Schlagwort-Archive: T-Shirt

Noch nicht oben, die Fahne…

Standard

Erklärbär

Was soll ich wissen?
Was kann ich tun?
…reichlich unfair, diese beiden Fragen der Kant’schen Philosophie in ungebrochener Schärfe auf unser Binnenländle und/oder dessen Bewohner übertragen zu wollen – zumal der im preußischen Königsberg geborene Urheber vor nunmehr 291 Jahren geboren wurde und seit fast genauso langer Zeit das Denken der Menschen erheblich mitbestimmt.
Einiger zumindest.
Vielleicht. B)

Dennoch erscheint dies gut untergelegt und passend zu einem Thema, welches sich vor nun gut dreier Wochen begann zu entwickeln: schon seit August letzten Jahres wurde an dieser Stelle der Zusammenbau eines spanischen Modellbauschiffes beschrieben, welchem zur endgültigen Fertigstellung nur noch der vom Hersteller beigefügte Mastwimpel in den bekannten „spanischen Farben“ rot und gelb fehlte.
Statt des als doppelseitig anzuwendenden Bügelbildes betrat ich den steinigen und dornigen, aber eindrucksvollen Weg einer gedruckten Neuherstellung, auszuführen in einem städtischen Bedruckstudio für Basecap’s & T-shirts.

Erklärbär 03

Ausgerüstet mit der Vorlage wurde im ersten Stock des Druck-ladens der Chef des Geschäftes mit der Sache betraut: EIN doppelseitig bedruckter, dreieckiger längerer Wimpel sollte daraus entstehen; die Prognose-aussage „…schon am übernächsten Tag!“ wäre alles fertig glaubt man im Zeitalter kurzer Bestellwege und dem 12-Stunden-Service doch gerne. No hay Problem!
– Man stelle sich vor: ein ganzer zweifarbiger Wimpel…einfach so am übernächsten Tag.
Aber klar – no hay Problem!!

Da fiel mir ein – wäre es denn möglich, per Rückfrage 💡 zu erfahren, ob dem Chef bewußt ist, WAS denn entstehen solle: die Antwort fiel sonderbarerweise relativ kurz aus: „..öhm…?!“
Da auf der (Bügelbild-)vorlage ja ZWEI identische Wimpel zu sehen sind, wird der deutsche Kunde ja auch zwei Wimpel erwarten, oder..?

Die Antwort: „..nein – EINEN Wimpel, vorder-und rückseitig bedruckt!“ ließ die Brauen des Chefs in kräuselnde Bewegung geraten, und ein aufmerksamer Betrachter hätte dahinter den Gedanken gesehen: => „…aber warum klebt der Idiot das nicht einfach rückseitig zusammen…???“ 🙄

Die folgenden erklärenden Worte umfassten das Wesen und den Sinn von Flaggen, Fahnen und Wimpeln; das Wirken vom Fahnen im Winde („…mit mir gibt’s keine Maut!“..) :## wurde dabei bewußt außen vor gelassen.

Trotzdem – am übernächsten Tag…war zumindest schon mal der Chef in den ätherischen Zustand der permanenten Unsichtbarkeit getreten; einem jungdynamischen Mitarbeiter, fortan intern „Flaggen-Louis“ genannt, war am vorigen Tage huldvoll der no-hay-Problem-Job übertragen worden: wie sich schnell festellen ließ, naturgemäß ohne Erklärungen. XX(

=> Eingangs erwähnter Immanuel Kant schreibt dazu im Jahre 1755: „Die Schöpfung ist nicht das Werk eines Augenblickes.“

Folgerichtig bekommt auch Louis seine Erklärungen; auf die gelieferte Antwort: „…no hay Problem!“ war man längst schon gefasst. :yawn:
Seltsamerweise siegte in uns immer noch der Glaube, daß am übernächsten Tag die Santisima Trinidad ihren Wimpel im Masttop erhalten wird.
Hätte auch geklappt – so man denn bereit gewesen wäre, die spanische Flagge in hochglänzender Ausführung und moderner neongelber Farbgebung zu akzeptieren.
Zudem kam dabei ans Licht, daß unserem Louis die reichlich geschwungene (gelieferte!) Vorlagen-Ausführung der spanischen Krone aus persönlichen Gründen stark mißfiel; aus diesem Grunde hatte der Fachmann für historische Marineflaggen kurzerhand seine Arbeitszeit mit einer graphischen Neugestaltung unseres Wimpels verbracht. :??:
No hay Problem – oh; aber jetzt muß man nur noch schnell den gestalterischen Urzustand wieder herstellen, den Stoff ändern und die vorder-/rückseitige Paßdeckung erreichen, dann ist der EINE Wimpel fertig. :p
Leichter gesagt als getan; kurz vorm nahenden Mittagessen brachte Louis schnell aufgetretene Schwierigkeiten beim Gelbdruck der Maschine ins Spiel. Aber am nächsten Tage schon… :yawn:

Das Ergebnis des versprochenen „nächsten Tages“ markiert in der laufenden dritten Woche das -bisherige- Ende der Kette um Spaniens Kriegswimpel; in unsrem Beisein wurde das Amt des Marineministers für korrekte Beflaggung an eine weibliche Beschäftigte übertragen – sicheres Zeichen dafür, daß man auch im Inselstaate Paraguay gewillt ist, eine ansehnliche Frauenquote nicht länger abzulehnen. XX(

Sichtlich verärgert über dieses neue zusätzliche, höchstwahrscheinlich auch nichts an der Bezahlung ändernde Amt wurde das kostbare, mittlerweile schon einseitig bedruckte Stoffquadrat entsprechend geknüllt und der Bedruckmaschine im wahrsten Sinne zum Fraß vorgeworfen; dementsprechend präsentierte sich das Ergebnis: Spaniens glorreiche Seegeschichte wird sich also jedenfalls nicht ohne eigene Phantasie bzw. historische Vorkenntnisse an DIESEM zweifarbigen, vom Winde gestrafften Stoffdreieck erkennen lassen… 😮
=> Erwähnung finden sollte, daß die neuernannte Mitarbeiterin ihren ersten Druckversuch im Amt sicherheitshalber durch ihren vorigen Amtsinhaber überbringen ließ – der gab dem Produkt das Prädikat „Muster zum probieren“, lehnte Bezahlung strikt ab und verwies auf die neue Versuchsreihe, die in den kommenden Tagen…. :zz:

=> Auskunft vor Ort über den aktuellen Zustand der einstig fabrikneuen, mittlerweile verschmutzen (um Authentizität bemühte..?) Originalvorlage konnte/mochte mir weder Flaggen-Louis noch die neue Amtsinhaberin erteilen: 12 Uhr = Mittag. U-(

Anerkennenderweise läßt sich sagen, daß die Paßgenauigkeit Vorder-/Rückseite nur noch um reichlich 4 mm differiert: Farbe und Stoff stimmen nun. 🙄

Erklärbär 01Erklärbär 02

Nach reiflicher Überlegung und mehreren überschlafenen Nächten scheint es angebracht, die Sache nun auf sich beruhen zu lassen und das Outsourcing reuig rückgängig zu machen.
Dennoch wird für diese Lehrvorführung ein weiteres Mal Bezahlung angeboten werden; => spätestens dann, wenn das bestellte T-Shirt abgeholt wird: Shirt bitte schwarz, geliefertes PC-Motiv in Sandfarbe ausführen und den farbigen Hintergrund des gelieferten Bildes bitte entfernen…und ich bin sicher, daß das alles in wenigen Tagen fertig sein wird…no hay Problem… :p B)

Diese dargestellten, verketteten Ereignisse dürften den Startschuß für eine eigene Flaggen-Testserie auf dem heimischen PC-Drucker nach sich ziehen… immer noch doppelseitig, paßgenau & rot-gelb… :.

„Die Negers von Afrika kennen von der Natur kein Gefühl, welches über das Läppische stiege.“
Immanuel Kant, 1764: man darf Wetten abschließen, wie lange es noch dauert, bis auch die Werke dieses Herrn „bereinigt“ – oder das Lesen selbiger im entstehenden Kalifat Deutschland untersagt wird; als Ausgleich bewirbt die sogenannte „bundesregierung GmbH“ das allgemeine Studium des Koran, um der verbleibenden lästigen deutschen Minderheit die Intergration und den (alternativlosen) Verzicht/Verlust von Hab & Gut zu erleichtern.

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Werbeanzeigen