Dampf-zeiten….

Standard

…wirklich: nicht viel hätte gefehlt, und einer weiblichen, redaktionellen Überstimmung weichend, wären die folgenden Blogeinträge ohne historische Reflexionen bzw. ohne diesbezügliche Erinnerungen an vermeintlich wichtige Daten erschienen: die rechtzeitige Erinnerung an den bevorstehende Sedantag am 2. des kommenden Monats allerdings ließ der eigenen Stimmgewichtung den Ausschlag geben. 🙂

Und um in der Eingangssequenz nicht wie in gewohnter Weise den Bezug zu unserm Binnenland Paraguay unter den Füßen zu verlieren, findet an dieser Stelle die -leider einstige- philatelistische Macht Paraguay´s Erwähnung: in einer Zeit, als noch Briefmarken Verwendung fanden, bildete die Eröffnung der ersten argentinischen Bahnstrecke am 29. August vor 160 Jahren ein Motiv für eines dieser gezähnten Papierchen. Bis dies Dampfroß den eisern beschienten Weg nach Paraguay fand, dauerte es in damaliger Zeit zwar einige Zeit, aber die Warterei hat in unserm Land ja Tradition und wird gern abgeleistet…. 🙂

Beim Stichwort „geleistet“ fällt am 30ten August natürlich der hiesige Tag der Polizisten ein; Präsident Cartes vergab aus diesem Anlaß wieder an besonders verdienstvolle uniformierte Staatsangestellte Orden; bei diesem doch sehr heiklen Thema soll an dieser Stelle weiteres unterbleiben; die Feststellung „…können doch nicht alle so sein..“ mag in beide mögliche Richtungen mitteilsam sein und hierfür genügen. 🙂

 

„Dank“ der nun vor genau zwei Jahren ausgesprochenen wirschaffendas-Anordnung einer schwerst Geistesgestörten setzte kurz darauf eine wundersame Verkettung in einem ansonsten denn doch eher geregelt ablaufendem Prozeß ein: überseeische Fluglinien genauso wie Containerdienste erfreuen sich starker Zuwachsraten, während die Verkaufszahlen von Brillen mit bisher gut funktionierenden rosagetönten Gläsern -in der alten Heimat- zurückgehen: so nimmt es nicht Wunder, wenn genau zu diesem Zeitpunkt der Umbau eines weiteren Zimmers in unsrem Hause als fast vollendet erklärt werden kann. 🙂

Dabei erfolgte in etwa 5 Wochen eine komplette Umgestaltung und Aufteilung der Räumlichkeiten: der durch den Einbau einer Empore erzielte Platzgewinn wurde zum einen der Vergrößerung des Badezimmers zugeteilt und eröffnete zum anderen die Option das Zimmer mit einer -derzeit in einem Seecontainer befindlichen und sehnlichst zum Anfang Oktober erwarteten- Einbauküche auszustatten, wodurch sich ein komplett eingenständiges, voll ausgestattetes Appartement ergeben wird, ideal eben für all diejenigen, deren rosafarbenen Gläser einen Riss erhalten haben und sich Paraguay etwas intensiver ansehen wollen.

Hier daher mal einige Fotos zum Vorher-Nachher-Effekt, auch wenn besagte Einbauküche noch nicht eingetroffen ist und einige Kleinigkeiten der endgültigen Vollendung noch harren:

   
Denn es ist davon auszugehen, daß bis zur strikten Einschränkung der Bargeldverwendung oder/und vollständiger Kapitalverkehrskontrollen mit Strafzöllen für Kapitalabfluß aus dem Vierten Reich die von IM „Erika“ merggel initiierte Fluchtwelle anhalten wird – allen Beschwichtigern/Beschönigern (bis zu deren persönlicher Einbindung in den oft schmerzhaften, meist blutigen Vorgang der Bereicherung..) zum Widerspruch. 🙂

Das Thema Reisen lenkt um auf den 90ten Tag auf der Steamerwerft: ein weiteres Mal wurde der fortschreitende Vorgang um „folgerichtiges“ Bauen unterbrochen: entgegen der Vorstellungen/Vorgaben des Bausatzes mußte als nächstes nach der Überdachung des Passagierdeckes das obere Steuerhaus zusammengesetzt werden: für dessen Positionierung fehlte das (gekrümmt anzufertigende..) Dach des darunterliegenden Decksaufbaus…und da wieder fehlt der Bau des Bodens samt Lüftungseinlässen…herrrjeh…aber damit dürften alle Baugruppen besammen sein, die das eigentliche Schiff bilden… Nach kurzer Bestandsaufnahme folgt wiederum eine Demontage der Baugruppen, um den Decks sowie den Aufbauten den passenden Anstrich, sprich Beize beizubringen….

