Juli heißt Winter

Standard

Winter 07

„Die Lüge wird zur Weltordnung gemacht.“ Fein. 😮
Worte, dem Werk „Der Prozess“ des vor 130 Jahren in Prag geborenen Schriftstellers Franz Kafka entnommen; dem Anschein nach hatte der später der Tuberkulose zum Opfer fallende eine zutreffendere „Fernsicht“ der Zukunft noch als Jules Verne…. B)

Winter 06

Winter in Paraguay.
Die lange Periode des Regens hat nachgelassen, und dessen Stelle nimmt nun langsam aber sicher die Kälte ein.
Und da diese Zeit nun nicht alleine durch den massiven Einsatz von Glühwein :p überbrückt werden sollte, erscheint es geraten, auch Vitamine 😐 zu sich zu nehmen.

Derzeit werden unter anderem Mandarinen -etwa 25tausend Guaranies pro Kiste- angeboten, ebenso wie die hier sehr bekannten kürbisartigen Zapallo’s oder deren kleinere Art Zapallito’s. Wer letztere, zubereitet auf welche Art auch immer, mag…

Winter 02Winter 04

Weitaus leckerer kommt der Saft der Passionsfrucht, oder hier Mburucuya genannten gelben „Fricht“ daher – bei dem gezeigten Bild täusche man sich nicht- da wird immer noch genügend aromatisches Fruchtfleisch zur Saftgewinnung enthalten sein! :yes:

Winter 03

Und was wäre ein hiesiger Supermarkt ohne den Allrounder -im Rohzustande giftigen- Maniok..? :))
Um 1.300,- Guaranies/kg derzeit der Handelspreis, stellt diese Wurzel -neben Grillfleisch- eines der kulinarischen paraguayischen „Hauptsäulen“ dar: nicht unbedingt jeden Tag verzehrt, gibt es auch da (eingewanderte) 8| (mehr) Gegner & Fan’s…

Winter 05Winter 01

Für ein baldiges Geburtstagskind :wave: 🙄 gibts noch ein Bild vom 5. Juli 2003, (…keine Ahnung, ob dieser Zufahrtsweg damals und vor allem heute erlaubt war/ist..) und beigefügt seien neueste Bilder der „Heinkel“-Schnippelei in der 5ten Woche:

Winter 08Winter 09Winter 10

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Werbeanzeigen

Über canneletto

Also gut - im Jahr 2005 ist in Deutschland für uns die Grenze des erträglichen erreicht. Als Konsequenz sind wir im Juli desselben Jahres nach Paraguay ausgewandert. Wir, das sind: Steffen (48) und Magali (so um Mitte 30 - sorry, Frauen sind eben eitel...). Seit 10 Jahren führen wir nun in Villarrica das einzige deutsch-sprachige Hotel-Restaurant "Paraiso". Besucht uns in unserem Blog oder hier vor Ort und erfahrt die unglaublichsten - weil wahren - Geschichten!

»

  1. deine „Kälte“ kenn ich … Winter – hahahahahaaaaaa :))
    P.S. die Mandarinen würde ich essen, den Rest wohl eher erst mal vorsichtigst probieren.

    Gefällt mir

  2. Moin Canneletto,

    hättest gar nicht auswandern müssen. Hier ist es auch fast Winter. :)):))

    Mein Gott, Du schibbelst nicht nur Bohnen, sondern auch Papierflieger bis zum bitteren Ende, oder? Sieht gar nicht mal soooooo schlecht aus.

    Gefällt mir

  3. …komisch- BILD hatte doch erst vor 2 Wochen Sahara-Hitze verkündet..?! :))

    Aber klar doch mache ich das Teil jetzt fertig: ich sag´s Dir….das ist ne völlig andere (verrückte) Kategorie.
    Schon Differenzen um EINE Papierstärke fallen gravierend ins Gewicht. Momentan weiß ich noch nicht, ob ich den Hersteller GPM ins Herz schließe oder mit Drohanrufen bombardiere….:))

    …aber eine Heinkel HE 111 des angegebenen Typ´s H6 ist das keinesfalls- die hatten nie Bombenmagazine inwändig, scheint mir erwiesen…
    Danke übrigens für´s Lob!! 🙂
    Moin Brother!

    Gefällt mir

  4. Verdammt- ich wußte doch, daß da noch was war: mein Gott- was wird mir in der Zeit alles entgangen sein…???!! :)):))
    Moin Flogni!

    ……um ehrlich zu sein- mir hat´s „occre 16800“ schon seit Monaten angetan- die sind aber rrrichtig teuer….
    Und mittlerweile „kippen“ mir irgendwie die meisten Farben um..die ältesten stammen noch aus dem KaDeWe vom Juli `90…
    Moin Flogni- viele Grüße nach Burch!!

    Gefällt mir

  5. Ich glaube, die gibts sogar bei Euch in guten Märkten; vom Geschmack her je nach Zubereitung; einigen „stopft´s“ zu sehr- aber nicht jeden Tag gegessen, paßt das schon mal..
    So wie stärkereiche Süßkartoffel, würde ich meinen…
    Moin, moin & viele Grüße aus dem winterlichen Paraguay!

    Gefällt mir

  6. Bei uns heißt das Wurzelzeugs Yuca . Am liebsten mag ich es als Kroketten . Dennoch ziehe ich die Kartoffel vor ( auch , weil sie sich leichter schälen lässt ).Die Mandarinen werden hier fast ganzjährig geerntet , genau wie die parchita / Passionsfrucht . Aus letzterer kann man nicht nur Saft – sondern auch lecker Likörchen herstellen , hmmmmm 😉

    LG von der ImmerSommerInsel
    :wave:

    Gefällt mir

  7. Na, JETZT sehe ich endlich klar: DAS war also damals mit den blühenden Landschaften gemeint…:p
    Danke für die Erklärung!! :p
    Nabend Flogni- viele Grüße nach Burch!!

    Gefällt mir

  8. Hm, wahrscheinlich auch nicht besser als die j…en Leute aus Ekelrohbah- aber immer noch das kleinere Übel, würde ich vermuten…Und die nächsten Kriege werden wohl wirklich ums Wasser geführt…..
    Moin, moin & viele Grüße aus dem heissen Villarrica! :P:P

    Gefällt mir

  9. Kroketten machst Du draus???? Ich hätte wissen müssen, daß da noch paar Geheimrezepte bei Dir lauern…:p
    Aber Kartoffeln- klar die Nummer 1.
    Wobei ich bei so selbergemachtem Likör immmer vorsichtig bin…seit kurzem…;) :)):))
    Moin, moin & liebe Grüße vonne Kaffeetafel!!

    ………….demnächst ein Einwohner mehr bei Euch im Lande..? 😉 :.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s