Mehr als einfach nur Wasser…

Standard

01

„Das Wetter ist kaputt; es kommt nur noch Regen raus.“

Damit könnte man treffend das derzeitige Wetter im hiesigen Paraguay bezeichnen. Unser Villarrica bekam schon eine gehörige Menge von dem Wasser ab, aber die Hauptstadt Asunción bzw. dessen Außenbezirke melden teils im wahrsten Sinn des Wortes Land unter.

Diese Regenmassen werden von der nur teilweise vorhandenen Kanalisation längst nicht mehr aufgenommen; der oft achtlos entsorgte Müll sorgt noch dazu nun -wer hätte dies gedacht?- für Verstopfungen bei der Ableitung.

Hinzu kommt, daß vor Jahren errichtete Staumauern und -kanäle in größerem Maße der erforderlichen Pflege entbehren – nun zittert man um deren Funktionalität; Schuldfragen und damit einhergehende Untersuchungen, wie es denn zu dieser technischen mißliebigen Situation kommen konnte, erledigen sich in kürzester Zeit nach dem natürlichen Abfluß des Wassers in wenigen Tagen/Wochen erfahrungsgemäß leider von selbst: der „Abfluß“ in privatem Rahmen der für diese Arbeiten geplanten und auch bewilligten Gelder ist längst geschehen: Nachfrage zwecklos und bei energischem Weiterbohren teils schnell lebensgefährlich…

So seien hier einige Bilder des Ausmaßes gezeigt, verbunden mit der Hoffnung, daß das Wasser schnell zurückgehen möge (die neuesten Prognosen deuten dies schon an..) und daß die verantwortlichen Stellen denn vielleicht doch noch eines Tages „umdenken“ werden..

20  02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“!

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

(Fotos: Oscar Rivet, ABC digital, UltimaHora, Anonym)

Werbeanzeigen

Über canneletto

Also gut - im Jahr 2005 ist in Deutschland für uns die Grenze des erträglichen erreicht. Als Konsequenz sind wir im Juli desselben Jahres nach Paraguay ausgewandert. Wir, das sind: Steffen (48) und Magali (so um Mitte 30 - sorry, Frauen sind eben eitel...). Seit 10 Jahren führen wir nun in Villarrica das einzige deutsch-sprachige Hotel-Restaurant "Paraiso". Besucht uns in unserem Blog oder hier vor Ort und erfahrt die unglaublichsten - weil wahren - Geschichten!

»

  1. Moin Canneletto,

    irgendwie frage ich mich immer öfter, warum Ihr DORTHIN ausgewandert seid: Bescheidene Versorgungslage, Gewalt und Beschiss, Naturunglücke in regelmäßigen Abständen = Sachsen?

    Euch einen guten Rutsch

    Gefällt mir

  2. Jau, das sehe ich auch so: diese Wassermassen braucht kein Mensch; ich hoffe, daß den vielen von den Überschwemmungen des Flusses betroffenen Leuten in der Hauptstadt schnell geholfen wird..!
    Meines Wissens wohnen wir nicht sehr hoch hier; Paraguay ist nun mal ein flaches Land meistens…
    Moin Maenne!

    Gefällt mir

  3. ..in jedem Fall helfen sich die Menschen untereinander: an aus staatlicher Sicht gelenkte Aktionen zur besseren Gegenwehr dieser Fluten glaube ich weniger- siehe die jahrelange Eierei um den Lago Ypacarai/San Ber.
    Ungeregelte Bauerei in Ufernähe erhöht nun mal die Strömungsgeschwindigkeit und die anschließende Wasserhöhe; geht auch in der Kowelenzer Ecke seit Jahren so.
    Das Wetter spielt halt wirklich verrückt diesmal..
    Moin Maenne!

    Gefällt mir

  4. Um ehrlich zu sein: aus den von Dir genannten Gründen sind wir aus der alten Heimat weg.. 🙂 Bis auf die bescheidene Versorgungslage, klar: für möglichst bunte Spiele & Brot sorgt die dortige Regierung- schon aus Angschd vor einem Umsturz wie `89: gemeint ist 1789. 🙂
    Aber kommende Jahre werden die genannten Punkte weit über Sachsen hinaustragen; in zahlreichen Facetten; soviel dürfte sicher sein- nicht nur für die vielbeschworenen/meist verteufelten Miglieder des „Stammtisches“. 🙂
    Aber bloß kein Streit in den letzten Stunden des alten Jahres- deshalb auch Dir/Euch einen guten Rutsch !!

