Noch nicht oben, die Fahne…

Standard

Erklärbär

Was soll ich wissen?
Was kann ich tun?
…reichlich unfair, diese beiden Fragen der Kant’schen Philosophie in ungebrochener Schärfe auf unser Binnenländle und/oder dessen Bewohner übertragen zu wollen – zumal der im preußischen Königsberg geborene Urheber vor nunmehr 291 Jahren geboren wurde und seit fast genauso langer Zeit das Denken der Menschen erheblich mitbestimmt.
Einiger zumindest.
Vielleicht. B)

Dennoch erscheint dies gut untergelegt und passend zu einem Thema, welches sich vor nun gut dreier Wochen begann zu entwickeln: schon seit August letzten Jahres wurde an dieser Stelle der Zusammenbau eines spanischen Modellbauschiffes beschrieben, welchem zur endgültigen Fertigstellung nur noch der vom Hersteller beigefügte Mastwimpel in den bekannten „spanischen Farben“ rot und gelb fehlte.
Statt des als doppelseitig anzuwendenden Bügelbildes betrat ich den steinigen und dornigen, aber eindrucksvollen Weg einer gedruckten Neuherstellung, auszuführen in einem städtischen Bedruckstudio für Basecap’s & T-shirts.

Erklärbär 03

Ausgerüstet mit der Vorlage wurde im ersten Stock des Druck-ladens der Chef des Geschäftes mit der Sache betraut: EIN doppelseitig bedruckter, dreieckiger längerer Wimpel sollte daraus entstehen; die Prognose-aussage „…schon am übernächsten Tag!“ wäre alles fertig glaubt man im Zeitalter kurzer Bestellwege und dem 12-Stunden-Service doch gerne. No hay Problem!
– Man stelle sich vor: ein ganzer zweifarbiger Wimpel…einfach so am übernächsten Tag.
Aber klar – no hay Problem!!

Da fiel mir ein – wäre es denn möglich, per Rückfrage 💡 zu erfahren, ob dem Chef bewußt ist, WAS denn entstehen solle: die Antwort fiel sonderbarerweise relativ kurz aus: „..öhm…?!“
Da auf der (Bügelbild-)vorlage ja ZWEI identische Wimpel zu sehen sind, wird der deutsche Kunde ja auch zwei Wimpel erwarten, oder..?

Die Antwort: „..nein – EINEN Wimpel, vorder-und rückseitig bedruckt!“ ließ die Brauen des Chefs in kräuselnde Bewegung geraten, und ein aufmerksamer Betrachter hätte dahinter den Gedanken gesehen: => „…aber warum klebt der Idiot das nicht einfach rückseitig zusammen…???“ 🙄

Die folgenden erklärenden Worte umfassten das Wesen und den Sinn von Flaggen, Fahnen und Wimpeln; das Wirken vom Fahnen im Winde („…mit mir gibt’s keine Maut!“..) :## wurde dabei bewußt außen vor gelassen.

Trotzdem – am übernächsten Tag…war zumindest schon mal der Chef in den ätherischen Zustand der permanenten Unsichtbarkeit getreten; einem jungdynamischen Mitarbeiter, fortan intern „Flaggen-Louis“ genannt, war am vorigen Tage huldvoll der no-hay-Problem-Job übertragen worden: wie sich schnell festellen ließ, naturgemäß ohne Erklärungen. XX(

=> Eingangs erwähnter Immanuel Kant schreibt dazu im Jahre 1755: „Die Schöpfung ist nicht das Werk eines Augenblickes.“

Folgerichtig bekommt auch Louis seine Erklärungen; auf die gelieferte Antwort: „…no hay Problem!“ war man längst schon gefasst. :yawn:
Seltsamerweise siegte in uns immer noch der Glaube, daß am übernächsten Tag die Santisima Trinidad ihren Wimpel im Masttop erhalten wird.
Hätte auch geklappt – so man denn bereit gewesen wäre, die spanische Flagge in hochglänzender Ausführung und moderner neongelber Farbgebung zu akzeptieren.
Zudem kam dabei ans Licht, daß unserem Louis die reichlich geschwungene (gelieferte!) Vorlagen-Ausführung der spanischen Krone aus persönlichen Gründen stark mißfiel; aus diesem Grunde hatte der Fachmann für historische Marineflaggen kurzerhand seine Arbeitszeit mit einer graphischen Neugestaltung unseres Wimpels verbracht. :??:
No hay Problem – oh; aber jetzt muß man nur noch schnell den gestalterischen Urzustand wieder herstellen, den Stoff ändern und die vorder-/rückseitige Paßdeckung erreichen, dann ist der EINE Wimpel fertig. :p
Leichter gesagt als getan; kurz vorm nahenden Mittagessen brachte Louis schnell aufgetretene Schwierigkeiten beim Gelbdruck der Maschine ins Spiel. Aber am nächsten Tage schon… :yawn:

