Red Gold

Standard

„In Diktaturen fließt zuviel Blut.
In Demokratien zuviel Geld.
Da blutet nur das Herz des Volkes.“

Woher der deutsche Schriftsteller Blanck diese Theorie bezog, wird wohl für immer im Dunklen bleiben; der Beweis für der Aussage letzter Teil wird gegenwärtig im größten Experiment der Deutschen Geschichte erbracht. :`(
Zum 128ten Jahrestag (15ter Juni) der Einführung einer gesetzlichen Krankenversicherung in -vormals- Deutschen Landen nun auch ein Beitrag einer hiesigen Krankenbehandlung.

=> Dabei handelt es sich um eine bei häuslichen Tätigkeiten verunfallte Person. Bei näherer Betrachtung liegt eine frühere Beschäftigung in der holzverarbeitenden Branche nahe; im Binnenland Paraguay wird sich wohl keine Anstellung als Freibeuter finden, und Wunden dieser Art gelangen gewöhnlich nicht in die Gene, die weitervererbt werden.

Bei vorliegendem Fall übernahm die einheimische Krankenkasse IPS einen Großteil der anfallenden Kosten, und die oft beschriebenen Medikamentenengpässe traten gleichfalls nicht auf. Vielleicht, weil in den Spät- oder Frühnachrichten 88| 88| Verletzungen dergestalt am häufigsten vorgestellt werden und Arztpraxen sich also auf „Nachschub“ einstellen können…

Wundbehandlung 02Wundbehandlung 01Wundbehandlung 07

Noch vor reichlich 5 Jahren galt das Geschäft mit der Werbung mit anschließendem Verkauf von Krankenversicherungen für nachrückende, sicherheitsbedürftige Alemannes als gewinnträchtig; seit die speziellen Bedingungen einzelner Anbieter im Vergleich zu den erbringenden Leistungen durchgesickert sind, mußte schon mancher der damals strahlenden Verkäufer auf kompakten, sparsameren Kleinwagen :wave: umsteigen.

Wie versprochen, so gibts auch diesmal => exxxtra für Blogfreundin pueten´s :p Welt einen Blick hinter die Kulissen, und so sei an dieser Stelle eine Darstellung des Behandlungsbüro’s mitsamt des Doktor’s angefügt. :>>

Wundbehandlung 08

So verbleiben wir wie immer als Euer Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Über canneletto

Also gut - im Jahr 2005 ist in Deutschland für uns die Grenze des erträglichen erreicht. Als Konsequenz sind wir im Juli desselben Jahres nach Paraguay ausgewandert. Wir, das sind: Steffen (48) und Magali (so um Mitte 30 - sorry, Frauen sind eben eitel...). Seit 10 Jahren führen wir nun in Villarrica das einzige deutsch-sprachige Hotel-Restaurant "Paraiso". Besucht uns in unserem Blog oder hier vor Ort und erfahrt die unglaublichsten - weil wahren - Geschichten!

»

  1. Langsam sollte sich der Träger dieser Hand einen anderen Job suchen, sonst ist bald kein Finger mehr da.

    Grüsse aus Deutschland.

    Liken

  2. Morjen Canneletto!

    Ich bin ganz der Meinung von Schau-hin…

    Die Person sollte dringend über einen Jobwechsel nachdenken. 😉

    Liken

  3. Ja, Ja
    Versicherungen und Immobilien für die Alemannes verkaufen, (am besten noch schön übern Nukkel ziehen ),da sind manche dicke da. Bissl Werbung, Rumfahren, Verträge unterschreiben und Provi kassieren. Vieleicht sollten es manche von den neu Zugezogenen mal mit Arbeit versuchen.
    …………………..
    ….,der aufm Bild hat wohl nen Rottweiler ,den er noch Erziehen muß, oder arbeitet an der Kreissäge !

    Liken

  4. ..auch diesmal fällste wieder drauf rein, scheint mir: die wirkliche Klinik sieht natürlich anders aus!! 😉
    Moin Frau pueten!

    Liken

  5. Na immerhin kann er mit der Hand noch drei Bier und zwei Kurze bestellen. :)):))

    Auweia, eigentlich sollte man über sowas nicht lästern. 😳

    Liken

  6. Ja meinste denn, der Herr kann jetzt ein halbes Jahr krank machen & nachher noch zur Kur fahren…???

    Und wie glaubst Du, werden Eure Soldaten in Afghanistan zusammengeflickt..???

    Liken

  7. Ohhh, ist das Bild nicht aus den Diggedags ???

    Und zur deutschen Krankenversicherung sage ich mal besser nichts, da kommt mir nur wieder das kotzen und die Medikamente dagegen kann ich mir nicht mehr leisten :>

    Liken

  8. ..und wenn er die Seite der Hand mit der Naht zeigt, heißt es dann „zugenäht!“, d.h. „Die Rechnung, bitte!“ :)) :))
    Nabend Flogni!

    Liken

  9. :)) aber klar doch, das stammt aus dem Juliheft ´66.
    Frau pueten glaubt aber, daß es bei uns wirklich so aussieht. 😉 😉 :. Die kennt ja die Digedags gar nicht…..:))

    Ja, ich bekomme es hier mit, und wenn man überlegt, daß auch die ganzen Einzahlungen mittlerweile für Rettungsschirme geklaut werden, versteht man nicht, daß das Wahlvieh sooo ruhig bleibt………

    Liken

  10. Glücklicherweise sind diese Zeiten vorbei; zumindest in diesem Punkte hat das Internet einiges zurechtgerückt….
    Aber für eine realistische Einschätzung der hiesigen Örtlichkeiten sollten man echt schon mal hiergewesen sein, denke ich….

