Maschine Mensch

Standard

„Und wahrlich! Preis und Dank gebührt // Der Kunst, die diese Welt verziert.“

Zugegeben – den aus „Maler Klecksel“ entstammenden Worten des deutschen Dichters Wilhelm Busch :p ist die vollste Zustimmung zu verleihen, denn welcher Mensch ist nicht ständig von Kultur oder Kunst in Wort, Bild oder Musik umgeben, sei es die kunst-, wort- und sogar bildreiche journalistische Tatsachenverdrehung in Rußlands Nachbarland oder die an „Neues Deutschland“-Zeiten erinnernde Hof-Berichterstattung, die derzeitigen Schekel-Schlachtungen :## betreffend…

Keine „Kunst“, sondern einfach nur eine gehörige Portion Pech gehörte am 5. August 1908 zur brennenden Zerstörung des Zeppelin’s LZ 4 bei Echterdingen – man sei gespannt, bei wem sich BuPräDepp IM „Larve“ dafür entschuldigen wird… U-(

Kunst 01Kunst 30

Daß selbst oben abgebildeter metallischer Schrotthaufen noch verarbeitet werden kann, läßt sich leicht anhand der nun vorgestellten, bei Caacupe befindlichen Werkstatt beweisen: hier läßt sich der Meister des Altmetall’s ständig neue Dinge einfallen, mittels denen sich noch Guaranies verdienen lassen; eigentlich längst auf den Schrottplatz verbannt, entstehen so zuhause in kreativer Eigenleistung unter Zuhilfenahme des verliehenen Gehirns tolle Figuren oder Raumschmuck.
Zu erschwinglichen Preisen erwirbt der Kunde erstaunlich gut verarbeitete kleine Alltagsgegenstände oder (nicht immer ganz ernst gemeinte…) Kunstwerke, die in dessen Wohngegend für ziemliche Bekanntheit sorgten und einem Werk des Meisters sogar schon einen TV-Auftritt verschafften: nach der Ausstrahlung der Sendung allerdings gingen leider zahlreiche Anrufe besorgter Zuschauer ein, die eine irreparable Verschmelzung Mensch/Maschine befürchteten…. :p

Kunst 04

Einigen Arbeiten ist der Spaß, die der Hersteller bei der Verwirklichung hatte, direkt anzumerken: erfrischend, daß als Rohstoff diesmal nicht das im schulischen Unterricht (auch in höheren Klassen…) benutzte, meistgebräuchliche Weißblech der Cola-Dosen Verwendung fand, sondern die ganze Sache mit mehr Überlegung begonnen wurde – vielleicht wäre der Eisenbieger und -former dafür vor 400 Jahren noch von seinen eigenen Landsleuten gekocht und gewürzlos verzehrt worden… :))

Doch genug der Worte – hier eine Auswahl der metallischen Modelle: allerdings nicht ohne Danksagung an die Überbringerin :p :wave: der Bildstrecke!!!

Kunst 05Kunst 06Kunst 07Kunst 08Kunst 09Kunst 10Kunst 11Kunst 12Kunst 13Kunst 14Kunst 15Kunst 16Kunst 17Kunst 18Kunst 19Kunst 20Kunst 21Kunst 22Kunst 23Kunst 24Kunst 25Kunst 26Kunst 27Kunst 28

Der Hilferuf an @ Brother behandelt diesmal das später sichtbare => Pfortenreep: sollte es dafür wirklich keine :> einzige andere zeichnerische Darstellung geben…???
Ich find‘ wieder mal nixxxxx..:'(

Kunst 02 stueckpforte

Zumindest der Starttermin erster August wurde eingehalten!! :yes:
Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

Kunst 29

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Über canneletto

Also gut - im Jahr 2005 ist in Deutschland für uns die Grenze des erträglichen erreicht. Als Konsequenz sind wir im Juli desselben Jahres nach Paraguay ausgewandert. Wir, das sind: Steffen (48) und Magali (so um Mitte 30 - sorry, Frauen sind eben eitel...). Seit 10 Jahren führen wir nun in Villarrica das einzige deutsch-sprachige Hotel-Restaurant "Paraiso". Besucht uns in unserem Blog oder hier vor Ort und erfahrt die unglaublichsten - weil wahren - Geschichten!

»

  1. ..lange gesucht nach der Zeichnung; fiel mir erst in den letzten Tagen ein, daß das Reep beim Querschnitt ja auch zu sehen ist & also nicht im Nichts enden kann…

    Bei den letzten beiden Bildern ist jeweils das Kanonierbesteck jeweils wieder an der Decke gelagert…hm..
    UND: klasse Schiffslaternen; solche werden bei der Black Pearl von Hachette als Ätzteile mitgeliefert- aber selber machen??? Oh, oh….

