Schlagwort-Archive: Präsident

Hohes Amt in Wort und Tat

Standard

„Besser, den Wolf aus der Schafherde heraushalten als darauf zu vertrauen,
man könne ihm Zähne und Klauen ziehen, nachdem er eingebrochen ist.“ B)

Um etwaigen schwarzweiß gefärbten Streit oder Unterstellungen zu vermeiden, sei gleich zu Anfang erwähnt, daß dieser Ausspruch NICHT von einem pösen Zeitgenossen vom Dresdner Opernplatz 😮 stammt, der den der alten Heimat verordneten Mainstream verschmäht, sondern zu einem wesentlich früheren Zeitpunkt gefertigt wurde: im Original lieferte der dritte amerikanische Präsident Jefferson diese Worte; je nach Einsatzmöglichkeit läßt sich diese eingangs erwähnte Vorgehensweise demzufolge strikt anwenden oder -je nach Art der aktuellen Regierung- genauso leicht auf den Index setzen… 8|

Der zweite Präsident, der heute Erwähnung findet, regierte während einer turbulenten Weltlage, die fast nur noch von aktuellen Ereignissen übertroffen wird: als Katholik John F. Kennedy am 8. November vor 55 Jahren seine Präsidentenwahl gewann, hätte wohl niemand geahnt, welchen Platz er in der Geschichte einnehmen würde; vom abrupten Ende seiner Präsidentschaft ganz abgesehen…

Minister 04

Präsident Nummer drei trägt den Namen Horacio Cartes und kümmert sich als oberster paraguayischer Staatschef um die Geschicke seiner Landsleute und um das Gedeihen seines Landes.

Minister 06

Und selbiger Horacio weilte letzte Woche in unserem Villarrica, um an der feierlichen Neueinweihung des restaurierten Stadtparkes teilzunehmen und im Anschluß daran sogar noch die Zeit zu finden, mit dem Zerschneiden eines Bandes eine neu asphaltierte Strassenteilstrecke zu eröffnen: böse Zungen behaupteten schnell, Präsident Cartes hätte zum durchtrennen des Eröffnungsbandes stilecht eine Tabakschere verwendet – haltlose Gerüchte…nichts weiter… :))

Minister 13Minister 12Minister 05Minister 07Minister 08Minister 10Minister 11

Und das regierungstreue Thema läßt uns damit nicht los: den Anfang dieser Woche markiert ein Wechsel im paraguayischen Verteidigungsministerium; der „Neue“ heißt ab sofort Diógenes Martínez und hatte schon zahlreiche taschenfüllende Regierungsjob’s bei den Colorado’s inne und glaubt man den hiesigen Kommentaren der Zeitungsleser, so hat sich damit ein weiterer „Amigo“ in die Regierungsriege eingereiht…

Minister 02

Zumindest ist es „noch“ ein Mann: in diesem Zusammenhang dürfte unten eingefügtes Bild zum nachdenken (oder Flucht ergreifen..) anregen.. 🙄

Minister 01

Und damit sind wir bei einem nicht so erfreulichen Thema angelangt: vergangenen Montag ereignete sich im hauptstadtnahen Luque ein Raubüberfall auf einen Geldtransporter der „Banco Continental“, der zwar am bewaffneten Widerstand scheiterte, aber dennoch einen Toten bei der das Feuer erwidernden Wachmannschaft forderte: den Tätern gelang die Flucht, und die Polizei unternimmt nach eigener Aussage alles, um der Gangster habhaft zu werden…

Minister 03

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! – und dem Versprechen, in Zukunft wieder häufiger hier zu sein!! :yes: :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Werbeanzeigen

47% für 2%

Standard

„Wenn wir dereinst im Weltmaßstab gesiegt haben, dann werden wir, glaube ich, in den Straßen einiger der größten Städte der Welt öffentliche Bedürfnisanstalten aus Gold bauen…“ U-(

Zugegeben – phantastisch klingende Wahlversprechen gab’s bislang in jeder Menge Facetten, und trotz der Aussichtslosigkeit, jemals „blühende Landschaften“ oder die oben versprochenen „goldene Pissoirs“ des erhalten gebliebenen 😳 Russen Uljanow/Lenin zu sehen, wundert sich eine wachsende Gruppe von Menschen jedesmal aufs neue über die (tatsächlichen) Zahlen der Wahlbeteiligungen… :.