    :)) Das ist ein Arbeiter, der bißchen Pech im Umgang mit dem Werkzeug hatte..:.:.
    Viele Grüße nach Leipzig!!

    Liken

  11. Wo hast Du denn das Heft her ? Das sind doch mittlerweile eche Schätze!

    Ich verstehe es auch nicht, ehrlich nicht, ab November doll es wohl richtig zur Sache gehen, Beiträge rauf , Leistungen runter, Mieten teurer, Lebensmittel sind schon und werden weiter teurer werden. die sind wirklich lebensmüde die Fuzzis von der Regierung, der deutsche Michel ist zwar geduldig, aber auch nicht endlos. Naja, sie haben ja nix zu befürchten, selbst wenn sich wer findet, der den Reichstag anbrennt, dann wir eben die Armee losgeschickt und das Volk wird niedergeknüppelt – schau dich doch um in de Welt – überall das gleiche Bild 😦

    Liken

  12. :)) Die sammle ich doch schon, seit ich Kind war: die Hannes-Hegen-Reihe habe ich hierher mit geholt; ab Nummer 60 (November ´61) habe ich sie komplett hier.

    Meiner Meinung nach wird das System jetzt soweit runtergfahren, bis die Leute JEDEN Job annehmen- und die werden irgendwo im Riesenreich angeboten werden, um die Arbeitslosen los zu werden, denn das ist ja hochgefährlicher sozialer Zündstoff. Wart` ab; demnächst heißt es entweder ein Job in Rumänien, oder die Stütze fällt weg…. Die werden das „überall gleiche Geld“ schon zu nutzen wissen….

    Liken

  13. Das prophezeihen ja einie Leute schon länger, ich hoffe, ich erlebe das nicht mehr .
    Griechenland legt man ja nun nahe (natürlich nicht offiziell aber unmißverständlich) aus der Eurogemeinschaft auszutreten und wieder die Drachme einzuführen, man kann nur hoffen, daß viele Länder das auch machen und zwar bevor sie vollkommen am Boden sind. So ist der Irrsinn vielleicht noch zu stopen.

    Liken

  14. So, wie das da aussieht, kann er froh sein, wenn die Hand abheilt!

    Die kommen ins schöne BW KH, da ist First-Class Medizin!

    Liken

  15. Mit Deiner Meinung zum System könntest Du nicht gerade Unrecht haben.
    Guggst Du hier !
    /www.welt.de/politik/ausland/article13432757/Der-Weg-der-Europaeer-in-die-Knechtschaft.html

    ……………
    …,auch Ormuz bringt es ziemlich genau auf den Punkt.

    Liken

  16. …mir fiel auf, daß in den letzten Wochen/Monaten meist am Anfang der Woche diese Austrittsgerüchte von Griechenland eingestreut wurden, um die Leser zu ermüden: zum Ende der Woche hin gabs dann immmmmer -ohne großes Trara- die Milliardensumme. Und glaube nicht, daß uns alles bekannt sein wird, was da läuft 😉
    Außerdem glaube ich nicht, daß Griechenland da rausgelassen wird- zu schnell wären die Ami´s in der Region. 😉
    Moin Frau Ormuz!

    Liken

  17. ..wieso- er ist ja schon wieder am schaffen…;)

    Komisch; Deutschland macht bei nem Angriffskrieg mit & ist noch stolz drauf. Scheinbar sind da noch zuwenige verreckt.

    Liken

  18. …schon gelesen; dieses Systemblatt ist das erste, was ich morgens lese. :.

    Und dabei wurde die Gewalt, die von den Machthabern bei Streiks eingesetzt wird, noch nicht mal erwähnt in dem Artikel. Dabei gibt es gar keine anderen Möglichkeiten, die der „staat“ hat, um an der Macht zu bleiben. Hoffentlich gibt es in Griechenland keine Ruhe mehr & die Leute gehen weiterhin auf die Strasse, denn an der Fortsetzung des ganzen wird man sehen können, was mit zentralistischer Macht geplant ist….
    Viele Grüße vom Ruhedonnerstag!!

    Liken

  19. Moin Canneletto!

    Er sollte die restlich „langen Finger“ auch einkürzen. Das sieht viel besser aus. 😉

    Krankenkasse? = Verbrecherbande!

    Liken

  20. :)) Um ehrlich zu sein, daran habe ich schon gedacht- wegen der Gleichmacherei wäre er in Brüssel gut aufgehoben :)) :)) :))

    …….klar; weg sind alle Gelder; die brauchen nicht mal ne Begründung… :.
    Moin Maenne!

    Liken

  21. Dort hat er wenigstenz ein gutes Einkommen. 😉

    Ach was! Die Pharmaindustrie hat die Kohle. IG Farben und Konsorten.
    Moin Canneletto!

    Liken

  22. …nicht mehr lange, wenn demnächst das Volk davorsteht….;)

    IG Farben heißt doch jetzt BASF 😉 :)) Machen aber trotzdem noch dasselbe. Fast 😉
    Moin Maenne!

    Liken

  23. Aua aua Aua…
    Das ist ja furchtbar..
    wie kannst du nur…

    Kann doch kein Blut sehen!!!
    (und auch noch die Hände)

    *umfall*

    Liken

  24. …und noch ein Rettungsschirm. Unglaublich, mit welcher Leichtfertigkeit die Zukunft des Deutschen Landes veschleudert wird…..
    Moin Maenne!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s