 

Damit verbleiben wie wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“!

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de
Advertisements

Über canneletto

Also gut - im Jahr 2005 ist in Deutschland für uns die Grenze des erträglichen erreicht. Als Konsequenz sind wir im Juli desselben Jahres nach Paraguay ausgewandert. Wir, das sind: Steffen (48) und Magali (so um Mitte 30 - sorry, Frauen sind eben eitel...). Seit 10 Jahren führen wir nun in Villarrica das einzige deutsch-sprachige Hotel-Restaurant "Paraiso". Besucht uns in unserem Blog oder hier vor Ort und erfahrt die unglaublichsten - weil wahren - Geschichten!

»

  1. + „Wo ist Frank?“

    – „Frank hatte keine Zeit.“

    + „Habt Ihr ein Pferd für mich?“

    – „Hähähähä … wenn ich mich hier so umsehe, dann sind nur drei da … sollten wir denn tatsächlich ein’s vergessen haben?“

    + „… Ihr habt zwei zuviel …“

    „Ich hab schonmal drei von diesen Mänteln gesehen. Sie haben am Bahnhof auf jemanden gewartet. In den Mänteln waren drei Männer, und in den Männern drei Kugeln.“

    .

    Gefällt mir

  2. „…haben wir den richtigen erwischt, Frank..?“ „Du sollst meinen Namen nicht nennen..“.
    Ob´s am 24ten die „richtige“ erwischt..? Man wagts kaum zu glauben; wenn sogar Meister Sieferle erkennt, daß Deutschland seine Rolle ausgespielt hat in der Wetgeschichte. Aber glücklicherweise geht de Maiziere beim Familiennachzug von jeweils EINER nachgeholten Person aus; man blase also Entwarnung…. 🙂
    23 Tage noch; was dann kommt, darf man gespannt sein…bis dahin geht’s auf der Schiffswerft beim Steamer aber weiter.. 🙂
    Viele Grüße aus Paraguay! —öhm…: Antwort ausdrücklich erwünscht!!! 🙂 🙂 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. @Canneletto sagte am 1. September 2017 um 09:39 PM

    „…haben wir den richtigen erwischt, Frank..?“ „Du sollst meinen Namen nicht nennen..“.
    Ob´s am 24ten die „richtige“ erwischt..? Man wagts kaum zu glauben; wenn sogar Meister Sieferle erkennt, daß Deutschland seine Rolle ausgespielt hat in der Weltgeschichte. Aber glücklicherweise geht de Maiziere beim Familiennachzug von jeweils EINER nachgeholten Person aus; man blase also Entwarnung…. 🙂“

    _______________________________

    Wenn sie nicht rechtzeitig nach Paraguay verschwindet, wird’s die Richtige erwischen. Am 24ten darf sie sich freilich erstmal noch in Sicherheit wiegen und sich in über 80%er Zustimmung des via Verblödungsmedien erfolgreich konditionierten ‚Stimmviehs‘ im fahlen Glanze eines Phyrrussieges sonnend, ihr Zerstörungswerk auf unbestimmte Zeit hin fortsetzen.

    Wenn 390.000 unter eklantanten Rechtsbrüchen ins BRD-Wunderland hereingewunkene Landnehmer jeweils noch einen der ihren per Lufthansafreiflug nachliefern lassen, is‘ doch nix dabei, trompeten jedenfalls die Herolde der Merkel-Junta. Und sollte jeder von denen noch 10 oder 15 nachliefern lassen, wird’s eben noch ein bißchen bunter. Der wohlstandsverwahrloste BRDler auf seinem Pupssofa kann’s bekanntlich überhaupt nicht bunt genug bekommen. Egal, ob da nach dem 24ten eine halbe Million oder fünf Millionen zusätzlicher Goldstücke aus dem Morgenland eingeflogen werden: Diese zählen in der Statistik nicht, sind ja schließlich nicht „geflohen“, sondern kamen geflogen.

    Derweil bleiben die Landesgrenzen weiterhin vorsätzlich unbewacht, liefert eine ganze Flotte von verdeckt aus der Steuergeldkasse, den BRD-Amtskirchen und der Soros-Foundation gepamperten NGO-Schiffstaxis tagtäglich ’schwarzes Gold‘ aus den Weiten Afrikas in vierstelliger Zahl in Süditalien an und um von Marokko bis an die ebenfalls unbewachte, quasi in Sichtweite befindliche Küste Andalusiens zu schippern, tut’s bei sommerlich ruhiger See ein aus vier aufgepumten PKW-Schläuchen und einer darübergelegten Scheißhaustür gebautes Floß.

    Was soll da noch kommen?

