Zögern zuende

Standard

„Den Boden für neues Denken, Innovationen und Ziele zu bereiten, ist auch Aufgabe der Medien.“
Den Worten von Rita „Dienstwagen“-Süssmuth rückhaltlos Glauben zu schenken, wäre derzeit wohl Veranlassung, nach dem empfohlenen ruinös enden sollenden Weihnachtseinkauf als erste gute Tat im Neuen Jahre beim schweigendfinanzierenden aufspannen des nächsten „Rettungsschirmes“ zu helfen; dann vielleicht für Pharma-Röslers Herkunftsland – erwähnte Medien im Staatsauftrag erschaffen in dieser Zeit gerne die nächsten demagogischen Seifenblasen.

Glücklicherweise bringen steigende Strompreise als positiven Nebeneffekt auch immer mehr Licht in die regierenden dunklen, aber offensichtlichen Machenschaften, auf daß eines Tages die Auswanderer die Schuld am eisernen Festhalten von Deutsch als alleiniger Amtssprache und an Millionen fiktiver, aber unbesetzter Lehrstellen erhalten….. :)) :)) :))

Zum Ende des Jahres wird die verbleibende Zeit meist für den Rückblick ins abgelaufene Jahr genutzt – nutzen wir dies für eine Erinnerung an unsere erste Etappe in Paraguay vor über 5 Jahren!

Bei der Unterzeichnung des neuen Pachtvertrages unsererseits im März 2005 setzte sich die Abstandszahlung zusammen aus einer sofortigen Zahlung von 1.500 $ und mehreren höheren Folge-Überweisungen, damals getätigt über „Western Union“ zum bankintern geforderten Aufwandspreis von nahezu 1000 Mark. :.

Inhaltlich umfaßten beide 7.500-$-Zahlungen (kurzerhand schlicht verdoppelt zur Übernahme reichlich zwei Jahre zuvor) das hölzerne Mobiliar, beide Besteckpaare, vorhandene bunte Wäsche aus Gazestadt sowie verschiedene funktionslose Arbeitsgeräte, die -wahrscheinlich schweren Herzens sogar als Schenkungsstücke gelistet- einen interessanten Querschnitt durch die frühere Ausstattung des schon seit Anfang der 90er Jahre als Hotel fungierenden Gebäudes darstellten.
Und natürlich wurde auch der als unüberschaubar bezeichnete Kundenstamm mit eingekauft; der ältere von beiden ist mittlerweile verstorben, während nicht sicher ist, ob dessen fast gleichaltriger Kumpan je zum Schlußkapitel von Follett’s „Säulen der Erde“ kommen wird, da immerhin noch 234 Seiten zu bewältigen sind…. U-(

Verschiedene Punkte und kaum verschleierte Tatsachen waren noch vorm Wechsel des Pachtvertrages zu sehen bzw. zu erahnen, wurden allerdings bewußt angesichts der sich offensichtlich bietenden Chance auf einen Neuanfang beiseite geschoben/verdrängt – uns schien hier der passende Boden für Rita’s eingangs erwähnte „neue Innovationen & Ziele“ zu sein; allerdings ohne Medienbeteiligung der Systempresse.

Links stehende Bilder sowie die gesamten letzten 4 Fotos enstammen dem März 2005 und zeigen die Räumlichkeiten zum Zeitpunkt unserer Übernahme. Die Bilder rechts daneben sind in den vergangenen Monaten entstanden.

Hotel 01Hotel 01aHotel 03Hotel 03aHotel 04Hotel 04aHotel 05Hotel 05aHotel 06Hotel 06aHotel 07Hotel 07aHotel 08Hotel 08aHotel 13Hotel 13a
Hotel 14Hotel 14a
Hotel 12Hotel 12a
Hotel 09Hotel 09a
Hotel 11Hotel 11a
Hotel 10Hotel 10a
Hotel 15Hotel 15a
Hotel 16Hotel 17Hotel 18Hotel 20

Damit wünschen wir der geneigten Leserschaft einen schönen erschdn Adwendd & und verbleiben wie immer mit den besten Grüßen als Euer Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Werbeanzeigen

Über canneletto

Also gut - im Jahr 2005 ist in Deutschland für uns die Grenze des erträglichen erreicht. Als Konsequenz sind wir im Juli desselben Jahres nach Paraguay ausgewandert. Wir, das sind: Steffen (48) und Magali (so um Mitte 30 - sorry, Frauen sind eben eitel...). Seit 10 Jahren führen wir nun in Villarrica das einzige deutsch-sprachige Hotel-Restaurant "Paraiso". Besucht uns in unserem Blog oder hier vor Ort und erfahrt die unglaublichsten - weil wahren - Geschichten!

