Schlagwort-Archive: Diorama Heinkel 111

Alter Ritter Rui

Standard

Ruiz Diaz 15

„Wie Kirschen und Beeren behagen
mußt Du Kinder und Sperlinge fragen.“

Wer immer auch in früheren Zeiten die Tomate der Klasse der Beeren zuteilte, wird gewußt haben, warum dies so sein soll; die -ungebunden- kriechend lebende rote Pflanze scheint ja wirklich eine „Erfindung“ unseres Kontinentes zu sein – beruhigend zu erfahren, daß sich die vorzeitigen Mayastämme nicht ausschließlich von ihren Mitmenschen ernährten: wieviel ihnen der marktkonforme Export ihrer roten Früchte einbrachte, wird ohne Guido Knopp’s Nachhilfe wohl ewig im Dunkel der Geschichte bleiben…

Tatsache allerdings ist, daß zu Anfang des Jahres ’14 der hiesige Preis für genannte Beeren momentan bei 10tausend Guaranies 8| pro Kilo liegt; preisliche Tendenz sowie Anteil der Schmuggelladungen steigend, wie führende Marktweiber auf vorsichtige Anfrage versichern: man will sich mit den Leuten ja nicht rumstreiten – welches Benehmen Gemüsehändler annehmen können, war ja unlängst in Peymann’s Berliner Etablissement zu erkennen.. XX(

Wer von den hiesigen Lebenden eben besprochene Tomaten nicht auf den Augen hat, wird längst bemerkt haben, daß seit vergangenem Samstag „unser“ Andalusier nicht mehr auf seinem angestammten Platz am Eingang zu Villarrica steht: nach gut einem halben Jahrhundert ist der blechgekleidete Rui Díaz de Melgarejo, der Villarrica-Stadtgründer vom 14. Mai 1470 mit gichtgeplagten Knochen endlich vom Sockel gestiegen, um einen neuen Platz etwas weiter außerhalb einzunehmen: den Rücken kehrt er seiner Stadt weiterhin zu… U-(
=> Und bevor es sich der Senor im Altersstarrsinn nochmal anders überlegt, wurde unmittelbar im Anschluß an die Umquartierung mit dem Abriß des Sockels begonnen.

Ruiz Diaz 02Ruiz Diaz 03Ruiz Diaz 04Ruiz Diaz 05Ruiz Diaz 06

Der bei unserem ersten Besuch Villarrica’s vor neun Jahren noch vorhandene silbrige Anstrich des einstigen kriegerischen Halunken ist längst einem preiswerteren, aber immer noch satten Heizungskellergelben Farbton gewichen, nachdem seine südspanische Herkunftsregion aufgrund ihrer („..auf einem guten Weg!..“)-suboptimalen Arbeitslosenquote von -noch- unter 40% 😮 Sozialleistungen und werterhaltende Maßnahmen für im Ausland Lebende und deren aufgestellte Standbilder drastisch gekürzt werden mußten… 😮

Ruiz Diaz 07Ruiz Diaz 08Ruiz Diaz 09Ruiz Diaz 10Ruiz Diaz 11

Ein Einblick in die zweifellos interessante Innenkonstruktion dieser Figur wird an der neuen, exponierten Stelle -höchstwahrscheinlich- in wenigen Tagen möglich sein; als ungeklärt gilt immer noch, ob der nächtens dazu benutzte Scania 113 „Weiß“ mit innenliegenden LED-Lichterketten „blau“ frisches Langholz transportieren wird oder neutrale handelsübliche Zuckerrohrüberladung. 😮

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen für die Grüße & Glückwünsche vom Montag recht herzlich bedanken; ebenso für die reichlichen tollen Geschenke!!
:p :yes: :yes: :wave: :yes: :p
Letzteren wird ein eigener Eintrag bestimmt sein.. :yes:

Ruiz Diaz 01

=> …kennt vielleicht jemand das Herstellungsjahr vom Zeiss-Jena-Glas, Patentnummer 3299..? :p :.

Nicht vergessen soll der Gesamtüberlick übers Diorama :p sein & ein erster Blick auf’s Torpedo samt Wagen.. B) – Beschriftung und Spanngurte sind derzeit in Arbeit und Schachtklappen werden noch geschlossen…

Ruiz Diaz 13Ruiz Diaz 12

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Advertisements

Neue Freunde gefällig..?