    Mit mathematischer Präzision zuerst ‚Finis Germania‘ und dann mit geringer Zeitverzögerung ‚Finis West- und Südeuropa‘.

    ___________________

    Hier mal eine Meldung vom 30.11.2010:

    EU-Afrika-Gipfel : Gaddafi: Fünf Milliarden, oder Europa wird schwarz
    http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/eu-afrika-gipfel-gaddafi-fuenf-milliarden-oder-europa-wird-schwarz-1589757.html

    „Außenminister Guido Westerwelle (FDP) hat die Forderung des libyschen Revolutionsführers Muammar al-Gaddafi nach einem Milliardenprogramm zur Bekämpfung des Flüchtlingsproblems zurückgewiesen.
    Der FDP-Vorsitzende erinnerte am Dienstag beim EU-Afrika-Gipfel in Tripolis daran, dass die Europäische Union Libyen erst im Oktober 50 Millionen Euro zugesagt habe. Mit dem Geld soll die Situation der Flüchtlinge vor Ort verbessert werden. „Wir helfen dabei mit, dass es keine Flüchtlingsströme gibt“, sagte Westerwelle. Die afrikanischen Staaten trügen aber selbst eine Verantwortung für die Situation. Zudem dürfe man auch die deutschen Entwicklungshilfezahlungen nicht vergessen. Insgesamt gehe es der Europäischen Union um eine „langfristige Partnerschaft“ mit Afrika, nicht nur um kurzfristige Erfolge.“

    _________________

    „Hört zu, Völker der NATO! Ihr bombardiert eine Mauer, die den Weg der afrikanischen Migration nach Europa und den Weg der Terroristen von al-Qaeda versperrt hat. Diese Mauer war Libyen. Ihr Idioten reisst sie nieder, und ihr werdet in der Hölle schmoren für Tausende Migranten aus Afrika und weil ihr al-Qaeda unterstützt habt. So wird es sein, und ich lüge nie. Und ich lüge auch jetzt nicht,“

    schrieb Gaddafi in einem offenen Brief, den die russische Tageszeitung Zavtra im Mai 2011 publizierte, wenige Monate bevor der libysche Führer bestialisch getötet wurde.

    Gefällt mir

  4. …man fragt sich, ob es nicht doch eine kleine Gruppe von älteren Leuten ist,, die im Hinterzimmer irgendeiner Kneipe sitzen & Weltpolitik betreiben: daß Stasimerggel ihre Fratze nur als Ausführende hergibt, dürfte klar sein: gerade im Informationszeitalter geben die meisten der Leute neben ihrer Stimme auch ihr eigentlich eigenständig funktionierendes Gehirn ab und überlassen alles Studienabbrechern und ehemaligen Lehrern oder vorgeblichen Physikerinnen. :)) Vermutlich wird man uns noch mit Nudging betreffs Islamkonvertierung in der sprichwörtlichen Rhe lassen; erst der Nachkommenschaft- so vorhanden- wird die arabische Begeisterung nahegelgt werden: und diejenigen, die jetzt geboren werden, sehen alles dann um sie existente herum als Normalität an. Unser Trost bleibe, daß noch kein Weltreich ewig bestehen blieb. 🙂
    Moin, moin & viele Grüße aus Südamerika!

    Gefällt 1 Person

  5. Oh danke! Die Planung dazu stammt aus der weiblichen Hand; ich hab mich erst etwas später überzeugen lassen, sowas zu installieren. Leider steigen die Holzpreise hierzulande auch immer weiter an; besonders abgelagertes Holz kennt sein Geld. Aber auch optisch „lohnt“ sich´s, gebrauchte Holzbalken aufzuarbeiten & zu benutzen… 🙂
    Moin, moin & viele Grüße aus Paraguay!

    Gefällt mir

  6. @Canneletto sagte am 3. September 2017 um 00:27 PM:

    …man fragt sich, ob es nicht doch eine kleine Gruppe von älteren Leuten ist,, die im Hinterzimmer irgendeiner Kneipe sitzen & Weltpolitik betreiben: daß Stasimerggel ihre Fratze nur als Ausführende hergibt, dürfte klar sein: gerade im Informationszeitalter geben die meisten der Leute neben ihrer Stimme auch ihr eigentlich eigenständig funktionierendes Gehirn ab und überlassen alles Studienabbrechern und ehemaligen Lehrern oder vorgeblichen Physikerinnen. :))

    # Im Hinterzimmer? – Oder doch eher den Salons von Ostküstenhochhäusern?

    Gut möglich auch, daß die watschelnde Schlepperkönigin dem Geschwafel der ihr huldigenden Lügenpresse erlegen ist und sich tatsächlich als „Weltkanzlerette“ wähnt.