»

  1. Ich liebe diese Vorher – Nachher – Bilder .
    Erst da sieht man immer , wieviel Arbeit und auch Money drin steckt ….

    LG von der im Moment sonnigen Insel
    zur Mittagszeit

    Gefällt mir

  2. Da wurde mit Herz und Verstand gearbeitet – alle Achtung! :yes:

    Wirkt auf mich geradezu paradiesisch… *verträumt guck*… (vor allem in Anbetracht der Eiseskälte, die sich hier gerade ums Haus krallt!)

    Moin Canneletto!

    :wave:
    M.

    Gefällt mir

  3. Ihr habt Mut bewießen und könnt Stolz auf Euch sein.Die anfänglichen Rückschläge, doppelter Preis, kaum verwertbares Inventar und ein Kundenstamm von einer Handvoll Leute habt Ihr, denke ich mal ,gut weggesteckt.
    Es ist auch zu vermuten, das die letzte Bauleistung (u.a. die Renovierung der Zimmer) trotz der monatlichen Pacht aus Eurer Tasche geht.Also von mir auf jedenfall ehrlichen Respekt.
    Das wichtigste ist, das Ihr euch einen Kundenstamm ranzieht, neue Ideen habt und von der Kneipe und der Vermietung leben könnt.Ideen habt Ihr ja auch (Tierschutzverein, Flohmarkt usw) und mit der Sprache klappt es mittlerweile auch ganz gut.

    Ich wünsche Euch von ganzen Herzen weiterhin viel Erfolg !
    Grüße aus dem leichtverschneiten Leipzig.
    Andre

    Gefällt mir

  4. Vielen Dank!! …hätte ich vor gut 20 Jahren nicht geglaubt, wenn mir einer das gesagt hätte, wo man sich mal aufhält…:))
    Liebe Grüße & Euch ebenso einen schönen Advent!

    Gefällt mir

  5. ..und vieles von dem, wie es mal aussah, hat man schon fast vergessen; interessant, die alten Bilder mal rauszukramen.
    Aufgrund der alten (damals neuen) Bilder wollten uns viele `von abhalten, hierher zu gehen: aber muß man(n) immer auf annere hören..? :)) :))
    Liebe Grüße aus dem heute etwas grauen Villarrica!

    Gefällt mir

  6. Vielen Dank für das Lob!! :.
    …das mit der „letzten Bauleistung“ & der „Tasche“ könnnnnte gut sein 😉 B)
    Da hier keiner unvorstellbar reich wird, reihen wir uns damit ein in diejenigen, die wenigstens dem Staate „drüben“ entkommen sind. Unglaublich, was da in letzter Zeit fabriziert wird; doch Vorsicht- keiner der oberen denkt über einen Ausstieg vom Ju….entaler nach. Alles nur Hinhaltetaktik, um die Leute etwas zu beruhigen und mit einer angeblich besseren Zukunft zu täuschen. Und wie ich gesagt habe, kommen jetzt die ersten Rufe nach eine kleineren und damit angeblich besser zu überwachenden Zentralregierung. Hoffentlich knallt´s vorher…….
    Viele Grüße aus dem heute warmen, aber regnerischen Villarrica! Und Euch einen schönen ersten Advent!!!!