Das Ergebnis des versprochenen „nächsten Tages“ markiert in der laufenden dritten Woche das -bisherige- Ende der Kette um Spaniens Kriegswimpel; in unsrem Beisein wurde das Amt des Marineministers für korrekte Beflaggung an eine weibliche Beschäftigte übertragen – sicheres Zeichen dafür, daß man auch im Inselstaate Paraguay gewillt ist, eine ansehnliche Frauenquote nicht länger abzulehnen. XX(

Sichtlich verärgert über dieses neue zusätzliche, höchstwahrscheinlich auch nichts an der Bezahlung ändernde Amt wurde das kostbare, mittlerweile schon einseitig bedruckte Stoffquadrat entsprechend geknüllt und der Bedruckmaschine im wahrsten Sinne zum Fraß vorgeworfen; dementsprechend präsentierte sich das Ergebnis: Spaniens glorreiche Seegeschichte wird sich also jedenfalls nicht ohne eigene Phantasie bzw. historische Vorkenntnisse an DIESEM zweifarbigen, vom Winde gestrafften Stoffdreieck erkennen lassen… 😮
=> Erwähnung finden sollte, daß die neuernannte Mitarbeiterin ihren ersten Druckversuch im Amt sicherheitshalber durch ihren vorigen Amtsinhaber überbringen ließ – der gab dem Produkt das Prädikat „Muster zum probieren“, lehnte Bezahlung strikt ab und verwies auf die neue Versuchsreihe, die in den kommenden Tagen…. :zz:

=> Auskunft vor Ort über den aktuellen Zustand der einstig fabrikneuen, mittlerweile verschmutzen (um Authentizität bemühte..?) Originalvorlage konnte/mochte mir weder Flaggen-Louis noch die neue Amtsinhaberin erteilen: 12 Uhr = Mittag. U-(

Anerkennenderweise läßt sich sagen, daß die Paßgenauigkeit Vorder-/Rückseite nur noch um reichlich 4 mm differiert: Farbe und Stoff stimmen nun. 🙄

Erklärbär 01Erklärbär 02

Nach reiflicher Überlegung und mehreren überschlafenen Nächten scheint es angebracht, die Sache nun auf sich beruhen zu lassen und das Outsourcing reuig rückgängig zu machen.
Dennoch wird für diese Lehrvorführung ein weiteres Mal Bezahlung angeboten werden; => spätestens dann, wenn das bestellte T-Shirt abgeholt wird: Shirt bitte schwarz, geliefertes PC-Motiv in Sandfarbe ausführen und den farbigen Hintergrund des gelieferten Bildes bitte entfernen…und ich bin sicher, daß das alles in wenigen Tagen fertig sein wird…no hay Problem… :p B)

Diese dargestellten, verketteten Ereignisse dürften den Startschuß für eine eigene Flaggen-Testserie auf dem heimischen PC-Drucker nach sich ziehen… immer noch doppelseitig, paßgenau & rot-gelb… :.

„Die Negers von Afrika kennen von der Natur kein Gefühl, welches über das Läppische stiege.“
Immanuel Kant, 1764: man darf Wetten abschließen, wie lange es noch dauert, bis auch die Werke dieses Herrn „bereinigt“ – oder das Lesen selbiger im entstehenden Kalifat Deutschland untersagt wird; als Ausgleich bewirbt die sogenannte „bundesregierung GmbH“ das allgemeine Studium des Koran, um der verbleibenden lästigen deutschen Minderheit die Intergration und den (alternativlosen) Verzicht/Verlust von Hab & Gut zu erleichtern.

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Werbeanzeigen

Über canneletto

Also gut - im Jahr 2005 ist in Deutschland für uns die Grenze des erträglichen erreicht. Als Konsequenz sind wir im Juli desselben Jahres nach Paraguay ausgewandert. Wir, das sind: Steffen (48) und Magali (so um Mitte 30 - sorry, Frauen sind eben eitel...). Seit 10 Jahren führen wir nun in Villarrica das einzige deutsch-sprachige Hotel-Restaurant "Paraiso". Besucht uns in unserem Blog oder hier vor Ort und erfahrt die unglaublichsten - weil wahren - Geschichten!

