Schlagwort-Archive: JAWA

24. Dezember, 28°, Regen

Standard

Weihnachten 01Weihnachten 02

……..heute ohne viel Worte: wir wünschen allen Lesern ein Frohes Weihnachtsfest & in wenigen Minuten/Stunden ’ne Menge Geschenke unter der Tanne!! :p:p
Villarrica wird leider seit heute morgen von starken Regen und Gewitter besucht; keine Chance also, Verwandten & Freunden die Nase mit sonnigen Poolbildern langzumachen….:'( :))

Weihnachten 03Weihnachten 04

Dazu befindet sich weiter unten ein Bild unseres Weihnachtsabendes im Jahre 2003; damals noch in Koblenz…. 😮 88|
Das zweirädrige Gefährt war gerade fertiggestellt, aber noch nicht fahrbereit… 😐
Wie immer mit vielen Grüßen – Euer Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

Weihnachten 07

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Werbeanzeigen

Heiliges Holz & Blech

Standard

„Rückschau zeigt liebe, heilige Bilder;
Vorausblick schweigende Dämmerung.“
Was der deutsche Historiker Toech-Mittler so treffend formuliert, spricht wohl vielen aus dem Herzen – die als gleißend propagierte Zukunft XX( scheint nicht rosig zu werden…. U-(

Kurz vorm zweiten Advent und dem stets aufs neue beschwerlichen -der Temperaturen halber- aufstellen des Tannenbaumes 😳 ein Streifzug durch eine Auswahl von hölzernen Schnitzereien, die sich in einem Museumsgebäude bei den vielzitierten Jesuitenreduktionen im Süden unseres Landes befinden.

Entstanden zwischen dem 17ten & 18ten Jahrhundert, zeigen sie erstaunliche Parallelen auf zu religiösen Anfertigungen des selben Zeitraumes vom Kontinent => „drüben“.

Leider ging die Geschichte dieses auf nahezu para-sozialistischen Ideen bestehenden „Staates im Staate“ mit dem ausgehenden 18ten Jahrhundert zuende; Neid und dadurch hervorgerufene kriegerische Auseinandersetzungen setzten einen Schlußpunkt unter dieses Experiment der Integration der indigenen Bevölkerungsschicht vom hiesigen Kontinent.
Geblieben sind Ruinen und Ausstellungsstücke der damaligen Zeit.

Jesuiten 01Jesuiten 10Jesuiten 04Jesuiten 05Jesuiten 07Jesuiten 12Jesuiten 13Jesuiten 11Jesuiten 08Jesuiten 09Jesuiten 06Jesuiten 03Jesuiten 02

Genug der Heiligkeit – für Blogfreund Flogni :wave: ein weiteres Bild der Restaurierung von Vadders 175er JAWA; vor 10 Jahren beim Lackierer: die weißen Markierungen bezeichnen erforderliche Metallarbeiten vorm Farbüberzug.

JAWA 02

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Euer Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Positiv denken & kräftig feiern!

Standard

„Das wäre also auch mißraten.
Doch noch ist’s Zeit für neue Taten.“ :-/

Die Worte des deutschen Dichters Wilhelm Busch kommen in diesen goldenen Zeiten gerade recht; nun wurde also auch die Enteignung des slowakischen Volkes beschlossen und als großartige Errungenschaft bezeichnet….. 😐

Doch auch auf der anderen Seite der Welt wird kräftig gefeiert – an diesem kommenden Wochenende findet ein weiteres (31tes!) Mal das „Mega Festival de la Raza“ statt.
Den als „gigatische Nacht“ bezeichneten Höhepunkt gibt’s wie immer am Samstag ab 20 Uhr; diesmal im kurz vor Villarrica gelegenen „Parque del Guairá“.
Angekündigte 24 Musikgruppen lassen das südamerikanische Lebensgefühl weiterbestehen und werden mit einem abschließenden Feuerwerk bei günstiger Wetterlage die Nacht krachen lassen…

Sonstiges 26

Leider hat uns nun auch die Regenzeit erreicht; das am 5ten November stattfindende „Chopp-Fest“ in der Colonia wird dann am Beginn der Hitzeperiode bestimmt von kräftigen Regengüssen verschont bleiben.

=> Für Blogfreund Flogni :wave: erscheint auch diesmal ein Bild der schon oft erwähnten Uhr; nun fehlt nur noch der Einbau selbiger in Asunción.
Gleichzeitig sei an die vor 10 Jahren begonnene Restaurierung von Vadders 175er JAWA erinnert; beide Bilder zeigen den 9,5 PS starken Motor.