    Gefällt mir

  7. Willst Du denn unvorstellbar reich werden ? Ich nicht.
    Und wie viele werden es hier in D. 1% oder 3% ? Du wirst es nicht glauben, aber ich verdiene auch nicht viel.Aber ich habe mir schon vor Jahren vorgenommen ,lieber was von der Welt zu sehen, als sinnlos und ständig zu konsumieren.Für viele ist es heutzutage wichtig, den zweit – und dritt Fernseher für Schlafzimmer und Küche anzuschaffen, oder alle 2-3 Jahre ein neues Auto zu fahren. Zur Autofinanzierung werden noch Kredite für Möbel und ne Hausfinanzierung aufgenommen und man ist den Banken bald völlig ausgeliefert.
    Das ist nicht meine Welt.Mein PT Cruiser wird im Jan. 10 Jahre alt und er sollte es noch 5-7 Jahre machen. Auch eine Glotze und ein Computer sowie ein einfaches Handy reichen völlig aus. Ich spar mir die Kohle lieber ,und haue davon lieber im Winter 3-4 Wo. ab aus D.
    Kann ja Gottseidank jeder machen ,wie er will.

    Von der Politik fang ich mal lieber heut nicht an, sonnst sitze ich noch ne Stunde vorm Comp. und die Seite hier wird Ellenlang, Du kennst ja meine Meinung.
    Hab mich nur heute köstlich über die neuen Enthüllungen von Wikileaks ammüsiert.

    Gefällt mir

  8. Aber gerne doch! 🙂

    Ja, leider… *schlotter*… habe eben noch mal Schnee gefegt – hoffen wir, dass der Sturm über Nacht nicht so viel neuen bringt!

    Danke, Euch ebenso (gehabt zu haben… und prophylaktisch auch schon einen schönen zweiten Advent 😉 ).

    LG
    M.

    Gefällt mir

  9. Vielen Dank für das Lob!!
    Manchmal ist man selbst erstaunt, wie es noch vor knapp 6 Jahren aussah…

    Mensch, DER Link ist ja Klasse!! Dann hatte ich ja schon immer recht, deren „neues, gutes Geld“ als Ju…entaler zu bezeichnen 😉 :.
    Viele Grüße aus kurzvorvillarrica!

    Gefällt mir

  10. Vielen Dank, Frau Hexe! Ich glaube mittlerweile auch, daß wir in den zurückliegenden Jahren einiges bewegt haben…

    ……..und ich fürchtete schon, den Bogen der Frechheiten überspannt zu haben…… :))
    Moin Frau Hexe!

    Gefällt mir

  11. …ich glaube, erst, wenn der Schnee die Tür eindrückt, sollte man in Panik verfallen. Die Feuerwehr wird dann allerdings nicht mehr zu erreichen sein, da der Schnee die Masten umgeknickt hat. Gleichzeitig werden die bravsteuerzahlenden Bürger feststellen, daß unter der Schneelast das Dach nachgibt: aber alles kein Problem- mit dem Aufschwung erreichen auch preiswertere Grabsteine „Made in China“ das Unglücksgebiet…!! :))

    *********wegrenn**********:)) :))

    Gefällt mir

  12. ..so sehe ich das auch: noch ist völlig offen, wo genau sich die eigene spätere Ruhestätte befindet- lieber was von der Welt sehen, als alles nur im TV zu glotzen.
    Mein Spitfire wurde am 18ten 33 Jahre alt- wozu ein neues Auto voller Dämmstoff & feuchtigkeitsspreichernde, vorsätzlich eingebaute Schwämme kaufen? Und wer sich dem Konsumrausch verweigert, wird schnell als sozialschädling bezeichnet; dabei werden immer mehr Firmen mit Zuschuß der sogenannten „bundesregierung“ ausgelagert…von wegen Industriestandort Deutschland.
    Mit immer mehr Zugang zu Informationen sollte man eigentlich denken, daß die Menschheit immer mehr Zusammenhänge versteht; kurioserweise lassen sich damit alle viel lieber lenken & anleiten und wie Schafe behandeln…

    Zu Wikileaks: …..war ja abzusehen; wer soll auch die deutsche Regierungstruppe ernst nehmen?? Da waren ja noch die Keystone-Cops der Stummfilmzeit ernsthafter…..
    Mit so Leuten kann natürlich kein Nationalstolz aufkommen- der muß in einem drin stecken! 😉
    Viele Grüße aus dem heute wieder sonnigen Paraguay!

