Schlagwort-Archive: preise

Mitte April schon wieder…

Standard

Herbst 13

…schon vorab: nichts neues auf dem Bühnenboden im Staate Paraguay: der unausgesetzten nächtlichen Abholzung folgt an derselben (nun kahlen) Stelle ein unerklärlicher Feuervorhang, der alle Ermittlungen -so sie denn stattfinden sollen/müssen/dürfen- schier unmöglich macht, und ein weiteres Mal wird die Wiedereröffnung einer paraguayischen Eisenbahnstrecke zwischen der Hauptstadt und einem Vorort angedacht, da Infrastruktur in genügendem Maße vorhanden ist.

Herbst 12

Dabei darf man der letzteren Pressemitteilung dankbar sein, legt sie doch den Beweis vor, daß sich in unserem seit 2 Jahrzehnten weitgehend bahnlosem Binnenländle (nicht gerechnet die neue Strecke PY-Arg…) immer noch und vermutlich auch weiterhin ein amtierender Direktor für paraguayisches Eisenbahnwesen mit finanziellen Mitteln (wohl-)versorgt sieht. U-(

Deshalb an dieser Stelle aus Zeitgründen eine kleinere aktuelle Preisübersicht von verschiedenen Dingen; zugrundegelegt sei der aktuelle Kurs vom Kunsttaler zum Guaranie von 5.200,-/5.400,- : 1,-

Herbst 01Herbst 02Herbst 03Herbst 06Herbst 07Herbst 08

Und für @ Brother :wave: nun die fast letzten Bilder vom Santisima-Projekt: Tag 255 – fast geschafft: der innerstädtische Flaggenfuzzie glänzt auch weiterhin durch erkennbare Unlust bzw. eigens 🙄 erklärte Überarbeitung, und so muß Spaniens großes Schiff weiterhin auf den abschließenen Wimpel im Masttop warten… :##

Herbst 09
Herbst 10Herbst 11

Dafür wurde nun endlich die Vitrine in Auftrag gegeben! Aber leider arbeitet der Meister derzeit an kürzlich importierten Fenstern für einen Landsmann :wave: ; vielleicht aber widerfährt dem Schiffsquerschnitt „bevorzugte Behandlung“… :yes:

Herbst 04Herbst 05

DA isse wieder, die modellfreie Zeit :`( – aber die Vorarbeiten & Recherchen für das Panzer-IV-Diorama laufen insgeheim längst auf Hochtouren.. B) :p

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“!

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Advertisements

Achtung, der Chef kommt…

Standard

=> „Politik beginnt mit der Betrachtung der Wirklichkeit.“ Ahja. :))
Weit entfernt, der „Heilig-Stuhl“-Botschafterin & Kopiermeisterin Schavan Mitte Juni zum sechzigsten die Hand zu schütteln, paßt ihr eingangs erwähntes Zitat doch angesichts der als alternativlos erklärten finanziellen Enteignungen/Verschleuderung von Volksvermögen und der Entmachtung eigenstaatlicher Landesparlamente doch bestens: statt energischer Gegenwehr reißen sich die steuernzahlenden Betroffenen drum, eine Sonnenfinsternis betrachten zu dürfen.. :)) Aber ein bisle Spaß muß doch auch sein…

Sonnenfinsternis

Dennoch: der „Chef“ vom Heiligen Stuhl besucht Anfang Juli diesen Jahres für zweieinhalb Tage unser südamerikanisches Binnenland Paraguay.
Für den Tag nach seiner Ankunft ist eine Messe für die sicherlich nach hunderttausenden zählenden Besucher angesagt – leider zählt der hiesige Juli zu den kalten Monaten des Jahres in Paraguay, aber abhalten wird dies wohl keinen, den Papst zu sehen…
Anbei eine kurze Auflistung von Hotelpreisen in der dann „heimgesuchten“ Gegend; man vernächlässige NICHT den untenstehenden Zusatz, daß es sich dabei um Einzelperson- und DOLLLARpreise handelt.. 8|
Immerhin beinhalten die Preise auch den Transport zu den 2 Orten an denen der Papst zu sprechen gewillt ist…
Schwer zu sagen, ob Michael Jackson diese Besucherzahlen bewegt hätte… :))

