Noah´s Erben

Standard

04

„Den alleine rette ich, der liebt, was ist, und den man sättigen kann.“ 🙂

Diese Aussage wurde einem Buch des französischen Autors de Saint-Exupéry entnommen; dessen Ansichten nun scheinen längst überholt: in unseren Tagen wird im einstigen Gebiet der alten Heimat „gerettet“, daß im wahrsten Sinne die Fetzen fliegen (werden..). 🙂

Wie dem auch sei – im hiesigen Binnenländle Paraguay strecken sich ehrlich gemeinte Hände auch ohne Befehl von oben aus; in unserem Falle werden von fleißigen Helferinnen & Helfern freilaufende und auch Haustiere aus den Fluten des Hochwassers der letzten Wochen im Bereich von Asunción gerettet.

Die Anwohner in den betroffenen Gebieten sind genug mit sich selbst beschäftigt; durch erhöhte Pegelstände versorgen sie sich in erster Linie selbst, und das zumeist per Boot. Daß dabei die Tiere dieser Gegend stark benachteiligt werden, dürfte klar auf der Hand liegen: zuerst der Mensch, dann das Tier, lautet in dieser Situation die Devise. Und so machten sich in den letzten Tagen mehrmals die Mädels & Jungs mehrerer Tierschutzvereine auf, um den Gefährten des Menschen in dieser Not die helfende Hand zu reichen.

Ohne viele weitere Worte machen zu müssen;  man sieht hier die Hilfsbereitschaft, ohne welche viele Tiere wohl den Kampf gegen die Fluten verloren hätten…

Konkret sieht es so aus, daß vom Wasser eingeschlossene Vierfüßer aufs trockene Land geschafft werden und/oder daß Futter, vorrangig finanziert durch Spenden, hingeschafft wird.

Alles in ehrenamtlicher Tätigkeit; „nebenbei“ laufen Arbeit und/oder Studium – so bleibt also üblicherweise kaum Zeit für Schnappschüsse bei der aufreibenden Arbeit. Übrigens – Spender und vor allem Helfer werden bei diesen Gruppen IMMER gesucht! 🙂

05

07

08 09 10

01

11 12 13 14 15 16

02

17 18  20 21 22

19

23

06

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“!

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Werbeanzeigen

Über canneletto

Also gut - im Jahr 2005 ist in Deutschland für uns die Grenze des erträglichen erreicht. Als Konsequenz sind wir im Juli desselben Jahres nach Paraguay ausgewandert. Wir, das sind: Steffen (48) und Magali (so um Mitte 30 - sorry, Frauen sind eben eitel...). Seit 10 Jahren führen wir nun in Villarrica das einzige deutsch-sprachige Hotel-Restaurant "Paraiso". Besucht uns in unserem Blog oder hier vor Ort und erfahrt die unglaublichsten - weil wahren - Geschichten!

»

  1. Ja, einige Teile des Landes sind noch betroffen, und Regen wurde auch schon wieder angesagt….ich hoffe nicht, daß die Tanne am Poolrand morgen feucht wird…. 🙂

    ….ist denn das zu fassen: schon wieder sowas mit den Bildern passiert..na, die in der Redaktion können was erleben..
    Moin Maenne!

    Gefällt mir

  2. Aber ja doch- alles bestens: die letzte Nacht hat uns zwar auch bisle Sturm beschert aber außer einen durch Regen fast gefluteten Pool ist nix übriggeblieben- ich hoffe, daß meine Geschenke nix abbekommen haben.. 🙂
    Moin Maenne- Frohes Fest Dir!

    Gefällt mir

  3. …noch in der Nacht vor Weihnachten gabs Sturm & Regen frei Haus: aber der Weihnachtstag selber zeigt sich im Mischmasch- für die Poolbelustigung hats aber trotzdem gereicht.. 🙂
    Moin Maenne!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s