    Gefällt mir

  13. Nabend Steffen ! ( wikileaks )
    Gut finde ich die Einschätzung von „Herrn Seehofer“.Er ist ein Mann von sehr begrenztem Horizont. Wenn dir sowas als Normalbürger einer in die Beurteilung schreibt wirste warscheinlich umgehend Eingewiesen.Kannste dich noch Erinnern, dieser ehrenwerte Herr hat vor sa. 2 Jahren in Berlin eine Studentin geschwängert und mußte lange Überlegen ,ob er bei ihr bleibt oder zur Frau zurückkehrt.
    Seine Berater haben ihm warscheinlich letzteres geraten , drumm hockt er jetzt wieder in Bayern. Und dann noch Schwesterwelle, Wowi und der Hosenanzug, alles klasse Leute.
    ………………………………………………..
    Den Spritfire kannste eigentlich mir Überlassen !
    Er steht doch nur sinnlos innerGaragerum.Da weißt Du wenigstens, er wird von einem Sachsen gefahren, gehegt und gepflegt. Vom rumstehen geht der blos kaputt.
    Und in 14 Monaten bekommst Du dann die aktuellsten Fotos von Deinem Schatz persönlich überreicht.Ich bring dir dann ne Unze Gold mit, die kostet wenns hier so weiter geht dann 5tausend Ju…..taler.

    Gefällt mir

  14. …stimmt- das mit dem Seehofer war selbst mir schon wieder entfallen….weißte, vielleicht hat damals dessen Berater eine menschliche Facette um den Kerl legen wollen unterm Motto „…seht ihr, ist auch nur ein Mensch..!“
    Was würde wohl Brandt zu seinem Berliner Nachfolger Wowie sagen, und zur „aussenministerin“ oder gar zur merggel..???
    Ich hätte gern gewußt, was das für Berater sind, die diese Figuren an Deutschlands Spitze setzen…??!!
    „Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt.“ Sagt zumindest Thomas Mann. Aber ob er geahnt hätte, was eines Tages aus Deutschland gemacht wird..? 😉

    ———–
    :)) Der Spiti steht doch in Radeberg! Was heißt steht, per Tageskennzeichen wird der bei gutem Wetter auch rumgekurvt. :.
    Ich habe so viele Leute gekannt, die sich ärgerten, ihre damals in den 50ern gekauften Autos später verkauft zu haben; diesen Fehler will ich keinesfalls begehen. 😉 Und sollten solche Vermögenswerte eines Tages vonne folgenden „regierungen“ enteignet werden, helfe ich „drüben“ beim Barrikadenbau mit. B)
    Na, wollen wir hoffen, daß es in 14 Monaten keinen Ju..entaler mehr gibt!!! :))
    Viele Grüße vonne Kaffeetafel aus Villarrica! 😛

    Gefällt mir

  15. Schätze mal, der Wikileaks-Gründer Julian Assange steht bald bei den Amis auf der schwarzen Liste, noch vor Bin Laden.
    ………………………………..
    ….Du sollst den Spiti doch nicht Verkaufen, mir reichts doch wenn Du mir ihn leihweise für ein paar Monate im Jahr
    „überlässt“.Sagen wir mal von Mai – Oktober.
    Als Lohn winkt dann wie versprochen ein Ünzchen.
    ……………………………………
    Wenns in 14 Monaten kein Kunstgeld mehr gibt bin ich schon mal gespannt mit was ich dann den Flug und dein Hotelzimmer bezahlen soll.
    Egal, ich fang mal schon an zu Sparen.
    Und wenn der Euro dann kaum noch was Wert ist hoffe ich doch mal ,das ich von einem Landsmann in Villarrica nen Superrabatt eingeräumt bekomme.

