Schlagwort-Archive: regen

Wasser gehört immer dazu…

Standard

„Bei Regen geht sogar das Krokodil ins Wasser.“ Namhafte Lexika versehen diese Aussage mit dem Hinweis, daß es sich dabei um ein Sprichwort aus Zentralafrika handeln soll; weit davon entfernt, den kulturlos aufgewachsenen 🙂 Deutschen -so zumindest eine Feststellung der sich sozialdemokratisch nennenden Figur Özoguz- nun das Umsteigen auf afrikanische Lebensweisen und Ansichten nahezulegen, paßt diese angeblich beobachtete Verhaltensweise der grünen Reptilie (anders als die Worte der roten Reptilie..) dennoch gut an den Anfang dieser sich diesmal ums nasse Element drehenden Geschichte. 🙂

Zunächst einmal Glückwunsch zum 76ten (!) Geburtstag, Herr „Kaleun“ Prochnow..! ..wohl einer der besten deutschen Filme; man ahnt, daß das „Boot“ in unseren Tagen mit einer „passenderen“ Aussage in die Vorführsäle gelangt wäre… 😦

Eigentlich sollte an dieser Stelle ein lamentierender Beitrag über die scheinbar unaufhörlich vom Himmel stürzenden Regenmassen in Paraguay erscheinen; wie das Leben so spielt, zeigt(e) sich der Freitag plötzlich von einer besseren meteorologischen Seite und ließ der Sonne endlich wieder den Vortritt. Die seit gut vier Wochen erfolgten Regenfälle ließen allerdings leider auch den Glanz einer kürzlich mit großem Pomp abgeschlossenen Vorzeigebaustelle in der Hauptstadt Asunción verblassen bzw. reichlich nass werden:

 

Beide tiefliegende Fahrbahnspuren des „Superviaductes“ bekamen etwas mehr als nasse Füße; für über 20 Millionen US-$ (abzüglich einiger schneller als das Regenwasser abgeflossener Gelder..) Baukosten wird nun der Schuldige an diesem Mißstand gesucht; die erste Vermutung erblickte in vorsätzlicher Sabotage des Rätsels Lösung: das „Wer war das??“ dürfte die örtliche Justiz Jahrzehnte beschäftigen.. 🙂

Schnelle Abhilfe sollte Mitte der Woche ein spontan eingesetztes Orchester schaffen; man hoffte damit, die Lenker der einfahrenden PKW´s etwas aufzuheitern: leider scheiterte das Projekt an parteiübergreifender Uneinigkeit über die darzubietenden Musikstücke… 🙂

Doch kein Unglück ohne positive Facette: beim landesweiten Lottospiel „Bingo 8“ winkt nun ein motorgetriebenes kleineres Boot – keine schlechte Sache in Anbetracht der Wassermassen: doch da sich unser Binnenland nun auf dem Weg in den Winter befindet, hätte besagtes Lottobüro besser dicke Mäntel in die Gewinnausschüttung genommen.. 🙂

Und wie schon längst angekündigt, erfolgte zum ersten Juni der Baustart für den Mississippi-Steamer – die Rumpfkonstruktion ist entstanden und wird derzeit beplankt. Und schon zeichnen sich am modellbautechnischen Horizont Umfang & Menge für zusätzliches, zu importierendes Material ab… Und unterm Einfluß historischer Photos siehts so aus, als könnte das ganze Projekt wieder etwas dauern… 🙂

 

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“!


HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Advertisements

Neuer Mai – gleicher Regen…

Standard

…hatte man sich noch vor wenigen Tagen endlich ein Ende des April und schnellstens den Beginn des fünften Jahresmonats gewünscht, kommt nun die -regnerische- Quittung: das Wetteramt warnt vor Sturm und unaufhörlichen Regenfällen, und von den obligatorischen Güssen und vor allem Schäden im Hauptstadtraum abgesehen…

     

…behalten die Leute vom meteorologischen Prognosenamt mit ihren Vorhersagen auch für den Raum Villarrica sogar recht – somit spielt sich das Leben im Gegensatz zur üblichen Zeit also vorübergehend derzeit „drin“ ab…

Glücklicherweise klappts durch ankommende Gäste immer wieder mit dem Nachschub an Lektüre, um verregnete Tage zu überbrücken; auch in diesem Falle steht wieder eine kleine Geschichte dahinter: während in den ersten Monaten des Jahres 1990 in Neufünfland wohl am allermeisten das Handelsgut „Auto“ in mehr oder (öfter) weniger gutem Zustand seinen Besitzer wechselte, erwarb der Schreiber dieser Zeilen eher vorsichtig aus Gründen der Ungewissheit „des Kommenden“ in dieser Zeit „nur“ ein Buch – um wenig später festzustellen, daß es sich um den ZWEITEN Band handelt: um den ERSTEN -passend zum vorhandenen- zu ergattern, bedurfte es immerhin 27 Jahre… 🙂

Etwas weniger Zeit wird -hoffentlich- der Neubau einer Brücke benötigen, die im Department San Pedro den hölzernen Geist aufgab; auch der Mai hält also genug Arbeit fürs Strassenamt bereit… 🙂 So denn Geld übrig geblieben sein sollte… 🙂 🙂

Aus Zeitgründen heute wieder etwas kürzer – allerdings nicht ohne an den 50ten Jahrestag der Eheschließung des King of Rock`n Roll zu erinnern: ….hielt auch nur 6 Jahre… 🙂

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“!

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Die moderne Frau von heute trägt sowas…

Standard

….ich erinnere mich noch gut daran, daß ich Anfang der Woche zu allen anderen weissagte „..paßt auf, ich ahne, das wird eine anstrengende Woche für Euch..!“. 🙂
Aber wie schnell wird man (n) selber aus der geplanten vorweihnachtlichen Ruhe & Gelassenheit herauskatapultiert..?! Nicht nur, daß aufgrund (..?) des ständigen Wetterwechsels zwei Uhren ihren Dienst verweigerten, nö – kurz nach erfolgreicher Starthilfe für beide zeitanzeigenden Delinquenten legte auch der Rasenfreischneider der Chefin die Arbeit nieder: während man(n) in der alten Heimat scheinbar zu träge für Generalstreik ist, geht sowas hier im Binnenlande viel schneller, wenngleich die Arbeitsverweigerung in diesem Falle natürlich von den Maschinen ausging…. 🙂

02

Dennoch rollt sich langsam eine turbulent verlaufene Woche ab; glücklicherweise gehts dem Schreiber dieser Zeilen noch wie dem Stephan; selbiger Herr Remmler durfte in dieser Woche den 70ten feiern – in Paraguay wäre diese Party wohl ins oktobrige (Regen)wasser gefallen. Doch scheint sich das hiesige Wetter wieder normalisiert zu haben; auf dem Wege zum weihnachtlichen Poolfeiertag (…man stelle sich vor: die Lichterkette der Tanne funktioniert! sogar noch..) in weniger als 8 Wochen ist ja die Regenzeit nun fast überstanden.

Überstanden hat in dieser Woche auch eine Frau in Asunción ihre Busfahrt: nur der eigene Schirm mußte als provisorische Überdachung genutzt werden. Bei der Beschwerde über diese nasse Fahrt hingegen wurde der weibliche Passagier wieder auf die realen paraguayischen Beine gestellt: laut Ticket handelte es sich bei dem undichten Bus um ein Fahrzeug der Linie 28. Hm – nahezu ausgeschlossen, da auf dieser Strecke nur Bus Nr. 32 verkehrt. Die diese Geschichte veröffentlichende Gazette behauptet nun sogar, daß es sich zweifelsfrei nur um Bus 36 handeln dürfte…. auf juristischem Wege vermutlich wird diese Geschichte nie enden – außer Quentin Tarantino nutzt diese Episode in einem seiner nächsten Filme… 🙂