Papst

Tag 232: für Brother neue Bilder; diesmal „nur“ von den Belegbänken: sehr viele der Taue wurden neu gezogen, um unerwünschte Kreuzungen/Verdrückungen und Ablenkungen zu verhindern; schon damals wußte man wohl, daß Taue sich kaputtscheuern können – der Chef vom Materiallager hätte den Matrosen „Beine gemacht“… :))
Aber vermutlich nähert sich nun in der kommenden Woche die endgültige Beleg-Variante…

Santisima Trinidad 152Santisima Trinidad 153Santisima Trinidad 154Santisima Trinidad 155

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Gewohntes Bier in neuen Schläuchen

Standard

„Es ist ein Grundbedürfnis der Deutschen,
beim Biere schlecht über die Regierung zu reden“, stellte vor langer Zeit Deutschlands erster Reichskanzler Otto von Bismarck fest; kurz vor der nun erfolgreich durchgeführten Islamisierung seines ehemaligen Wirkungsgebietes dürften zu genannter Beschwerde wohl mittlerweile genügend Gründe vorhanden sein… B)

Bier und Paraguay: trotz binnenländischer „Abgeschiedenheit“ paßt beides eigentlich gut zusammen – auch, wenn im letzten Jahr Bier im Werte von immerhin 70 Millionen Dollar importiert wurde.
Es hat sich wirklich einiges getan in den letzten Jahren bei der Angebotspalette des beliebten Gerstensaftes; passend zum beispielsweise längst angebotenen Erdinger dunkel/hell samt Paulaner Hopfensud sprießen immer mehr Bierfeste zum Ende des Jahres aus paraguayischem Boden.

So wurde bei der für Bierversorgung zuständigen Firma „Cervepar“ nun ein weiteres Mal – bisher bei „Pilsen“ & „Brahma“ – die Füllmenge verändert: von über einen längeren Zeitraum gehaltenen 630ml -quasi zweidrittel Liter- nähert man sich nun wieder der ursprünglich größeren dreiviertel Menge pro Flasche: 710ml.
Der neue Flaschenpreis bringt allerdings keine 12,7 %-ige sondern eine stolze 24,3 %-ige Steigerung mit sich!! 88| :##

Bier 02

Unsicher anfangs war, ob selbige neuen Flaschen weiterhin in den hierzulande beliebten Eis-Kühlern Platz finden: Glück gehabt, paßt..!

Bier 03

Und als wäre alles nicht genug, warnen größere Getränkehändler vor einem neuerlichen Schachzug des Großverteilers, den Flaschen/alt-Rücktausch betreffend: käme selbiger nicht rechtzeitig zustande, könne man zumindest lustige hohe Türme aus den leeren Flaschen bauen – leider läuft „Wetten daß..?“ nun allerdings aus…
Paraguay ist also immer für eine Überraschung gut.. 😮

Im Falle der schußwaffenbegeisterten Maga Caballero sieht’s nun so aus, daß obendrauf eine Anzeige wegen unerlaubtem Schußwaffenbesitz kommen soll; zur Erinnerung – so sieht die erwähnte Dame aus: B)

Schiff 03

Am Bautag 70 für @ Brother neueste Bilder: aufgrund weiterhin anhaltendem Farbmangel ist das vorletzte Batteriedeck samt Gräting fertig, nun gehts wie angekündigt am Mast weiter; der erforderliche obere Vierkant wurde aus dem Rundholz freigelegt und in den nächsten Tagen werden die Anbauteile folgen.

Santisima Trinidad 40

Öhm…irgendwie überzeugt mich die gigantische Schichtung der Wantleinen am Großmast im ersten Link-Bild nicht so wirklich..:!: => ? 8| 🙄

Schiff 02

Aber die Idee mit den Reffbändseln weiter unten nehme ich gern an.. :p

…und schnell noch angehängt: der Mast hat -nur gesteckt, versteht sich- zum Wochenende seine Höhe erreicht.

