Schlagwort-Archive: Löhne

Februar, Feste, Fahrzeuge…

Standard

Spätestens mit dem Ende der zweiten und diesjährig letzten Ausgabe des neugestalteten karnevalistischen Wahnsinn´s und dem Start der neuen Woche sinkt die hierzulande geltende Regenwahrscheinlichkeit weiter ab; die Regenschirme werden zusammengeschoben – und die nun leeren Zuschauertribünen der bunten Umzüge verlieren bei der Demontage unter heisser Sonne immer mehr an Gestalt, um erst im nächsten Jahre wieder das Licht der verrückten Welt zu erblicken…

04 05 06 07 08 09 10

Die nun folgende, nachkarnevalistische Zeit als Rückkehr zur Normalität zu bezeichnen, trifft die Sache nur zum Teil; schon an diesem Montag starben mehrere Personen bei einem schweren Unfall eines Reisebusunternehmens aus Asunción in Argentinien, nachdem der Bus umgekippt war…

0102

Erst Ende Januar brach auf der Ruta 3 ein vollbesetzter Bus durch die von langsanhaltenden Regenfällen unterspülte Asphaltdecke der Strasse – sämtlichen Passagieren gelang quasi in letzter Minute die Flucht von Bord…

03

Von Bord GESCHMISSEN im wahrsten Sinn des Wortes werden derzeit im hauptstädtischen Asunción rund 600 „Mitarbeiter“, die als „Schattenmitarbeiter“  astronomische Löhne kassierten, aber den tatsächlich arbeitenden Mitarbeitern seltsamerweise unbekannt waren: nun endlich wird versucht, mit eisernen Besen die Ämter und Ministerien gesundzusparen bzw. unberechtigte monatliche Einkommen, oft in zweistelliger Millionenhöhe, zu vermeiden und sinnvolleren Ausgabenbereichen zukommen zu lassen – reichlich spät, aber endlich…

Und langsam weitet dies sich zu einer politischen Debatte aus, da die meisten dieser Gehaltsempfänger -sonderbarerweise- zur tragenden Partei des Landes gehören. 🙂

Kein Glück hingegen, auf normalem Wege von Bord zu gehen, hatten am 10. Februar vor 71 Jahren tausende von Passagieren des deutschen Dampfers „Steuben“: nach dem Treffer eines russischen Torpedo´s sank das mit (wirklichen) Kriegsflüchtlingen, Frauen, Kindern und Verwundeten beladene, auf dem Seeweg nach Kiel befindliche Schiff innerhalb einer Viertelstunde in der Ostsee und wurde so zum Grab für etwa 3000 Menschen. Bezeichnenderweise löst an diesem Jahrestag ein sperrhölzerner Panzer „142“ mehr Empööörung bei der systemverhafteten „unabhängigen“ Presse aus…

11

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“!

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Werbeanzeigen