Schlagwort-Archive: Sturm

Wetter, Wasser – und PS

Standard

„Fliegt der Bauer über´s Dach ist der Wind weiß Gott nicht schwach.“ Auch, wenn in dieser höchst alten und somit dringend zu überarbeitenden Weisheit unsrer Altvorderen -auch jenseits der Oder-Neiße-Grenze- jeglicher Hinweis zur eventuell vorhandenen BäuerIn fehlt bzw. vielleicht sogar in vollster Absicht unterschlagen wurde, wird es auch in unseren Tagen Zeitgenossen geben, die sich aufmachen, um in dieser Aussage das Körnchen Weisheit zu suchen – und nach einiger Zeit sogar finden!  🙂

Der Monat Oktober bedeutet für unser Binnenland EIGENTLICH Regenzeit; aber wie´s so mit dem Wetter & den Frauen ist, bestätigt ja jeder Tag auf´s Neue….  🙂
Doch lassen wir das eiserne Dahinterleuchten dieses Thema´s lieber (im Interesse künftiger Dioramen..).  🙂

Zum Ende der vergangenen Woche zog über unsere Gegend um Villarrica eines der gefürchteten Frühjahrsunwetter begleitet von starkem Regen und dachabdeckenden Sturmböen: fast auf den Tag genau vor nun 4 Jahren durchquerte ein sich drehender Wirbelsturm unser Grundstück und hinterließ eine Spur größerer Verwüstung…

Diesmal bevorzugte der Wettergott drei Nächte lang das Faß mit der Aufschrift „Regenwasser“; die Auswirkungen auf das flache Land in unserer Nähe zeigen folgende Bilder:

img_2770 img_2771 img_2772 img_2774 img_2778 img_2779 img_2781 img_2782 img_2783 img_2785 img_2789 img_2790 img_2792

Aber das meiste Unheil hat ja auch sein Gutes, wird mancher denken; so nutzten dieser Tage die Mitglieder des Terrano-Club Paraguay den nachmittags meist strahlenden Himmel, um ihre geliebten Vierrädrer zu zeigen – leider nutzten sie bei dieser Gelegenheit die Fluten des Ypacaray-See´s um San Bernardino als Kulisse: selbiges Gewässer zeigt sich seit Jahr & Tag in den schillerndsten Farben einer Malerpalette…eben nur nicht so, wie es sein sollte. 😦
Immerhin – es gibt genug Leute, denen dies auffällt und die sich in den Kommentarleisten der hiesigen Gazetten entrüstet zu Wort melden: aber hier wie dort wird wahrscheinlich vom Herausgeber auf Kommentarleisten ge…pfiffen. 🙂

0006251189

…und bevor die kommende Saison rrichtig losgeht, schnell noch die nächste gestalterische Platte „durchziehen“: das erste Koblenzer Modell von `91 bekommt dieser Tagen sein passendes Umfeld – warum weiterhin im Schrank verstecken….?

img_2801

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“!

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de
Advertisements

Stürmische Zeiten

Standard

„Eine nur schwache Flamme verlöscht der Sturm;
hat sie schon um sich gegriffen, facht er sie nur stärker an.“ B)

Nicht nur Massen von Menschen können über ein Land kommen, sondern auch Unwetter schlagen oft unerbittlich zu: bei letzterem ist es bisher noch nicht gelungen, menschliche Absicht bzw. Berechnung dahinter zu erkennen.

So „erwischte“ es am vergangenen Montag in der paraguayischen Provinz Canindeyu die Stadt La Paloma, und dort genauergesagt eine Schule: nur wenige Minuten genügten, um dieses Bild der Zerstörung anzurichten:

Wetter 08Wetter 03Wetter 04Wetter 06

Ein Sturm riss einen Teil des Daches hinfort und trennte durch umgestürzte Masten die Stromversorgung ab; Regen, vermischt mit großen Hagelkörnern richtete weitere Schäden an. Kein Zweifel, daß hierzulande in den letzten Monaten das Wetter wirklich verrückt spielt…
Hoffen wir, daß diese Schule schnell wieder aufgebaut wird – denn Bildung tut hierzulande Not!