Santisima Trinidad 39

Aber dies hier (ein Victory-Modell) ist Wahnsinn; Dreifachblöcke….aber in jedem Fall geht auch bei der Santisima alles in dieselbe Richtung… :yes:

Schiff 01

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Der klassische Geruch von: Zement

Standard

Bau 08

„Man soll bauen, als wollt man ewig leben,
und also leben, als sollt man morgen sterben.“ B)

Vermutlich wird der zweite Säulensturz des bronzenen deutschen Reformators Luther nicht auf seine eingangs erwähnte Aussage zurückzuführen sein, sondern stattfinden aufgrund dessen in heutigen Tagen längst in bedrohliche (deutsche..) Index-nähe gerücktem Spätwerk, welches gegen die Besitzer/Verwalter 😡 der Holzkiste mit Deckel, auch Bundeslade genannt, gerichtet war…

Alles nun 500 Jahre her – ob allerdings in unseren Tagen errichtete hiesige Bauwerke eines Tages ein ähnliches Alter erreichen werden, darf fast bezweifelt werden; nicht allein aus Gründen der Qualität heraus, sondern auch herzuleiten aus der Geschwindigkeit der stetigen Expansion Villarrica’s.

Bau 06Bau 07

Kein Zweifel – unser Städtchen vergrößert sich rapide – und nimmt auf diesem Wege allerdings auch die dazugehörigen Preise in ungeahnte Höhen mit. 8|

Bau 02Bau 05

Seit einiger Zeit sind -neben zahlreichen Neubauten- an verschiedenen Stellen Arbeiten für zusätzliche Stockwerke an bereits seit längerem existierenden Gebäuden zu beobachten; die teils grazil anmutenden, hier üblichen hölzernen Gerüstteile wirken aus größerer (weil sicherer..) Sichtentfernung meist noch dünner und wenig belastbar; erstaunlich, daß man bisher „nur“ einen gemeldeten 😳 Einsturz miterlebte

Bau 03Bau 10Bau 11Bau 12

Dennoch findet man noch hier & da in ländlichen Randgebieten Reste einstiger Bautätigkeiten; mittlerweile holt sich oft die Natur zurück, was der Mensch ihr entreissen wollte: schon nach wenigen Jahren ist solch unfertiges Ziegelgebilde, Wind & Wetter ausgesetzt, nicht mehr als menschliche Behausung zu gebrauchen…

Bau 13Bau 14

Leider werden so im Stadtzentrum immer mehr standardisierte Häuserfassaden reingesetzt, die sich sehr vom Charme der älteren Gebäude abgrenzen; meist muß der neue Eigentümer eine finanzkräftige Bank oder Sparkasse sein, um ein altes Haus im fast historischen Erscheinungsbild erhaltend zu renovieren: glücklicherweise kommt dies immer noch ab & an vor und man erhält so einen kleinen Einblick in das frühere Erscheinungsbild und dem Wandel der Architektur unserer Stadt. :p
Es wird also überall gebaut; auch dies ist kaum vergleichbar mit dem Villarrica vor neun Jahren.

Passend zum 45ten Jahrestag eines „kleinen Schrittes“ weitab unserer viereinhalb Milliarden Jahre alten Unterkunft erreichte uns ein klasse Geschenk: eine Tageszeitung vom 21ten Juli 1969 – vielen Dank nochmals an dieser Stelle dafür!!!! :p :p

Bau 09

Damit wünschen wir allen Lesern ein schönes Wochenende & verbleiben wie immer mit den besten Grüßen und Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

….und extra für @ Brother :wave: anbei eine gefundene Liste für notwendiges Zubehör bei richtig angewandter Geschützbedienung… :p
=> Es wird schon jetzt immmmer mehr….. 8| :))

Bau 01

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Für ein paar Dollar weniger

Standard

„An einem Verrückten erschrickt uns am meisten die vernünftige Art, auf die er sich unterhält.“ 😮
Woran man allerdings diese genannten Personen erkennen und vor allem vom gewohnten Umgang unterscheiden soll, darüber läßt uns der französische Schriftsteller Anatole France leider im unklaren… 😐

Kurz vorm Ende der alle vier Jahre wiederkehrenden, seltsamerweise wenig beachteten vierwöchigen Neugesetz-Saison in der alten Heimat an dieser Stelle ein aussagekräftiger Beweis für den auch in unserem Lande grassierenden Immobilienwahn: Grund zur Hoffnung besteht weiterhin – von ursprünglich sechshunderttausend geforderten Dollars sind nun nur noch 550tausend übriggeblieben. :p

18.02.2010:
Haus 04
11.07.2014:
Haus 02Bild1

Zentral im Stadtinneren gelegen, besticht das Gebäude wie eh und je durch solide Bauweise; als Beweis wird angeführt, daß seit vielen Jahren weder Reparaturen anfielen noch schadhafte Stellen im Dach den Einsatz mehrerer Arbeiter erforderlich machten..!