Doch auch in Paraguay lieferten die obersten Parteien in den letzten Wochen neben den üblichen Wahlwerbegeschenken und lautstark tönenden mobilen Stimmenfängern ihre speziellen Prophezeiungen betreffs nach der Wahl: mehr Sicherheit, mehr Arbeit und besseres Leben samt lebenslang-eigenem Korbstuhl unterm Mangobaum. 😮

Nun ist es also soweit: von etwa 3,5 Millionen Wählerstimmen voteten am vergangenen Sonntag immerhin knapp 70 %, und nur 6 Wochen nach seinem 57. Geburtstag wird am 15. August diesen Jahres der Colorado-/Konservative Horacio Cartes die Amtsgeschäfte als neuer Präsident Paraguays übernehmen.

Cartes 01

Sogar die zahlreichen, aus dem Ausland eingesetzten „Beobachter“ mußten eingestehen, daß es sich diesmal um eine „ruhige Wahl“ handelte; eigene Türen samt Besen existieren somit wahrscheinlich in ausreichender Menge… 😮

Trotzdem sollte man wissen, daß der als ($)-Millionär bezeichnete Cartes zur Gruppe der zwei (!) Prozent gehört, die geschätzte 85% des hiesigen Nutzlandes verwalten. 8|
Aber finde einer DEN Wähler, der nicht betrogen sein will…… am 22. September etwa…. B)
Immerhin wünschen wir dem neuen Mann an der Spitze dieses Landes viel Glück im Amt und den Blick für den Menschen in Paraguay. B)

Für Blogfreund Flogni :wave: an dieser Stelle ein Bild vom 2ten Versuch des berüchtigt-bewußten Puzzle – diesmal hoffentlich OHNE alles -mit der Rückseite nach oben- am Tisch zu fixieren.. 8| :## :))

Cartes 02

…achja: Bautag 143; bleibt -neben der endgültigen Tau-Belegung- fast nur noch der finale Feinschliff…..und die Beschaffung eines gläsernen Schneewittchensarges..: :yes: => Oskar weiß Bescheid :p

Cartes 03Cartes 04

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Neunund20ster

Standard

Lugo 09

„Welche Hand müßte nicht verdorren, die sich und uns in solche Fesseln legte?“ 😡

Ausgesprochen vor nunmehr fast 100 Jahren, erhalten die Worte des einstigen deutschen Reichsministerpräsidenten Scheidemann am 93ten Jahrestag (28ter Juni) der Unterzeichnung des Versailler Vertrages XX( neue Bedeutung; sollte der nun anstehende, alles bisher dagewesene in den Schatten stellende Vertrag in der alten Heimat unterzeichnet werden, relativieren sich schlagartig die Verbrechen der abgebildeten „4er-Bande“ im Vergleich zum Vorhaben der aktuellen vier Schädlinge Draghi >:-( , Barroso XX( , Juncker >:-( & Rompuy XX( XX( – so unwahrscheinlich -und unwillkommen angesichts der weitaus wichtigeren Sportereignisse :## – dies auch zunächst klingen mag…..

Eine knappe Woche ist nun vergangen, seit Paraguay über einen neuen Präsidenten verfügt; teils erstaunt die hitzige Debatte über den genauen Ablauf der Geschehnisse – teils erstaunt die Ruhe des Landes. U-(
Immer öfter fällt der Name des nördlichsten Landes unseres Kontinentes im Zusammenhang mit dem paraguayischen Machtwechsel; mit Spannung wird der Unasur-Gipfel am Freitag erwartet, welcher eine Einstufung Paraguays erbringen soll, die bei einer „Abstrafung“ unseres Binnenlandes Venezuelas Weg in den Mercosur ebnen könnte.
Festgemacht an der machtfülligen Person des krebskranken Staatschefs XX( würde bei einem Machtwechsel an der Karibikküste das „obige“ ölhaltige Land wohl schneller in das südamerikanische Wirtschaftsbündnis schlüpfen als die restlichen, noch bestehenden Großreich-Nationalstaaten unter die unsäglichen (Banken-)“Rettungsschirme“ gedrängt werden.

Zumindest der heutige (Donnerstag) Mercosur-Gipfel brachte eine Annullierung des paraguayischen Stimmrechtes bis zur nächsten Wahl im April mit sich und verhindert so „unser“ Veto gegen Chavez‘ Beitritt.

=> Aber interpretiere oder sage gar einer die hiesigen politischen Ziele und Machtspielchen voraus: selbst der einstige Chavez-Freund und vormalige paraguayische Präsident Lugo zog aus Gründen der eigenen -vorübergehenden- Machterhaltung seine Befürwortung der venezolanischen Aufnahme in den Mercosur zurück…..

Die ganze Welt steht derzeit Kopf, >:-[ und es hat den Anschein, als würde der 29te Juni 2012 wichtige Weichen stellen für viele Menschen.
Oder für noch längeren „Kopfstand“ vieler sorgen.
Und Sorgen.

