Schlagwort-Archive: Festival de la raza

Körper, Beine, Schuhe

Standard

„Man kann in Mohammed den größten Feind sehen, den die menschliche Vernunft je hatte.“ 🙂
Den Philosophen Denis Diderot per -dann nur als lächerlich zu bewertender- Anzeige wegen Volksverhetzung zu belangen, würde an dessen französischer Staatsbürgerschaft scheitern – und an dessen 304ten Geburtstag, den jener weise Mann in diesen Tagen begehen würde; bevor aktuelle deutsche Geisteswissenschaftler in einer sich offensichtlich darbietenden Situation sprachlich „nachziehen“, werden wohl noch einmal so viele Jahre ins -dann islamisch verwaltete- Land gehen: und zumindest sitzt ja glücklicherweise EIN Deniz weiterhin, hoffentlich endlos ein. 🙂

…doch wie versprochen, soll an dieser Stelle ein kurzer Überblick über die im vorangehenden Beitrag erwähnte, abendfüllende Suche nach der Muse für´s Festival de la Raza gegeben werden – nach einem stundenlangem Prozedere kristallisierte sich endlich die nächtliche Gewinnerin heraus.
Zuvor war für das teilnehmende Publikum ein musikalischer und choreographieertragender Marathon erforderlich. Und wer hätte geahnt – vorangig wurden Harfenklänge ins gewimmergewohnte Publikum geschickt. 🙂
In immerhin drei Anläufen/Aufzügen gab´s in traditionelle Ao-Poi-Klamotten verpackte Hochabsatzbeschau der um den Platz der Gewinnerin streitenden jungen Frauen.
Und die Meßlatte lag hoch, bestand doch die entscheidende Jury unter anderm aus „Miss Universo Paraguay 2016“ und „Miss Paraguay 2016″…. 🙂 Und diesen lag ja der eigene Erfahrungsbericht vor, wie man stolperfrei unzählige Treppenstufen hoch, runter, rüber und quer steigt, ohne allzusehr das Schrittgebaren eines Storches zu imitieren bzw. auch am Ende der Stufen noch alle Zehen in der bei Geburt mitgelieferten Reihenfolge zu besitzen. 🙂

            
Erwartungsgemäß fühlten die anwesenden Zuschauerfrauen eine gewisse Sympathie mit der anwesenden „Miss“ und zeigten sich spontan in mehr oder weniger gleicher Weise „aufgebretzelt“- man oder besser Frau kann ja nie wissen, wieviel Talentscout´s unterwegs sind… 🙂

Ein Fest und Hoch-zeit also für die Kamera des Schnurlostelefons; längst sind auch in Paraguay Selbstporträts beliebtes Mittel, um den Speicherchip mit Bildern zu füllen, die Frau nie mehr ansieht weil das aktuelle „Wo“ schon am nächsten Tag vom „mehr“ drastisch überlagert wird…

Zurück zur Veranstaltung: die Spannung wuchs bei den verbliebenen Zuschauern; in Anbetracht der vorrückenden nächtlichen Stunde wurde das Auswahlverfahren endlich gestrafft und ein Name vorgelegt – noch einmal mußte das Telefon gezückt werden für die Aufnahmen mit der strahlenden jungen Frau: Gratulation also für den Titel Muse. 🙂

    

Die tägliche Veranstaltung auf der Steamerwerft sieht am 126ten Tag folgendermaßen aus: die Geländeranlage beidseitig des Passagierdecks ist komplett: derzeit wird das Rohrsystem der Dachabwasserleitung installiert. 🙂
Dem dürfte sich die Stülzbalkenkonstruktion/Passagierdeck auf dem unteren Deck anschließen, bevor die bereits farblich veränderten mitgelieferten Ringe des Schaufelrades in die Hand genommen werden, um nach dem Zusammenbau desselben die Haltevorrichtung zusammenzusetzen.

 

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“!