»

  1. …langsam denke ich das auch; der aktuelle Stand ist, daß neuer Stoff versorgt wird und es EINEN weiteren Versuch geben wird- beim bestellten T-shirt gehts nun auch in dieselbe Richtung.. :))
    Der 3D-Kasten ist natürlich klasse- aber wann genau der in Paraguay eintrifft oder per Gast die darauf gedruckt Flagge mitkommt…Danke für den Link!!

    Thema Panzer-dio: meinen Panzer IV habe ich ja Anfang 92 gekauft, ich vermute nun, das ist eine H-Version: damit hat Tamiya was komisches zusammengestellt, denn die H-Version fuhr eigentlich nur MIT seitlichen Armierungsblechen- die bei mir nicht dazugehören. Aber ich lasse derzeit die aufbewahrte Originalschachtel unter den zurückgelassenen Habseligkeiten raussuchen.
    Zum Panzer selbst: hm, weiter zerlegen & farblich neu gestalten? Aber eigentlich wollte ich den Afrika-look behalten; ist ja meine Arbeit von damals….
    Und natürlich schwärme ich wieder für ein gefundenes Dio- aber DAS ist richtig Klasse:

    http://www.network54.com/Forum/110741/thread/1215073223/Pz.Kpwf.III+Ausf.J

    Ließe sich ja auch im Wüstensand anlegen; nen Schienenanbieter habe ich schon rausgesucht…
    Ich bin für nen Ratschlag dankbar & gespannt drauf…. :p:p:p
    Moin Brother!

    Liken

  2. :)) Gab rrichtig Spaß, die Leidensgeschichte des Wimpels darzustellen- obwohl ich vor Ort in dem Laden nicht immer so gut drauf war… 😉

    Liken

  3. :no: Frustbewältigung :))

    Ich war gestern auch im RC-Laden, da angeblich die neuen Sachen da sein sollten. Waren sie auch, aber nicht die von mir bestellten. Und dafür fahre ich dahin. :>

    Liken

  4. Was für einen Ratschlag? :??: Irgendwie bin ich gerade ratlos. :))

    Ich denke, im WWII wird es alle Varianten mit allen Teilen gegeben haben, wenn sie nicht gerade fabrikneu gewesen sind. Denn alles Verwertbare wurde bestimmt genommen und ggfs. an eigenen Fahrzeugen verbaut.

    Das Diorama ist schon toll. Aber warum Tarnfarbe am Auspuff geblieben sein soll, kann nur dann sinn machen, wenn der Erbauer nie Panzer gefahren ist. 😉 :))

    Da ich nicht weiß, wie Dein Panzer aussieht, kann man keinen Rat erteilen. Wenn Du ihn damals ordentlich geklebt hast, wird es mit dem Zerlegen so eine Sache – also würde ich (Magalie, bitte nicht mitlesen) zu zwei Dioramen tendieren. :)):)):))

    Liken

  5. …öhm, ich meinte das anlegen der Alterungsspuren: ich glaube, das setzt sich oft aus mehreren Farbschichten zusammen, und dazu müßten wohl die Laufrollen ab & weitgehend wohl auch einige Kleinteile am Turm/dem Aufbau, oder? Ich weiß nicht, ob man alles mit Trockenmalerei am fertigen Modell hinbekommt…
    Geklebt wurde das ganze Anfang 92 mit der blauschrägen Kanültube von Revell; mittlerweile haben sich wegen des Hin-& her der letzten 10 Jahre einige Teile gelöst, die aber alle vorhanden sind.
    ZWEI Dioramen?? Dann bin ich erledigt- vor allem, wenn die ganze Wahrheit hervorbricht: „drüben“ steht nämlich noch das ebenfalls damals gebaute & dazu passende Sdkfz von Tamiya.

    …würde dann also in Richtung DREI Dioramen- oder ein groß angelegtes tendieren…

    Gut, der nächste Beitrag enthält dann aktuelle Bilder von dem Panzerzustand…
    Moin Brother!

    Liken

  6. …nicht doch: ich kann nicht verstehen, wie man das Wesen einer zweiseitigen Fahne nicht nachvollziehen kann- allerdings läßt permanentes Nachfragen & weiterbohren die Stimmung aufgrund der hiesigen Mentalität schnell kippen; Landsleute, die hier wohnen (oder kommen wollen..), wissen, wovon ich rede…. 😉
    Moin Maenne!