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen für die beteiligten/betroffenen Länder als Euer Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Winter – Wolken – Wechsel

Standard

Lugo 06Lugo 07

„Die Wahrheit gleicht dem Himmel und die Meinung den Wolken.“
Diese treffende Formulierung des französischen Essayisten Joseph Joubert bezeichnet am Besten den Zustand unserer Zeit; gestrige Verhältnisse gelten heute -auf den Kopf gestellt- als unumstößlich und sind morgen schon als undenkbar verurteilt, während ein bestimmter und gewollter Informationsfluß die eigenen Meinungen beeinflußt oder ganz zum „abschalten“ und somit zu innerer Zustimmung um der lieben Ruhe willen verleiten soll…

Die Geschehnisse der letzten Woche im hiesigen, nun fast winterlichen Binnenlande werden seit Tagen in unterschiedlicher Weise kommentiert; von Ablehnung -unter anderem durch die verbrecherische deutsche Linkspartei- bis zur offenen Zustimmung ist alles vertreten; vermisst werden derzeit noch Fatima Roth’s Lichterketten für einen abgesetzten kinderreichen Bischof…

Zweifellos hat der Machtwechsel in Asunción innerhalb weniger Stunden zu mehr Aufmerksamkeit für Paraguay geführt; erst gestern kündigte die „Sozialismus-oder-Tod“-Lichtgestalt des nördlichsten südamerikanischen Landes den Stop der Sprit-Lieferungen hierher an und zog wie manch anderer den Botschafter ab.

Über den Ausgang der Geschichte in den nächsten Stunden, Tagen oder Wochen kann man nur spekulieren – schlimm wäre eine langandauernde wirtschaftliche Isolation des hiesigen Binnenlandes.

Unüblich erscheint zweifellos die versuchte Weiterführung der Amtsgeschäfte des vorigen Präsidenten; bleibt abzuwarten, wie sich die Meinungen der Mitgliedsländer von Mercosur/Unasur verhalten oder teilen werden oder wieviele -und wer- über im Hintergrund gezogene Fäden stolpern wird….
Hoffen wir, daß sich alles ohne Strassenkämpfe oder gar von außen inszenierten Bürgerkrieg „regelt“…!

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Euer Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

=> …doch nicht ohne eine Zugabe einer heute (26. Juni) 64 Jahre alten, damals gespannt erwarteten Schlagzeile sowie einer => nicht ganz zufällig herausgesuchten AKTUELLEN deutschen Gesetzesvorlage….

Lugo 08

Gesetz über das Kreditwesen (Kreditwesengesetz – KWG)
§ 47 Moratorium, Einstellung des Bank- und BörsenverkehrsKreditwesengesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 9. September 1998 (BGBl. I S. 2776),
das zuletzt durch Artikel 2 des Gesetzes vom 24. Februar 2012 (BGBl. I S. 206) geändert worden ist (1)

Sind wirtschaftliche Schwierigkeiten bei Kreditinstituten zu befürchten, die schwerwiegende Gefahren für die Gesamtwirtschaft, insbesondere den geordneten Ablauf des allgemeinen Zahlungsverkehrs erwarten lassen, so kann die Bundesregierung durch Rechtsverordnung

1.
einem Kreditinstitut einen Aufschub für die Erfüllung seiner Verbindlichkeiten gewähren und anordnen, daß während der Dauer des Aufschubs Zwangsvollstreckungen, Arreste und einstweilige Verfügungen gegen das Kreditinstitut sowie das Insolvenzverfahren über das Vermögen des Kreditinstituts nicht zulässig sind;

2.
anordnen, daß die Kreditinstitute für den Verkehr mit ihrer Kundschaft vorübergehend geschlossen bleiben und im Kundenverkehr Zahlungen und Überweisungen weder leisten noch entgegennehmen dürfen; sie kann diese Anordnung auf Arten oder Gruppen von Kreditinstituten sowie auf bestimmte Bankgeschäfte beschränken;

3.
anordnen, daß die Börsen im Sinne des Börsengesetzes vorübergehend geschlossen bleiben.

(2) Vor den Maßnahmen nach Absatz 1 hat die Bundesregierung die Deutsche Bundesbank zu hören.
(3) Trifft die Bundesregierung Maßnahmen nach Absatz 1, so hat sie durch Rechtsverordnung die Rechtsfolgen zu bestimmen, die sich hierdurch für Fristen und Termine auf dem Gebiet des bürgerlichen Rechts, des Handels-, Gesellschafts-, Wechsel-, Scheck- und Verfahrensrechts ergeben.

