Schlagwort-Archive: Schlacht

Heldentag

Standard

…kaum dreht man den Rücken…gähnt die handelsübliche, weil millionenfach erprobte und bewährte alte Geschichte: bei der Neugestaltung des Bodens vom Poolareal eröffnete sich beim Zustandekommen der Schnittstelle Einkaufsfahrt/Arbeiterselbstverwaltung eine neue Wasserstelle, die aus zugegebenermaßen wenig tiefem Boden ihren sprudelnden Ursprung fand: da hierzulande bei der Leitungsverlegung keine Frosttiefe beachtet werden muß, war es bisher möglich, bei gutem Wetter den rauschenden Poolzulauf unter den Steinplatten zwar nicht zu sehen, dafür aber deutlich vernehmen zu können; nur ein Spatenstich war nötig, um endlich Licht ins Rohr zu lassen. 😦

Doch jetzt nicht verzweifeln oder/und gar den Fehler machen und fragen, wem dies von den drei Arbeitern gelungen ist: Seite 695/ Neuauflage des binnenländischen Gewerkschaftshandbuches empfiehlt und erlaubt ausdrücklich in diesen Kritik-Situationen dann den Antritt des Heimweges – aus solidarischen Gründen ALLEN an diesem Tag & Tatort Beschäftigten. 🙂 Am besten, eine Runde Bier für alle, allein schon als Dank für diese Unterbrechung des täglichen Einerlei´s….. oder die Leute gehen…

Die Helden von Gestern kamen an diesem Freitag in der Hauptstadt Asunción zu ganz anderen Ehren: im Jahre 2011, beim Beginn der Restaurierungsarbeiten aus dem dortigen, 1863 eröffneten Pantheon ausgelagert, kehrten die holzverpackten Überreste der paraguayischen geschichtlichen Wichtigkeiten an ihren angestammten Platz zurück – mit militärischen Ehren und allem, was dazu gehört.
Inwieweit tiefergehende Untersuchungen aus jüngster Zeit das Leben jedes einzelnen „Inhabers“ der heute transportierten Kisten untersuchen und vielleicht neu bewerten, sollte ausschließlich der hiesigen Geschichtsforschung überlassen bleiben;  sonderbarerweise beispielsweise befindet sich unter ihnen weiterhin Francisco López, der „Betreiber“ der Tripel-Allianz-Schlacht vom Campo Grande des 16. August 1869, in welcher 10-11jährige Kindersoldaten mit aufgemalten Bärten getötet wurden…
Wie dem auch sei – die Restaurierung des Pantheon´s wird derzeit für nahezu als abgeschlossen erklärt; die dabei entstandenen Kosten werden mit 10tausend Millionen Guaranies beziffert…

         

Und noch eine Kapelle mußte heut ausrücken und aufspielen: Don Lorenzo Achar, einer der letzten Mitwirkenden des Chaco Krieges 1932-1935, feierte Freitag in Concepción seinen immerhin 108ten Geburtstag. Glückwunsch dazu!

 

…womit die Überleitung zum aktuellen Diorama erfolgt wäre..: ziemlich schnell entstand beim Betrachten der Fassadenoberkante des Kirchenrestes die Idee, selbigen, grob vorgegebenen Wandabschluß zu verändern bzw. zu „verstecken“- dies konnte nur mit der Errichtung des verbliebenen Dachstuhles geschehen. Und da Versand & Transport der Dachziegel ebenfalls reibungslos vor sich gingen, darf man nun die Bilder des Werdeganges präsentieren: Danke nochmals an die handwerklichen Beratungen in den letzten Wochen! Nun fehlt nur noch die Begrasung des Ganzen, bevor das Sdkfz samt Pak 40 inclusive der Mannschaft Platz nehmen werden… 🙂

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“!

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de
Werbeanzeigen