    Gefällt 1 Person

  5. Aujaa; dann ließe sich leicht feststellen, ob meine Vorstellung mit der Ausstellung des Schlittens Wirklichkeit wurde: des Maysters Zimmer werden ja auch gezeigt..

    Gefällt mir

  6. Naturunglücke, in diesem Falle Überschwemmungen oder Trockenheit/Wasserknappheit, hervorgerufen durch weitere Zersiedelung und Bodenverdichtung in Flußnähe wird die Folge sein durch die aktuelle „Politik“- auch in Sachsen. Als Physikerin sollte die IM „Erika“ eigentlich wissen, daß es bei der -in „unserem“ Falle- menschlichen Verdichtung eine Obergrenze geben MUSS: und im Besonderen eine peinlich korrekte Untersuchung der „reinströmenden“ Zutaten sprich Leute, will man denn eine ungezügelte Reaktion bei der Vermischung verhindern. Frage: will man das denn überhaupt verhindern..?
    Stichwort Kirchenglocken läuten: vor wenigen Wochen hat das Mainer Theaterensemble ein offiziell angemeldetes Treffen der AfD mit wiederholter „Chorprobe“ bei geöffneten Fenstern massiv gestört; intoniert wurde „Freude schöner Götterfunken“: dann wurde bei Protesten den AfDlern mangelnde Kenntnisse ob der Schönheit der genannten Hymne vorgeworfen. Kein Zweifel- jedes Mittel ist recht, um Kritiker kaltzustellen und zu diffamieren: demnächst wird die Schönheit und Virtuosität des Schächtens hervorgehoben werden; „Rosa Funke“ Beck bat vor wenigen Tagen um Verständnis für Schächtungen/Beschneidungen, die als Körperverletzungen beim Menschen und als Erbarmungslosigkeit bei Tieren gelten sollten im normalen Menschenverstand!
    Moin Brother!

    Gefällt mir

  7. Eigentlich hat Paraguay wenige oder gar keine Naturkatastrophen. Chile Erdbeben, und die US Schneestürme, Wirbelstürme und Erdbeben. Als ein Land, kann Paraguay hässlich und schön, arm und reich, einfach und raffiniert alle zur gleichen Zeit sein. Es gibt einen Trend nach Paraguay mit mehr Straßen zu modernisieren, ein neuer Flughafen, ein Stadt elektrische Eisenbahn usw. Dies würde jedoch wegnehmen seinen aktuellen traditionellen Charme und andere Eigenschaften, die es einzigartig machen? Ich weiß nicht, die Antwort. Ich weiß, dass derzeit Paraguay bleibt ein freies Land ohne große staatliche Eingriff, wie sie jetzt existiert in Europa und den USA das ist sicher,

    Javi

    Gefällt 1 Person

  8. …bleibt nur zu hoffe, daß alle anderen „wohlmeinenden“ Geldgeber ebenfalls sehr zurückhaltend agieren: aber Erpressung wird ab einer bestimmten Geldmenge mit dem Bundesverdienstkreuz belohnt. 🙂
    Viele Grüße aus Villarrica!

    Gefällt 1 Person

  9. …beim andern Regime kam der Widerstand `89 ja auch vorzugsweise aus dieser geographischen Gegend… Man darf gespannt sein, wie´s weitergeht.. 🙂
    Moin Brother!

    Gefällt mir

  10. Widerstand würde ich das nicht nennen, sondern Rattenfängerei.

    Ich denke, die Geographie hat wenig mit der politischen Einstellung zu tun.

    Ich denke aber auch, dass man 89 nicht mit jetzt vergleichen kann/sollte, denn den heutigen Affen geht es bestimmt nicht um Freiheit, eher im Gegenteil 😉

    Gefällt mir

  11. …vielleicht wäre es ein Anfang, wenn Frau Kasner mal ihren Plan erklären würde: wo denn die Arbeit für die Leute herkommt, die Wohnungen- und wo das Geld vom Steuerzahler dazu hergenommen werden soll. Und das wichtigste: ob das deutsche Volk dies denn überhaupt will! Aussagen des Bundespastors, daß “ ..die Politik da schon weiter ist als das Volk..“ lassen wir dazu mal aussen vor. 🙂
    Moin Brother!

    Gefällt mir

  12. „Ach, zunächst beginnen wir damit, an den grnzen Bewaffnete aufzustellen. Vielleicht hat Frau Tschäpe ja noch eine Idee, wo das Personal stammt. Falls nicht, nehmen wir damit Flüchtlinge und schon haben wir Arbeit für die.