Quelle: Gesetz über das Kreditwesen

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Spielstand 39 : 4

Standard

„Der Wechsel sehr gefährlich ist.“
Was hier der deutsche Dichter Georg Rollenhagen schon 1595 ausspricht, scheint sich als Aussage mal mehr, mal weniger über die Jahrhunderte bei unserer :zz: Nation erhalten zu haben und wird gerade in neuester Zeit -leider- bestens bestätigt.

Mittels „Klose contra Krise“ wacht das durchschnittliche Wahlschaf am Ende von Olympia in einer weiteren unsäglichen Großreichausgabe auf, und wenn die zahllosen staatsfinanzierten Comedians auch daran noch lachhafte, zu Bier & Chips passende Passagen finden, kann doch alles nicht so schlecht sein, :p :p wie die pösen Auswanderer behaupten…

Kalter Staatsstreich? Alles erfunden… und außerdem Ruhe! – Jetzt läuft Fußball!!

Aber auch in unserem südamerikanischen Binnenlande scheinen die rrrrichtig heißen Monate nun im Winter zu kommen: kaum ein Geschäft oder Privathaushalt, in dem nicht am heutigen Freitag der Fernsehapparat lief und noch läuft: schließlich steht dem bisherigen Präsident Lugo ein Amtsenthebungsverfahren 😮 ins Haus.

Seit Stunden wird im Parlament debattiert; schon machen Vermutungen bis zur Gewißheit die Runde, daß vor dem Haus demonstrierende Massen beider Seiten gekaufte Parteigänger U-( sind.
Grund zum Unwillen über die Fortführung der bisherigen Politik sind verschiedenster Natur und für uns hier lebende deutsche Ausländer wohl meist nicht offenliegend. :no:

Je nach gesellschaftlicher Stellung (und Lebensalter!) sind Sympathisanten und Gegner zu unbekannten Zahlen verteilt, und dies macht es leicht für richtungsgebende finanzielle Offerten, wovor auch Parlamentsmitglieder nicht gefeit sein sollen… :.

Positive Gründe für den Ex-Bischof finden sich bei Studenten durch die Semester-Löhne schnell; allerdings führen die -meist sehr liquiden- Initiatoren des Verfahrens handfestere Gründe an: die Verletzlichkeit ihres in Grund & Boden bestehendens Privateigentums durch angebliche Mauscheleien mit den Landlosen, gipfelnd in den Vorkommnissen in Curuguaty XX( und unter anderem natürlich die Unterzeichnung des => => Ushuaia II-Protokolls, :## :## dessen unverantwortliche Punkte frappierend an militärische Beistandsverträge der Warschauer Paktstaaten zu Tiefpunkt-Zeiten des Kalten Krieges erinnern. >:-( >:-( >:-(

Lugo 01Lugo 02Lugo 05

=> => => => Gegen Abend hiesiger Zeit wurde Präsident Lugo nun mit überwältigender Mehrheit seines Amtes enthoben, und der Vizepräsident Franco soll nach entsprechender Vereidigung die Amtsgeschäfte übernehmen.
Puhh, das ging flott….
=> HALLO DEUTSCHLAND – SO FUNKTIONIERT SOWAS!! 💡 B) B) :p :p

Somit scheint sicher, daß noch mehrere TV-Tage ohne Filme & Novelas kommen werden….

In diesem Zusammenhang sei noch ein Zitat des italienischen Philosophen Machiavelli angefügt: „Es ist nicht so leicht zu bewerkstelligen, daß sich mehrere leitende Persönlichkeiten gegen eine einzige verbünden; gelingt es, so ist dieses Bündnis oft nicht von langer Dauer.“ :`(

=> Den besten Beitrag zur politischen Kappensitzung der Woche lieferte übrigens vor wenigen Tagen CDU-Alt-Spießgeselle Heiner Geißler, :## als er die => Sprengung der Berliner Siegessäule aufgrund der Erinnerung an preußische Kriege forderte. ❗

Mein Tip: demnächst triffts Donndorf’s Lutherdenkmal in Dresden wegen dessen jüdischen Aussagen um 1540…
Lieber Heiner, :p hier befinden sich noch einige deutsche (achgottachgott) Gedenkmünzen aus -laut Randprägung- „erbeutetem Geschuetz“: :p :p wo sollen die hingeschickt werden zur Einschmelzung??? ;D
Viele herzliche Grüße an dieser Stelle ins Saarland & vielen Dank für die Linx!!! :p :p

Lugo 03Lugo 04

Damit wünschen wir der geneigten Leserschaft ein schönes Wochenende & verbleiben wie immer mit den besten Grüßen und Wünschen als Euer Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de