    __________________________

    „Vermutlich wird man uns noch mit Nudging betreffs Islamkonvertierung in der sprichwörtlichen Ruhe lassen; erst der Nachkommenschaft- so vorhanden- wird die arabische Begeisterung nahegelgt werden: und diejenigen, die jetzt geboren werden, sehen alles dann um sie existente herum als Normalität an.“

    # Die ohnehin nur noch spärlich vorhandene, bereits in Kindergarten und Schule obligatorisch zwangssexualisierte, hellhäutige Nachkommenschaft darf sich bereits jetzt – unter Zwangsgeldandrohung gegen renitente Eltern bei Nichtteilnahme – zum Moscheebesuch nötigen lassen,

    – aus dem Schulessen wird das Schweinefleisch verbannt (Is ja ooch vieel jesünder, gelle!)

    – auf Amazon.de gibt’s Burkas (Suchergebnis auf Amazon.de für: Burka: Bekleidung
    https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=Burka)

    – der zwangsgebührenfinanzierte GEZ-Fernsehfunk hebt Sondersendungen zum Ramadan ins Programm, erspart sich im Gegenzug zu Ostern die zuvor jahrzehntelang gesendeten Jesus-Filme

    – kommunale Hallenbäder bieten hinter verhängten Scheiben Sonderöffnungszeiten zum Burkini-Schwimmen an

    – Weihnachtmärkte werden in „Wintermärkte“ umgewandelt

    und

    – in den Supermärkten beansprucht das Angebot an HALAL-Fraß, produziert aus zu Tode gemarterten Tieren immer mehr Platz in den Regalen.

    Das was den älteren, indessen ergrauten Semestern in Merkels Absurdistan vorerst noch erspart bleibt ist Arabisch- und Koranbeschulung.

    .

    https://i.redditmedia.com/x9cD0ksawRjih-IE7ZBC4GzWh7ULLVL3P7HFDriMItI.jpg?w=320&s=277e01e92d612bb6224196eb6ce31bc3

    Gefällt mir

  7. ..und jede Wette, daß demnächst die Tochter eines Politikers aus der bekannten Operettentruppe zum Islam konvertiert und erst „widerwillig“ gibt das die Staatspresse bekannt, um wenig später die Vorteile- für unsre Landsleute sind da finanzielle Vorteile wichtig und so werden auch welche geschaffen- des Lebens im Islam zu preisen: glaub`mir- da werden genug, gerade der jüngeren Generation mitmachen. Und Gewalt/Schächtung gegen Tiere und menschliche Glieder zu Strafzwecken abzuschneiden zeigt heute bereitwillig Hollywood & youtube…. kennt man also. 🙂 Früh konvertiert & nachmittags wieder auf Arbeit /so vorhanden. Und haben nicht bekannte Modelabel´s längst die verhüllenden Stoffetzen übern Laufsteg geschickt. ???
    Was bleibt also? – Rette sich wer kann oder der schnelle Schritt ´rüber zu Mufti & Minarett, schon der Streßvermeidung wegen. Denn welche Wege raus aus der Misere zeigen „oppositionelle“ Parteien oder Gruppierungen? Da scheints duster; oder ist was geplant bei einem zittrigen Ergebnis der merggelwahl oder Unregelmäßigkeiten..? So kein Stopp gesetzt wird durch 100tausende auf den Strassen gehts wohl weiter mit der Islamisierung und zig Toten ringsum im „normalen“ Leben. 🙂 Freut Euch drauf; die staatliche Presse hat ja schon den gewaltignorierenden Umgang der Beiruter Bevölkerung gelobt- jeder folgende Regentag wäscht etwaige Blutlachen ja nahezu spurlos weg; kann nicht trotzdem gefeiert werden..? Vorher rhythmisch in die Händchen klatschen wie in Barcelona. 🙂 Hey- Marktlücke: wie wäre der Verkauf von farbigen Ansteckern: „Auch ich hab schon durch Terror Angehörige verloren & bin stolz drauf!“. Mehr Zuzug von den Figuren- mehr Ansteckerverkauf. 🙂
    Viele Grüße aus Südamerika!

    Gefällt 1 Person

  8. „Wir lassen uns die Art, wie wir leben, nicht kaputt machen“. – tönt die Schlepperkönigin, derweil zieht sich der obrigkeitshörige BRD-Untertan ein buntes Röckchen an, setzt sich ein albernes Hütchen auf und tanzt sich zu den Klängen der Propagandaschalmei ins Delirium.

    … und selbstredend konvertiert er auch umstandslos zur angeblichen Religion des Friedens, wenn man ihm dies per GEZ-Propagandafunk, respektive der BRD-Wahrheitspresse nahelegt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s