Standard

Karl May 01

„Solch ein Naturtalent wird nur alle 100 Jahre geboren“, stellte einst der Autor Erich Loest fest und faßte damit in Worte, was die Deutsche Jugend seit Jahrzehnten längst wußte: als der Schriftsteller Karl May :p am 25ten Februar 1842 in Hohenstein-Ernstthal das Licht der Welt erblickte, betrat damit einer der beliebtesten Verfasser deutscher Literatur den Kreis der schreibenden Zunft; seine Werke verfügen längst über einen zahlreichen und weltweiten Kreis der Leserschaft – und nicht zuletzt das Leben (und die Reisen) des Maysters wird immer noch in reichlichen Diskussionen unter die Lupe genommen.
Bleibt zu hoffen, daß sich auch spätere Generationen für die Reiseerzählungen begeistern können – doch dazu müßte schulisches Lesenlernen wieder seine Wichtigkeit bekommen…

Tja – die Hälfte vom bunten Karnevalstreiben ist rum; das kommende Wochenende wird wie gewohnt eine zahlenmäßige Steigerung von Teilnehmern, Kostümen & Motivwagen präsentieren und dann die hiesigen Zuschauer wieder ein Jahr warten lassen… 😡

Ein weiteres Jahr wird vergehen, in dem auch unser Binnenland immer mehr in die Verstrickungen der weltweiten Vernetzung eingebunden wird: Schnurlos-Telefone und die sogenannten sozialen Netzwerke scheinen manchmal eine Erfindung extra für Paraguay zu sein, so sehr stürzen sich junge Leute auf neueste, oft wie Dachziegel anmutende Handy’s und Flach-PC’s, um den Blick kaum noch -auch beim Mopedfahren, klar- vom Bildschirm losreißen zu können.
Bedenken über preisgegebene Daten bestehen in den seltensten Fällen; Gesichterkennungsprogramme lösen Begeisterungsstürme aus: gigantische virtuelle Freundeslisten sind nun mal Statussymbol.

So bastelt selbige Software beim hochladen der Bilder in Zuckerbergs Verbindungsportal weiße, gewohnt schmucklose IKEA-Rahmen um einzelne Gesichter in der Zuschauermenge und erwartet, daß man mit dem neugefundenen, längst verschollen geglaubten Freund aus handylosen Kindertagen die Freundschaft erneuert:
man wundert sich, daß erwähnte Erkennungsrahmen im Macho- und permanenten Fremdgehland Paraguay nicht die alte Kunst des Duellierens zwischen Rivalen wieder aufleben läßt; oft genug wird wohl der eigene Partner erkannt werden.
Stillschweigen(d).

Gesichtererkennung 04

Aber Versöhnungszeremonien haben auch was an sich. 🙄
Mit zunehmendem Alter Gliederschmerzen. :)) U-(
– Aber erst am nächsten Morgen.. 😳

An welcher Stelle in meinem Leben ich allerdings der etwas grauen Person mit dem wie eine ausgerenkte Kassenschublade hervorstehenden Unterkiefer begegnet sein soll, wird mir wohl ewig ein Rätsel bleiben – und in Rio war ich leider nie…
Seltsam, daß Fakebook MIR aramäisch sprechende Personen enpfiehlt.
Komische Sache, dies.. :))

Gesichtererkennung 05

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

….achja; für @Brother hier die neuesten Bilder der neueingetroffenen Flugplatztruppe: :p

Heinkel 20Heinkel 21Heinkel 22
Heinkel 23

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Geld. Schein.

Standard

„Geld: eine herrliche Mitgift. Am besten ohne Frau.“
Was dem römischen Komödiendichter bei dieser Aussage schon vor weit über 2000 Jahren durch den Kopf ging, wird der Nachwelt wohl ewig verborgen bleiben – begnüge man(n) sich also, sinnreich und wissend zu lächeln.. B) :)) U-(

Nicht erst seit der heutigen (7. Februar) de-facto-Legitimisierung eines Staatsstreiches der Banken durch den feigen Präsidenten des sogenannten „bundesverfassungsgerichtes“ sollte den meisten klar sein, daß in der alten Heimat die künftigen Zugriffsrechte auf private Gelder ein weiteres Mal deutlich geschmälert worden sind – allen anderen, optimistisch dreinschauenden und an das Kunstgeld längst gewöhnten Wählern möchten wir damit keinesfalls den mitfiebernden Spaß an der hochauflösenden Direktübertragung des 22ten winterlichen Sportfestes nehmen….