    Wohnung sind doch nicht notwendig. In jedes Zelt kommen zwei Flüchtlinge, die so vor Kälte klappern, dass diese Bewegungsenergie in Heizkraft umgewandelt wird.

    Das Geld vom Steuerzahler nehmen wir einfach über Solidarbeiträge – hat schon einmal gut geklappt.

    Will das deutsche Volk eigentlich Steuern zahlen? Will das deutsche Volk den FC Bayern? Frag mal – ich denke, die für Dich wichtige Frage könnte u.U. doch überraschend ausfallen.“

    Sorry, aber wenn Du so einen Blödsinn aus dem entfernten Paraguay schreibst, dann erlaube ich mir, ebenso zu antwortet. Helfe einmal eine Woche im Flüchtlingsheim aus und dann stelle noch einmal die Kosten-Nutzen-Frage – denn Hilfeleistung kann wohl kaum von der finanziellen Belastung abhängig gemacht werden, zumindest nicht von einem der reichsten Länder.

    Sicherlich gibt es überall Schmarotzer; schau Dir (teilweise) die Springerstiefelfraktion und deren monatliche staatliche Hilfenahmen an. Und genau die laufen dann vollgedröhnt mit den entsprechenden Parolen durch die Straßen, verbreiten Angst und Schrecken, zündeln etwas und fühlen sich als „das“ deutsches Volk – SIND SIE ABER NICHT!

    Gefällt mir

  13. In der derzeitigen Situation dürfte wohl die Wichtigkeit der Frage um die Existenz des fc Bayern rapide abnehmen; immer weniger (der Ureinwohner) werden sich dazu in Zukunft die Eintrittskarten noch leisten können…
    Grenzschließung ist nicht unmöglich; die Anrainerstaaten beweisen es nun. 🙂
    Das Nichtregistrieren und die Akzeptanz des massenweisen Untertauchens dieser Leute wird sich als fataler Fehler erweisen; „Harmonisierung“, d.h. Absenkung des Bildungsniveaus für ein deutsches Hochindustrieland wird in die falsche Richtung führen; wenn tatsächlich der berufsausbildende Schwerpunkt auf Begleiter, Übersetzer, Bettaufschütteler gelegt werden sollte, dann stellt sich die Frage, woher in den nächsten Jahren die Gelder für die Alimentierung der „neuen“ kommen soll; mir schwant, daß die Begleiter, Übersetzer und Dolmetscher in eine Art der Adoption gedrängt werden; und sei es über den Weg der Rentenaufbesserung: „..ask not, what your Country can do for you, ask what you can do for your Country!“ forderte J.F.K. in seiner Antrittsrede; vermutlich soll/wird in dieser Art der e**pähische Gemeinschaftsgedanke eingepflanzt werden.
    Und weiterhin fehlen Hinweise, wie der „Plan“ aussehen soll: eine Zentralregierung?? Sehr wahrscheinlich; unsre Generation ist skeptisch bzw. lehnt das ab, weiß man- also wird man abwarten und das der nächsten Generation überstülpen, die in Deutschland mit Beiruter Verhältnissen aufwächst und an diese -für uns unvorstellbare- Verhältnisse dann gewöhnt ist.
    Trotzdem- sehr viele der AN empfinden es als eine Frechheit sondergleichen, daß mit den ZwangsGEZ-Einnahmen, die der Deutsche bezahlt, nun nicht nur kaum oder keine informell unabhängige Gegenleistung kommt, sondern (bislang im net..) arabische Untertitel hinzugefügt werden: Fritz & Franz gehen schaffen, während Mohammeds Tagesleistung „TV-gucken“ mit arabischen Untertiteln erleichtert wird. Wären nicht DEUTSCHE Untertitel (wegen des Schriftbildes) förderlicher, um das geschwollene Wort Intergration zu ermöglichen/erleichtern..?
    Bin gespannt, welcher Tropfen es sein wird bei dem gewissen „Faß“..
    Moin Brother!

    …trotzdem bin ich froh, daß wir diese Diskussion führen..!!

    Gefällt mir

  14. Wir fangen an, uns im Kreis zu drehen. Denn wenn Du mit LmaA-Stimmung Deutschland verlässt, verstehe ich nicht, wieso Du dann plötzlich das Bildungsniveau des verlassenden Landes in Gefahr siehst. Dann komm zurück und tue etwas für das Niveau.

    Wenn ich dann von Dir lesen muss, dass Ausländer (Du hattest es etwas hetzender ausgedrückt) TV-gucken, während Inländer „schaffen“ gehen, bin ich mir aber nicht sicher, wie Du Niveau definierst. Denn damit betreibst Du unterste Schublade (von der Realitätsfremde einmal ganz abgesehen).