    Was ein Glück, daß manche System denn doch als wertstabil & des erhaltens würdig sind..;) :p:))
    Moin Brother- Danke für die Linx!!

    Liken

  2. BOAH das ist ja toll, ich bin restlos begeistert!
    Wenn ich könnte, würde ich einige der Kunstwerke kaufen – als erstes die Schildi um die dann zu verschenken 😀

    Liken

  3. Das ist das Museumsschiff. Dass es dort anders aussieht, um Besucher nicht stolpern zu lassen, ist doch klar. 😉

    Das Reep endet doch nicht im Nichts, sondern über den Taljenzug hängt das Ende.:??: Und ich glaube nicht, dass es dafür extra Belegnägel dann gegeben hat. Also den Zug unter die Decke und das Reepende herunterbaumeln lassen.

    Liken

  4. …also hat man kurzerhand ein Museumsschiff draus gemacht, um doch noch Frauen an Bord zu lassen.. :.:))

    Ich vermute, dann also noch so eine Balkenkonstruktion wie bei dem hier unter die Decks reinzulegen…

    http://www.wettringer-modellbauforum.de/forum/index.php?page=Attachment&attachmentID=74858&embedded=1

    WIE stellt man sowas selber her..??????
    Moin Brother!

    ….es wird immmmer mehr; warum sammle ich nicht einfach Sandra-Platten weiter..??? :p:))

    Liken

  5. Moin Canneletto,

    zur ersten Frage:

    Mit Geduld und einer Minibohrmaschine. 😉 Ich würde ein Rundholz erst in die richtige Form bringen und dann scheibenweise die einzelen Blöcke bohren/fräsen und ERST DANN in Stücke schneiden (danach die Ränder bearbeiten.

    Gut, dass Du nun soviel Zeit hast. :)):)) Meine Modelle liegen seit Wochen unangetastet in der Werkstatt; nicht einmal die Fernsteuerungen sind aufgeladen.

    Zur zweiten Frage fällt mir wenig ein:

    Lebt sie noch?
    Du bist der, der alle drei Platten von ihr besitzt?
    :)):))

    Liken

  6. …oh: Geduld habe ich nach 19 Jahren noch Ohnering. 😉 :))

    Gerade heute habe ich nun endlich bisle auf die Tube gedrückt- der erste Spant kommt meinen Vorstellungen nahe; dabei spekuliere ich bei den restlichen später sichtbaren 3 auf den Donnersruhedaach..;)
    Kein Modellbau bei Dir?? Ich würde verrückt werden… :p:))

    ..aber klar lebt die junge Frau noch: leider habe ich die Platten nicht mitgenommen- nachher hätte die sich der Zoll einverleibt..;) :))
    Moin Brother!

    Liken

  7. …daher werde ich ebenfalls die verkeilten Mastfüsse in den Zwischendecks übernehmen, schätze ich mal…
    Derselbe fertigt sich auch die Wasserfässer selber an; ich fall` vom Stuhl- ich brauche ja auch noch welche über den Ballaststeinen..
    Moin Brother!

    Liken

  8. Wie geil – oh was für ein Prachstück und den könnte ich sogar sofort und cash bezahlen !
    Und dann …. würde er von mir bei Wind und Wetter rund um die Uhr und über wirklich holprige Strecken gefahren- als Lastenesel missbraucht und müsste nachts auf der Straße stehen – sonst noch Fragen ? 😦

    Neu wird der Neue auch nicht, schon auch ein Gebrauchter, der aber in einem deutlich besseren Zustand ist als der Nubira ist, mit dem geht mir jetzt doch die Geduld aus und knapp 3,- Rep.kosten pro gefahrerner Kilometer sind eindeutig sehr viel zu viel.

    Liken

  9. :P:P

    ….ich wußte, daß da noch viel mehr Fan´s sind: Fox Mulder hatte also recht- The Truth is out there…:p:P:P
    Moin Brother!

    ..Ruuuhedaaach- jetzt gehts an die nächsten Spanten!!

    Liken

  10. …Anfang Mai 95 hatte ich für meinen 35oo Mark bezahlt- aber noch viel mehr reingesteckt. Irgendwie sind die Preise nur mäßig angezogen: ich warte auf den Tag, wo mir so ein Wagen hier über den Weg läuft…was dann tun..????????? :.

    Ja, das ist klar, daß so ne Kiste unters Garagendach muß- man sollte Illmenau veranlassen, mehr Garagen zu bauen…:p:p
    Moin Frau Ormuz!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s