Haus 03

Angeschlossen an eine historisch wertvolle Strassenabgrenzung mit frei verfügbaren Zugängen läßt sich bei entsprechender Vermietung mit Sicherheit schon in einem knappen halben Jahrhundert die Anschaffungssumme als Reingewinn auf das dann zu eröffnende elektronische Bankkonto einzahlen – (die dann herrschenden politischen Verhältnisse mögen hierbei unberücksichtigt bleiben..). B)
Zugreifen also…noch steht das Angebot… :))

Keinesfalls soll an dieser Stelle der 74te Geburtstag von Karl Albrecht Schachtschneider vergessen sein: „Die (Kunstgeld)-Rettungsmaßnahmen sind ein Staatsstreich, Verbrechen gegen die Souveränität des Volkes.“
Glückwunsch also und weiter so: vielleicht wachen noch mehr auf!

Haus 01

…öhm…@Brother :wave: ..nochmal zum neuen Vorhaben: stimmt ja – über den Geschützrohren waren ja die Hängematten angebracht: habe ich noch bei keinem anderen Modell gesehen.. :p

Haus 05

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Keine Motoren, kein Pin-up…..

Standard

….eigentlich war ja geplant, an dieser Stelle das Angebot der städtischen Autowerkstätten zu beleuchten, die sich quasi in Hinterhöfen oder Garagen befinden – fest in den Händen von Schraubern, die aufgrund zuviel Terereschlürfens voller Enthusiasmus stecken und aus Seitenwandblechen von Waschmaschinen feste Karosserieteile für ihre Boliden zaubern.
Irgendwo noch ein Pin-up-Girl geschickt dazwischengeschoben & fertig. :p

Pustekuchen: so ein Bericht wäre wohl schon auf dem Flur, noch weit entfernt von der Tür zum Lektorat einen einsamen Tod unter einer mattglimmenden 15-Watt-Birne gestorben; der Verfasser der Zeilen würde nie erfahren haben, daß der Enkel der abendlichen Reinemachfrau aus den eng beschriebenen Seiten Flieger mit dreieckigen Flügeln gefaltet hatte, die er dann aus dem Fenster im 5. Stock startete und deren steile, ruckartige Abwärtsspiralen ihn nicht im mindesten interessierten…. 😐

Statt dessen hieß es: „..schreib‘ was neutrales; irgendwas, wo Politik nicht mal ansatzweise erwähnt wird!“ :`(

Also schickt man den glorreichen Wunschbeitrag in den Winterschlaf und stolpert durch gelbes Herbstlaub zum quasi-neueröffneten nächsten Supermarkt innerhalb des Stadtzentrums, nachdem man sich eifrig für den alternativen Berichtsvorschlag bedankt hat. XX(

Etwa 100 Tage existiert der neue Alleslieferer hier an der „14 de Mayo“ Höhe „Don Bosco“ – so war zumindest an einer der Kassen zu erfahren: zwar gelten Zeitangaben in hiesigen Breiten als sehr unsicher, doch trotzdem ist davon auszugehen, daß auch aufgrund der Bauarchitektur die plus-minus-50 Jahre-Regel im großen und ganzen eingehalten wurde.
In den angenommenen drei Monaten wurden also Regale aufgefüllt, die hauseigene Backstube gangbar gestaltet und die interne Musikanlage installiert. 😮

Kurioserweise erinnern die metallischen Treppengeländer an Media-Markt-Aufgänge; zumindest diejenigen in der Erinnerung… :))

Markt 06Markt 02Markt 03Markt 04Markt 05Markt 01

Achja, Preise: nicht teurer als andere, aber auch kaum Schnäppchen oder was für Sparfüchse, so scheint es bisher…

Ein größeres Sortiment ist angekündigt, wird sich aber wohl aus der Zusammensetzung der Kundschaft sowie der allgemeinen Frequentierung an dieser nicht gerade zentralen Stelle vielleicht später ergeben. 😮