    Sorry, aber da wird es mir dann echt zu blöd.

    Gefällt mir

  15. In erster Linie haben wir die alte Heimat nach juristischem Streit mit dem damaligen AG verlassen; der Wunsch, das Land zu verlassen, kam mit dem Zwangsumtausch 2002 auf; dessen heutige Folgen konnte man damals nur erahnen: der aktuelle Zustand verleidet in höherem Maße die Wiederkehr. Dennoch bleibe ich informativ am Schicksal der Heimat dran; die Nationalität steckt mir im Herzen- NICHT in einem roten Paß mit Chip. 🙂
    Niveau definiere ich über ein intellektuelles Fortkommen der deutschen Gesellschaft und nicht über eine absteigende Anpassung des Bildungsgrades, um hinzugeholten Leuten aus gesellschaftlich rückständigen Gegenden einen Anschluß zu verpassen.
    Sagen wir so: den „neuen“ wurde beigebracht, sich auch unter Gefahr fürs eigene Leben zu nehmen, was sie haben möchten; „Uns“ brachte man bei, Streit auszudiskutieren bzw. keinesfalls die Fäuste zu gebrauchen. Die einen können nicht reden, und die anderen können nicht kämpfen; wer wird bei einer gewaltsam betriebenen Vermischung dieser Parteien wohl (leider!) verlieren..?
    Moin Brother!

    Gefällt 1 Person

  16. Moin Canneletto,

    gut, versuchen wir es nochmals sachlich:

    Ohne Zuwanderung aus „rückständigen Gegenden“ hätten wir teilweise keine hochwertige Technologie, die z.T. eben nur mit solchen Spezialisten aus Indien etc. erst in die Produktion (dann aber wieder in Billigländern) kommen.

    Zudem sind es sicherlich nicht die Gegenden, die rückständig sind, sondern die Menschen (sonst müsste man ja auch Sachsen, MeckPomm etc. entsprechend einstufen, wenn dort wahllos auf Fremde eingedroschen wird, weil die Glatzen nicht den Streit ausdiskutieren, sondern jagen und schlagen).

    Es ist aber fatal, nun pauschal die Schubladen zu öffnen, insbesondere, wenn Hilfe eben geboten ist. Und das ist derzeit nun einmal der Fall.
    Millionen Preußen sind vor gar nicht all zu langer Zeit ebenfalls geflohen und aufgenommen worden, da sie ansonsten von der SU sicher nichts Gutes hätten erwarten können. Heute ist es die ISIS, die Angst und Schrecken vor sich hertreibt. Zudem ist es auch wohl die Hungersnot, die Assad und Co. über Familien bringen – wärst Du dann stehen geblieben, um sicher zu sterben?

    Natürlich – und das verkenne ich keinesfalls – wird der Flüchtlingsstrom auch ausgenutzt und missbraucht. Eine gerechte Strafe sollte dann erfolgen. Aber man kann eben nicht eine Verallgemeinerung betreiben, Obergrenzen (Sorry, aber Ihre zwei weiteren minderjährigen Kleinkinder bleiben in A, wir haben 200.000 gerade mit Ihnen und Ihren anderen Kindern erreicht) ohne sinnvolles Konzept setzen oder aber gleich den allgemeinen Notstand in einer so reichen Nation ausrufen, um mit solch geschürten Ängsten dann Stimmen zu bekommen.

    Da werden Ausländer pauschal kriminalisiert und das von Leuten, die die freiheitlich demokratische Grundordnung grob missachten, Hetzreden in der Absicht führen, aufgeputschte Spinner zum Zündeln zu bringen und dann Meinungsfreiheit (eines der höchsten Rechtsgüter) mit Beleidigungen verwechseln und diese Freiheit dann für sich fordern, andere aber Stillprügeln.

    Das kann es nicht sein.

