Schlagwort-Archive: Leinenkleidung

Klamotten für Frauen/Catering für Männer….

Standard

„Denn wenn ein Staat stürzt, so stürzen auch seine Gesetze.“
Zugegeben: in heutiger Zeit  (..wenn überhaupt..) gehaltene Tischreden enthalten besser keine Anspielungen – im Jahre 2017 (in dem Land, in dem die prähistorischen Mathematiker und Raketentechniker gut und gerne leben) u.a. aus Furcht vor Denunziation/gesellschaftlicher Demontage – zu politischen Tatsachen und beinhalten in höherem Maße wieder sinnfreien, aber immerhin zotigen Charakter; zudem trägt die einleitende These des großen Eislebener´s Martin Luther ihre 500 Jahre auf dem Buckel: und sogar auf der Bundesligawebseite findet sich keine Verlinkung dazu…kann also alles nicht soo schlimm sein. 🙂

Deshalb – schnell den Sprung ins südamerikanische Binnenländle getan: da fand im paraguayischen Villarrica vergangenen Samstag ab 19 Uhr (pünktlich!) 🙂 die Eröffnung einer Ao-Po’i-Galerie statt.
Generell gilt ja „unsere“ Gegend als Zentrum der tradionellen Leinenklamotten samt deren kunstvoller Bestickung.
Wie schon einige Male an dieser Stelle erwähnt und beschrieben, sind in den uns benachbarten Ortschaften ganze Familien damit beschäftigt, gelieferten Bekleidungsstücken ihre unverkennbaren filigranen Muster mit Nadel und Faden zu verpassen; die Initiatoren besagter Ausstellung liefern derzeit diese leichten Leinensachen erfolgreich nicht nur an Filialen in „die Staaten“ sondern auch bis in die Schweiz.

  

Doch zurück zur Ausstellung: selbige begann mit den unvermeidlichen, schulterklopfenden Dankesreden für geleistete Arbeit und besten Wünschen für die Zukunft: schnell sei aber angefügt, daß bei dieser Gelegenheit auch den persönlich anwesenden Starnäherinnen gedankt und applaudiert wurde; ein kurzer Film zeigte die Frauen bei ihrer Arbeit zuhause.
Dazu gabs einen kurzen Lebenslauf, der auf größeren Tafeln der anwesenden Gästeschar kundgetan wurde; so war zu erfahren, daß eine der Näherinnen noch im stolzen Alter von 96 Jahren, eine andere mit immerhin noch 91 Jahren die Nadel schwenken..

    

Und ziemlich nah am „westlichen“ Vorbild wurden zeitgerafft die bei Besuchern allseits beliebten Häppchen & Getränke gereicht; bei solch süßem Cateringservice gelang es schwer, das Interesse auf die an den Wänden des Ausstellungsraumes angebrachten Ao-Po’i-Muster zu richten – dennoch seien die wichtigsten, weil häufig verwendeten Muster hier vorgestellt.:

                    

Den Aussagen der Aussteller zufolge soll dieser Raum hinter dem offiziellen Verkaufsraum in Villarrica´s Innenstadt ständig geöffnet sein; abwarten/beeilen… 🙂

Am 153ten Tag auf der Steamerwerft entstanden zwischenzeitlich beide, bisher farblich nicht behandelte Haltevorrichtungen der Bugscheinwerfer. Weitere, im Bausatz nicht enthaltene Teile werden derzeit auf die Reise geschickt; also müssen andere Arbeiten vorgezogen erledigt werden – diesmal „trifft´s“ die vorderen Lademasten, deren konischer Schliff in den nächsten Tagen vorgenommen wird…Aber der generelle aktuelle Überblick stellt eigentlich zufrieden…. 🙂

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“!

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

 

Werbeanzeigen

Das scheene Niggi

Standard

Aopoi 07

„Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unseren Kleidern.“
Auf mein Wort – niemand soll sich provoziert fühlen, wenn an dieser Stelle das Wort eines deutschen Dichters -in unserem Falle Heinrich Heine- zitiert wird; angesichts der derzeit in Paraguay herrschenden Frühlingshitze erschien mir die Suche nach passenderen Worten in Mohammeds Maskierungsfibel, dem aktuellen deutschen Bücherbestseller, denn doch etwas zu mühevoll..

Der Auslöser des heutigen Beitrages fand sich am vergangenen Sonntag: seitdem bin ich zu der unumstößlichen Ansicht gelangt, ein frischgewaschenes Hemd erst NACH dem soßenreichen Mittagessen überzustreifen… U-(

Und aufgrund der ausgestoßenen Äußerung „..DIE Flecken gehen NIE wieder rrraus!!“ fiel mir ein, daß es seit einiger Zeit in der Innenstadt Villarrica’s einen neuen Vertriebsladen für diese hierzulande sehr bekannten Aho po’i-Klamotten geben soll.

Gesagt, getan – Montagmorgen mußte wegen des fleckenverseuchten Sonntags-Hemdes besagtem Geschäft ein Besuch abgestattet werden inclusive der abgenötgten Bereitschaftserklärung, hier einem Klamottentausch zuzustimmen bzw. selbigen vorzunehmen.

Aopoi 05Aopoi 11Aopoi 14Aopoi 09Aopoi 08Aopoi 12Aopoi 15Aopoi 10Aopoi 13Aopoi 06Aopoi 02Aopoi 04Aopoi 03

Nimmt man die Pointe vorweg, so läßt sich sagen, daß dies schief ging. ;D
Denn ehrlich – wer will denn diese feinen handgenähten Hemden durch Alltagsschmutz bei der Autoreparatur, diversen Basteleien – oder schon erwähntem Sonntagsessen gefährden..? 🙄 :>>

Längst beschäftigt dieses Handwerk ganze Familien, die Nadel schwingende Ehemänner inclusive – und sogar Schönheitsköniginnen wurden im Nachbarort vor einem knappen Jahr in dieser Branche gewählt:

Aopoi 01

So bleibt nur, das in Mitleidenschaft gezogene, eingangs erwähnte Hemd einer neuen Prise „Fleck weg!“ auszusetzen und sich zu freuen, daß die Neueinkleidung unter Aufsicht noch etwas warten muß… :))

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de