Zu Besuch bei Meister Nadelöhr

Standard

Dresden 03

„O brich den Faden nicht der Freundschaft rasch entzwei!
Wird er auch neu geknüpft, ein Knoten bleibt dabei.“ 😐

Dennoch – trotz des Ratschlages vom deutschen Dichter Friedrich Rückert wird in unseren hektischen Zeiten im real existierenden Freundesbereich oft zeitlich begrenzt und zweckdienlich, meist locker „geknotet“; an erster Stelle stehen virtuelle Freunde in allen Teilen der Welt, denen man zwar nie begegnen wird, die aber alle vom Wohnzimmer aus gerne online helfen beim „Zeichen setzen“ gegen differenzierendes Denken oder für den unmöglichsten Unfug dieser Welt…

Um beim Thema Faden zu bleiben: der Schneiderberuf des Jahres 2015 ist längst nicht mehr nur mit Elle, Nadel, Fingerhut & Zwirn zugange, sondern auch bei ihm ist der Fortschritt eingekehrt; Gegenwehr langfristig nicht erfolgreich. 😳

Ein Besuch bei solch einem Vertreter der stoffverarbeitenden Zunft wurde in den letzten Tagen notwendig, als beim heimischen Gebrauch der Nähmaschine für die Neuanfertigung der Segel des Modellschiffs Santisima Trinidat selbige, nur Tage vor der Auswanderung 2005 neu gekaufte „Pfaff Gritzner 1002“ in den unbefristeten, vor allem aber unbeweglichen Streik trat. XX(

Zur Erinnerung: die dem Modellkasten beigefügten, „fertiggenähten“ XX( XX( Segel legten den Verdacht nahe, auf der Schnittmuster-Grundlage von früher gebräuchlichen Topflappen hergestellt worden zu sein – also alle 4 neu. :.

Als Doktor für Nähmaschinen wurde uns der hier ansässige Spezialist genannt, der seinen Sitz fast neben der Poststation Villarrica’s inne hat.
Dessen erste Amtshandlung bei unserem Besuch bei ihm darf man getrost als schier unglaublich bezeichnen: der schnell und kühn ausgeführte Schnitt durchs Kabel des Fußschalters war nicht zu verhindern; begründet wurde er mit zweckdienlicher Überbrückung genannten Schalters, um den Zustand des Motors zu prüfen.

Nähmaschine 01

Und leider kam zur Zerstörung des Kabels nun noch der Tod selbigen Antriebsmotors hinzu. :`(
Wodurch der zustande kam, darüber läßt sich nur spekulieren; die langsam durchgeführten, etwa 15 Segelnähte sollte das Maschinchen wohl aushalten können…

Nähmaschine 03Nähmaschine 02Nähmaschine 11

Glücklicherweise ließ sich eine ebenfalls kurz vorm auswandern eingepackte Näherin von AEG bei lieben Freunden :wave: auftreiben, so daß die Santisima doch noch zu ihren Segeln kommen wird.. :p

Der Näh-und Schnittmeister >:-( zuckte nach der genannten Diagnose die Schultern, verpackte den nun zweiteiligen Fußschalter vorsichtshalber still und blickdicht in eine dunkle Tüte und ließ sich zu einer Führung durch sein Geschäft herab: computergesteuerte Stick-und Näharbeiten – im ersten Stock dazu bedruckte Tassen & T-Shirts.

Nähmaschine 04Nähmaschine 05Nähmaschine 06Nähmaschine 07Nähmaschine 08Nähmaschine 09Nähmaschine 10

Hm…beim hiesigen Neupreis von etwa 1,5 Millionen Guaranies für eine neuwertige (aber privat eher selten gebäuchliche..) Nähmaschine darf man überlegen, sich einen Austauschmotor „kommen“ zu lassen; Preis da wieder etwa 200 Mark. Wenn da nicht das Problem wäre, daß der Schaden bei MEINEN :## Segeln auftrat.. U-( XX( 8| :**:

Aber nun für Brother :wave: am Tag 194 endlich neue Bilder: „während“ der Suche nach der AEG-Alternative fanden wenigstens die Leitern den Weg ins decksverbindende Schiffsinnere. Aber wie verbindet Occre zwei Decks mit Leitern, wenn die Ausschnitte im Deck übereinanderstehen..? Etwa im 30°-Winkel..????!! :> Abhilfe schafft hier eine (..ich weiß..nachträgliche..) Verkleinerung eines Durchganges…

Santisima Trinidad 127Santisima Trinidad 128

Die Arbeiten am unteren Großsegel gehen nun aber mit Volldampf weiter: die verschiedenfarbigen Bahnen besitzen endlich ihre beidseitig geknoteten Reffbändsel, und das Liektau ist gesetzt und auch wie in der Historie per Hand „angezwirnt“. :p Nun fehlen noch die seitlichen & unteren Legel, und die Verbindung mit der Rahe – bevor alles am Mast angetackert wird. :. Wird schon werden…

Santisima Trinidad 129Santisima Trinidad 130

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“!

Nicht vergessen sei an dieser Stelle, an die 70te Wiederkehr der Dresdener Bombennächte zu erinnern; mittlerweile erscheint nach der montäglichen, als „Kunst“ deklarierten, in Wirklichkeit eine unglaubliche Frechheit darstellenden Auslegung von Gebetsteppichen an dieser Stelle nicht mehr unwahrscheinlich, daß sich die sogenannte „bundesregierung“ bei den Alliierten für die damaligen Morde an zigtausenden Menschen innerhalb Dresdens noch bedankt… :##

Dresden 01Dresden 02

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Werbeanzeigen

Über canneletto

Also gut - im Jahr 2005 ist in Deutschland für uns die Grenze des erträglichen erreicht. Als Konsequenz sind wir im Juli desselben Jahres nach Paraguay ausgewandert. Wir, das sind: Steffen (48) und Magali (so um Mitte 30 - sorry, Frauen sind eben eitel...). Seit 10 Jahren führen wir nun in Villarrica das einzige deutsch-sprachige Hotel-Restaurant "Paraiso". Besucht uns in unserem Blog oder hier vor Ort und erfahrt die unglaublichsten - weil wahren - Geschichten!

