zukunft nicht ganz vermeiden lassen, fürchten die redaktionellen Mitarbeiter.. B) :>>

Ein Dank auch an alle, die trotz monatelanger Modellbaubeschreibungen „dabei“ blieben; Danke auf der anderen Seite ebenso für die zuverlässige norddeutsche Hilfe besonders beim letzten Occre-Modell! Und ebenso gehen viele herzliche Grüße nach „Willy-ans-Fenster“-Erfurt; bestimmt gibts auch in nächster Zeit wieder bilderliefernde Reisen nach Porzellan-City..! :p :p :wave:

„Alles, was einen Anfang hat, hat auch ein Ende – und meistens hat das, was ein Ende hat, auch eine Fortsetzung.“ ❗ :p

Und diese Fortsetzung findet nun ab sofort hier bei wordpress statt!

Wir hoffen, auch an diesem neuen Ort zahlreiche Leserschaft gewinnen zu können..! :p

02

So kurz vorm Ende bleibt dennoch Zeit, am 6. December „Theo“ Westernhagen zum 67ten Geburtstag zu gratulieren – und an den 19ten Jahrestag der Vereinigung von Rahmen und Brooklandsgreener Spiti-Karosse in Koblenz zu erinnern:

Damit verbleiben wir an dieser Stelle wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Nächtliche farbenfrohe Tränen 2015

Standard

Carnaval Villarrica 003

„Bevor man die Welt verändert, wäre es vielleicht doch wichtiger,
sie nicht zugrunde zu richten.“
Diese Ansicht vertrat der Franzose Claudel zu Lebzeiten konsequent: kurz vor der -durch Studien belegten- Entdeckung, daß kunstvoll ausgeführte Ehrenmorde die Gesellschaft in der alten Heimat durchaus nahezu unglaublich bereichern, sei eingangs erwähntes Zitat angeführt – aber „die Alten“ lagen ja aus heutiger überlegener, der Marktkonformität dienenden Sichtweise denn ja doch meistens falsch.. 😮

Eine dieser dem Geist unserer goldenen Zeiten dienende Veränderung bestand am nun schon fast vergangenen Wochenende auch am neuen System des Eintrittskarten-Verkaufes für das aktuelle Karnevalsgeschehen Villarrica’s: vielleicht auch nur, um dem Versickern von Geldern zu begegnen, wurde der abendliche Ticket-Abverkauf (und daraus abgeleitet der Unmut der Kundschaft) stark gebündelt, um das Zustandekommen längerer Warteschlangen zu begünstigen – schwer (möglicherweise leicht..) vorstellbar, was bei einem PC-Absturz im kleinen Büro passiert wäre.. 🙄

Carnaval Villarrica 001

Dennoch – von so Dingen wird sich wohl niemand wirklich die Stimmung verderben lassen: pünktlich halb 11 abends startete die 3einhalbstündige Veranstaltung. Auch hier hatten die Veranstalter verändernd eingegriffen: die sonstige, den Beginn markierende Kindershow war „hinter“ gewandert bzw. wurde stark verkleinert gezeigt – zumindest beim ersten Durchlauf am ersten Freitag. Ebenso „die Alten“ befanden sich im Mittelfeld des Zuges.
Weiterhin hatte man Abstand von den zahlreichen federgeschmückten Rollgestellen der Tänzerinnen gewahrt; die leichtbekleideten Rücken der Mädels wurden kaum noch mit den einstigen mannshohen Federboa’s mißhandelt…

Als Thema blitzte anfangs die Gestaltung der vier Jahreszeiten durch; allerdings gewann man schnell den Eindruck (und vielleicht auch die Hoffnung..), daß viele der Motivwagen noch nicht fertiggestellt waren.

Daran könnte liegen, daß diesmal keine der sonst durchgeführten Einzel-Tanzdarbietungen um reichlich ausgestattete Darbietungswagen erfolgte.

Was beibehalten war, wird jeder Innenstadtbewohner Villarrica’s schon Wochen vorher den abendlichen Proben entnommen haben: die Trommelmannschaften zeigten sich begeistert (und lautstark )wie eh & je. :yes:

Einigen der knappbekleideten Mädels wurde von deren Teamchef’s gezeigt, wie sich die Mundwinkel ohne größere Anstrengungen nach oben ziehen lassen – sicherlich ein Zeichen der Proben & Anstrengungen der letzten Wochen: man darf überzeugt sein, daß Villarrica’s Karneval schon beim nächsten Lauf am kommenden Wochenende wieder wie immer glänzen wird..!! :yes: :yes:

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave: und hier nun für alle die wohlverdiente Bilder von der ersten Umzugsnacht….

