Schlagwort-Archive: bauen

Neues Haus für alte Frau

Standard

„Wir ordnen und befehlen hiermit allen Ernstes, daß die Advocati wollene schwarze Mäntel, welche bis unter das Knie gehen, unserer Verordnung gemäß zu tragen haben, damit man diese Spitzbuben schon von weitem erkennt.“

Kluge Anordnung des preußischen Königs Friedrich Wilhelm I.;  schon im Jahre 1726 bewies der Soldatenkönig damit ein scharfes Auge für einen bestimmten Teil der Gesellschaft, welcher sich leider bis heute nicht nur am Leben erhalten hat sondern besser lebt als jemals zuvor….

Und niemand wundere sich – auch hierzulande auf dem südamerikanischen Kontinent, besonders in „unserem“ Villarrica nimmt die Schicht der Juristen einen sich ständig vergrößernden Teil der Einwohnerschaft ein – deshalb wird seit einigen Monaten fast fieberhaft ein quasi bereichernder Ergänzungsbau zum bisherigen Justizpalast errichtet.
Nun ist die fast drei Jahrhunderte alte Vorschrift der langen Mäntel des ehemals obersten Preussen entweder nie bis hierher gedrungen oder nur mangelhaft umgesetzt worden; erkennbar sind die hier ansässigen Vertreter des Rechts dennoch fast immer unfehlbar: blütenreines weißes Hemd, meist schwarzer Anzug – aber fast stets „dicke“ Kutsche. 🙂

Kein Problem, dies alles zu tolerieren, hätte nicht schon der deutsche Zeichner Wilhelm Busch den Wirkungscharakter der (auch hierzulande in gleichem/erhöhtem Maße wirkenden..)  Justiz im Bilde festgehalten:

17

Zufall oder Absicht: in jedem Fall zeigt sich Villarrica´s Göttin Justitia momentan ziemlich eingestaubt, ist beschädigt und dreht (auf besagter Baustelle) Vorübergehenden den Rücken: man darf also getrost die Hoffnung hegen, daß sich (nicht nur) dieser Zustand ändern wird und vor allem ändern MUSS. 🙂

07 08

An dieser Stelle nun die aktuellen Bilder des Neubau´s sowie ein Blick in den von den Arbeiten ebenfalls betroffenen Eingangsbereich des bisherigen Gebäudes; man wünscht niemand, in oben skizzierte Mühlen der kunsthaften Prozeßverschleppung, richtungsweisend-zweckgebundenen Geldwechselei und herkömmlich-üblichen Vetternwirtschaft zu geraten: Vorsicht also vor diesem Hause. 🙂

00 01 15 03 04 05 06  09 10 16 11 12

Zum heutigen Schluß sei noch ein Bild der neuesten historischen Postkarten-Errungenschaft des einstigen Heimatortes angefügt: vergrößert & gerahmt muß nun „nur noch“ ein gebührender Platz an der gezeigten Wand durch Neukombination der schon vorhandenen gerahmten Kostbarkeiten gefunden werden… 🙂
Dauert erfahrungsgemäß etwas, bis die passende Zusammenstellung gefunden ist: natürlich ohne Verzicht auf ein bisheriges Bild – klappte bisher immer.. 🙂

1314

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“!

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de
Werbeanzeigen

Das Bauen geht weiter…..

Standard

Bau 106

„Wir sind in einer Situation, wo wir zum Bau einer Villa länger brauchen als im Mittelalter für den Bau einer Ritterburg.“ 8|
Um Verwechslungen vorzubeugen – den Worten des 15-Jahre-Chefs & christdemokratischen Schmiergeldannehmers von Berlin, Diepgen, zufolge könnte man annehmen, daß die Villa-Wartezeiten für Deutsch-Otto Normalverbraucher demnächst sinken werden: dem ist nicht so; gemeint ist, daß bei Neubauten ab sofort die Fensterausrichtung gen Mekka beachtet werden muß: die bei bestehenden Häusern notwendigen Änderungen dahin werden von den jeweiligen Hausbesitzern zu 75% alternativ- sowie widerspruchslos getragen werden müssen… 8|

