Schlagwort-Archive: Halbkettenfahrzeug Sdkfz 251/C

Langweiliger Gartenkram….

Standard

„Wagen Sie, selber zu denken!“
In Anbetracht der Tatsache, daß die Einhaltung und Verrichtung der religiösen Pflichten im Ramadan dem Menschen so einiges abverlangt, beginnen wir selbstverständlich mit einem etwas kürzeren Zitat; auch auf die reale Gefahr hin, daß der „drüben“ weiterhin ungebremst vorherrschende, mit Fug & Recht als mörderisch (Yascha Mounk: „Verwerfungen“) zu bezeichnende Asyltsunami niemanden mit sich führt, der diesen Spruch kennt oder gar weiß, welche Stellung Monsieur Voltaire im Abendland einnimmt – sei also obenstehende Aufforderung (vielleicht vergeblich..) an die letzten Mitglieder der indigenen Bevölkerung gerichtet.. 🙂

Und nun den Bogen zum heute weitgehend unpolitischen Thema Herbst zu schlagen, ist etwas schwer:
was haben wir in den vergangenen Jahren uns abgemüht, einen -vielleicht nicht immer auf den ersten Blick sichtbaren- Zusammenhang zwischen Zitat & Folgetext herzustellen – nix dergleichen diesmal!
Paraguay also auf dem Weg in den Winter; nach der Erreichung nächtlicher Tiefsttemperaturen in den letzten Tagen gehts nun wieder etwas aufwärts; der Anblick eines wahrhaft goldenen Herbstes bleibt uns dennoch auch weiterhin erhalten. Folgende Bilder entstanden dazu im Garten:

   

…und wer jetzt noch nicht gäähnt (man erkennt nun, dieser naturbelassene Beitrag wurde mir angeraten..), für den sind noch die aktuellsten Bilder vom Hanomag-Halbkettenfahrzeug angehängt. Leider noch nicht ganz fertig, denn nun folgt die Ausrüstung mit dem üblichen „Kleinschei**“, der in den letzten Kriegstagen noch Verwendung fand. 🙂
Ab nächster Woche dürfte es dann um die beim letzten Eintrag vorgestellte Ruinenkulisse gehn…

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! – doch nicht, ohne Clint Eastwood zum 88ten zu gratulieren..!!!

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de
Advertisements

Feuer groß, Feuer klein, Feuer frei

Standard

„In Frankreich läßt man Leute ungeschoren, die das Feuer legen, und verfolgt jene, die die Glocke läuten.“
Zugegeben – die (vom Volke ausgehenden…) umstürzlerischen Tage des Franzosen Chamfort sind in einigen Teilen der Welt längst dahin; einige Details und Vorgehensweisen wurden zur mehr oder weniger ausgeglichenen Zufriedenheit beider Seiten beibehalten: um welche Dinge es sich dabei genau handelt, wurde beim verordneten abgleiten in geschlechtliche Neutralität längst zur Nebensächlichkeit erklärt und aus diesem Grunde vom Großteil der Ureinwohnerschaft anweisungsgemäß vergessen. 🙂

Doch verlassen wir schnellstens das Land an der Seine im allgemeinen und die präislamische Halbinsel im Besonderen und wenden wir uns in gewohnter Weise dem südamerikanischen Kontinent zu: da stellt schon erwähntes, seit Urzeiten mißtrauisch zu behandelndes Element Feuer seine Zwiespältigkeit erneut zur Schau:
zum ersten beim Brand eines innerstädtischen Eckladens, vormals bekannt als Store für nahezu unbegrenzten Kaufrausch zwischen gedrehten Dachnägeln, bunten Futternäpfen & Badewannenstöpseln: erst bei der kürzlichen Verschiebung des Warenangebotes hin zu hölzernen Gebrauchsgegenständen erfolgte die Temperaturerprobung des Raumes am vergangenen Wochenende.

  

Die gelben Einsatzfahrzeuge der hiesigen Feuerwehr auf freiwilliger Basis jedoch bekämpften die Flammen schnell erfolgreich. Zurück blieben verbrannte Trümmer & Dachteile im Inneren des Ladens – und nebenan angrenzende (von den Besitzern) während des Brandes vorsichtshalber ausgeräumte Geschäftsräume.

   

Laut zum Ende des vergangenen Monats aufgestellten Statistiken soll unser Binnenländle zuletzt ums Jahr 1960 mit solch einem regenfreien, warmen April „gesegnet“ gewesen sein; Hochzeit also derzeit für schon erwähnte Mitarbeiter der Feuerwehr!


Kommenden Sonntag zwischen 11:30 Uhr bis 13:00 Uhr veranstaltet besagte Truppe einen Verkauf von Grillfleisch; für 20.000,- Guaranies gibts nen Gutschein der zur Abholung einer Portion leckeren Grillfleischs berechtigt; der darüber hinaus erwirtschaftete Gewinn kommt dem Unterhalt der Feuerwehr zugute, genauso wie alle zusätzlich freiwillig getätigten Spenden…

Einer der Einsätze der letzten Tage bestand übrigens in der Rettung eines der hier in Villarrica überaus beliebten Wasserschweine; selbiges fühlte sich nach dem Sturz in das leere Stadt-Freibadbecken in seinem gewohnten Aktionsradius ziemlich eingeschränkt – bis eben die Kameraden der Wehr anrückten…. 🙂
Wohlgemerkt – hat aber NICHTS mit der Grillgeschichte am Sonntag zu tun… 🙂 🙂

Und auch der eigentlich stählerne, aus Maßstabsgründen nun aus Tamiya-Plastik bestehende „Feuerspucker“ rund um den geschmeidig eingeredeten Schuldkult 😦 vergangener Tage ist nun fertiggestellt: in den nächsten Tagen beginnt damit die Restaurierung des Hanomag-Halbkettenfahrzeuges Sdkfz 251/C, welches samt dieser Pak 40 den Mittelpunkt eines kleineren Diorama´s bilden wird..

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“!

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de