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de
Werbeanzeigen

….man(n) muß Muse dazu haben.

Standard

„Wer eine gute, verständige und schöne Frau sucht, sucht nicht eine, sondern drei.“
Dieses, in der Literaturecke sehr bekannte und dem Schriftsteller Oscar Wilde zugeschriebene Zitat wirft bei näherer Betrachtung Fragen auf mehreren Ebenen auf; nicht gerechnet die Tatsache, daß vor nicht einmal einer Woche in deutschen Landen eines der genannten, angeblich nicht existenten dreifaltigen Wesen DOCH gefunden wurde – Zeitungen rund um die Welt berichteten davon: doch lassen wir uns an dieser Stelle nicht auf eine weitere, -im Übrigen fruchtlose- Diskussion über Breshnew-Merggel ein, sondern gratulieren wir lieber einer jungen Frau, nämlich Dita von Teese zum 45ten! Und schon wurde Oscar´s Aussage zum 2ten Male widerlegt…. 🙂

Und nun – kein harter thematischer Schnitt, sondern einfach ein kräftiges bundesdeutsches „Weiter so!“: wie es sich für´s Macholand Paraguay geziemt, steht vor dem alljährlichen, unter einem kulturellen Oktoberstern stehenden „Festival de la Raza“ Villarrica´s noch die Wahl der ent- oder besser ansprechenden Muse an.
Doch wer von der geneigten Leserschaft nun denkt, daß es sich um die Goethe-Muse Charlotte von Stein handeln könnte, der irrt – es geht viiieel lebendiger: für interessierte Zeitgenossen, die gern an dieser öffentlich ablaufenden Wahl teilnehmen würden, hat der Veranstalter jedoch keine Antwort auf die pedantische Frage nach dem Wann & Wo: wie in den meisten Fällen „läuft“ sowas wohl über die berühmte und vor allem bestens funktionierende Mund-zu-Mund-Propaganda.
Kurz vor der Präsentation der heissen Kandidatinnen sei erwähnt, daß als Bedingung gestellt wurde, selbst oder zumindest über die engere Familie aus dem Kreis Guairá zu stammen; über an die Kommission gesandte, möglichst lebensechte Bilder fand schon die erste Auswahl statt. 🙂
Bei Bekanntgabe der Gewinnerin gibts hier bei uns Benachrichtigung! 🙂

Doch nun Bühne frei für die Damen:

          

Vor genau 310 Jahren befuhr der französische Erfinder Denis Papin mit einem per Wasserdampf angetriebenen Radschiff die Fulda bei Kassel: dies schafft die -zugegeben, vielleicht etwas holprige- Brücke zum 119ten Tag auf der Steamerwerft: von da meldet man die Fertigstellung der einzelnen Baugruppenelemente.
Aus bearbeitungstechnischen Gründen wurde das obere kleinere Steuerdeck noch nicht befestigt; derzeit -nach Fertigstellung des Steuerhauses- erhält das darunterliegende Passagierdeck das zwischen einzelnen Säulen gehaltene Geländer – man ahnt es: die im Bausatz enthaltenen messingfarbenen Elemente werden -vor der Farbgebung- nur probeweise eingesetzt. 🙂
Dazu erreichten die unerlässlichen, zusätzlich erworbenen Beiboote heute unser Haus und werden in den nächsten Tagen/Wochen ihren Platz einnehmen. Nach knapp vier Monaten an diesem Modell läßt sich sagen, daß es dieser Bausatz echt in sich hat; unvorstellbar, dies überhaupt ohne entsprechende Kenntnisse in Angriff zu nehmen – Spaß gibts aber dennoch und reichlich, dies Schiff zu meistern!

     

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“!