    Es kann aber natürlich auch nicht sein, dass ein Gast sich nicht anständig verhält. Da gehe ich sogar mit einigen Unionpolitikern konform – ich schmeiße bei mir Gäste auch raus, wenn sie sich daneben benehmen.
    Nur; das ist eher ein juristisches, denn ein politisches Problem. Denn die Richter haben die Instrumente und die Richter müssen sie anwenden, nicht die Politiker.
    Scjhau Dir Köln, Hamburg und Stuttgart an – ein absolutes no go, aber es gibt kaum Verhaftungen (obwohl die Polizei vor Ort gewesen ist) und sicherlich keine angemessen drastische Urteile. Die Gesetze sind aber da – hat dann der politiker Schuld?
    Genau das wirs aber von den Affen in Deutschland so propagiert. Ich bin ganz gewiss kein Freund des Merkel, aber für dieser Art von Rückgrat verdient sie Respekt (ich glaub fast selbst nicht, dass ich das schreibe, aber derzeit sehe ich es so) und hat sogar Recht: Denn wir könnten das locker schaffen. Wie? Genauso wie es derzeit läuft, allerdings mit anderen Unterkünften. Du regst Dich über die Hunde bei Euch auf – glaub mir, einige Flüchtlinge würden sofort tausen wollen.

    Ich habe fertig.

    Gefällt mir

  17. …schon passiert; davon abgesehen- ich bin nicht mal sicher, ob die jemand gesehen hat: irgendwas stimmt mit den Kommentaren hier noch nicht; einige bleiben für Außenstehende unsichtbar, habe ich einigen Rückmeldungen entnommen: bei mir werden die auch weiterhin nicht so wie bei blog.de in Reihe angezeigt. Grund genug für uns, nach ner Blogalternative Ausschau zu halten..
    Moin Brother!

    Gefällt mir

  18. Brotherdasoriginal sagte am 7. Januar 2016 um 9:35 :

    So ist das eben mit der Meinungsfreiheit. Und nun?

    Genosse Bürgermeister meint:

    Disculpa Maestro!

    bien, versuchen wir es nochmals sachlich:

    @Brotherdasoriginal: „… Es ist aber fatal, nun pauschal die Schubladen zu öffnen, insbesondere, wenn Hilfe eben geboten ist. Und das ist derzeit nun einmal der Fall. …“

    @Brotherdasoriginal: „… Ich bin ganz gewiss kein Freund des Merkel, aber für dieser Art von Rückgrat verdient sie Respekt (ich glaub fast selbst nicht, dass ich das schreibe, aber derzeit sehe ich es so) und hat sogar Recht: Denn wir könnten das locker schaffen. Wie? Genauso wie es derzeit läuft, allerdings mit anderen Unterkünften. …“

    Nota bene – fangen wir mal bei den „anderen Unterkünften“ an:
    Was spricht dagegen – und wir glauben fast selber nicht daß wir das jetzt schreiben, aber derzeit sehen wir es so – was spräche ergo dagegen, daß sich der Señor Schlau-durch-GEZ-TV mal, nur so zum Spaß, sagen wir, zwei oder gern auch drei dieser Sprenggläubigen, Surensöhne und Raubnomaden mit zu sich nach Hause nimmt, um ihnen ein paar Lektionen in Sachen Meinungsfreiheit, freiheitlich demokratischer Grundordnung im Allgemeinen und Glaubensfreiheit sowie Stellung der Frau im Besonderen zu erteilen?

    Sogar der überaus aufgeweckte Señor Schlau-durch-GEZ-TV könnte es locker schaffen, sein bescheuert, infantiles Helfersyndrom zu kurieren. Wie? Indem er – ausnahmsweise versteht sich – mal in Kontakt mit der Realität geraten würde. Aus Indianerkreisen ist uns diese altbewährte Methode auch unter dem Titel „Lernen durch Schmerzen“ überliefert worden.

    Gefällt mir

  19. …aber irgendwie klappt das hintereinanderstellen der Kommentare noch nicht; da ist noch ne Leitung zu, vermute ich: aber nichtsdestotrotz schauen wir nach nem Alternativanbieter aus..shon wegen der Smilies, dies hier nicht sooo im Übermaße gibt…
    Moin Brother!