Wetter 01Wetter 02Wetter 05Wetter 07

Hatte ich schon erzählt…? – Sonderbarerweise regnet an gewissen Tagen im Jahr sogar in Paraguay – GELD vom Himmel: in Guarambaré nahe der Hauptstadt Asunción bedanken sich Anfang September mit dieser Ausschüttung von eher privatem Charakter Gläubige bei der Kirchen“oberen“ Mutter Gottes; daß mit dieser Aktion vielleicht die gegenwärtige Handlungsweise der deutschen Politik karikiert werden soll…nunja, dafür liegen bisher keine konkreten Anhaltspunkte vor: ob paraguayische Bauarbeiter bei einem nun etwa einsetzenden Ansturm Moscheen bauen können oder sogar bauen MÖCHTEN, darf bezweifelt werden; dies könnte der Grund sein, daß vorrangig Scheine vom Wert 2.000 Guaranies zum flattern gebracht wurden.. :>>

Geldregen

Ein weiterer Punkt für diesmal ist der 50te Gründungs-Jahrestag des paraguayischen TV-Senders SNT am 29. September. Hier im ersten Teil des Video’s historische Bilder aus der Anfangszeit in schwarz/weiß; ich versichere, daß im Jahre 2015 unser einheimisches Fernsehbild längst bunte Bilder hergibt. :yes: :>>

Und hier noch weiterer Lesestoff, allerdings keine Verschwörungstheorie:
Regierung schafft Gesetzeslücke für ausländische Straftäter…

Wetter 09

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Radikaler Schnitt

Standard

„Auch aus entwölkter Höhe kann der zündende Donner schlagen“, hören wir in Schiller’s „Braut von Messina“: klar – kaum einer liest sowas in heutigen Tagen, wenn selbst moderne Texte über die viele Vorteile bietende finanzielle Enteignung niemanden mehr wirklich aus dem Sessel heben. :))

Doch hier am anderen Ende der Welt sieht die Sache schon anders aus: häufig eintreffende Berichte über Unwetter & Stürme in der (auch weiteren) Nähe lassen den Glauben an die Baumschutzverordnung schnell im Nebel der Vergangenheit versinken – bevor hier die letzten Bäume gefällt sind, dürften sich die holzhaltigen Naturschutzgebiete längst in versandete Oasen verwandelt haben.. 😳

Bäume 03Bäume 04

Und beim hiesigen Klima darf man getrost nachreichen, daß die durch eiskalten Schnitt in zweiarmige Gestalten verschandelte Bäume innerhalb kürzester Zeit nachgewachsen sind – oft genug schon erlebt… :yes:

Bäume 01

Aber immer noch besser, als daß herabstürzende dicke Äste weitreichende Zerstörungen anrichten; verständlich dürfte sein, daß das fast völlige „ausbleiben“ des Regenmonats Oktober mißtrauisch werden läßt…irgendwas scheint geplant zu sein von Petrus… :??: U-(

Bäume 05

Immerhin – einige Bäume sind vom unbarmherzigen Schnitt verschont geblieben: der Feigenbaum gehört dazu! => Leute, die so Bäume besitzen, werden das verstehen.. :yes: :wave: :wave:

Bäume 02Bäume 06

Tag 94: für @ Brother neue Bilder – der Tamiya-Buddha hat die Wünsche erhört und endlich die dringend benötigte Farbe herbeigesandt!
Dazu Zwirn & Taljenteile: ab jetzt alles wieder in der richtigen Bastel-Reihenfolge! :yes: B)
Und: das lange diskutierte Zwischendeck hat doch noch seinen Platz gefunden – vorher mußte die Ballaststeinladung in der Stärke reduziert 😮 sowie 6 (eigentlich 8) Fässer neu gestaltet und zugeordnet werden. :yes:

Santisima Trinidad 60Santisima Trinidad 62Santisima Trinidad 61

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Mindest-Frühling

Standard

„Die Phantasie ist ein ewiger Frühling.“ :p
Was dem zu Schulzeiten wegen seiner längeren Gedichte gefürchteten Deutschen Schiller zu seinen Lebzeiten so prägnant entschlüpfte, ist wohl unmöglich zu widerlegen; wenig Phantasie hingegen ist vonnöten, die auf gelaufenen Sonntag nun folgenden Resultate für die alte Heimat zu erahnen –
=> keine Stellungnahme hierzu (zumindest mit Worten) B) von unserer Seite….

Steffen 07

Frühling: ja, der kommt nun mit aller Macht, wenn auch derzeit sehr wechselhaft kalt/warm im hiesigen Paraguay! 😮

Steffen 04

Und genauso, wie die Pflanzenwelt „in die Gänge kommt“, so sprießen bei der hierzulande (mehr oder weniger) tätigen allgemeinen Gewerkschaft die Beiträge zum kollektiven Frohsinn: diesmal ist es deren Forderung nach Anhebung des Mindestlohnes auf drei Millionen Guaranies.
Dies zu hören, dürfte die meisten Angestellten freuen – würden sie doch bei einer Durchsetzung dieser Idee vielleicht tatsächlich zunächst einmal in die NÄHE des längst „amtierenden“ Mindestlohnes von 1,6 Millionen kommen. B)

Als Druckmittel wurde ein landesweiter Generalstreik angedroht – den großen Feldversuch dazu legte kürzlich die hiesige, in ihrer Arbeitszeit vor allem Nationalstolz vermittelnde Lehrerschaft vor: dabei gilt als unwichtig, wenn nur die wenigsten ihrer Schützlinge auch nach 5 Jahren Schule das eigene Land auf der Weltkarte nicht finden – aber weiß eigentlich jemand, ob heutigen Schülern in der alten Heimat noch die Ländergrenzen der einzelnen Nationalstaaten eingetrichtert werden..???

Das am vergangenen Samstag durch das Asuncióner Großgebiet -und bis in unsere Gegend spürbare- gezogene Sturmtief samt Hagelschlag hat auch diesmal wieder viele der ärmeren Einwohner des Landes schlimm betroffen; man hofft, daß den Leuten schnell geholfen wird!

Trotzdem hatten die letzten beiden Tage der vergangenen Woche noch einiges positive zu bieten: die Klarsicht-Kanzelteile der im Juni begonnenen „HE 111“ sind eingetroffen, und auch die hauseigene Bücher-Bestsellerliste :wave: :wave: hat drei Neuzugänge (Die Beute, Nana, Germinal) erhalten: wie konnte nur solange Zola :p vernachlässigt werden..??!!

Steffen 03Steffen 06Steffen 05

Und für Blogfreund Flogni :wave: hier endlich ein Bild der ersten Armbanduhr; erhalten im September 1979, aber leider -selbst unschuldig- B) nach einer Jahresabschlußparty B) 1987 in Porzellan-City verloren:
=> sofort wurde ihr nun „Primärstatus“ :p im Suchmodus vom Auktionshaus erteilt… 😉
****Gibts noch ’ne andere Möglichkeit, dieses Teil zu beschaffen??*** 🙄

Steffen 01

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

Steffen 02

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Riesenwachstum – deswegen Helmpflicht!

Standard

„Garten der Kindheit; bist für immer verlassen, doch ewig blühend.“ 🙄
Einen durchwachsenen Sommer bietet Paraguay in diesem Jahre seinen Bewohnern; ergiebige Regenfälle, die mit sonnigen & heißen Tagen abwechseln, lassen die Hausbrunnen nicht versiegen und geben Mutter Natur kräftige Wachstumsschübe.