03
Im wirtschaftliche Sinne hingegen -noch vor der filmischen Umsetzung- hat die Asuncióner Busgesellschaft sonderbarerweise zeitnah „geschalten“: seit neuestem bietet sie neben dem normalen Ticketverkauf eine Kollektion von Regenkleidung für ihre Passagiere an; man darf gespannt sein, wie sehr dies zu einer Steigerung der Umsatzzahlen sowie der Fahrgastvermehrung im wörtlichen & auch übertragenen Sinne führen wird…. 🙂

01

Ebenfalls in dieser Woche wurde an vielen virtuellen Ecken folgendes Bild zugesteckt: eine junge Mutter, der es an einer Tagesmutter mangelt, bringt kurzerhand ihr Neugeborenes mit in den Hörsaal der Uni, um sich kein Examen entgehen zu lassen: ausgelöst hat den medialen Hype der dozierende Prof, der damit seine Bewunderung für den Leistungswillen der jungen Mutter zum Ausdrucke bringen wollte….

04

Und mit vielen Grüßen an den Bliesener Leser hier ein Vorabbild der aktuellen Dioramagestaltung..:

0506

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“!

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Mehr als einfach nur Wasser…

Standard

01

„Das Wetter ist kaputt; es kommt nur noch Regen raus.“

Damit könnte man treffend das derzeitige Wetter im hiesigen Paraguay bezeichnen. Unser Villarrica bekam schon eine gehörige Menge von dem Wasser ab, aber die Hauptstadt Asunción bzw. dessen Außenbezirke melden teils im wahrsten Sinn des Wortes Land unter.

Diese Regenmassen werden von der nur teilweise vorhandenen Kanalisation längst nicht mehr aufgenommen; der oft achtlos entsorgte Müll sorgt noch dazu nun -wer hätte dies gedacht?- für Verstopfungen bei der Ableitung.

Hinzu kommt, daß vor Jahren errichtete Staumauern und -kanäle in größerem Maße der erforderlichen Pflege entbehren – nun zittert man um deren Funktionalität; Schuldfragen und damit einhergehende Untersuchungen, wie es denn zu dieser technischen mißliebigen Situation kommen konnte, erledigen sich in kürzester Zeit nach dem natürlichen Abfluß des Wassers in wenigen Tagen/Wochen erfahrungsgemäß leider von selbst: der „Abfluß“ in privatem Rahmen der für diese Arbeiten geplanten und auch bewilligten Gelder ist längst geschehen: Nachfrage zwecklos und bei energischem Weiterbohren teils schnell lebensgefährlich…

So seien hier einige Bilder des Ausmaßes gezeigt, verbunden mit der Hoffnung, daß das Wasser schnell zurückgehen möge (die neuesten Prognosen deuten dies schon an..) und daß die verantwortlichen Stellen denn vielleicht doch noch eines Tages „umdenken“ werden..

20  02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“!

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

(Fotos: Oscar Rivet, ABC digital, UltimaHora, Anonym)

Starker Regen, leichte Kleidung

Standard

01

„Regen von oben, Regen von der Seite, Regen von unten.“ :no:

Die Worte von „Forrest Gump“ Tom Hanks, die das Wetter während dessen -filmischen- Vietnamaufenthaltes umschreiben, treffen in gleicher Weise bis in die letzten Tage hinein das Regenaufkommen in unserem Binnenlande Paraguay ganz genau.
Seit mehreren Wochen, wenn nicht gar Monaten findet die eigentlich zuverlässig zum Jahresende hin stattfindende Regenzeit kein Ende und beschert allen Hausbewohnern besorgte Blicke Richtung Dach, Türen & Fenstern. U-(

Das flache Paraguay bietet den starken Regenfällen kaum Einhalt; stets sind viele Menschen von den Wassermassen bedroht, wenn nicht gar vorübergehend zu Obdachlosigkeit verurteilt.
In vielen bewohnten Gebieten werden Wege und Strassen unterspült; ein Zeichen, daß unterirdische Kanalisation hoffnungslos veraltet/verstopft ist – oder nie angelegt wurde. 😦
Oft bewirken dann die durch die Regenfälle entstandenen Schäden die obligatorischen Debatten im Asuncióner Parlament; mehrere hintereinanderfolgende Sonnentage später erklären selbige -sonderbarerweise oft ergebnislose- Wortwechsel und Bezichtigungen dann für beendet und die Herren und Damen fahren ins Wochenende…