    Gefällt mir

  20. ….meine Antwort dazu kann natürlich nicht ausbleiben:
    Wenn für IT-Dinge Spezialisten aus anderen Ländern extra reingeholt werden müssen, dann stimmt wohl etwas mit der deutschen Ausbildung nicht mehr; in diesem Falle sollte das deutsche Bildungs-und Ausbildungssystem dringend reformiert werden! Die andere Seite dieser Geschichte wäre- laß`doch die Ami´s diese Dinge machen; nicht jede Nation kann alles: die deutschen bauen ihre Auos und liefern Maschinenbau, die Ami´s halt können Filme besser und den ganzen Freestyle-IT-Kram. Deshalb aber nun auf Teufel komm`raus die Globalisierung als ultimative Lösung zu beschwören und die Nationen samt deren Religionen & Kulturen ohne Sinn & Verstand zu durchmischen, halte ich (und viele andere..) für den falschen Weg! Leider wurde und wird Nationalstaatlichkeit verteufelt, um einen neuen wurzellosen Menschentyp ohne eindeutigen kulturellen Hintergrund zu schaffen, der von vielleicht fünf oder sechs, höchstens 10 Weltkonzernen versorgt wird.
    Und daß die „neuen“ von Wirtschaft & Politik gleichermaßen benutzt werden für deren Ziele, dürfte längt wohl jedem einleuchten: weiterhin gehen die Gewinne der deutschen Waffengeschäfte in einige wenige private Taschen; die dadurch ausgelösten Ströme der „Flüchtlinge“ sollen dann von der barmherzigen Bevölkerung aus deren durch Steuern & Abgaben meist stark geleerten Taschen versorgt & beköstigt werden: lachhaft einfach, diese Rechnung…
    Für Dinge, die die deutsche Bevölkerung betreffen, waren noch wenige Monate zuvor keine Gelder da- plötzlich fließen die Millionen…seltsaaam…
    Moin Brother!

    Gefällt mir

  21. Aber, aber Genosse Bürgermeister,

    jetzt schon am Ende der dünnhäutigen Einsicht?

    Nichts spricht dagegen – aber warum nur zwei/drei Flüchtlinge (Ihre verletzende Bezeichnungen einmal außen vor gelassen, aber wer so inhaltslos eine irreale Filmfigur wählt, dem kann man dann wohl noch nicht einmal Absicht, sondern nur noch Blödheit unterstellen, wenn Sie das „sachlich“ nennen) und nicht gleich eine Familie mit drei Kindern? 😉 (Na, klappt es mit dem zählen 🙂 🙂 )

    Sonst noch Lebensweisheiten und ach so tolle Tipps, die schon überholt sind?

    Gefällt mir

  22. Brotherdasoriginal sagte am 7. Januar 2016 um 17:22 :

    „.. aber warum nur zwei/drei Zivilokkupanten und nicht gleich eine Familie mit drei Kindern?“

    Genosse Bürgermeister meint:

    Da wir gerade bei Kindern sind, nur mal so nebenbei gefragt:

    Wieviele eigene Kinder hat denn der hochverehrte Herr Dr. Geschwätzwissenschaftler aus Bontschland bisher zustande gebracht, respektive aufgezogen?

    … oder beschäftigt er sich nur, sobald er Mutti außer Haus wähnt – (Wir sagen es auch – großes Indianerehrenwort – niemandem weiter!) – gaaanz heimlich auf dem Klo, mit seinen Wichsvorlagen?

    Gefällt mir

  23. „….meine Antwort dazu kann natürlich nicht ausbleiben:
    Wenn für IT-Dinge Spezialisten aus anderen Ländern extra reingeholt werden müssen, dann stimmt wohl etwas mit der deutschen Ausbildung nicht mehr; in diesem Falle sollte das deutsche Bildungs-und Ausbildungssystem dringend reformiert werden! Die andere Seite dieser Geschichte wäre- laß`doch die Ami´s diese Dinge machen; nicht jede Nation kann alles: die deutschen bauen ihre Auos und liefern Maschinenbau, die Ami´s halt können Filme besser und den ganzen Freestyle-IT-Kram. Deshalb aber nun auf Teufel komm`raus die Globalisierung als ultimative Lösung zu beschwören und die Nationen samt deren Religionen & Kulturen ohne Sinn & Verstand zu durchmischen, halte ich (und viele andere..) für den falschen Weg! Leider wurde und wird Nationalstaatlichkeit verteufelt, um einen neuen wurzellosen Menschentyp ohne eindeutigen kulturellen Hintergrund zu schaffen, der von vielleicht fünf oder sechs, höchstens 10 Weltkonzernen versorgt wird.
    Und daß die “neuen” von Wirtschaft & Politik gleichermaßen benutzt werden für deren Ziele, dürfte längt wohl jedem einleuchten: weiterhin gehen die Gewinne der deutschen Waffengeschäfte in einige wenige private Taschen; die dadurch ausgelösten Ströme der “Flüchtlinge” sollen dann von der barmherzigen Bevölkerung aus deren durch Steuern & Abgaben meist stark geleerten Taschen versorgt & beköstigt werden: lachhaft einfach, diese Rechnung…
    Für Dinge, die die deutsche Bevölkerung betreffen, waren noch wenige Monate zuvor keine Gelder da- plötzlich fließen die Millionen…seltsaaam…
    Moin Brother! “

    Moin Canneletto,

    zunächst: Es ging um Flüchtlinge, also Leute, die in Not kommen und deren dringend benötigte Unterstützung.