Mit den derzeit einhergehenden hohen Temperaturen ist länsgt auch rege Bautätigkeit im Herzen Villarrica´s erwacht; nahezu unzählige Zement, Sand und Steine verschlingende Plätze sind wieder entstanden, an denen Bauherren bei Rechnungsvorlage an den Rand des Herzinfarktes gebracht werden… B)

Leider -wie schon einige Male erwähnt- wird nur in den wenigsten Fällen Rücksicht auf die überlieferte Baustruktur genommen: dann unterm Bauschutt liegende Details lassen einstiges Aussehen meist nur noch erahnen….
Man darf gespannt sein, in welcher Zeit auch dieses Gebäude mitten in unserer Stadt wieder auferstehen wird!

Bau 101Bau 103Bau 105Bau 102Bau 104Bau 107

Die derzeit in Arbeit befindliche Parkplatzerweiterung eines Supermarktes zumindest ging recht flott voran: Bäume fort, Zement rauf & Mauer versetzt. Gerüchte, wonach in das anliegende Haus die Dunkelkammer eines zentralen Fotolabores einzieht, können derzeit nicht bestätigt werden: ganz im Gegenteil – analoge Filme werden wohl demnächst außerhalb Paraguay´s entwickelt werden müssen, will man denn partout nicht zum Pixelkram „überlaufen“… B)

Bau 108Bau 111Bau 109Bau 112Bau 113Bau 100
Bau 110

Für @ Brother hier das neueste Geschehen: bei Jules Verne reisen Menschen in 80 Tagen um die Welt – am (Bau-)tag 81 drehte sich zur Entspannung alles um den Wurmhaken für Glutreste des Kanoniers: der Griff fehlt derzeit noch – aber die Paßprobe ins goldene Rohr gelang schon mal erfolgreich.. :yes:
=> Auf was man nicht alles kommt, wenn die Farbe fehlt… :>>

Santisima Trinidad 51Santisima Trinidad 50

Aber glücklicherweise kommt David Lynch ja endlich drauf, „Twin Peaks“ weitergehen zu lassen! :p :p :p :p

Bau 114

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Gekonnt abgerundet…

Standard

„Wer fleißig dient und treu hält aus, der baut sich dereinst schon sein eigen Haus.“ 🙂
Was Großmutter noch wußte und treuherzig in guter Absicht zu Händen des Enkels weitergab, findet sich nun in unseren goldenen Zeiten oft auf der Rückseite von Tages-Abreißkalendern wieder; wer allerdings glaubt in der alten Heimat schon, daß er sein bei Niedrigzinsen erworbenes Häusle nur für den nächsten Besitzer – seltsamerweise und vor allem unvorhersehbar U-( die Kreditbank- instand setzt..? B) :))

Rundhaus 06

Wer von uns „hiesigen“ hätte am 22ten Juni 1990, als der berühmte Berliner Checkpoint Charlie von Ulbricht’s Mauer entfernt wurde, geahnt, daß man eines Tages nach Paraguay übersiedeln würde…?
Kaum einer hätte dafür damals Gründe vorweisen können… 🙂
Dennoch sehen viele Landsleute ein knappes Vierteljahrhundert nach den gravierenden Änderungen in Deutschland unser sich in Südamerika mittig befindliches Binnenland als neue Heimat! :p

Deshalb soll diesmal nicht ein Abbruchunternehmen vorgestellt werden, sondern ein Neubau – oder besser ein neuer Bau vor der Errichtung des eigentlichen Haupthauses:
vor wenigen Wochen erst entstand in einem Nebenort Villarrica’s nach entsprechendem Grundstückserwerb und dem Abriß des darauf befindlichen Gebäudes ein Rundbau.

Rundhaus 02

Dabei wurde das vorige Haus sachgerecht demontiert, um die einst verwendeten Ziegelsteine und vor allem das demnächst benötigte Bauholz, welches hier stets einen beachtlichen finanziellen Posten einnimmt, retten zu können – Holz und Steine sehen also der Wiederverwendung entgegen.