Selbst als 67er Nachkriegs-, aber „ewig schuldiger“ :)) :crazy: Jahrgang hat man über all‘ die Jahre verschiedene Währungsumstellungen und Banknotenerneuerungsaktionen :)) hinter sich: das stereotyp dabei ablaufende „Fälschungssicher“-Mantra nimmt wohl kaum noch einer ernst: nicht wenige, sich selbst als modern bezeichnende Zeitgenossen warten -auch deshalb- längst auf die Abschaffung des Bargeldes, um sich im 21ten Jahrhundert so richtig wohlzufühlen. 😡

Aber was wäre die -nicht nur in Zentralafrika- zugrundegehende Welt ohne die starke Gilde der Sammler: 🙄 so wird es nicht verwundern, daß sich auch hier im Hause mehrere bildumrahmte Scheine und Münzen aus verschiedenen Ländern, Zeiten und Epochen befinden -zuzüglich einiger Zahlbillet’s aus uns angrenzenden sowie auf diesem Kontinent befindlichen Ländern, die von Gästen der Sammlung angefügt worden.

So gelangten letzte Woche die zwei Scheine aus Chile hierher; beide Banknoten befinden sich seit 4 bzw. 5 Jahren dort im Umlauf und bestehen wie unsere hiesigen, „unteren“ Guaranies aus einer wasserabweisenden Polymerverbindung. Besten Dank nochmals dafür! :p :wave:

Geld 01Geld 02Geld 03Geld 04Geld 05Geld 06Geld 07

Apropos Wasser: seit mehreren Wochen stöhnt „unser“ Städtchen und das gesamte Land unter hochtemperaturiger Hitze und gleichzeitig mangelndem Regen – lokale Nachrichten sprechen von der größten Hitzewelle seit 1934 und warnen derzeit vor drohenden Unwettern: aber wer glaubt schon der blonden Frau vom 20-Uhr-Wetterdienst..? :p 😉 :))

Geld 08

Und zum zweiten Male apropos Wasser: @Brother – hier das erste Bild vom Torpedo, welches ich ja nun anfertigen muß; die Räder für den Transportwagen sind ebenfalls schon im Hause…mehr als das kommt dann aber nicht auf’s Diorama: von den Rad-/Reifenspuren mal abgesehen.. 😉 U-(

Heinkel 17Heinkel 18Heinkel 19

Damit wünschen wir allen ein schönes Wochenende und verbleiben wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Zinsgeld, Zeit & altes Blech

Standard

Strössner 02

„Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende.“

Daß nicht erst der amerikanische Komiker, Autor und „Stadtneurotiker“ Woody Allen diese Theorie begriff und in Worte faßte, dürfte klar sein – schon vor nun 25 ❗ Jahren, am 3. Februar 1989 mußte Präsident Don Alfredo Stroessner sich bewußt werden, nach immerhin 35 Jahren von einem der engsten Gefährten gestürzt worden zu sein:
manchmal erweisen sich sogar bayrische Verdienstorden als leider wirkungslos 😡 gegen den Sturz…

Strössner 01

Seither ist für Paraguay viel Zeit abgelaufen 😐 und vergangen; Staatsstolz wurde nahezu allmächtig als großer Teil der Erziehung ins Bildungssystem integriert, die da -unter anderem- gelehrte Mülltrennung nimmt jedes Einzelindividuum demzufolge jederzeit (nahezu rund um die Uhr) individuell vor, die Justiz läßt sich mühelos als nahezu einzigartig bezeichnen, und die Rettungssumme für den Fantasy-grünen Ypacarai-See wurde in unseren Tagen auf 600 Dollar zusammengestutzt: 600 Millionen Dollar, versteht sich – dann allerdings handelt es sich sogar um eine kontrollierte Errettung.
Ganz sicher, wie jeder daran beteiligte gern -„gerade kein Stift da“, also ohne Unterschrift- bestätigen wird. 😮

Auch die scheinbar ewig hohen Zinssätze der hiesigen Cooperativa’s nähern sich dem realistischen, traditionell eher hart gestalteten Boden der Gegenwart; vorbei die Zeiten von schmackhaften 20 oder gar 23% des Jahres 2005. :-/

Anbei dazu eine aktuelle Tabelle der Coopeduc Villarrica und im Vergleich dazu ebenso momentan geltende Werte einer ebensolchen zinsgebenden Einrichtung aus Capiata, einem „Vorort“ der Hauptstadt Asunción – interessant dürften Vergleiche bei sechsmonatiger Anlegezeit sein: Zahlen für 4 Jahre Anlegezeit im Hause Villarrica’s auf Anfrage; Achtung, die 13-Uhr-Mittagspause :p da wird eingehalten! 😮

Zinsen 01Zinsen 04

Doch sehe jeder selbst, in welchem System B) der Spargroschen angelegt wird, nachdem der durchschnittliche, oft als optimistisch beschriebene TV-Konsument :## kein Interesse für Bankrun :p aufbringt…!