Die landestypische, aus (verständlichen) Kostengründen meist leichte Bauweise der Häuser sorgt noch für weitere Schäden, und man staunt immer wieder, daß im praktisch Nulleiterlosen Paraguay nicht mehr Unglücksfälle an Regentagen durch Stromschläge zu beklagen sind…
Als Beispiele sollen einige aktuelle vorher-/nachher-Bilder aus der Gegend von Tebycuraí dienen; zusätzlich sei ein Bild einer immerhin sieben Jahre alten hölzernen Bücke aus der Nähe von Caaguazú angehängt, um zu verdeutlichen, welche Naturgewalten in diesem Landstrich herrschen können: gezeigte Brücke allerdings versieht ihren Dienst schon über ein halbes Jahr nicht mehr… 😐

1114Hochwasser 02BK Tebycuary 01803

Und so beginnt immer wieder die betroffene Bevölkerung Paraguay’s nach den Regenfällen mit Aufräumaktionen; ob das große Aufräumen in regierungsnahen Kreisen mit derselben Konsequenz betrieben wird, sei dahingestellt: ständig erweitern Landeszeitungen den Kreis der hart arbeitenden :)) und somit schwer verdienenden Chefsekretärinnen, die zwar kaum Eignung oder gar Vorkenntnisse mit ins tägliche Amt schleppen, dafür aaaber Maße, neue Handy’s, modischen Nagellack und tiefschwarze Wimperntusche…
Die erste der drei aktuellen „Aufflieger der Woche“ trägt den relativ simplen Namen Alana Calvo, verkörpert eine Ex-Miss-Paraguay und fungiert nun mit 8 Grund-Gehaltsmillionen als Beraterin des Kammerpräsidenten. 😮

04

Die einstige „Miss Universitaria“ Fiorella Forestieri hingegen wird im Justizministerium benötigt; schweren Herzens gewährt man(n) ihr das karge Gehalt :## von reichlich immerhin 6 Millionen Guaranies. Monatlich, versteht sich..

05

Das blondstrahlende Lächeln bringt unsrer heutigen Nummer drei, dem Fotomodell Lizarella Valiente bei der DINAC, dem meteorologischen Amt, immerhin gut sieben Millionen ein – dafür allerdings muß deren Mutter mitarbeiten…wenn auch als ihre strenge Vorgesetzte: DIE allerdings vermutlich vom Home office aus.. 😉 :))

06

Für @ Brother nun noch einen Vorschlag fürs künftige Panzer-Dio: …was aber, wenn diesmal nur ein kleines Diorama bewilligt wird..? :`( 😉 >:-[

07

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

…keinesfalls aber soll J.F.K.´s 98ter Geburtstag vergessen sein; auch er soll ja arbeitsame Sekretärinnen gehabt haben..sagt man ihm nach.. B)

0908

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Pack‘ die Badehose ein….

Standard

01

„Stille Wasser sind tief“, darf der deutsche Volksmund im Jahre 2015 sogar noch unzensiert sagen; wer jetzt ein Dankschreiben ans Brüsseler neusozialistische Zentralkommitee erwartet, dürfte eher schwarz wie ein Neger werden.. B)

Leider wird obenstehende Weisheit immer noch allzuoft ignoriert – und das, obwohl doch längst nahezu jeder schon über die schwarz-weiß flimmernden Slapstick-Klamotten der 20 Jahre gelacht haben dürfte, wenn ein Auto in einer seicht erscheinenden Pfütze versinkt: => andererseits dürfte man sich in späteren Lebensjahren gerade an solch kleinen Mißgeschicke manchmal gern erinnern…. B)