    Liken

  7. Ja, genau getroffen! :p:p

    …ein richtiger Laden, von unten bis oben gefüllt nur mit Modellzubehör??????!!! Farben, Modellkisten und alles was dazugehört??? :p:p:p Oooohhhh man….
    Moin Brother!

    Liken

  8. Also echt mal, Canneletto, Dein Blog ist doch Abschreckung genug. Mit welchen Mitteln lockst Du denn die Leute nach PY? :))

    Liken

  9. ..ich lock` doch keinen her- muß jeder selber wissen, ob er am gutmenschlichen Lichterketten-tanz zum „Zeichen setzen“ teilnimmt oder weggeht..in welches Land auch immer: und Modellbau machen in Py ja die wenigsten, auf DIESE Erfahrung mit der Flagge werden die wenigsten zurückgreifen können, deshalb der Bericht…;) 😛
    Moin Maenne!

    …die Mittel, mit denen derzeit Millionen Schwarze ins Kalifat gelockt werden, sind „effektiver“, muß ich zugeben: nun noch zwei Schiffe extra- Stasi-Erika merggel´s Zitat „..Geld spielt keine Rolle..“ habe ich gestern im net-Radio gehört. Daß die sich noch wohin traut, wo Bäume wachsen, ist sonderbar…;););)

    Liken

  10. ..oooch nö…mal ne kleine Andeutung..? :p:p:p
    Moin Brother!

    ..bin an der Palmenherstellung; ganz schön knifflig- aber machbar… :p Jetzt fehlt natürlich wieder Farbe für den Luftpinsel….Du glücklicher brauchst dafür wahrscheinlich wieder nur 2 Strassen weiter zu gehen und stehst vor nem Riesen-modellfarblager…

    Liken

  11. Waaahhhnsinnnnnn!!

    …aber wie steuert man die Richtung der Rakete bei der Landung…? Geht nur in Amerika, denke ich…:))

    …schon der Name des Kutters hat´s mir angetan..:p:p

    Aber der letzte Link ist wirklich einsame Spitze- ich ahne, das ist Deine Arbeit, oder?? Ich wußte gar nicht, daß Revell sowas auch im Programm hat..
    Moin Brother!

    Liken

  12. Die Raketen gar nicht; das Shuttle wird wie ein Segelflieger gesteuert. Hier in D brauchst du eine Genehmigung (oder ein schnelles Quad :))).

    Nee, die Netze laufen ja gar nicht richtig ab und im Meer Treiben ist nicht so wirklich Krabbenfischen. 😉

    Nicht ganz; aber die Zurüstteile von lvm sind wirklich einsame Klasse

    http://geb.ebay.in/g/ImportHubViewItem?itemid=261542821383&1-24-GEMINI-SPACE-CAPSULE-INTERIOR-DETAIL-SET-by-LVM-STUDIOS-GEM124

    Liken

  13. …hm, mit einem Quad kann ich nicht dienen- aber vermutlich tut´ein Spitfire Mk Iv 1500 auch…:p:P

    Jetzt muß ich fragen- wie hoch steigen die Raketen..????

    Trotzdem vermute ich, daß Kutter „Sandra“ nicht ganz billig war- und ich finde die ganze Idee klasse…

    Ich weiß, viele schwärmen ja von Zubehör-Ätzteilen, bspw. von Firma Eduard: aber ich selber habe sowas noch nie probiert- obwohl mir die große Bismarck von Trumpeter samt dieser Zurüstteile immer noch vorschwebt… :p:p:p

    Liken

  14. Das kommt darauf an, wo die Rakete landet; in der Regel wird es aber Gelände sein.

    Es kommt auf das Modell und die Treibsätze an: 100m bis 5 km

    Hiee heir es Antje und wurde bereits während der Studentenzeit begonnen; die Einzelteile sollte man lieber nicht zusammenrechnen – aber wer rechnet beim Hobby schon?

    Ätzteile sind schon toll aber wirklich nicht immer sinnvoll – ber der Gemini lohnen sie sich aber, ob das bei 1:350 so sinnvoll ist? Reling bestimmt, aber der Rest?

    Ich habe einmal bei 1:700 Einiges verbaut. Teuer und nach dem lackieren nicht mehr wirklich sinnvoll. Dann lieber die Grabbelkiste und Elektrozubehör. Ungleich billiger, aber mit Draht, Lötzinn kannst Du Verkabelung zaubern, die auch die teuerste Ätzplatine nicht besser schaffen kann.

    Liken

  15. …irre irre, irre: die Bilder der eingebauten Kamera sind echt DER Wahnsinn!!! Danke für DEN Link !!!!!!

