Rummel draußen & drinnen…

Standard

„Ich glaube nicht an ein Leben nach dem Tod, obwohl ich ein paar Unterhosen zum Wechseln mitnehmen werde.“
In wieweit sich Woody Allen´s Existenz/Verrücktheit bis in die weitesten Winkel der paraguayischen Allgemeinheit gedrückt hat, sei dahingestellt; ob sich der am heutigen Mittwoch mit 103 Jahren verstorbene, als letzter Teilnehmer des Chaco-Krieges (1932-`35) „gehandelte“ Andrés Benítez Flecha dem Vorhaben des amerikanischen Schauspielers angeschlossen hat, steht stark zu bezweifeln – doch genug davon, sich den in der alten Heimat geschmähten, weil Renten fordenden alten Leuten (abzüglich deren sonderbaren eisernen Wahlverhalten…) zu widmen: es sei nur noch der 100te Geburtstag des Franzosen Bourvil erwähnt. 🙂

Vorrangig Mitmenschen eines jüngeren bis mittleren Alters hingegen sind es, die derzeit in der Hauptstadt Asunción Proteste abliefern: unter ihrer Bezeichnung Campesino´s ergibt sich daraus ein höchst kontrovers geführtes Thema unsres Binnenlandes: diesmal stellen sich diese einfachen Landarbeiter für einen Schuldenerlass auf die Strasse.
Und wie in fast jedem Land der Erde – so auch hier: die politische Nutzbarkeit dieser Aktionen erkennen beide Seiten im Parlament, und so wunderts hier niemand, daß Gerüchten zufolge die Finanzierung des Menschenauflaufes aus höchsten Kreisen erfolgt, um der Gegenseite zu schaden. Die Darsteller auf der Straße dürften auch aktuell leer ausgehen, wenn der Rauch der brennenden Matratzen verweht ist…

 

Ganz ohne offene Feuerstellen läuft das bautechnische Projekt bei uns im Hause ab; trotz Vorabplanung ergeben sich immer wieder fehlende Kabelstränge/Steckdosen, die neu verlegt werden müssen; rechte Winkel bei der Verlegung scheint paraguayische Gesetzgebung unter Strafe gestellt oder mit einem Bann belegt zu haben – keine Chance, den Sinn dieser Vorgehensweise zu erklären… 😦
Warten wir ab, welche Stolpersteine noch auftauchen… 🙂

   

Am 56ten Tag auf der Steamerwerft siehts so aus: das Deck ist belegt, und die Aufbauten sind positioniert, aber vorübergehend provisorisch befestigt: für die Farbgebung und das entsprechende Nagelmuster der Beplankung muß alles noch einmal weichen. Erst wenn dies erfolgt ist, erhält das Deck seine Bebauung wieder; dann startet der Innenausbau – so später sichtbar… Dann dürfte auch der Zeitpunkt für den Einbau der Türen, Fenster & Tore zum Maschinenraum erreicht sein.

 

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“!

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de
Advertisements

Über canneletto

Also gut - im Jahr 2005 ist in Deutschland für uns die Grenze des erträglichen erreicht. Als Konsequenz sind wir im Juli desselben Jahres nach Paraguay ausgewandert. Wir, das sind: Steffen (48) und Magali (so um Mitte 30 - sorry, Frauen sind eben eitel...). Seit 10 Jahren führen wir nun in Villarrica das einzige deutsch-sprachige Hotel-Restaurant "Paraiso". Besucht uns in unserem Blog oder hier vor Ort und erfahrt die unglaublichsten - weil wahren - Geschichten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s