Solch eine Erfahrung mußte in den letzten Tagen ein Bekannter von uns am eigenen Leib erfahren; bei einer Tour durch unser quasi vor der Haustür gelegenes Ybytyruzu-Gebirge läßt sich der Regenanteil unseres diesjährigen Sommers schnell vergessen, wenn man an einem regenFREIEN Tag unter strahlender Sonne dahinfährt. U-(

02

Leider reichte auch dessen Höhe zum Wagenboden nicht ganz aus, um trockenen Fußes durch die „Pfütze“ zu kommen; die Fluten erreichten den Innenraum und tränkten sogar den Kameradisplay. XX(

0304

Dennoch läßt man(n) sich von so Kleinigkeiten doch nicht den Tag verderben – und filmt das ganze Mißgeschick bei DER Gelegenheit gleich von oben… :))
Gibt gute Einschaltquoten – das Auto ist nun innen eh naß… 😮

05060708

Ein Grund mehr, den Spitfire „drüben“ zu lassen – dessen mangelnde Bodenfreiheit wäre hier wohl mehr als hinderlich… 😳
Stimmt – dessen Erstanmeldung war am 14. März 1978… :yes:

Geburtstag 03

Tag 222; für @ Brother wieder neue Bilder: die fehlenden Segel sind fertig genäht & farblich behandelt, der Rest des Monats gehört wohl deren Anbringung…zumindest das Bramsegel wird ebenfalls, diesmal nach vorn fallend gerefft.
Lange wird sich also das dritte, oberste Mastsegment mit der endgültigen Bauhöhe von 88 cm nicht mehr umgehen lassen.. :))
Nicht viel diesmal, aber nun steckt viel Arbeit im Detail…. 🙂
Deswegen heute einige Schnappschüsse von der Werft, die die Schritte vor der kommenden Vertäuung zeigen sollen… 😳

Santissima Trinidad 145Santissima Trinidad 146

Dazu noch sind beim letzten Male einige Geschenke zum Jahrestag „unter den Tisch“ gefallen – hier seien die restlichen vorgestellt: einige historische Stereobilder von Meissen, die die Albrechtstürme noch ohne die beiden Türme, also vor 1903 zeigen – und ein gerahmtes Werbebild aus vergangenen Jahren! Herzlichen Dank nochmals dafür!!

Geburtstag 01Geburtstag 04Geburtstag 02

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Wind & Wellen

Standard

Regen 01

„Donner ist gut und eindrucksvoll, aber die Arbeit leistet der Blitz.“
Wie immer trifft der amerikanische Schriftsteller Mark Twain den Nagel auf den Kopf; nach längeren hochsommerlichen Wintertagen scheint es sich in unserer Ecke in Paraguay nun wieder einzuregnen: für die vorsichtigen Leute heißt dies, Stecker und sonstige Anschlüsse für PC/TV aus der Dose, um selbige Geräte bei den hiesigen starken Gewitterentladungen nicht zu verlieren. 8| Sicher ist sicher….

Regen 02Regen 03

Nur kurz also heute – aber dennoch Zeit, @ Brother die neuesten Modellbilder am Bautag 37 vorzulegen: wie angekündigt, wurden die Decksplanken zahlenmäßig verstärkt (siehe zum Vergleich den vorigen Beitrag..); nun wird das untere Batteriedeck angegangen mit dem Ersatz der geteilten Occre-Platten per durchgehende paraguayische Schreiner-Platte, die wieder zwischen den Decksspanten verborgen wird…

Santisima Trinidad 22Santisima Trinidad 21Santisima Trinidad 23

Zeit mag noch sein, an den Beginn der Jungfernfahrt des Vierschraubendampfers „Lusitania“ am 7. September 1907 zu erinnern; eingangs erwähnter Mark Twain befand sich auf der Rückfahrt an Bord und soll geäußert haben „….ich denke, ich werde Noah davon erzählen müssen, wenn ich ihm begegne..“. 😮

RMS_Lusitania

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Heisser Winter….wirklich wahr