Auf der Suche nach vormals eingebauter Feuchtigkeitssperre fand sich – NICHTS;
Grund genug, einen Neubau zu wagen! :p
An dieser Stelle allerdings nur Bilder des derzeit runden Zuhauses des Bausparer’s; Aufnahmen vom eigentlichen Haus gibts etwas später. 😀

Rundhaus 03

Interessant erscheint dabei die Konstruktion des Daches: das vorher gezimmerte Lattengerüst wurde dabei ausschließlich mit Binsen belegt und wird vom Einwohner als absolut dicht bezeichnet.

Die Binsen selbst gibts beim authorisierten Fachhändler um die Ecke, Preis pro Bündel 3.000 Guaranies. Während der Dachbelegung sprang -scheinbar nach wilden Börsenspekulationen- der Endverbraucherpreis auf 3.500 Guaranies. 😮

Rundhaus 01

Ungewöhnlich reichlich Platz bietet der Rundbau im Inneren: :yes:

Rundhaus 04

Kurze Zeit nach dem Bezug der runden Sache hat man sich samt Ofen eingerichtet; von hier aus werden die Arbeiten am eigentlichen Haupthaus dirigiert. :yes:
Herzlichen Dank nochmal an dieser Stelle für die Besichtigungstour!!! :wave:

Der 22te Juni steht allerdings nicht nur für den Abtransport des Checkpoint Charlie – sondern auch für die Aufsetzung der kupfernen Turmhaube auf die Dresdner „Steinerne Glocke“ vor genau 10 Jahren: leider nicht selber erlebt 😥 – glücklicherweise gelang in letzter Minute die Entsendung eines lokalen Fototeams: der Ankauf der Negativ-Bilder hingegen sollte sich etwas langwieriger gestalten; DA allerdings wurde gekonnt AUFgerundet.. :yes: :wave:

Rundhaus 05

Damit wünschen wir der Leserschaft schon jetzt ein schönes Wochenende und verbleiben mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Bau – Sparen Paraguay

Standard

Eintopftag 01

„Ehrenvoll ist fröhliche Armut.“

Unabhängig B) von den Folgen der abgelaufenen „Wahl“ des Brüsseler Zentralkomitee’s sei an die 80te Wiederkehr (1. Oktober) der Einführung des „Eintopftages“ erinnert – an dieser Stelle sei gern nachgeholt, was Systemmedien leider vergessen haben; das damals verwandte blecherne Kochgeschirr ist im Gegensatz zu den (für politisch unkundige) durchaus -seltsamerweise- identisch klingenden Durchhalte-Parolen mittlerweile verschwunden und hat Platz gemacht für 250 bunte TV-Kanäle, die teilweise Guido Knopps‘ privat-geschichtliche Weltansicht erklären bzw. die in der börsenerhitzten Retorte gezüchtete Großreich-Historie begründen.
Sollen.
Und für angepasste Ekelrobah-Romantiker auch werden.

Doch weder um des Griechen Epikur’s Lebensfreude noch um möglichst fleischlose Gerichte soll es sich diesmal drehen, sondern um einen Querschnitt hiesiger Immo-Angebote, dargestellt im Oktober 2013:

Eintopftag 03
Dies Angebot ist für kleine 25.000.000,- Gs erhältlich (ca. 4.300,-), incl. 390qm Grund und Boden

Eintopftag 04Eintopftag 05
Dies Angebot ist für magere 20.700,- Kunsttaler erhältlich, immerhin mit 2.000 qm Grund.

Eintopftag 06Eintopftag 07
Standard Innenausstattungen…..