Carnaval Villarrica 002Carnaval Villarrica 004Carnaval Villarrica 005Carnaval Villarrica 006Carnaval Villarrica 007Carnaval Villarrica 009Carnaval Villarrica 008Carnaval Villarrica 010Carnaval Villarrica 011Carnaval Villarrica 012Carnaval Villarrica 013Carnaval Villarrica 014Carnaval Villarrica 016Carnaval Villarrica 017Carnaval Villarrica 019Carnaval Villarrica 015Carnaval Villarrica 018Carnaval Villarrica 020Carnaval Villarrica 021Carnaval Villarrica 022Carnaval Villarrica 023Carnaval Villarrica 024Carnaval Villarrica 025Carnaval Villarrica 026Carnaval Villarrica 027Carnaval Villarrica 028Carnaval Villarrica 029Carnaval Villarrica 030Carnaval Villarrica 031Carnaval Villarrica 032Carnaval Villarrica 034Carnaval Villarrica 035Carnaval Villarrica 036Carnaval Villarrica 037Carnaval Villarrica 033Carnaval Villarrica 038Carnaval Villarrica 039Carnaval Villarrica 040Carnaval Villarrica 041Carnaval Villarrica 042Carnaval Villarrica 043Carnaval Villarrica 044Carnaval Villarrica 046Carnaval Villarrica 047Carnaval Villarrica 045Carnaval Villarrica 048Carnaval Villarrica 049Carnaval Villarrica 050Carnaval Villarrica 051Carnaval Villarrica 052Carnaval Villarrica 053Carnaval Villarrica 054Carnaval Villarrica 055Carnaval Villarrica 056Carnaval Villarrica 057Carnaval Villarrica 058Carnaval Villarrica 059Carnaval Villarrica 060Carnaval Villarrica 061Carnaval Villarrica 062Carnaval Villarrica 063Carnaval Villarrica 070Carnaval Villarrica 064Carnaval Villarrica 065Carnaval Villarrica 066Carnaval Villarrica 067Carnaval Villarrica 068Carnaval Villarrica 069Carnaval Villarrica 071Carnaval Villarrica 072Carnaval Villarrica 073Carnaval Villarrica 074Carnaval Villarrica 075Carnaval Villarrica 076Carnaval Villarrica 077Carnaval Villarrica 078Carnaval Villarrica 079Carnaval Villarrica 080Carnaval Villarrica 081Carnaval Villarrica 082Carnaval Villarrica 088Carnaval Villarrica 083Carnaval Villarrica 084Carnaval Villarrica 085Carnaval Villarrica 086Carnaval Villarrica 091Carnaval Villarrica 089Carnaval Villarrica 093Carnaval Villarrica 092Carnaval Villarrica 090Carnaval Villarrica 094
Carnaval Villarrica 095Carnaval Villarrica 096Carnaval Villarrica 097Carnaval Villarrica 098Carnaval Villarrica 099Carnaval Villarrica 100Carnaval Villarrica 101Carnaval Villarrica 102Carnaval Villarrica 103Carnaval Villarrica 104Carnaval Villarrica 105Carnaval Villarrica 106Carnaval Villarrica 107Carnaval Villarrica 108Carnaval Villarrica 087

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Et jeht widder loss

Standard

audrey-hepburn-in-fruehstueck-bei-tiffany-500x470-73701

„Wenn man im Mittelpunkt einer Party stehen will, darf man nicht hingehen.“ 8|

Raffiniert von Audrey Hepburn ausgedacht – völlig unbrauchbar als Lösungsvorschlag allerdings bei der zwar jährlich, aber immer wieder sehenswerten Karnevalsparty Villarrica’s, deren Termine nun feststehen:
zum einen am letzten Januarwochenende, und wenn das Wetter mitspielt das Ende dann schon wieder am darauffolgenden, dann ersten Februarwochenende.
Start also in nun weniger als 4 Wochen am 30ten Januar bei voraussichtlich hochsommerlichen Temperaturen. :p

Karneval

Anbei eine kleinere Auswahl an Bildern aus vergangenen Jahren; ähnliche Fotomotive dürften auch beim diesjährigen Umzug möglich sein.. :yes:

Karneval 05Karneval 14 027Karneval 14 028Karneval 14 047Karneval 14 105Karneval 14 124Karneval 14 134Karneval 2013 - 12Karneval 2013 - 88Karneval 2013 - 92Karneval 2013 - 103

Und hier noch die offizielle Verlautbarung sowie die aktuellen Eintrittspreise:

Coros 2015, PreciosCorso 2015, Fechas

Aus Zeitgründen heute etwas kürzer; allerdings nicht ohne Bilder für @ Brother:
der letzte Tag des abgelaufenen Jahres brachte nun doch noch die Mastsetzung; alle 4 Verkeilungsringe sitzen, und am Oberdeck verhindert imprägnierte Leinwand die Übernahme von Sturzseen durch den Mastfuß. :p

Santisima Trinidad 104Santisima Trinidad 105Santisima Trinidad 106Santisima Trinidad 107

Momentan sind die beiden ersten Rahen in Arbeit; wichtig ist die Anzahl der zu verwendenden Takelblöcke, da der Occre-Plan einige (zuviele..) Blöcke aus der Vollschiff-Edition einfach übernommen hat… XX(
Mit diesen Arbeiten geht die Herstellung der Santisima in den sechsten Monat.. U-(

Santisima Trinidad 108

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen und Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Fan…..Sammler…????