    Sicher – auch in der Bankenkrise konnten innerhalb weniger Wochen Gesetze geschaffen werden, die in anderen Angelegenheiten nach Jahren noch nicht „in Sicht sind“. Manchmal muss man eben schnell handeln.

    Das Bildungssystem, das Gesundheitssystem und das Steuersystem kränkelt – ein Blick nach Skandinavien zeigt, wie es vielleicht besser gehen kann.

    All das verursacht Ärger und vielleicht auch Wut. Ändern kann man das in einer Demokratie aber nicht mit Wutreden, Hetzerei und Straftaten, sondern mit Wahlen.

    Auch geht es keineswegs gegen eine Verteufelung der Nationalstaatlichkeit, sondern gegen eine Verteufelung der teilweise gewählten Mittel – Du beklagst die Gefahr des Kulturgutes; wenn ich diesen Schwachkopf „Botazzi“ lese, frage ich mich aber, ob nicht jeder Ausländer dann diese Kultur eher bereichern würde. 😉

    Auch die Religion sehe ich nicht in Gefahr – denn frage einmal am Montagabend, wer welche Relegion denn nun lebt und wer die 10 Gebote auch tatsächlich einhält. Die Religion wird m.E. daher nur als Vorwandt benutzt, um Hass besser verkaufen zu können.

    Sicherlich muss jeder Gast sich an die hiesigen Gesetze halten. Das sehe ich genauso und bei Verletzungen (Köln, berlin, Hamburg, Stuttgart) muss man auch mit aller Härte durchgreifen – aber nochmals: Der Flüchtling verletzt das Gesetz allein durch seine Anwesenheit eben nicht. DAS wird aber leider propagiert!

    Die Flüchtlinge sind Menschen in Not.
    Und hilfst Du nicht sogar Tieren in Not? 😉

    Gefällt 1 Person

  24. Brotherdasoriginal sagte am 8. Januar 2016 um 12:04 :

    „wenn ich diesen Schwachkopf “Botazzi” lese, frage ich mich aber, ob nicht jeder Ausländer dann diese Kultur eher bereichern würde

    … aber nochmals: Der Flüchtling verletzt das Gesetz allein durch seine Anwesenheit eben nicht. DAS wird aber leider propagiert!“

    Genosse Bürgermeister meint:

    Vor solchem Übermaß an Weisheit können wir uns wahrlich nur devot verneigen.

    Wir wissen nicht, was der freundliche Tankwart empfiehlt.

    Wir empfehlen dem unablässig mit der Propagandatrommel um seinen längst lodernd in Flammen stehenden Christbaum flitzenden Würstchen Brotherdasoriginal darüber hinaus, mal kurz die Augenbinde abzunehmen und seine abgeranzten Trommelstöckchen aus der Hand zu legen, um einen Blick in den Gesetzestext zu werfen:

    AufenthG § 95

    Strafvorschriften

    (1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft,

    wer

    1. entgegen § 3 Abs. 1 in Verbindung mit § 48 Abs. 2 sich im Bundesgebiet aufhält,
    2. ohne erforderlichen Aufenthaltstitel nach § 4 Absatz 1 Satz 1 sich im Bundesgebiet aufhält
    3. entgegen § 14 Abs. 1 Nr. 1 oder 2 in das Bundesgebiet einreist,

    Und DAS hochverehrter, junger Freund wird nicht leider propagiert, sondern stellt (in Deiner BRD) geltendes Recht dar.