Zinsen 02

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen und Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY!“ :wave:

Für @ Brother: nach der Unterbringung der Fässer & Eimer -Kanister fehlen noch- rückt nun die Anbringung der Fahrspuren ..unerbittlich 😳 …näher, bevor Ende Februar – sollte kein Fluglotsenstreik unternommen werden – dringend benötigtes Personal die Anlage bevölkern wird… :p

Heinkel 14Heinkel 15Heinkel 16

…öhm…Flogni :wave: : wie würdest Du :p diese 3 Buchstaben im Oval interpretieren..? Die stehen so im äußeren Deckel der Taschenuhr und bezeichnen im weiteren Sinne den damaligen Hersteller. Fehlt wahrscheinlich ein tragbares Roentgengerät… B)

Stempel

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Ende Januar im Netz

Standard

Feige 09

„Wahr sind nur die Erinnerungen, die wir mit uns tragen; die Träume, die wir spinnen, und die Sehnsüchte, die uns treiben. Damit wollen wir uns bescheiden.“

Dem nun 70jährigen Jubiläum der Berliner Erstaufführung der etwas mehr als 90minütigen „Feuerzangenbowle“ sei eingangs angeführtes Zitat gewidmet; erstaunt läßt sich feststellen, daß lichterkettenbrennende, aber nächtliche U-Bahnfahrten in Großstätten geflissentlich meidende und dauerempörte Zeitgenossen noch kein Aufführverbot für diesen Meilenstein der deutschen Filmkunst erwirken konnten – damit werden wohl nachfolgende, die deutsche Sprache nur noch radebrechende Mischgenerationen längst beauftragt sein, die sich dann beim staatlich organisierten Großbildschirm-gucken in einheitlicher Kleidung über die wiederholten Oscar-Nominierungen ihres Dschungel-Camp’s freuen… :`(

Feuerzangenbowle

Wenn auch weder filmisch umgesetzt noch gar auf Zelluloid für die Nachwelt festgehalten, so mußte in diesen heissen Tagen doch eine Darstellung oder besser Verkleidung im hiesigen Garten erfolgen – Januar in Paraguay: da unter anderem Feigen reif werden, sollten selbige vor unliebsamen (wenn man denn Feigen mag…) :yawn: Vogelfraß geschützt werden.

Feige 04Feige 05Feige 06

Dazu nehme man hier handelsübliches, sonnenschützendes Gewebe, einige Bambusstangen und den obligatorischen, mit paraguayischem Nationalstolz untrennbar verbundenen Draht – und männlichen Erfindergeist: los gehts!

Hm…gut…der erste Versuch ging in die… ähem…am Ziel vorbei. 😳
Lassen wir also die Frauen mit den planerischen Langwierigkeiten mal ran: und siehe da – ohne männliche, weitreichende Unterstützung auch bei dieser zweiten Versuchsreihe hätte sich das vom ersten kühnen Versuch übriggebliebene schwarze Knäuel kaum noch verwenden lassen! :yes:

Feige 07Feige 08

Kein Vergleich zu des Bulgaren Christo’s einstigen gefeierten entgleisenden Verpackungen – hier hat der Aufwand sogar praktischen Nutzen :yes: : würde denn endlich eine Einigung 🙄 erzielt, ob aus den süßen Früchtchen simple Marmelade hergestellt wird oder einige karamellisiert serviert werden sollten…
Doch zum Ende der Woche werden die Gespräche im Konsens enden… :> :>>

Für Blogfreund Brother :wave: an dieser Stelle diesmal „drei alte, im Garten kürzlich entdeckte Holzbalken“ und ein momentaner Gesamtüberlick. 🙄

Feige 01Feige 02Feige 03

Damit wie immer beste Grüße & Wünsche vom Team „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Heiss – heisser – verrückt

Standard

Hitze 08

„Ein Mensch wird „Pessimist“ geschmäht, der düster in die Zukunft späht.
Doch scheint dies Urteil wohl zu hart: Die Zukunft ist’s, die düster starrt.“ B)