Nun sind mehrere Monate vergangen, seit der damals beschriebene „irre Gärtner“ einen der hier stehenden Büsche malträtierte; im Bildvergleich leicht zu erkennen, wie die Natur hierzulande „wütet“….. :))

Bougainvillae 01Bougainvillae 03

Ebenso die durch ein „Lüftchen“ am 26ten Oktober in die Waagerechte umgelegten Bäume – alles treibt wieder aus und wird in der Entwicklung und Entfaltung vielleicht nur noch von Bambus oder/und Draghi, >:-[ dem Chef der sogenannten „Zentralbank“ :)) seit dessen Machtergreifung übertroffen…

Sturm 06Sturm 01Sturm 05Sturm 04Sturm 03

Zum Wochenstart schnell noch Bilder der Schiffswerft angehängt; momentan steht das Geschütztakeln dank gelieferter Zusatzteile an: vielen Dank an dieser Stelle nochmals an den Lieferservice!! :yes: :yes:

Schiff 01Schiff 02Schiff 03

Zuwachs bekam am Samstag auch die Ausstattungsabteilung; diesmal stammt das neue Teil aus Buenos Aires – Truppenteil unbekannt….

Helm 01

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Weckruf Wirbelsturm

Standard

Strum 01

An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich für die unermüdliche Hilfe und Unterstützung, die uns in den vergangenen Tage zuteil wurde, bei allen Freunden, Bekannten und Helfern bedanken!

Ohne Euch hätten wir dies alles nie und nimmer so schnell geschafft!!!!

Danke für alles & viele Grüße von Eurem Team von „OUTLAW TODAY“! :.

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Sturm 11ter Januar

Standard

„Heiraten in der Jugend heißt, sich im Sommer einen Ofen kaufen.
Erst im Winter weiß man, ob er heizt oder raucht.“ :))
Dem deutschen Dichter Jean Paul sei noch gestattet, in diesem Sommer vom heizen zu sprechen; die letzten Wochen hier im Lande waren eigentlich aber schon heiß genug.
Kein Scherz – während Deutschland’s „Regierung“ das Wahlvieh auf eine alternativlose kalte Enteignung -zum Wohle aller, wie sonst- zutreibt („Wirtschaftswoche“ berichtete), bestand im hiesigen Binnenlande Paraguay der am meisten geäußerte Wunsch – nach Regen!

Wenn die Erinnerung nicht täuscht, gab’s zum letzten Mal Mitte November und am 24.12. vergangenen Jahres was „von oben“, ansonsten zeigte das Thermometer in diesen 10-12 Wochen fast durchgängig zwischen 35-39 Grad an; in der Zwischenzeit haben viele Rasenflächen und eingesetzte Pflanzen trotz allabendlicher Berieselung echt gelitten.

Sturm 01Sturm 02Sturm 03Sturm 04

Und als hätte die Natur ein Einsehen gehabt, schwoll am frühen Nachmittag das ständig wehende Lüftchen an, wuchs sich zu starkem Sturm an und brachte den ersehnten Regenguß herbei: zwar kaum eine halbe Stunde lang, aber dafür ein gesundes Maß an ‚runtergerissenen Ästen, umgekippten Sonnenschirmen und gerissenen Hängemattenseilen… :'(:'( :))

Sturm 06Sturm 05Sturm 07

Und um uns nicht vergessen zu lassen, unter welchen Breitengraden man hier lebt, zeigte sich nach Ablauf der genannten Zeit alles wieder von der schönsten Wetterseite – Sonne & Wärme „satt“.

Aber schnell waren die Schäden wieder gerichtet – nicht immer läuft in Paraguay alles langsam……

Damit wünschen wir der geneigten Leserschaft noch eine schöne Woche und verbleiben wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Euer Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de