    Gefällt 1 Person

  25. …und an dieser Stelle muß ich ein weiteres Mal nach dem „Plan“ fragen- warum wird die politische Großrichtung nicht angegeben- natürlich VOR den Wahlen??! Oder besser noch: sollte der politische Weg nicht durch die Gesellschaft festgelegt werden??!!
    ICH hätte Angst, durch eine von der Wirtschaft gelenkte Politik mißbraucht zu werden; siehe die Doku „Bulb Fiction“- als EIN Beispiel (selbst, wenn es dabei um was völlig anderes geht..!). Weiteres Beispiel: „Spiegel“-Miteigentümer und Sudel-Propagandist Erster Güte Augstein reduziert die Kölner Täter auf „ein paar grapschene Ausländer“! Heute am Samstag plötzlich finden sich genug Wasserwerfer in Kölle, um auf die EIGENE Bevölkerung einzudreschen; man denke dabei nicht mal an das Bild, was sich dadurch im Ausland ergibt: klar dürfte sein, daß die grapschenden „paar“ Leute ihr Verhalten den Ureinwohnern gegenüber in diesem Sinne gestalten werden, wenn diese in dieser Art von der EIGENEN Regierung liebkost werden. 😉
    Zum Ende des Jahres übertrafen sich die deutschen Medien in Prognosen, hinter denen wohl im eigentlichen Sinne Forderungen steckten: „Deutschland muß sich verändern“, war da zu lesen; meist lauteten die Geboten „Wir müssen uns umbauen..“, „Wir müssen umgestalten..“ – die meisten Artikel waren geprägt vom „Wir“ und „müssen“: WIESO????????
    Längst glaube ich, daß die derzeitige Mixtur die Gesellschaft sprengen wird, ganz im Sinne des kriminellen Schwarzgeld-Schschäubles, der schon 2011 auf DIE Krise wartete, die ihm den Umbau seines Landes ermöglichen würde….
    Oder andersherum, was ist eine Gesellschaft noch wert, die auf den Ausspruch Aigners, wonach 90% der „neuen“ für den Arb.-markt unbrauchbar sind, nicht oder in unzureichender Weise antwortet?
    Ich wüßte kein Land, was auf Dauer diesen Ansturm derartiger Leute verkraften kann, ohne in absehbarer Zeit dem Herkunftsland dieser Leute auf frappierende Weise zu ähneln..
    Moin Brother!

    Gefällt 1 Person

  26. Moin Canneletto,

    die „Demo“ am Samsatg war angekündigt, so dass die Einsatzkräfte vorgewarnt gewesen sind. Ich denke schon, dass das ein Unterschied zur Silvesternacht darstellt.

    Wenn Hooligans extra anreisen, um Randale und Terror zu machen, denke ich aber ebenso, dass das Demonstrationsrecht dann aber missbraucht wird, wenn auch noch aus Reihen der Demonstranten Flaschen und gegenstände fliegen .

    Es nun aber so darzustellen, dass Ausländer insoweit bevorzugt werden, stellt die Dinge wohl auf den Kopf.

    Und nochmals: Wir sind bei „Flüchtlingen“, nicht bei Kriminellen. Das so in einen Topf zu werfen, verbietet sich.

    Da es hier in Deinem Blog aber insoweit nicht mehr sachlich zugeht, erübrigen sich weitere Stellungnahmen.

    Gefällt 1 Person

  27. brotherdasoriginal sagte am 11. Januar 2016 um 9:51 :

    Und nochmals: Wir sind bei “Flüchtlingen”, nicht bei Kriminellen.

    Genosse Bürgermeister meint:

    Die Anführungszeichen im vorstehenden Zitat hat unser hochverehrter junger Freund schon völlig richtig gesetzt.

    Und nochmals – ganz sachlich – für unser, unablässig mit seiner albernen Propagandatrommel herumhampelndes Rummelplatzäffchen Brotherdasoriginal:

    Für den im BRD-Wolkenkuckucksheim hereingebrochenen arabischen Winter möge er sich schon mal hübsch warm anziehen.

    Gefällt mir

  28. …noch als Nachtrag gedacht: nun weiß man ja aber spätestens- die meisten allerdings habens wohl längt vergessen, verdrängt und behaupten heutigen Tages das politisch korrekte Gegenteil- man weiß also spätestens seit dem G8-Gipfel in Heiligendamm 2008, daß die BRiD-GmbH zur Erreichung ihrer Ziele auch „Agent Provokateurs“ eingesetzt hat: Leute, die zum Steinewerfen eingesetzt wurden und aus Steuergeldern bezahlt wurden sind und im Moment ihrer Enttarnung in den Reihen der Polenta untergetaucht waren. Ich kööönnnte mir vorstellen, daß nun im Jahre `16 die zu erreichenden Ziele „höhergesteckt“ sind bzw. noch ganz andere Dinge provoziert werden, um die Gegenseite (Wahnsinn, diese Begrifflichkeit, handelt sich es dabei doch um einen immer größer werdenden Teil des ansonsten etwas ungeliebten VOLKES, dem im eigentlichen Sinne doch Schaden und Wehe vom Leibe gehalten werden SOLLTE..) zu verunglimpfen und dem übrigbleibenden (..weniger werdenden..?), strammstehenden Rest plakativ zu zeigen, was mit Widerstrebenden passieren kann.

    …was ein Glück, daß sich demnächst die meisten Pausengespräche in den Betriebskantinen wieder um´s Dschungelcamp“ drehen dürfen; dann kommt das Leben wieder in geordnete Bahnen… 🙂
    Moin Brother!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s