Schlagwort-Archive: Sapucai

Damals & heute….

Standard

01

„Men walk on Moon“ titelte am 21. Juli 1969 die „New York Times“; die zahreichen Gerüchte und Beweisführungen, die nur erfolgreiches -erdnahes- filmisches Umsetzen melden, sind seither nie verstummt.

Etwas weniger spektakulär und auch ohne bleibenden Fußabdruck landete (wirklich und tatsächlich..!)  vor gut zehn Tagen ein Bekannter aus früheren Zeiten zu Besuchszwecken hier in Paraguay; am vergangenen Dienstag trat dieser Señor nun den vierfach umsteigenden Rückflug an.

Eine ganze Menge Ereignisse lagen zwischen dem letzten Treffen 2003 und dem Jahre 2016: wichtige Jahre, um´s kurz zu umschreiben. 🙂
Niemand hätte damals unseren Umzug vorausgesehen, der im Juli 2005 erfolgen sollte. Dennoch diente unser weggehen nicht als Grund, die Verbindung abreissen zu lassen; jeder wollte wissen, wie´s dem jeweils anderen im fremden Land ergeht.
Und so erhielt unser Gast Einblick in das Leben, Treiben und arbeiten in Paraguay. Einige Ausflüge in die kulturell eher sparsam gestreuten Highlight´s der Umgebung rundeten den Besuch ab – Parallelen zu dessen vorigem Besuch in Venezuela wurden gezogen, besonders bei der Besichtigung „unserer“ Zuckerfabrik in Tebicuary bzw. den dortigen älteren Behausungen…

Deshalb an dieser Stelle ein weiteres Mal unter anderem einige Bilder vom 60 km entfernt liegenden ehemaligen Bahnausbesserungswerk Sapucai; die dabei entstandenen analogen 36er Filme befinden sich derzeit auf dem Weg ins Entwicklungswerk Dresden. 🙂

02 03 04 05 06 06a 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 3940

Kaum etwas anderes als ein Besuch zeigt auf, wie sehr auswandern, vielleicht besonders nach Paraguay verändert – keine Veränderung wäre wohl das allerschlimmste. 🙂
Danke nochmals an dieser Stelle für den Besuch, alle Gespräche und Erinnerungen an „vorige“ Zeiten!!

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“!

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de
Werbeanzeigen

Sapucai & Trafalgar

Standard

„Eins ist sicher, die Eisenbahn muss auf die Schiene.“ U-(
Besonders in den letzten Jahren wurden ja so einige wegweisende und kühne Theorien ausgegeben; obenstehende, dagegen fast harmlos zu nennende stammt von dem in unserem niederschlesischen Bunzlau geborenen Dieter Hildebrandt. 😀

Aus heutiger Sicht mag es für den einen oder anderen schier unglaublich klingen, daß Paraguay zu den ersten Ländern auf diesem Kontinent zählte, durch die das „dampfende Eisenroß“ rollte; dennoch ist oder besser war es so: die immer wieder aufklingenden Gerüchte über eine Wiederbelebung der Strecke wurden bis heute leider nicht von der Realität eingeholt. 😦

So bleibt dem heutigen modernen Menschen nur der Gang ins Museum, um etwas über die einstigen Wege des Dampfroßes in Paraguay zu erfahren; im 60 km von Villarrica entfernten Sapucai ist dies möglich: seit einiger Zeit im überraschend neu und vor allem gut gestalteten Freiluftbahnhof mit angeschlossener restaurierter Werkstatt.
In früheren Beiträgen wurde die Geschichte der hiesigen Eisenbahn schon vorgestellt; an dieser Stelle also mehr Bilder von der Neugestaltung. :p
Kaum zu glauben, daß sich hier wirklich so viele alte Artefakte erhalten haben.. :p

Sapucai 04Sapucai 05Sapucai 06Sapucai 07Sapucai 08Sapucai 09Sapucai 10Sapucai 01Sapucai 11Sapucai 12Sapucai 13Sapucai 14Sapucai 15Sapucai 16Sapucai 02Sapucai 17Sapucai 18Sapucai 19Sapucai 20Sapucai 21Sapucai 22Sapucai 23Sapucai 24Sapucai 25Sapucai 26Sapucai 27Sapucai 28Sapucai 03