Auch dabei scheint die mathematische Logik im Out-of-Order-Modus steckengeblieben zu sein; scheinbar trafen über Nacht -in Paraguay zweifellos existente- goldhaltige Schichten durch geothermische und seismische Verschiebungen in der Erdkruste in der Innenstadt ein, doch betrifft dies auch -weiterhin- Grundstücke in der Peripherie Villarrica’s: kurioserweise sind die geforderten Gelder nicht mal teuer; allerdings würden die RESTLICHEN Kosten -nur für die Wärmedämmung- nach unseren Vorstellungen weitaus mehr verschlingen als der Verkauf von „Oma ihr klein‘ Häusje“…

=> Wer in Schschäubles „Kunsttalern“ XX( rechnet: der Kurs liegt momentan bei 5.800; nur so nebenbei…
Doch sollen vorgestellte Objekte keinesfalls das Vorhandensein anderer, zu verkaufender „Häusje“ verheimlichen- doch davon in einem der nächsten Beiträge! :p

=> Nicht vergessen sein soll an dieser Stelle die Vorankündigung auf kommenden Sonntag: an selbigem ab 10 Uhr findet in hier bekannter „Bleimine“ ein weiteres Mal ein Schiesswettbewerb statt: erster Durchgang 25 Meter, zweiter Versuch halbe Strecke.
Pro Durchgang 30tausend Guaranies. Liegend zu feuern bleibt weiterhin erlaubt!
Anfragen dazu unter 0983 77 60 61.

Zum Thema Schußwechsel bleibt an dieser Stelle noch hinzuzufügen, daß seit Ende September die um 50% halbierten Gehälter der hierzulande streikenden Lehrer zur Auszahlung bereitstehen; Rückmeldungen von Inhabern öffentlicher Schießstände über ungewöhnlichen Kundenzuwachs liegen bisher nicht vor; => werden bei Erreichen unserer Redaktion aber sofort ❗ nachgereicht… U-(

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

…..achja: Heinkel HE 111 endlich fertig!! :p

Eintopftag 02

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Baustoff Bambus – alternativlos!

Standard

„Haus ohne Mann: Haus ohne Rat,
Haus ohne Frau: Haus ohne Staat.“

Dieser ältere überlieferte Ausspruch mag auf den ersten Blick etwas unkorrekt erscheinen, dürfte doch mittlerweile fast jedem einleuchten, was eine Frau aus einem Staat machen kann…. :##

Zum 163ten Jahrestag (12. November) der Etablierung von „Schwarz-Rot-Gold“ als deutsch-nationales Symbol durch die damalige Frankfurter Nationalversammlung überrascht es, daß selbiges noch in Artikel 22 des Wandelteppiches „Grundgesetz“ verankert ist; schon der nächste Artikel hingegen versucht das entstehende Großreich zu legitimisieren…. >:-[

Ein ganz anderes, hier entstandenes Konstrukt mögen untenstehende Bilder vorstellen.
Auf einem gemauerten Grundgerüst wurden sämtliche Innen- und Außenwände aus Bambus hergestellt.
Leicht zu verarbeiten, schwieriger allerdings in der Konservierung erscheint der Bau ziemlich schwerelos; der Besuch, bei dem vorliegende Bilder entstanden, fand kürzlich statt, und so lassen sich auch keine Aussagen zu winterlichen Temperaturen machen – ein Ofen hingegen scheint da bei der Aufheizung zu helfen.
Sauber verarbeitet ist alles auf jeden Fall, und Bett, Tisch und Stuhl sind wirklich ohne großen Kraftaufwand zu bewegen.
Das verwendete Material steht hierzulande ja nahezu unbegrenzt zur Verfügung, aber ob sich diese Art des Bauens durchsetzen wird…? :.

Bambus Farm 07Bambus Farm 10Bambus Farm 11Bambus Farm 12Bambus Farm 13Bambus Farm 14Bambus Farm 24Bambus Farm 15Bambus Farm 16Bambus Farm 21Bambus Farm 17

Heute etwas kürzer – doch trotzdem verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Euer Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Verstehe dies, wer mag…..