Standard

„Dem fleissigen Hamster schadet der Winter nicht“, sagt das althergebrachte deutsche Sprichwort und setzte damit die Sparsamkeit und das Anlegen von Vorräten des Einzelnen voraus: zum Glück gibt’s heutzutage das „Neue Brüsseler Wissen“ und die meisten lassen sich so schnell durch den römischen Zentralbank-Lakeien eines besseren belehren und pfeifen beim Geldausgeben auf spätere Altersarmut. :p
Hauptsache, die 36 „too big to fail“-Banken bleiben der Staats-GmbH erhalten und Klose’s Knie gehts blendend… :p

Doch solange kein Zentralkomitee -vermeintlich- genialere Gegenvorschläge herausgibt, unterteilen sich unsere Jahreszeiten weiterhin immer noch in Viertel; allerdings klappt auch dies schon immer weniger zuverlässig: als bestes Beispiel mag unser diesjähriger paraguayischer Winter herhalten – die kürzlichen wochenlangen Regenfälle werden nun nur noch von unseren derzeitigen winterlichen Tagestemperaturen nahe der 30°-Grenze getoppt. :p 😛

Schiff 03Schiff 04Schiff 05Schiff 06

Doch bevor jemand ein Loblied auf unser Binnenklima anstimmt oder gar für die Schulkinder „Hitzefrei“ erwirken möchte (bloß nicht!!!), sei auf dessen gewohnt schnelle Wechsel hingewiesen – möglich, daß in der nächsten Zeit starke Gewitter ihr Unwesen treiben und die fast tropisch zu nennenden Temperaturgrade runterdrücken…

Schiff 08

Tja, was waren das noch für Zeiten, als den abgekürzten Schulstunden Schneeballschlachten folgten und man die Jacken der Kameraden mit Schnee auffüllte (oder selber damit vollgestopft bekam…); heutzutage steht schon das Wort „Kamerad“ fast auf dem Ideologie-Index. :`(

Dafür darf ein früherer Stasi-IM ein ganzes Land wirtschaftlich entkernen: Glückwunsch, (NICHT ernst gemeint) „Erika“! :##

Schiff 07

Bestes Wetter also zum neunjährigen Hiersein kommende Woche! 😮

…..@Brother :wave: ..hier nochmals Bilder der von occre gelieferten Geschützrohre samt Lafetten: letztere komplett mit Rädern aus einem Stück – denen fehlen noch die Ringbolzen für die Verzurrungen…kommt dann später.. 😮

Schiff 01Schiff 02

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Wasser auf dem Mars? – Gerne!

Standard

„Ein Regenschirm ist ein Kleidungsstück, das -mitgenommen- für schönes Wetter sorgt.“ 8|

Hat man noch vor wenigen Wochen über die anhaltende Trockenheit des Landes geächzt, so beschwert man sich jetzt -erwartungsgemäß- über die starken Regenfälle: irre, was in den letzten paar Stunden frei Haus geliefert wurde in diesem Teil des Landes. 8|

Schnell verwandeln sich so einst als Schnäppchen (weil vom Asphalt weitab und vor allem ruhig gelegen) gehandelte Anwesen in von Wasser & Matsch tagelang eingeschlossene Robinson-Wohnstätten… 😉 :yes:

Wasser 01Wasser 09Wasser 03Wasser 02Wasser 05Wasser 04Wasser 06

Nach nun knapp neun Jahren Aufenthalt hier hat man die Macht des fließenden und strömenden Wassers genug kennengelernt; selbst die oft den Regen begleitenden Gewitter nehmen hier andere, weitaus größere Dimensionen ein. U-(
Schnell wird so des Menschen mühevolles Werk unterspült oder gar fortgeschwemmt; man erinnere sich an die durch Wasserkraft freigelegten Bäume, die sich umfallend gegen Strommasten lehnten und somit für dunkles Weihnachten 2010 sorgten…

Hotel-paraiso-blog – Oh jauchzet und frohlocket

Trotzdem haben sich an starken Regentagen die Rahmenbedingungen erheblich im Vergleich zum Jahr 2005 gebessert; damals war es gang & gebe, daß bei Regen, zumindest sicher aber bei Gewittern das Stromnetz zusammenbrach bzw. abgeschalten wurde: dies passiert seit langem nur noch äußerst selten! :.