Sonstiges 27Sonstiges 28Sonstiges 29

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Euer Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

November & Revolution

Standard

„Im Modell sieht Wirklichkeit viel kleiner aus. Auch deren Widersprüche.“ U-(
Sollte sich hinter Herrn Mockers Worten doch etwas Skepsis über unsere moderne Welt verbergen..?

=> Zum Ende des Jahres 2004 hatte ich mir -damals in Koblenz- vorgenommen, in der Freizeit einen schon länger gelagerten „Artesania Latina“-Bausatz des kanadischen Schoners „Bluenose II“ zu fertigen.
Wer die Modelle eben dieses Herstellers kennt, weiß, daß es sich dabei um ein Puzzle etwa der Art „Hellerauer Möbelwerkstätten“ handelt.
Mehrere Bündel Leisten und Rundhölzer, dünne Brettchen, Nägel und Draht müssen anhand vorliegender Anleitungshefte zu einem Ganzen gefügt werden.
Dabei ging um genau diese Zeit etwas anderes schon kräftig „aus dem Leim“. Was reichlich 13 Jahre zuvor hoffnungsvoll begonnen hatte, sollte nun seinen gewittrigen Abschluß finden und gleichzeitig in eine angestrengte Suche nach einer privaten & geographischen Alternative münden: als Folge des Vorstelligwerdens beim Arbeitsgericht wurde zum 22ten November die zuerst geschrieene und wenig später papierne Kündigung zugestellt; Präsident Kennedy übrigens verlor am selben Tag viele Jahre zuvor auch den Job – zugleich allerdings auch das Leben…. 😥

Übrig blieb an diesem Punkt also das Leben und der Wille, das von Räubern regierte Tortuga mitsamt seinem „guten, richtigen Geld“ XX( :## hinterm Rücken zu lassen und woanders neu anzufangen bzw. mittels privat vollzogenem Brainstorming mit anschließendem Niedriglohnland-Offshoring nicht den angestrebten Multikulturalismus des Brüsseler Neu-Sowjets zu gefährden – es wurden ja mit dem Weggange auch wieder Arbeitsplätze geschaffen :DD 😮

Auf welchem Wege und nach welchen Kriterien Paraguay als Zielland erwählt wurde, wird den meisten bekannt sein & wurde an dieser Stelle vor längerem schon behandelt; und trotzdem fanden sich in diesen stürmischen Wochen noch Möglichkeiten, oben erwähntes Modell in relativ kurzer Zeit nebenbei fertigzustellen, denn als Sinnbild für die damalige Phase wollte ich mich nun keinesfalls mehr davon trennen. :.
Ziemlich schnell bekam der dreifarbig zu gestaltende Rumpf seine Masten, Stengen & Rahen angepaßt; halbfertige Sachen mochte ich nicht zurücklassen – und vielleicht steckte ja auch eine gehörige Portion „Jetzt erst recht!“-Trotz dahinter…. B)

Und so sollte passend zum endgültigen Abschied das damals neue Modell quasi in letzter Minute die handgenähten Segel und gleich darauf eine extra gefertigte Kiste aus starkem Karton bekommen, in welcher es ohne eine einzige Wasserberührung den Großen Teich überwand, um ohne allerkleinsten Transportschaden erst Anfang Februar 2006 wieder das Licht der -diesmal paraguayischen- Welt zu erblicken.

Vitrine 10Vitrine 11Vitrine 12Vitrine 13Vitrine 14Vitrine 15

Doch der hier allgegenwärtige Staub der roten Erde hätte alles wohl schnell verdorben, und so gehörte zum krönenden Abschluß noch die eigens konstruierte Glasvitrine dazu.
Die wurde zum Preis von etwa 200tausend Guaranies für 30 mal 70 mal 80 cm hier in Villarrica in wenigen Tagen zusammengeklebt und erhält uns so den fast neuen Zustand eines von Kanada’s Nationalsymbolen. :p

Vitrine 01Vitrine 02Vitrine 03Vitrine 04Vitrine 05Vitrine 06Vitrine 07Vitrine 09

=> „Heimat ist, wo wir unseren Lebensfaden festgemacht haben.“ 😮
Mit dieser Aussage unbekannter Herkunft verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Euer Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

Für Blogfreund Flogni :yes: gibts nun wie versprochen noch ein Filmchen eines anderen Modells – fertiggestellt in derselben Zeit. :.

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de