Keine Frage: zum 119ten Geburtstag (24. Januar) des Münchner Dichters Eugen Roth ergeben dessen Zitate in unseren Tagen -für einige Leute zumindest- besonderen, längst erahnten Sinn; aber eigentlich sieht scheinbar doch alles bestens aus, wenn deutsche Söldner, begleitet von deren Werkzeughersteller KMW XX( Diamanten äh Menschenrechte im zentralafrikanischen Binnenland sichern: dank des Wendler’s smarten Flachbildschirm-Stetsonlächeln wurde nun auch der letzte gebührenzahlende Zweifler überzeugt, daß der Dschungelaufenthalt -sogar in allen Kamerapositionen- schier unglaublich lustig sein muß…. Viel Glück, Ihr…Helden. B) :))

Hitze 05

Dabei herrschen auch in unserem Binnenlande in den gegenwärtigen Tagen irre Temperaturen samt Unwetterwarnungen – sollte dies noch Auswirkungen auf die Kostüme der Karnevalstänzerinnen in vier Wochen haben..? ;D 😛

Wie in winterlichen Zeiten bei niedrigen Temperaturen, so verlangsamt sich auch bei dieser Hitze das Leben hier: froh, wer nicht schwere Arbeit draussen verrichten muß; unwillkürlich wird man an „Hitzefrei“ zu den eigenen, längst vergangenen Tagen der Schulzeiten erinnert und in gleichem Atemzug fragt man sich, ob es der Brüsseler Zentraljunta XX( mittlerweile gelungen ist, den Spaniern ersatz- und widerstandslos die geliebte Siesta wegzunehmen…

Dabei verbringen Mensch und Tier in Paraguay die heissssen Stunden des sonnenreichen Tages derzeit ganz unterschiedlich, wie folgende Bilder belegen; das letzte menschliche Pärchen allerdings strebt unnormal nicht nach wolkenstarrender Ruhe in der Hängematte, sondern nach dem ganz normalen Krach des Ehe-Wahnsinn’s – deren hier vorgestelltes Posing in ihren letzten freiheitlichen Tagen soll am kommenden Wochenende mit Fotos im Hochzeitshabitus komplettiert werden:
so jedenfalls führen es die meisten Hauptdarsteller der aktuellen Soap’s vor….. 🙄

Hitze 01Hitze 02Hitze 03Hitze 04Hitze 09Hitze 10Hitze 11Hitze 12Hitze 13Hitze 14

Und selbst? Auf den hier gezeigten Bildern NICHT 😛 abgelichtet, lernt man den schattigen Platz und die Ruhe bei den Arbeiten zum bisher noch nicht vollendeten Diorama schätzen.. :p
@Brother :wave: : die Farbgebung der Bodenbeplankung wurde nochmals überarbeitet – besser is‘ – Für die Radspuren fehlt noch die „Traute“… !! 😳

Hitze 06
Hitze 07

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Vitamine – nein danke!

Standard

„Alles, was wir gerne tun, macht dick, ist krebserregend oder unmoralisch.“
Dabei fing das neue Jahr so gut an: gutes Wetter – gute Laune, und man stellt fest, daß man über Skiunfälle anderer Leute in den ersten Januartagen noch lachen kann: das Weinen kam später mit dem Bewußtsein, daß der Halswirbel ja eigentlich woanders sitzt… 🙄

Obst 10

Allerdings zählt zum neuen Jahre nicht nur die kürzlich gefundene, etwas ältere obige Aussage des amerikanischen Dichters Mark Twain, sondern auch die endlich geforderte Reaktion auf den wöchentlichen „Besuch“ der Personenwaage:
Fragen nach der Zuverlässigkeit des Gerätes wurden bis dato nicht beantwortet. >:-[

Zum 79ten Geburtstag des King of Rock’n Roll am Mittwoch wird ja wohl niemand über das Lebendgewicht der letzten Jahre des King sprechen wollen – so bleibt nur die Hoffnung auf eine Teuerungswelle bei Obst & Gemüse oder /und mehr Ideen, wie sich Diätforderungen wirkungsvoll unterlaufen lassen… :p
Und vielleicht erfahren ja längere Hosengürtel eine drastische Preisreduzierung…. :))

Obst 11Obst 01Obst 02Obst 03Obst 04Obst 05Obst 06Obst 07Obst 08Obst 09

Aus Zeitgründen diesmal etwas kürzer – doch nicht ohne die neuesten Bilder des sich entwickelnden Heinkel-Diorama’s.. :p

Diorama Heinkel 111 01Diorama Heinkel 111 02

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen und Wünschen – auch an das Geburtstagskind Alexandra!!! :wave: – als Euer Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de