    Lasst Euch den Kaffee schmecken.
    Andre

    Gefällt mir

  16. ……sag ichs nicht,gerade noch mal schnell vor der Arbeit bei Welt Online reingeschaut und da lautet die aktuellste Nachricht, „Interpol setzt Wikileaks – Assange auf die Fahndungsliste.
    (aber dem wird schon Asyl angeboten).
    Julian Assange, der mit Haftbefehl gesucht wird, könnte laut der Regierung in Quito „ohne jede Art von Schwierigkeiten“ in Ecuador leben.(von gestern Abend)
    ………………………………
    Da haben die Amis gleich wieder einen neuen Feind wo sie gegebenenfalls ihre Waffen ausprobieren können.
    ……..man, man, man.
    …………………………………………..
    Da enthüllt einer Wahrheiten und Gespräche von den Politköppen und wie sie sich „untereinander“ verstehen, sofort soll er Mundtot gemacht werden. (das kenne ich irgendwo her).

    so ,ich geh jetzt mein Auto Freikratzen,
    Leipzig meldet – 11 C,…..und Tschüß

    Gefällt mir

  17. …und wieder mal soll einer mundtot gemacht werden; dabei weiß doch jeder, daß beispielsweise die deutsche „regierung“ eh nix taugt: verwalten mittlerweile etwa 20 Millionen ohne Job und ersticken am Toleranzgehabe. Ich bin ziemlich sicher, daß langsam der Schrei nach einer Zentralregierung erzeugt werden soll.
    ——–
    Derzeit kreischen ja viele Gazetten über das Chaos, welches ausbräche, wenn der Ju..entaler zerbricht: soll denn wirklich einer glauben, daß die Machthaber beim wegfall des Drecksgeldes keinen Plan B in der Schublade haben?? Sie würden in diesem Falle ja auch nicht ihre Macht abgeben, sondern da weitermachen, wo sie aufgehört haben. Und für das ausbleiben der Griechenland/Irland/Portugal-Gelder ist doch sowieso schon ein Ausredenkatalog verfasst…..
    Moin, moin & viele Grüße aus Paraguay!

    Gefällt mir

  18. Ich glaube, den würde in ganz Südamerika keiner finden; es sei denn, er wäre genauso schwatzhaft wie der Eichmann 😉
    Außerdem liefert Interpol ja nicht aus; die werden von den Geheimdiensten wahrscheinlich in DER Sache sowieso kaltgestellt….
    Jaaa, verrückte Welt, oder..? Mal sehen, ob sich die Russen an dem Spiel mitbeteiligen werden…..:.

    Haste die Schweizer Entscheidung über die Abschiebung krimineller Ausländer mitbekommen? Beim 2ten Eintrag dazu war bei Welt online die Kommentarfunktion wieder mal zu oder besser gar nicht gestattet; Demokratie im Jahre 20zehn.

    Gefällt mir

  19. Ich denke mal in 2, 3 Jahren heist das Gebilde hier,
    Die vereinigten Staaten von Europa.
    Da kommt man auch viel leichter an die Kohle von dem noch reichen Deutschland ran.Stichwort Umverteilung. Wenn das unsere Großeltern wüssten, die nach 45 dieses Land aus Trümmern aufbauten, die würden sich im Grabe rumdrehen.Das was der Adolf damals mit militärischen Mitteln durchsetzen wollte machen die heute Politisch. Nur 3-4 starke stabile Länder und 10-12 schwache, wie soll das auf dauer gut gehen.
    Da kann man genausogut die Staaten von Südamerika in einen Topf Werfen und das gutsituierte Land Brasilien zahlt dann für alle.Und die Herren aus Medellin könnten ja noch ein paar Milliarden aus dem Drogengeschäft beisteuern.
    Manchmal denke ich der Herr Hitler hätte das damals gewinnen sollen, zwar würden dann heute in Europa alle deutsch Sprechen, aber es würde Blühen.
    Aber wir wollen mal den Teufel nicht an die Wand malen, Europa wird nicht Untergehen, nur die große Mehrzahl der deutschen wird erheblich an Wohlstand und Lebensqualität einbüßen.

