Wind & Wellen

Standard

Regen 01

„Donner ist gut und eindrucksvoll, aber die Arbeit leistet der Blitz.“
Wie immer trifft der amerikanische Schriftsteller Mark Twain den Nagel auf den Kopf; nach längeren hochsommerlichen Wintertagen scheint es sich in unserer Ecke in Paraguay nun wieder einzuregnen: für die vorsichtigen Leute heißt dies, Stecker und sonstige Anschlüsse für PC/TV aus der Dose, um selbige Geräte bei den hiesigen starken Gewitterentladungen nicht zu verlieren. 8| Sicher ist sicher….

Regen 02Regen 03

Nur kurz also heute – aber dennoch Zeit, @ Brother die neuesten Modellbilder am Bautag 37 vorzulegen: wie angekündigt, wurden die Decksplanken zahlenmäßig verstärkt (siehe zum Vergleich den vorigen Beitrag..); nun wird das untere Batteriedeck angegangen mit dem Ersatz der geteilten Occre-Platten per durchgehende paraguayische Schreiner-Platte, die wieder zwischen den Decksspanten verborgen wird…

Santisima Trinidad 22Santisima Trinidad 21Santisima Trinidad 23

Zeit mag noch sein, an den Beginn der Jungfernfahrt des Vierschraubendampfers „Lusitania“ am 7. September 1907 zu erinnern; eingangs erwähnter Mark Twain befand sich auf der Rückfahrt an Bord und soll geäußert haben „….ich denke, ich werde Noah davon erzählen müssen, wenn ich ihm begegne..“. 😮

RMS_Lusitania

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Werbeanzeigen

Über canneletto

Also gut - im Jahr 2005 ist in Deutschland für uns die Grenze des erträglichen erreicht. Als Konsequenz sind wir im Juli desselben Jahres nach Paraguay ausgewandert. Wir, das sind: Steffen (48) und Magali (so um Mitte 30 - sorry, Frauen sind eben eitel...). Seit 10 Jahren führen wir nun in Villarrica das einzige deutsch-sprachige Hotel-Restaurant "Paraiso". Besucht uns in unserem Blog oder hier vor Ort und erfahrt die unglaublichsten - weil wahren - Geschichten!

»

  1. Das mit dem Gewitter kenne ich auch aus Sizilien…

    Alle Stecker raus…dort dauerten Gewitter, die meistens direkt über uns waren auch schon mal eine Stunde.

    Früher (vor gut 20 Jahren) ging dann automatisch der Strom aus und wir saßen bei Kerzenlicht gut eine Stunde.

    Liken

  2. Ich ziehe auch den Stecker wenn es schlimm gewittert, das kann nicht schaden und erspart einem ggf einen riesen Haufen Ärger und Frust und Rennerei.

    Liken

  3. ..und ich dachte schon, Paraguay wäre das einzige Land, wo man noch aus Sorge alle Leitungen beim Gewitter trennt…:))
    Gewitter dieser unserer Stärke & vor allem Dauer kannte ich vorher nicht- und Kerzenlicht hat doch auch was nachts..oder..? 😉 :p:))
    Moin, moin & viele Grüße aus Südamerika!

    Liken

  4. ..in der alten Heimat hatte ich mir ehrlich gesagt nie die Mühe gemacht- aber da hatte ich auch noch keinen PC; und hier ohne Verbindung zur Aussenwelt….wäre ja fatal, den Kriegsausbruch mit Rußland nicht mitzubekommen…
    Moin, moin Frau Ormuz!

    Liken

  5. :)) 😛

    Ich vermute, die haben die geteilt, damit der Normalverbraucher das Deck noch reinkriegt: es hakt bisle- aber ist eigentlich kein Problem.
    Seit ner Stunde ist das unterste Deck nun fest; heute gehts mit der „Zwischenbeplankung“ weiter- alles bisle durcheinander, aber das liegt teils an der Farbe für die Lafetten, die erst Ende des Monats kommt.

    …dann ist´s nicht mehr weit bis zum Pfortenreep..
    Moin Brother!

    Liken

  6. Du wirst sehen – mit einer durchgehenden Platte ist das Modell nicht schwimmfähig. 😉 :)):))

    Moin Canneletto,

    bau für die Wölbung eine Positivform. Dann wässere das Holz mindestens drei tage, lege es unterwasser vorsichtig über die Form, spanne es und lass es noch ein zwei Tage unter Wasser. Danach – weiterhin gespannt – gut durchtrocknen lassen und Du hast die perfelte, dauerhafte Wölbung.

    Vor der Pfortenreep solltest Du den Mast mit allen Beschlägen einbauen, denn solst könnte der Platz so eng werden, dass Reep und auch Beplankung beim späteren Einbau leiden.

    Aber es wird immer besser bei Dir. Überlade es aber bitte nicht.

    Was machen eigentlich die Rollspuren der 111 ? :))

    Liken

  7. ..die Schwimmfähigkeit; klar!!–Ich warte nämlich mißtrauisch immer noch auf unüberwindliche Schwierigkeiten wegen der beibehaltenen Platte…:.:))

    Seit gestern nun „sitzt“ das unterste Deck fest; der mittlere Querspant ohne Stütze wird nur vom Kleber am Deck gehalten- funktioniert sogar. :p Dazu kamen anschließend noch die Decksbalken, die nach vorn sichtbar unter den Decksplanken sichtbar aufgrund des „Durchschnitts“ zu sehen sind- Bilder davon im neuen Blogbeitrag heute abend.. :p

    Danke für den Tip mit der Positivform!! In die Richtung hatte ich auch schon mal gedacht, da mir die Feuchtigkeit bei den Decks jetzt schon hilft. – Wahrscheinlich „muß“ ich den Mast eh vorher zusammenbauen, da die Farblieferung sich verzögern könnte.. An DIE Konstruktion des Pfortenrees darf ich jetzt noch gar nicht denken.. :.:))
    Und wenn der Mast fertig ist und immmmer noch keine Farbe da, kann ich mich um die Radspuren wohl nicht mehr länger rummogeln…:.:))
    Moin Broter!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s