Als Ergänzung noch ein paar aktuelle Preise aus anderen Supermärkten von der wöchentlichen Einkaufstour…

Markt 09
Markt 10Markt 11

Markt 12

„Wenn der Stimmzettel gesprochen hat, so hat die höchste Instanz gesprochen.“
Es sei denn – der „Wahl“ ist jegliche ernsthafte Legitimität abzusprechen und dient nur dem Machterhalt einer korrumpierten plutokratischen Minderheit, deren blockparteilicher Zusammenhalt auf fatale Weise dem Gefüge der vormaligen ddr-Betriebskampfgruppen ähnelt:
„….ist zwar nicht das wahre, aber die meisten anderen machen ja auch mit – und warum soll gerade ICH dagegen sein…“.
Sollte der französische Schriftsteller Victor Hugo noch in der Mitte des 19ten Jahrhunderts tatsächlich über grenzenloses Vertrauen zu staatlichen Stimmzetteln verfügt haben, die damals wie heute Lumpen zur Wahl stellten…?

„Wenn es ernst wird, müssen wir lügen…“ So Juncker;
als Spitzenkandidat vorgeschlagen und -angeblich- wählbar. XX( :##

Markt 07

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Bau – Sparen Paraguay

Standard

Eintopftag 01

„Ehrenvoll ist fröhliche Armut.“

Unabhängig B) von den Folgen der abgelaufenen „Wahl“ des Brüsseler Zentralkomitee’s sei an die 80te Wiederkehr (1. Oktober) der Einführung des „Eintopftages“ erinnert – an dieser Stelle sei gern nachgeholt, was Systemmedien leider vergessen haben; das damals verwandte blecherne Kochgeschirr ist im Gegensatz zu den (für politisch unkundige) durchaus -seltsamerweise- identisch klingenden Durchhalte-Parolen mittlerweile verschwunden und hat Platz gemacht für 250 bunte TV-Kanäle, die teilweise Guido Knopps‘ privat-geschichtliche Weltansicht erklären bzw. die in der börsenerhitzten Retorte gezüchtete Großreich-Historie begründen.
Sollen.
Und für angepasste Ekelrobah-Romantiker auch werden.

Doch weder um des Griechen Epikur’s Lebensfreude noch um möglichst fleischlose Gerichte soll es sich diesmal drehen, sondern um einen Querschnitt hiesiger Immo-Angebote, dargestellt im Oktober 2013:

Eintopftag 03
Dies Angebot ist für kleine 25.000.000,- Gs erhältlich (ca. 4.300,-), incl. 390qm Grund und Boden

Eintopftag 04Eintopftag 05
Dies Angebot ist für magere 20.700,- Kunsttaler erhältlich, immerhin mit 2.000 qm Grund.

Eintopftag 06Eintopftag 07
Standard Innenausstattungen…..

Auch dabei scheint die mathematische Logik im Out-of-Order-Modus steckengeblieben zu sein; scheinbar trafen über Nacht -in Paraguay zweifellos existente- goldhaltige Schichten durch geothermische und seismische Verschiebungen in der Erdkruste in der Innenstadt ein, doch betrifft dies auch -weiterhin- Grundstücke in der Peripherie Villarrica’s: kurioserweise sind die geforderten Gelder nicht mal teuer; allerdings würden die RESTLICHEN Kosten -nur für die Wärmedämmung- nach unseren Vorstellungen weitaus mehr verschlingen als der Verkauf von „Oma ihr klein‘ Häusje“…

=> Wer in Schschäubles „Kunsttalern“ XX( rechnet: der Kurs liegt momentan bei 5.800; nur so nebenbei…
Doch sollen vorgestellte Objekte keinesfalls das Vorhandensein anderer, zu verkaufender „Häusje“ verheimlichen- doch davon in einem der nächsten Beiträge! :p

=> Nicht vergessen sein soll an dieser Stelle die Vorankündigung auf kommenden Sonntag: an selbigem ab 10 Uhr findet in hier bekannter „Bleimine“ ein weiteres Mal ein Schiesswettbewerb statt: erster Durchgang 25 Meter, zweiter Versuch halbe Strecke.
Pro Durchgang 30tausend Guaranies. Liegend zu feuern bleibt weiterhin erlaubt!
Anfragen dazu unter 0983 77 60 61.

