Preise für Pixel

Standard

„Den Geburtsfehler des Internets -kostenlose Inhalte- zu beseitigen ist aber schwierig und langwierig.“
Es hat den Anschein, als würde die deutsche Journalistin Piel mit dieser Aussage auf etwas warten; sollte oben erwähntes Ziel umgesetzt werden, dürften von ihr damit einhergehend zu ihren Lebzeiten noch weitere, viel interessantere Reportagen zu erwarten sein…. :yes:

Der vorsorgliche Nachkauf von Erkältungsmitteln brachte in den letzten Tagen ein neues Angebot des hiesigen Internetanbieters „tigo“-
wohlgemerkt in einer städtischen Apotheke ❗ :
mittels Stick und per Zahlung von 99tausend Guaranies wird in den privaten PC das Internet gezaubert – für ganze 30 Tage, so lautet die Werbung zumindest.

Internet 01Internet 02

Was zu unserer Ankunft hier vor sieben Jahren umgerechnet 40 $ kostete und als 64 kb bezeichnet wurde, liegt mittlerweile -natürlich mit höherer Leistung!- kostenlos im städtischen Umkreis der Plaza von Villarrica an; erhältlich im Monats-Abbo vom selben Anbieter ist des weiteren eine 512 kb-Leitung zum Preise von 120tausend Guaranies oder „schneller“ 768 kb mit geringem Aufpreis; dies ist hinreichend, um den positiven Signalen für die Märkte & Börsen zu lauschen, die verhungernde Menschen im kommenden spanischen und griechischen Winter aussenden…. 😳

Im schon erwähnten Jahre 2005 kostete übrigens die 13-kg- Gasbuddel 38tausend; nun, Ende 2012 liegt deren Preis bei immerhin 105tausend Guaranies.
Sollte bei deren Kauf einer der seit einiger Zeit zirkulierenden privat reproduzierten 50er oder 100er Scheine im Spiel sein, wirds noch teurer….. :-/

Anbei diesmal noch ein Bild eines Oldtimertreffens in Frankfurt/M. vor genau 10 Jahren; in heutigen Tagen sind „Grün“ & „Schwarz“ untrennbar verschmolzen… :##

Internet 03

Damit verbleiben wir wie immer mit den besten Grüßen & Wünschen als Euer Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Werbeanzeigen

Über canneletto

Also gut - im Jahr 2005 ist in Deutschland für uns die Grenze des erträglichen erreicht. Als Konsequenz sind wir im Juli desselben Jahres nach Paraguay ausgewandert. Wir, das sind: Steffen (48) und Magali (so um Mitte 30 - sorry, Frauen sind eben eitel...). Seit 10 Jahren führen wir nun in Villarrica das einzige deutsch-sprachige Hotel-Restaurant "Paraiso". Besucht uns in unserem Blog oder hier vor Ort und erfahrt die unglaublichsten - weil wahren - Geschichten!

»

  1. Morjen Canneletto!

    Erzähl bloß nichts von Preissteigerungen – davon können wir hier auch ein Lied singen. :>

    Und jedes Jahr dieselben Tips zu den gestiegenen Heizkosten: „Drehen Sie die Heizung nur um ein Grad runter, können Sie schon enorm sparen!“ 🙄

    Wer dem Hinweis jedesmal folgt, seit dieser Tip gegeben wird, liegt jetzt bestimmt schon bei -3° Wohlfühltemperatur. :)):))

    Viele Grüße und schönes Wochenende! :wave:

    Liken

  2. Gas schon 105..!?..Villarrica ist nun mal das „Euroeinfalltor“und somit gehörts zu den teuersten Ortschaften Paraguays..hier ein unscheinbarer Ort..keine „Deutschen Ortschaften mit Euro“wie Independencia..und ..Strom trotz Klima-anlage selten über 100…Gas 95…Schweinehund für n Grill ab 10Tausend..^^ja,ja…auch in Py wird der Euro ein teuro…zumindest der Fluch reicht bis euch in Villar..^^Gruß aussem ländlichen paraguari..ach ja hier gibts den Tigostick für 15 $ im Monat…

    Liken

  3. …..und nun noch die steigenden Preise für die „Energiewende“…lachhaft; ich frage mich, wer dies noch bezahlen kann am Beginn & besonders am Ende der Heizperiode.
    Das sieht so aus, als würden noch paar neue Castingshow´s gebraucht werden, um die Leute ruhig zu halten….
    Moin Flogni- viele Grüße zum Wochenstart nach Burg!

    Liken

  4. ..ist ja irre; man sollte Euch wirklich mal besuchen, um die Preise da vorzustellen…
    Aber alles noch besser, als „unterm“ J..entaler/Kunstgeld leben zu müssen, denke ich mal…;)
    Moin, moin & viele Grüße zum Montag!!

    Liken

  5. …ich werd` ja verrückt- Danke für den Link!!!!!

    Weißte, die Lok mußte damals irgendwann anhalten ( war ja auch ne Traditionsfahrt)- die alten Karren standen zu nahe am Gleis. :))
    Moin Maenne!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s