»

  1. Moin Canneletto,

    tja, die Niedergänge sehen in der Tat recht gewöhnungsbedürftig und im Holzdurchschnitt auch gewaltig aus.

    Aber die Segel werden dafür immer besser. Schon einmal an die Rahen gehalten?

    Liken

  2. ..klar; schon gefühlte 1000mal drangehalten; geht ja bei der Neuanfertigung durch meine Segelmacherei :p
    nicht anders..
    Und schon ist man mittendrin in der Takelage; täglich wächst diese letzte Aufgabe am Schiff scheint mir: die kompletten Legel des Segels wandern wohl erst zum Schluß (vor allem wohl NACH dem Reffen..) ans Tuch, da diese die „geschnittenen“ Taue zeigen sollen/werden/könnten… Eben weil ich noch nicht sicher bin, welche der „aus dem Bild gehenden“ Taue wirklich Sinn machen zu zeigen.. Das werde ich dann vom Gesamteindruck abhängig anbringen- auch um den Preis, daß ich halt am fertig angeschlagenen Segel noch mehr dranfummeln muß..

    Der Kiel ist nun abenfalls angekommen; den werde ich zum Schluß erst anpassen & einarbeiten, um den auf die Plankenbreite abzustimmen. 😉 Aber erst, wenn der Mast samt Segeln komplett ist- da ja dazu die Hilfsstützen weg müssen.
    .. Wenn schon keine Linearität beim Bau- dann rrrichtig..:)):))
    Moin Brother!

    …derzeit verbindet sich gerade das Großsegel mit der Rah; gibt Spaß wegen den Fußpferden hinter der Rah…:)) :. Ich denke, zum WE hin gibts da Bilder von; vielleicht schon von erfolgter Reffung.. :p:p:p

    Liken

  3. Bin schon gespannt, denke aber, dass das sehr gut aussehen wird.

    Und schon an die Vitrine gedacht? So langsam wird es Zeit, denn der Staub ist schneller als Du mit Deiner Bauerei. :>>

    Liken

  4. Nähmaschinen gehen IMMER ausgerechnet dann kaputt, wenn man si WIRKLICH mal braucht – so will es das Gesetz 😦

    Ich hoffe, Du kannst günstig einen Ersatz auftreiben und dein Schiff bekommt noch seine stolzen Segel 😀

    Liken

  5. ..ich sag´s Dir; das größte Problem scheint nun die Besorgung eines neuen Motor´s genau für diese Pfaff zu sein…Wahscheinlich wurde diese Maschine nicht allzuviel verkauft…

    Die Segel entstehen jetzt mit der Leihgabe einer AEG-Maschine; seit heute sitzt das erste Segel am Mast/Schiff & wird nun verspannt…
    Moin Frau Ormuz!

    Liken

  6. Kapelle ein Tusch: das Großsegel sitzt nun per Rah am Mast; die Näherei Segel/ Rah hin „saß“ erst beim dritten Male sei gestanden… :.:.:.
    Die Verzurrung wird nochmal ein Ding, schwant mir jetzt schon..:)):))

    Öhm, ja…die Vitrine…dazu muß ich mir noch (weitere..)Gedanken über den Standfuß des Modelles machen, der ja die endgültige Höhe der Vitrine bestimmt: dazu aber muß der Kiel erst sitzen, der ja die Breite des unteren Fuß-spaltes bestimmt…nahezu zum verrrrrücktwerden..:.:)):))
    Moin Brother!

    …dann fehlen nur noch die äußeren Geschützpforten samt Deckel & Ring fürs Pfortenreep- und die seitlichen hölzernen Stufen am Rumpf…dann is` alles fertig…SO ein Modell habe ich noch nie gefertigt…kannste glauben..:)):))

    Liken

  7. Biste da nicht besser dran wenn Du gleich eine „neue“ funktionsfähige Maschine kaufst?

    Deine Geduld möchte ich haben …. aber es wird großartig aussehen wenn es mal fertig ist 🙂

    Liken

  8. Ja, ab jetzt wirds ne einfache Rechnerei: andererseits lieferte die Maschine wirklich perfekte Nähte für die Segel anderer Modelle; aber eine komplette neue Maschine wird wohl nicht ausbleiben, wenn der Motor partout nicht aufzutreiben ist..

    Die Geduldsspiele fangen mit der Takelage ja erst jetzt richtig an; schon an den einfachsten Taublöcken geht ein halber Tag flöten…ohjeh..das wird noch was…. :.:))
    Moin Frau Ormuz!

    Liken

  9. …:)):)) DAS als Vollschiff bei Occre bestellen würde hier jemand auf die Barrikade treiben..;) :)):))
    Derzeit bin ich an den letzten Tauen; vermutlich kann ich heute mit dem reffen des Großsegels beginnen. :p:p:p

    Nun bin ich auch noch auf Petersson´s „Rigging Period“ gestoßen- dies ändert alles bei der Takelage..:p:p:p:p Ich muß das Buch nur noch schnellstens ersteigern & herbekommen…

    Bisher bin ich mit allem gemachten der letzten Tage zufrieden; aber wer soll all` diese Zwirne bändigen: ein Fakir..? :)):)) :.
    Moin Brother!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s