Monat 7, Tag 202; für Brother :wave: nun endlich wieder die neuesten Bilder des ehemaligen Trafalgar-Teilnehmers: das erste Segel sitzt. Schon die mengenmäßig bis jetzt verwendeten Einzel- und Doppelblöcke lassen schlimmes U-( ahnen; hätte ich Lennarth Petersson’s „Rigging Period“ doch nie gefunden… 🙄 :))
Das Reffbild wird noch nicht das endgültige sein; fehlt noch die richtige „Steife“, Wölbung & Faltenwurf – aber die Richtung dürfte klar sein. Das wird handfesten Streit der Taue um die 28 Belegungspunkte geben, denke ich.. :yes: :))

Santisima Trinidad 131Santisima Trinidad 132Santisima Trinidad 133Santisima Trinidad 134

Zum Wochenende hin wird wohl das nächste Segel in die AEG wandern; noch etwas Kopfzerbrechen bereiten mir die nähtechnischen Dopplungen an der Unterkante hinten an der Großmastplattform, denn doppelt Stoff scheidet wohl aus. 😐

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

…öhm: wenn man Ulli Hoeneß für 30 Millionen Hinterziehung 3einhalb Jahre serviert, wieviel „bekommt“ dann FDJ-Mitglied & Stasi-IM „Erika“ Kasner für’s Verschwindenlassen von 80 MILLIARDEN Kunsttalern..? U-(

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Alt. Eisen.

Standard

„Das Leben gleicht der Eisenbahn.
Je flacher das Leben, desto schneller die Fahrt.“ :yes:

Diesem Sinnspruch aus den „Fliegenden Blättern“ ist zu entnehmen, daß die damals verantwortlichen Redakteure schon den Unterschied zwischen „flachen“ und ereignisreichem Leben erahnten – leider ging die Fähigkeit zum unterscheiden-können im Laufe der Zeit den meisten Leuten wohl verloren…. B)

Geblieben sind Anreize & Verlockungen für speziell „flache“ Leben, die Eisenbahn als Solches und -bisher- Deutsch als Amtssprache sowie weltweit Einrichtungen, die das Leben in vergangenen Epochen aufzeigen: wenngleich auch diese Museen genannte Häuser stark über Besuchermangel klagen.

Ob sich die 60 km von uns entfernte Örtlichkeit in Sapucai als Museum titulieren darf, sollte jeder für sich entscheiden: im kulturell eher unterbereicherten Paraguay stellt es sich schon als Fortschritt dar, daß Gelder in historische Stätten der sonst soo stolzen 200jährigen Landesinhaber fließen und da auch noch auf -nahezu- undurchlässigen Boden treffen… B)

Einerlei – für Eisenbahnfans lohnt sich ein Besuch im ehemaligen Ausbesserungswerk Sapucai allemal; und mit Freude läßt sich registrieren, daß altes und nicht mehr genutztes Gerät eben nicht mutwillig dem Zerfall anheimgegeben werden muß. :p

Von 8 Uhr in der Frühe bis 18 Uhr – abzüglich der Mittagsstunde (gepaart mit dem paraguayischen Zeitbegriff) sind hier Rundgänge möglich: Ausländer (ohne Cedula) zahlen am Eingang im Gegensatz zu einheimischen Besuchern das Doppelte, nämlich 10tausend Guaranies, während Ortsansässige einen Gratiseinblick in die Wirkungsstätte ihrer Vorfahren erhalten. 😮

Seit unserem ersten Besuch hier Anfang November 2008 hat sich wirklich ’ne Menge getan, und viele Erinnerungsstücke, die die längst vergangenen Tage dieses Bahnbetriebes erklären, sind hinzugekommen. :yes:

Gerüchte, alles wieder zu beleben und eine Neugründung des paraguayischen Schienennetzes anzustreben, lassen gutgläubige Menschen immer wieder aufhorchen…daß vielleicht eines Tages doch…… U-( :)) :))

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen und Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

Sapucai 13-01Sapucai 13-02Sapucai 13-03Sapucai 13-04Sapucai 13-05Sapucai 13-06Sapucai 13-07Sapucai 13-08Sapucai 13-09Sapucai 13-11Sapucai 13-12Sapucai 13-14Sapucai 13-15Sapucai 13-16Sapucai 13-17Sapucai 13-18Sapucai 13-19Sapucai 13-20Sapucai 13-21Sapucai 13-22Sapucai 13-23Sapucai 13-24Sapucai 13-25Sapucai 13-26Sapucai 13-27Sapucai 13-10Sapucai 13-28

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de