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Zeitvertreib

Standard

Zeit 01Zeit 02

„Hoch ist der Liebe süßer Traum
Erhaben über Zeit und Raum.“

..ganz so schlimm, wie es Wilhelm Busch in seinem „Maler Klecksel“ beschreibt, ist es denn nun doch noch nicht gekommen in Paraguay; auch in unserem südamerikanischen Binnenland ist man an den Faktor „Zeit“ U-( und auch an deren Umstellung gebunden: in der kommenden Nacht ist es wieder soweit – unsere VORstellung läßt den zeitlichen Unterschied zur alten Heimat auf 5 Stunden schrumpfen, und wenn dort in wenigen Wochen die Uhren (noch weiter) zurückgedreht werden, sollten die „drüben“ verbliebenen Angehörigen daran denken, daß sie mit Feierabend-Festnetz-anrufen die Siesta stören könnten… >:-[ :))

Zeit 03

Nun nähert es sich schon fast wieder dem Ende zu, das Jahr; zeitgleich mit den steigenden Temperaturen nehmen auch die Feiern und Veranstaltungen im hiesigen Städtchen zu – und so findet in der übernächsten Woche zum 32ten Male das „Festival de La Raza“ in Villarrica statt.
Dazu wird schon am nächsten Donnerstag im „Centro Espanol“ ab 21 Uhr die „Musa del Ybytyruzú“ gewählt. Immerhin nur 20tausend Guaranies Eintritt.

Richtig los gehts -eigentlich untypisch- am Montag, 15. Oktober im Veranstaltungssaal der Coopeduc, aber schon am morgen desselben Tages öffnet die Galeria Municipal täglich bis Freitag ihre Pforten um 9:30 Uhr für die übliche Kunsthandwerks-Ausstellung. 😮

Während Dienstag & Mittwoch je Theaterspiel und ein Extra-Festival für Musik & Dichtkunst geboten werden, findet dies alles am 20ten Oktober in der meist lautstarken „Noche Gigante“ seinen Abschluß: VIP-Kartenpreis 100tausend Gs.

Samstag, den 3. November nun startet in der Colonia Independencia das beliebte Choppfest.
Alles, was Dienstgrad, Rang, Namen & Durst hat, wird irgendwann in dieser Nacht da auftauchen…. Bleibt zu hoffen, daß das Wetter zum Ende der Regenzeit da mitspielen wird….!!

Zeit 05Choppfest

Zeit 04

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Euer Team von“OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Positiv denken & kräftig feiern!

Standard

„Das wäre also auch mißraten.
Doch noch ist’s Zeit für neue Taten.“ :-/

Die Worte des deutschen Dichters Wilhelm Busch kommen in diesen goldenen Zeiten gerade recht; nun wurde also auch die Enteignung des slowakischen Volkes beschlossen und als großartige Errungenschaft bezeichnet….. 😐

Doch auch auf der anderen Seite der Welt wird kräftig gefeiert – an diesem kommenden Wochenende findet ein weiteres (31tes!) Mal das „Mega Festival de la Raza“ statt.
Den als „gigatische Nacht“ bezeichneten Höhepunkt gibt’s wie immer am Samstag ab 20 Uhr; diesmal im kurz vor Villarrica gelegenen „Parque del Guairá“.
Angekündigte 24 Musikgruppen lassen das südamerikanische Lebensgefühl weiterbestehen und werden mit einem abschließenden Feuerwerk bei günstiger Wetterlage die Nacht krachen lassen…

Sonstiges 26

Leider hat uns nun auch die Regenzeit erreicht; das am 5ten November stattfindende „Chopp-Fest“ in der Colonia wird dann am Beginn der Hitzeperiode bestimmt von kräftigen Regengüssen verschont bleiben.

=> Für Blogfreund Flogni :wave: erscheint auch diesmal ein Bild der schon oft erwähnten Uhr; nun fehlt nur noch der Einbau selbiger in Asunción.
Gleichzeitig sei an die vor 10 Jahren begonnene Restaurierung von Vadders 175er JAWA erinnert; beide Bilder zeigen den 9,5 PS starken Motor.

Sonstiges 27Sonstiges 28Sonstiges 29

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Euer Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de