Standard

Als heute (17ter Oktober) vor 90 Jahren unser Reichsland Elsaß-Lothringen durch Frankreich aufgelöst und fortan von selbigem verwaltet wurde, hätte wohl niemand geglaubt, daß dies erst die Morgenröte der großen Veränderungen des 20ten Jahrhunderts sein sollte. 😐

Ein knappes Jahrhundert später hat sich die Welt kolossal verändert; der Mensch hingegen hat sich viele seiner Eigenschaften bewahrt:

„Optimismus: die Torheit zu behaupten, daß alles gut sei, wenn es schlecht ist.“
Den Worten des großen Franzosen Voltaire folgen angesichts der nahezu unhaltbaren Zustände im Brüsseler Großreich XX( immer noch viele beim häuslichen Extrem-Couching, angenehme private Bequemlichkeit hineininterpretierend.

Viele andere hingegen entfliehen der Entmündigung, der Eingrenzung, Ausspionierung und Bevormundung.
Und manchmal auch der (oft mehrmaligen) Erwähnung auf der Fahndungsliste. U-(

So wird es schwer, sich beim Neustart in hiesigen Landen zurechtzufinden, denn niemand scheint an Provision interessiert zu sein oder gar Übervorteilung zu akzeptieren. Überall auf den immer begleiteten Wegen werden Freundschaftsdienste und Freibier bereitgehalten. :yes:
Aber wo zum Teufel sind die erwarteten Schwarzen Schafe, bei denen man nie und nimmer kaufen wird??? ❓

Der landsmännische zukünftige Bauherr hat in den sechs Monaten seiner Anwesenheit in Paraguay in jedem Fall genug Kontakte und Wissen über die hiesigen Verhältnisse sammeln können! :yes: :p

Zwölf im Direktstudium erworbene Deutsche Meistertitel contra Landessprache:
wie soll in so einem heißen Binnenland das Mauerwerk eines Deutschen Hauses Erdfeuchtigkeit ziehen?? :##
Warum nicht das Baumaterial für’s nächste halbe Jahr an einem Tag kaufen? Wenn dies die Laune des Bauherren anhebt und ihm den Bau eines weiteren Haupthauses ermöglicht..?!
Titelierungen und Umschreibungen von Grundstücken werden im Minutentakt noch vor’m Frühstück erledigt – man ist ja schon längst in der Familie des Besitzers vom Umschreibungsbüro integriert.
Und die plötzlich vor’m Haus auftauchende Polizeitruppe ist ganz klar: => der Personenschutz aufgrund der hiesigen Wertigkeit und der daraus resultierenden Gefährdung.

Zwecks Weiterverkauf in treueste Treuhand-Hände gegebene Häuser Rück-Gewanderter Landsleute weisen plötzlich Tränen über den Verlust ihrer Besitzer auf und eignen sich so deshalb schnell nur noch zum Eigenbedarf der zwei treuen Hände. 💡 Wer hätte dies gedacht – paßt doch gut: dank Hartz IV darf eh kein Geld „rüber“ fließen U-(

Klar, logisch 8| – wer veräußert so ein Grundstück, wenn auf die kleinen Kinder des potentiellen neuen Besitzers tausende Gefahren im zugehörigen Grasland warten..? Oder die eigene Alternativlosigkeit dämmert…. |-|

Und wieder senkt sich nach einem traumhaften Sonnenuntergang bei sommerlichen Oktober-Temperaturen der Abend über dem weiten, flachen Land Paraguay’s nieder und gibt damit der Hoffnung Ausdruck, daß auch der nächste Tag kommt, wie gewohnt so weitergeht und für alle polnischen, deutschen oder russischen Geschäftsleute wieder erfolgreich wird. 😮

So möchten wir uns an dieser Stelle bei Franz Grillparzer’s Landsleuten :wave: für die „Drehgenehmigung“ bedanken, ihnen zum schnellen und richtigen Durchblick gratulieren und weiterhin alles Gute wünschen! :yes: :p

Häuser 03Häuser 04Häuser 01Häuser 02Häuser 06Häuser 05Häuser 07

„Als Deutscher ward ich geboren, bin ich noch einer? Nur was ich Deutsches geschrieben, das nimmt mir keiner.“

Ein schönes Wochenende und viele Grüße von Eurem Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de