Zum Thema Schußwechsel bleibt an dieser Stelle noch hinzuzufügen, daß seit Ende September die um 50% halbierten Gehälter der hierzulande streikenden Lehrer zur Auszahlung bereitstehen; Rückmeldungen von Inhabern öffentlicher Schießstände über ungewöhnlichen Kundenzuwachs liegen bisher nicht vor; => werden bei Erreichen unserer Redaktion aber sofort ❗ nachgereicht… U-(

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

…..achja: Heinkel HE 111 endlich fertig!! :p

Eintopftag 02

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Shopping?? – Einkauf!

Standard

Supermarkt 01

„Ein Blick in die Welt beweist, daß Horror nichts anderes ist als Realität.“
Zum 114ten Geburtstag (13. August) des britischen Filmgenies Alfred Hitchcock läßt sich über die Treffsicherheit seiner Weltsicht immer noch staunen; während in Paraguay der 57 jährige neue Präsident Cartes in wenigen Tagen die Amtsgeschäfte übernimmt, steht der alten Heimat die „Wahl“ B) noch bevor – als gesichert dürfte gelten, welches (zweckbezogen) buntbespaßte Land durch -unter anderem- geleistete Zahlungsversprechungen härter fallen wird: präziser natürlich die lachenden Bewohner, nicht 🙂 das Land…

In weitaus mehr als filmische Realität hat sich vielenortes das hiesige Warenangebot entwickelt; in unserem achten Jahr nun stellt sich ein immer breiteres Sortiment in vielen Bereichen ein – doch auch hier wird an neuen Supermarktkassen eine weitaus höhere Preistendenz als 2005 angenommen.

Kein Zweifel – auch die Käuferschicht für goldene Wasserhähne ist in Paraguay vorhanden; meist steht deren Anwesen von hölzernen Herbergen umsäumt. Doch auch in selbige hat das schnurlose Flachbildtelefon längst Einzug gehalten; einigen Medizinexperten zufolge wird unsere Generation noch das untrennbare Verschmelzen von menschlichen Gliedmaßen mit Handys erleben – endlich hat der Homo Sapiens die Evolution überlistet, wenn nicht gar grundlegend verbessert… B)

Untenstehende Bilder geben einen Eindruck des gründlich überarbeiteten Stock-Marktes im benachbarten Oviedo wieder: kurioserweise hat beim Preisvergleich bei den meisten Preisen unser Villarrica die Nase vorn – im Schnitt sind „wir“ um 1.000 bis 3.000 Guaranies günstiger.

Supermarkt 12Supermarkt 13Supermarkt 14Supermarkt 15Supermarkt 16Supermarkt 17

Bei dieser Gelegenheit seien Aufnahmen aus dem dortigen Badezimmer-Fachgeschäft hinzugefügt.

Supermarkt 02Supermarkt 03Supermarkt 04Supermarkt 05Supermarkt 06Supermarkt 07Supermarkt 08Supermarkt 09

Der am selbigen Tag absolvierte Einkauf im Machetazo-Supermarkt liefert für heute die letzten Schnappschuß-Bilder des Besuches im größeren Nachbarort. Aber DA wohnen wollen…?? 8|

Supermarkt 18Supermarkt 19Supermarkt 20

Au stimmt ja: für Blogfreund Brother noch ein Bild des Bier-Regales :p des größten Supermarktes in Villarrica!! :wave:

Supermarkt 10Supermarkt 11

Für Blogfreund Flogni :wave: noch einige Bilder der besprochenen Federkapsel 😥 😥 samt nun „halb-verwaistem“ Werk – die Reparatur in Porzellan-City bleibt wohl unausweichlich… B)

Supermarkt 21Supermarkt 22

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Kohl & Ei

Standard

Ostern 06

„Eier und Versprechungen werden oft gebrochen.“
……vielleicht ein wenig unpassend, im Zusammenhang mit dem 30ten Jahrestag (29. März) der Wiederwahl Dr. Kohl’s an obenstehendes japanische Sprichwort zu erinnern; andererseits feierte der erwähnte Amtsinhaber am 10. Mai ’91 in Halle ein privates Eierfest B) ; und das sogar öffentlich. :p

Ostern 11

=> Tatsächlich sollte heute an dieser Stelle ursprünglich völlig unpolitisch nur ein weiterer Artikel das bevorstehende Osterfest erwähnen…. :p
Schon im nächsten Jahre könnte es mohammedanischen Riten gewichen sein….. 😮
Doch keine politischen Anspielungen heute, verlangt mein Chefredakteur. :`(

Ostern. :yawn: Tun wir widerstrebend dem Chefredakteur :> den Gefallen:
„Auch keinerlei Doppeldeutigkeiten!“ :zz:
Hm.

