Diplome – auch für Frauen

Standard

„Die große Frage, die ich trotz meines dreißigjährigen Studiums der weiblichen Seele nicht zu beantworten vermag, lautet: Was will eine Frau eigentlich?“ U-(
Wenn selbst der große Analytiker Freud bei der Beantwortung dieser Frage verzweifelt, dürften für kommende Generationen also genügend Betätigungsplätze frei sein.. :))

Seitdem es der menschlichen Gesellschaft beliebt, Frauen das Wahlrecht zuzugestehen, selbigen vertrauensvoll Führerscheine auszuhändigen und ihnen weitergehende Schulbildung zu ermöglichen, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis weibliche Wesen in Chefetagen auftauchen und sogar vor dem Posten einer „Verteidigungsministerin“ nicht zurückschrecken: den Gipfel dürfte unangefochten weiterhin Stasi-IM „Erika“ :## belegen…

Kein Zweifel – selbst nach Südamerika ist die Frauenquotenregelung mittlerweile gelangt; studieren gehört zum -wenn finanziell irgend möglich- guten Ton: und auch in Villarrica muß das Studienfach nicht ausschließlich Jura heissen – wenngleich Tage existieren, an denen man dies als einzig mögliche Weiterbildungsrichtung in ganz Paraguay vermutet. :yes:

Der heutige Samstag bildete in unserem Städtchen einen Höhepunkt in der weiterbildenden Karriere der hiesigen jungen Menschen: unter hohem Make-up-Einsatz und hartem Stilettowettkampf -der weiblichen Studierenden- wurden die Diplome der in Villarrica ansässigen katholischen Universität überreicht.
Wie schon erwähnt – KEIN Jurist war darunter, sondern angehende Zahnärzte, Apotheker, Biochemiker und Krankenschwestern; alle farblich getrennt durch die später in die Luft geworfenen Kopfbedeckungen sowie nette Schleifchen am Kragen.

Anwesend waren dabei die Eltern, Verwandten und Freunde – und nicht zu vergessen eine reichliche Anzahl professioneller Fotografen, die diesen Tag für die Zukunft festhielten.
Zumindest ein Frollein durfte eine dicke rosa Schleife von diesem Tag an ihr eigen nennen: darunter befand sich ihr wohl erster fahrbarer Untersatz…. :.
Hier nun eine Auswahl der Bilder: :p

Diplom 03Diplom 04Diplom 05Diplom 06Diplom 07Diplom 08Diplom 09Diplom 10Diplom 11Diplom 13Diplom 14Diplom 15Diplom 12

Für @ Brother wie gewohnt einige neueste Bilder: das zweite Batteriedeck sitzt nun endlich und wird derzeit ausgestattet, um in den nächsten Tagen das dritte, vorletzte Deck folgen zu lassen: am modellbautechnischen Horizont zeichnet sich schon jetzt ein Mangel an Occre-Hölzern für die kielwärtslaufende Aussenbeplankung ab – da werden sehr wahrscheinlich hiesige Hölzer aushelfen müssen: => dürfte der Authentizität keinerlei Abbruch tun…… B)

Santisima Trinidad 71Santisima Trinidad 69Santisima Trinidad 70

Selbst hier in Südamerika besaß Hannes Hegen, der „Erfinder“ der Digedags, treue Fan’s; sein Ableben vor nun einer Woche hat die Sammlergemeinde tief getroffen…. :`(

Keine Frage, daß beim auswandern vor neun Jahren „seine“ Hefte eingepackt wurden; denn schon in Kindheitstagen wurde hart (wenn es sein mußte, auch unter der Schulbank…) um jedes Mosaik gekämpft, damit die durchlaufenden Nummern möglichst lückenlos in den Besitz gelangten.. :p

Diplom 02Diplom 01

Und so verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Über canneletto

Also gut - im Jahr 2005 ist in Deutschland für uns die Grenze des erträglichen erreicht. Als Konsequenz sind wir im Juli desselben Jahres nach Paraguay ausgewandert. Wir, das sind: Steffen (48) und Magali (so um Mitte 30 - sorry, Frauen sind eben eitel...). Seit 10 Jahren führen wir nun in Villarrica das einzige deutsch-sprachige Hotel-Restaurant "Paraiso". Besucht uns in unserem Blog oder hier vor Ort und erfahrt die unglaublichsten - weil wahren - Geschichten!

»

  1. Moin Canneletto!

    Die schwarzhaarigen Mädchen sehen alle gleich aus. Aber das Blondinchen stich mit aller Macht aus der Masse raus.
    Diplom für was?

    Liken

  2. …ich sag´s Dir: da waren einige „Granaten“ dabei.. :p:))

    Diplome für alle 4 oben genannten Berufszweige- aber ob die jungen Leute auch alle nen Job finden, ist mehr als zweifelhaft..so viele Stellen gibts dafür leider nicht…
    Moin Maenne!

    Liken

  3. …ich vermute schon, daß die alle irgendwo unterkommen- und wenn die erträumte Karriere erst später stattfindet, werden halt mehr andere Erfahrungen gesammelt. Kann auch sein, daß einige davon zunächst in angrenzende Länder gehen; die hiesigen jungen Leute sind da nicht soooo ungeübt….ihre deutschen Landsleute werden ja mit dem Erasmus-Programm fortgeschickt (mit der deutschstaatlichen Hoffnung auf Nimmerwiederkehr..)
    Moin Maenne!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s