Standard

„Mit dem Alter nimmt auch die Liebe zum Besitz zu“, behauptete einst der deutsche Philosoph Schopenhauer. Warum sich auch von was gutem trennen…?

Ob der abgebildete ältere Herr allerdings eine komplette Plattensammlung der britischen Band besitzt, dürfte anzuzweifeln sein; genauso, daß der jüngere Mitfahrer auf die harten Klänge abfährt.
So bleibt zu hoffen, daß die Bilder nicht nur zur Dachreparatur dienen werden..! :))

Umzug 02Umzug 03

Heute etwas kürzer – doch trotzdem wie immer mit den besten Grüße von Eurem Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

48 Monate

Standard

„Was da ist, widert dich an, es dünkt erfreulicher dich das ferne“, schreibt man als zweieinhalbtausend Jahre alte Aussage dem „ollen“ Griechen Euripides zu. :zz:
Vielfältig waren in den letzten 100 Jahren die Gründe für die Auswanderung tausender Deutscher: ob durch Kriege, Vertreibungen oder politisch unhaltbare Zustände – plötzlich ändern die scheinbar vorgeschriebenen Lebenslinien ihre meist gleichförmige Richtung und der im Nachbarort von hundertjährigen Eichen beschattete und neben einer akkuraten 😛 Kleingartenanlage liegende Friedhof geht eines oder sogar mehrerer seiner späteren potentiellen Bewohner verlustig; Hochwürden, das Kirchspiel und die (auch am Wochenende tätigen) Maulwürfe des „letzten Rasens“ werden’s wohl überleben. 😳

Irgendwann hat jeder die Zeit des entnervten ein-, aus- und umpackens überstanden und der lang ersehnte Tag der endgültigen Abreise steht bevor. 😮 Vorbei der Anblick kopfschüttelnder, weil verständnisloser Mitmenschen, die das Ziel und die Gründe der Reise erfahren haben.
Bei „Schumi vs. Bananenrepublik“ hört der Spaß schließlich auf: „Ihr kriegt keine Rente!“ :. Klar.

Die von Freunden mitgebrachte, endgültig letzte Flasche Sekt ist warm; der zweistellige Preis für den Couchtisch, die drei Sessel und die Garagenausrüstung war also zu hoch, und in dem mit „Geschenkt!“ überlassenen Wohnzimmerschrank war trotz intensivster Suche kein liegengelassenes Geld zu finden.
Und überhaupt: „Was haben die da eigentlich für´n Jeld?“ :??:

Die letzten Minuten daheim brechen an; die Blicke der für die Abschiedsszene eintreffenden jahrelangen Bekannten fingern die kahlen Wände ab – *dastelefonnehmeichgleichmit* und *dielampepaßtindiegartenlaube* wird zum Schlachtruf der tränennassen Zurückbleibenden.
Jemand hat seinen Plastikbecher Sekt umgestoßen oder einfach auf den Boden geschüttet, und der die Flurlampe demontierende Bruder antwortet in sein Handy: „….ja, die sind gleich weg, und in 10 Minuten bin ich wieder da!“ 😐

Dem Abschied von Rick und Ilsa auf dem nächtlichen Flugplatz wohnten zwar weniger Leute bei (sieht man vom Kamera-Team ab),- aber er war eindeutig besser gespielt.

Reise 01Reise 02

Trotzdem geht so alles leichter über die Bühne, und beide Seiten wissen, daß zur Aufbewahrung zwecks Verkauf oder späterer Nachsendung überlassene Dinge nach alter „aus den Augen, aus dem Sinn“-Manier schnellstens den Verwalter an seine viel zu kleine Wohnung erinnern. Schnell ergeben sich so kochende Blutsbande, die die allgemeine Erderwärmung noch flotter vorantreiben…. :##

Zum Abschied geschüttelte Hände gehen leicht auseinander, und vehement verkündete Besuchsversprechungen innerhalb des nächsten halben Jahres, „bestimmt aber zum Karnewall, eh!“ zerbröseln schneller als Zusicherungen von gutbestallten Datenschutzbeauftragten; unser strandloses Binnenland macht halt mit anderen Ereignissen von sich reden…. |-|

„Wer aus seiner Heimath scheidet, ist sich selten bewußt, was er alles aufgiebt; er merkt es vielleicht erst dann, wenn die Erinnerung daran eine Freude seines späteren Lebens wird.“
Was der am 13ten Juli 1816 im deutschen Oberschlesien geborene Gustav Freytag so treffend formuliert, geben zweifelnde Bekannte gern mit auf den Weg; wohlwissend, daß uns von jetzt ab das abendfüllende digitale Fernsehprogramm bei Rotwein und Kartoffelchips entgehen wird.

Die Welt rast weiter, und neue Gesichter erscheinen. Veränderung schließt Bewegung ein. Und stößt „aussitzen“ ab. Zum Glück. B)

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei allen, die sich als verläßlich gezeigt haben. In jeder Situation. Stellvertretend sei allerdings nur einer erwähnt: http://www.jawa-oldtimer-clemens.de/
Wie immer mit vielen Grüßen – „OUTLAW TODAY“! :wave:

Reise 03

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de