    Für den Bismarck-Bau bräuchte ich dann wirklich permanent Zeit & vor allem mehr Platz; stimmt…kaum einer hat ja bis jetzt mal meinen bisherigen Bastelplatz gesehen..:.:.

    Andererseits: ein Modell so ganz ohne Tauwerk und Segel..??? -Aber ich denke, erst mal noch das jetzige Dio und dann die ME 109 & die FW 190 auf Dio zu stellen- und die Spitfire mk II von Airfix wartet da auch noch drauf…
    Moin Brother!

    Liken

  16. Wir haben teilweise mit den kleinen Kameras tolle Bilder gemacht – nun muss man die Kamera immer wieder finden, so dass die Windverhältnisse extrem wichtig sind; denn wenn es Richtung Nordsee geht, war’s das. :)):))

    Diese Kamera passen ürigens auch an den Helm und die Aufnahmen sind dann noch viel interessanter. :>>

    Platz ist überall dort, wo Wrekzeug, Pinsel und Farbe liegt. 😉 Und irgendwann lernen die Frauen das auch. :)):)) Was meinst Du, welche Diskussionen das gibt, wenn ein Probelauf der Raketentriebwerke ansteht. :)) Oder der Hubi alle Blumen gnadenlos kürzt.:>>

    Genau – manchmal muss man einfach nur zur Entspannung mal ein einfaches Modell out of box bauen, strikt nach Anleitung. Habe ich jetzt mit einem Baukasten aus den 60er Jahren gemacht. Eine echte Bastelwohltat, auch wenn das Model plump und merkwürdig ausgesehen hat, aber eben wieder „Etwas“ hatte.

    Liken

  17. ..ich hätte wahrscheinlich der Kamera dann einen Peilsender eingebaut, die sonst Haustiere verpasst bekommen.. :))
    Sagt bloß, Ihr habt so ne Helm-Kamera der US-Truppen bekommen..? :p

    Naja, ich habe immer alles auf kleinstem Platz zusammengesetzt; erst alles hinräumen, und dann abends alles wieder fortschaffen- aber macht nix; Hauptsache, ich habe in meiner Ecke die nötige Ruhe 1 oder 2 Stunden pro Tag..

    Heute habe ich die ersten 2 genähten Segel der Bluenose II abgeholt; wenn ich sehe, was ich „heute“ mache, könnte ich das Teil gleich komplett nochmal neu bauen…junge junge, etwa April 2004 damit begonnen.

    …ein Bausatz aus den 60ern??? :p:p:p Darf man paar Details lauschen..? :p:p:p:p
    Moin Brother!

    Liken

  18. …achja: bin ja nicht untätig derzeit modellbautechnisch: :p Palmenbasteln leicht gemacht- nicht ganz sooo einfach: das erste Modell steht, aber leider muß noch Farbe auf die Blätter- die Farbe wird bestellt, wenn endlich eine passende Idee fürs Dio geboren ist…zumindest die Palmenherstellung könnte klappen…
    Moin Brother!

    Liken

  19. Nee; eine Helmkamera für’s Quad.

    Große alte Schublade nehmen, dann kann alles stehen bleiben und wenn Madame dreimal beim Wegtragen helfen musste, darf es vielleicht stehen bleiben. :))

    Musst e ich einfach haben. :yes:

    Liken

  20. …wir sind nun fast 10 Jahre wech; es muß ja mittlerweile für alles ne Kamera geben; wahrscheinlich hat sogar schon der Triumph-teilehändler welche…:.:))

    ..das mit der Schublade ist ne gute Idee, darf ich mich dabei auf Dich berufen..? 😉 :p

    WO kriegt man denn sowas historischs noch her? Ebay..? Da suche ich öfter „meine“ Balsa-Segelflieger-Bausätze aus den 80ern…nix zu machen bisher…
    Moin Brother!

    Liken

  21. ..derzeit schaue ich öfter mal nach ner Idee im net, die Santisima in der Virtine zu beleuchten; unglaublich, was es da für Möhchlichkeiten mittlerweile gibt… :p
    Andererseits- bisher habe ich mein Bastelwerkzeug immer alleine verstaut; Berührungen desselben durch andere Hände war bislang strikt untersagt…:)):))

    Mir ist längst gedämmert, was für ein Glück ich hatte, in D weder über Internet noch ebay zu verfügen: ich würde erstickckcken in Uhren & Modellen…:)):))
    Moin Brother!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s