Aber was soll´s – auf dem Wege in den Herbst gehören doch Regengüsse und kühleres Wetter einfach dazu..! :yes: – Und auch im derzeit etwas unfreundlichem Wetter läßt sich’s gut auf die Nürnberger Prozesse 2.0 warten. B)

Welche Bedeutung Wasser -wenn es welches zuviel am falschen Ort gibt- haben kann, hätten sich die über 2000 Passagiere des großen Postdampfers wohl nicht vorstellen können, als sie am 11. April vor nunmehr 102 Jahren zum letzten Mal Land (das von Queenstown) sahen und von dieser Stelle aus in die Geschichte schipperten: obiges Bild zeigt das Mitte 1998 gehobene, „Bieg Piece“ genannte Stück Bordwand.

Titanic

=> Und extra für @Brother :wave: – klar, daß auch ich mich an so ein Modell wagen mußte; dieses hat den damaligen Transport unbeschadet überstanden und wird Ende Juni immerhin 22 Jahre alt… :yes:

Wasser 07

Tja, damit wünschen wir der Leserschaft ein schönes Wochenende & verbleiben wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“!

=> Stimmt: Happy Birthday, Flecki. Zum stolzen 17ten am achten April!
Und viele liebe Grüße ins Saarland!! :wave:

Wasser 08

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Schirmwetter

Standard

Regen 01

„Pessimisten stehen im Regen – Optimisten duschen unter den Wolken.“

Nach reichlich eingegangenen Unwetterwarnungen gibts nun „wenigstens“ seit drei Tagen Nässe satt für die gärtnerische Gestaltung; daß Schlamm einen rutschigen Untergrund bilden kann, werden seit vergangenem Wochenende auch einige Teilnehmer der stattgefundenen Rally bestätigen können & leider auch müssen….

Regen 02Regen 05Regen 04Regen 03

Doch warum wegen schlechtem Wetter Trübsal blasen – vom Zielobjekt Uli mal abgesehen: => wenn’s für knapp 30 Millionen 3einhalb Jahre gibt, was darf dann Feigkuhle :## für 190 Milliarden in Empfang nehmen, wenn endlich alles gekippt ist..? :p

Regen 07Regen 09Regen 10

Ob im derzeit scheinbar auslaufenden paraguayischen Sommer die krachende Hitze nochmals wiederkehrt, weiß niemand; die Badetemperatur sinkt unaufhaltsam unter 30°, während das verwendete Thermometer dies noch als „Warmbad“ deklariert. :-/

Schon werden die benötigten Zutaten für Glühwein sichergestellt; in wenigen Wochen nur haben dann Zimtstangen und Nelkengewürz wieder Hochkonjunktur.

Man gewinnt den Eindruck, als zöge die Zeit hier schneller vorbei; Anfang Juni jährt sich der letzte Schultag zum 30ten Male und der Beginn der Lehrausbildung unweit diesen Gebäudes, wo mittlerweile die „1001-Märchen-GmbH“ Vorträge hält. :yes:

Regen 08

Vielleicht liegt es auch an der ständigen Präsenz von Zeitmessern, daß die Tage & Wochen rasant vorüberziehen – erst in den letzten Tagen bekam die Sammlung weiteren Zuwachs: :p

Regen 06

…und für @brother: :p ich glaube, DIES hier ist die neue Idee… :p Ohne eigenmächtige Abänderungen diesmal, und keine Zuwachsraten an Leuten, Technik und Bäumen… Nur das schon besprochene Modell muß her.. U-(

Regen 11Regen 12
Hier gefunden

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen und Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

.
.
.
.
.

190 Milliarden…Schweinebande…F***! :##

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de