Die Welt da draussen verändert sich…

Standard

DeLorean

Wenige Tage vor der seit langem geplanten Ankunft Marty Mc Fly’s mit dem dann fliegenden DeLorean erreichen auch Paraguay immer mehr Dinge „von Oben“: nach dem erst kürzlich beschriebenen Einsturz eines Schuldaches „legte“ gestern das Dach eines Supermarktes nach: ersten Angaben zufolge stürzten in San Lorenzo ein Teil der Wände samt Dach des Gebäudes nach einer -vermutlichen- Explosion eines großen Stromtrafo’s ein; von etwa 10 Verletzten wird derzeit gesprochen…

Nur wenige Stunden später sicherte sich der etwa 280tausend Seelen zählende, selbige Ort San Lorenzo den Verbleib in den hiesigen Nachrichten mit einem weiteren Unglück: diesmal handelt es sich um den großen Brand im Außenbereich eines Großlagers von Transformatoren des Strommonopolisten ANDE; den eine Evakuierung drohenden Einwohnern wurde geraten, Türen und Fenster geschlossen zu halten: wie bei Chemieunfällen auf dem Rhein wurde an die Erste Bürgerpflicht „Ruhe bewahren!“ erinnert sowie nur gelegentliches Luftholen anempfohlen… 8|

01020304050607

Beim dritten Geschehen ist man etwas verunsichert, wo genau dies einzustufen ist: der Unfall eines mit tausenden von Bierdosen beladenen LKW’s bescherte den Anwohnern der nahe der Hauptstadt befindlichen Ortschaft Nemby im wahrsten Sinn des Wortes eine Bierdusche; deutlicher können es nur die angefügten Bilder beschreiben: na denn Prost..! :DD

0203040501060708

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Werbeanzeigen

Über canneletto

Also gut - im Jahr 2005 ist in Deutschland für uns die Grenze des erträglichen erreicht. Als Konsequenz sind wir im Juli desselben Jahres nach Paraguay ausgewandert. Wir, das sind: Steffen (48) und Magali (so um Mitte 30 - sorry, Frauen sind eben eitel...). Seit 10 Jahren führen wir nun in Villarrica das einzige deutsch-sprachige Hotel-Restaurant "Paraiso". Besucht uns in unserem Blog oder hier vor Ort und erfahrt die unglaublichsten - weil wahren - Geschichten!

»

  1. …aber ja; die Leute sind ja vollauf beschäftigt.. :)):)) San Lorenzo ist für uns nur zu weit weg….:)):))

    Öhm, nee, kein Notstromer hier; so oft könnte man gar nicht umstecken bei der Anzahl unsrer Kühlschränke/ TKS…
    Ich glaube, in San Lorenzo bräuchte man mehr als EIN Platoon, geht man davon aus, eine Krise -ein Platoon..:))
    Moin Brother!

    Gefällt mir

  2. …man erinnere sich in diesem Zusammenhang an die unlängst geführte Diskussion mit der jungen Frau aus Wien & dem Senor „67“: 😉 ..nun ist wohl das meiste davon eingetreten, was damals geahnt wurde; damals wollte es keiner hören bzw. alles waren Nazis, so die Worte des genannten Senor. Nun ist das sprichwörtliche Kind im Brunnen längst ersäuft. Einige aus der Runde hatten also recht- andere nicht..:p
    Moin Maenne- wie gehts in Erfurt??

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s