Ostern 01

Autsch – schon der erste, nicht ganz ernstgemeinte Versuch mißlingt: Was hier zyprischen eingeengten Kontoinhabern gleicht, sind paraguayische, bisher freie Saldobesitzer, die kurz vorm Fest die dringend benötigten Guaranies (zum privaten Gebrauch) abheben werden- => leider erst in den kommenden Wochen wird es hierzulande per schnurlosem Telefon möglich sein, finanzielle Bewegungen ohne stundenlanges Warten an frischer Luft zu absolvieren.
Es sei denn, man benötigt -straf-& steuerfrei- etwa 2 Milliarden Guaranies; ❗ dafür verlangts denn schon uniformierte Warterei unter freiem Himmel….

Und so präsentierten sich am heutigen Vormittag auch die Kassen nahezu sämtlicher Supermärkte als unbescheiblicher Trubel, vergleichbar mit der novembrigen 🙂 Bernauer Strasse zu Dr. Kohl’s Zeiten…..

Ostern 04

An dieser Stelle nun noch schnell eine Tank-Preisübersicht. 8|

Ostern 07Ostern 09

Für => Blogfreund Flogni :wave: die versprochenen Bilder der eingetroffenen Kamera, und natürlich ein Blick in die Segelschneiderei „Erstes fertig“ :p am Bautag 117.

Ostern 05Ostern 10Ostern 03Ostern 08

Damit wünschen wir der geneigten Leserschaft ein schönes -etwa schneeiges?- Osterwochenende :p :p und verbleiben mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

Ostern 12

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Preise für Pixel

Standard

„Den Geburtsfehler des Internets -kostenlose Inhalte- zu beseitigen ist aber schwierig und langwierig.“
Es hat den Anschein, als würde die deutsche Journalistin Piel mit dieser Aussage auf etwas warten; sollte oben erwähntes Ziel umgesetzt werden, dürften von ihr damit einhergehend zu ihren Lebzeiten noch weitere, viel interessantere Reportagen zu erwarten sein…. :yes:

Der vorsorgliche Nachkauf von Erkältungsmitteln brachte in den letzten Tagen ein neues Angebot des hiesigen Internetanbieters „tigo“-
wohlgemerkt in einer städtischen Apotheke ❗ :
mittels Stick und per Zahlung von 99tausend Guaranies wird in den privaten PC das Internet gezaubert – für ganze 30 Tage, so lautet die Werbung zumindest.

Internet 01Internet 02

Was zu unserer Ankunft hier vor sieben Jahren umgerechnet 40 $ kostete und als 64 kb bezeichnet wurde, liegt mittlerweile -natürlich mit höherer Leistung!- kostenlos im städtischen Umkreis der Plaza von Villarrica an; erhältlich im Monats-Abbo vom selben Anbieter ist des weiteren eine 512 kb-Leitung zum Preise von 120tausend Guaranies oder „schneller“ 768 kb mit geringem Aufpreis; dies ist hinreichend, um den positiven Signalen für die Märkte & Börsen zu lauschen, die verhungernde Menschen im kommenden spanischen und griechischen Winter aussenden…. 😳

Im schon erwähnten Jahre 2005 kostete übrigens die 13-kg- Gasbuddel 38tausend; nun, Ende 2012 liegt deren Preis bei immerhin 105tausend Guaranies.
Sollte bei deren Kauf einer der seit einiger Zeit zirkulierenden privat reproduzierten 50er oder 100er Scheine im Spiel sein, wirds noch teurer….. :-/

Anbei diesmal noch ein Bild eines Oldtimertreffens in Frankfurt/M. vor genau 10 Jahren; in heutigen Tagen sind „Grün“ & „Schwarz“ untrennbar verschmolzen… :##

Internet 03

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Euer Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de