    Gefällt mir

  20. Haste die Schweizer Entscheidung über die Abschiebung krimineller Ausländer mitbekommen? Beim 2ten Eintrag dazu war bei Welt online die Kommentarfunktion wieder mal zu oder besser gar nicht gestattet; Demokratie im Jahre 20zehn.
    ……………………………………………….
    Ja solche kritischen Stimmen wollnse hier nicht hören.
    Da wird die Komentarfunktion gar nicht erst aktiviert.
    Da scheinen die Schweizer ein ganzes Stück demokratischer, siehe auch den Volksentscheid zu den Minaretten. Auch wenn sie hier von so manchen deutschen als dummes Bergvolk hingestellt werden.

    Gefällt mir

  21. Wunderbar diese vergleichenden Aufnahmen! Grossartiges habt Ihr geleistet, weiterhin viel Erfolg!

    Liebe Grüsse aus dem verschneiten Thüringen von InneVer

    Gefällt mir

  22. ..ich denke, der Name des Vierten Großreiches wird dann nahezu nebensächlich sein; man darf gespannt sein, wie dann die Leute untengehalten werden….
    Übrigens habe ich Deinen Satz mit der militärischen/wirtschaftlichen Durchsetzung der Ziele fast genauso wörtlich meinem damaligen Chef vermittelt; der konnte das gar nicht fassen & rannte wech…:))
    Aber genauso ist es: die Alten waren ja angeblich alle Nazis; die heutigen sitzen vorm TV, und die nächste Generation wird im 3D-Kino wohnen; leicht zu steuernde Elemente. Eine Schande, wie die mit den Alten umgehen, die Berlin, Dresden und Hamburg enttrümmert haben.!!
    Und irgendwie ist keiner verantwortlich für die Gründung des Reiches; keiner hat den Betrug mit Griechenlands Zahlen vorher gemerkt- wie sollen solche Leute als Experten die Geschicke solch großen Gebildes lenken???
    Viele Grüße aus Villarrica!!
    um 12.50 Uhr 34° 😛

    Gefällt mir

  23. Mich fasziniert immer wieder, wir gut das in der Schweiz klappt: da werden immer wieder Multikulti-Gruppen umgangen und weggekickt, die Minarette im Garten oder kriminelle Ausländer als Nachbarn brauchen. Dabei ist doch erwiesen, daß solch buntes Völkergemisch nicht klappen kann. Hoffentlich behalten die Schweizer ihre Erfolge- sollen doch alle anderen Sturm dagegen laufen!!

    Gefällt mir

  24. …….irgendwie habe ich das Gefühl, wir schwimmen auf einer Wellenlänge.
    Gebe nur eins zu Bedenken.
    Deine vielen Freunde von überall auf der Welt hier im Chat wird das politische Gesafte zwichen uns weniger Interessieren.
    Nicht, das es zu viel wird, will hier nix Kaputtmachen.
    Wenn Du weißt, was ich meine.

    Viele Grüße aus dem Arschkalten Sachsen.
    War heute im tiefsten Sachsen unterwegs, ( Harta, Leisnig, Döbeln ,Hainichen ),am kältesten war es in Hainischen -17,5 C.,………..und Tschüß

    Gefällt mir

  25. 😉 Ja, glaube ich auch!
    Aber vielleicht fangen bei unseren politischen Texten noch mehr Leute an, nachzudenken…. Gut, wir können ja mal bisle langsam machen; in meinen Texten allerdings werden wohl weiterhin die Anspielungen bleiben 😉 B)

    Viele Grüße aus dem regnerischen, aber trotzdem heißen Villarrica!!

    Gefällt mir

  26. Und wie!!! Zumindest, wenn man dem Bildungsminesterium des Landes Schleswig-Holstein Glauben schenken mag: morgen soll es nämlich bis zu 20 cm (!!!!!) Neuschnee geben, und deswegen fällt prophylaktisch die Schule im ganzen Land aus.
    Der Grund: die Schulbusse haben keine Winterreifen! :crazy:
    Soviel zum Thema zu zweit… Schade!

    LG
    M.

    Gefällt mir

  27. …keine Winterreifen da, aber Billionen vom Kunstgeld in die restliche Welt verschicken…..
    Was ein Glück, daß wir da wech sind, denke ich da nur…..
    Moin, moin!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s