Schlagwort-Archive: Centro Español

Bunt & laut

Standard

Kunst 01

„Niemand auf der Welt bekommt soviel dummes Zeug zu hören wie die Bilder in einem Museum.“ B)

Ich war von Anfang an skeptisch; nicht, daß ich die hiesige Künstlerszene schlecht machen will: aber irgendwann ist’s genug mit querformatigen farbprächtigen Gemälden, die lachende Harfenspieler darstellen, und genug hochrädrige leere Lastkarren neben Strohhütten, hinter denen zufällig just im Moment des malens die Sonne untergeht, dürfte man der längst respektlos gähnenden Umwelt ebenfalls präsentiert haben: dennoch wagte die pinselschwingende Zunft, in einem neuerlichen Gratiszutrittversuch ein weiteres Mal staunenden Zuschauern „Ahhh’s!“ und „Ohhh’s!“ abzufiltern.

Dazu bediente man sich listigerweise einem harfenzupfenden Orchester, welches ab 21 Uhr zum Beginn der Ausstellung kräftig die Saiten zu inländischen Melodien durch die weit offen stehenden Fenster auf den regennassen Bürgersteig rausgoß. Zugegeben – auch nix neues; als neu ließe sich vielleicht dennoch die Lautstärke einstufen…
Aber nur wenige Tage vorm 100ten Geburtstag des „Centro Español“ am 27. Juni darf man denn doch wohl mal etwas die Zügel locker lassen…

Kunst 11Kunst 03Kunst 04Kunst 09Kunst 05Kunst 06Kunst 07Kunst 08

Und da man bei unter zehn ausgestellten Bildern schnell „durch“ ist und bei mehrfarbig gezeichneten Bildern immer die Gefahr besteht, daß man plötzlich und unerwartet mitten in den Farben und Motiven noch etwas anderes entdeckt, kehrten die meisten Zuschauer -vielleicht etwas verunsichert- schnell den Leinwänden den Rücken und wandten die Aufmerksamkeit ungeteilt den traditionellen, schon erwähnten fünfzigjährigen Harfenklängen -ohne Neuerungen- zu. :p

Kunst 10Kunst 12

Und da in unseren Tagen kein Treffen ohne Fotoklick-Geräusche mehr auskommen sollte, ging der geneigte Besucher im Anschluß nach dem Saitengewimmer rasch in den Selfiemachmodus über: nur die Wandlung vom Zu-schauer in einen Zu-hörer war fast noch schneller erfolgt. Gruppenbild mit Harfe rechts, Gruppenbild mit zwei Harfen links; zwei Personen liegend, Frauen vorn, Frauen hinten: erstaunlich, welche wichtigen fotografischen Bildkompositionen für die Nachwelt sich bei etwa 40 Personen ergeben können…

Kunst 13Kunst 14Kunst 15

Sogar dieser 10 %-Vernissage mit 105 %-Klangrahmen wurde ein kulinarischer Schlußpunkt versetzt: Schnitzelwürfel und unübertreffliche Dyckerhoff-Gebäckkringel, vielsagend nahe der Tür serviert, setzten eine Stunde später dem ganzen ein Ende; die Instrumente waren verpackt, und einige Bilder längst fortgeschleppt – die Akku’s der meisten Schnurlostelefone befanden sich aller Wahrscheinlichkeit längst im Low-Battery-Modus aufgrund des Blitzlichtgewitters…wozu also noch länger bleiben…? >:-(

Dafür schmücken im Eingangsbereich zahlreiche schwarz-weiß-Portraits von Schönheitsköniginnen der letzten 40 Jahre die Wände; zahlreiche, auch heute bekannte Namen sind darunter: aber wer wird die heutigen Damen nach Bildern von vorgestern fragen..? 8| :>>

Kunst 16Kunst 17

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

Kunst 02

…kleiner Nachtrag: Bereicherndes Feuer :. :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Werbeanzeigen