"..und macht Euch die Erde untertan….!"

Standard

Bösen Zungen zufolge hat das Auto das Pferd verdrängt, und als nächste wären WIR ❗ an der Reihe. 88|

Während in unseren momentanen goldenen Krisenzeiten 60tausend VW-Mitarbeiter in der alten Heimat endlich wieder über mehr Zeit zum fernsehen verfügen 😐 und notleidende Banken ❗ ❗ vorerst keine Mitarbeiter ohne PC-Kenntnisse mehr einstellen, scheinen verschiedene Gewerbezweige im paraguayischen Villarrica ohne Ende zu expandieren:
40-Hektar-Senkengrundstücke |-| werfen nach 1.100%igem Schnäppchen-Aufschlag weiterhin Großgewinne ab, hiesige Anwaltskanzleien und Eheschließungsbüros müssen unzählige Überstunden einlegen, und frontal gepreßte -weil vorher lichtlos betriebene- Autos werden kurzerhand durch glänzende Neuwagen aus reisproduzierenden ;D Ländern ersetzt.

Wer hätte gedacht, daß in der alten Heimat Spitzbart Ulbricht’s XX( Worte vom Arbeiter, der kein Auto braucht, „…sundern lieborr midd Bus odurr Bahn fährdd…!“ am Beginn des 21ten Jahrhunderts traurige Realität erfahren? :no:
Was merggels Traumvorstellung wäre, wird in Villarrica im Jahre 2009 umgesetzt: Im Gegensatz zu 2005 findet der ankommende => Urlauber ;D mittlerweile beinahe an jeder Ecke einen größeren Platz, wo Autos zum Verkauf angeboten werden.
Dabei reicht die Palette vom hastig geklemptnerten und umlackierten VW-Käfer bis zum neuesten koreanischen Mehrlingsgeburten-Transporter im beinahe surrealistisch anmutenden Frontmaskenstyling.

Bei den hiesigen Entfernungen ist ein Auto fast unerläßlich; neben den bekannten Benzin- und Dieselantrieben wird immer öfter der Alkoholtreibstoff benutzt.
Wie toll auch immer der Neuwagen in der angeblich robusten Geländeausführung lackiert sein mag; sobald Mensch und Auto ins regennasse Gelände eingetaucht sind, wird sich zeigen, ob der Konstrukteur mit den paraguayischen Anforderungen und Gegebenheiten gerechnet hat oder ob der eingebaute CD-Wechsler das einzige ist, was dann nach wenigen Kilometern noch funktioniert….
Tatsache ist, daß hier nicht nur Motor, Lenkung, Federn und Stoßdämpfer sehr stark beansprucht werden, sondern der allgegenwärtige rote Staub der neuesten und innovativen Entwicklung des Automobilbaues hart zusetzt.

Hinzu kommt noch, daß kundige Fachwerkstätten zur Findung und Behebung eines Elektronik-Fehlers im Auto schwer zu finden sind und verdächtige, weil „vielleicht kaputte“ Teile schnell überbrückt werden…und so bleiben. 88|

Dabei ist die preisliche Skala und die Art des Geschäftes breit gefächert: vom Basar-Handel über Preisnachlaß bei Tausch „Alt gegen Neu“ ist alles möglich, und ebenso kann der Preis unter scheinbarer Umgehung des eigentlichen Verkäufers vom hilfsbereit mitgekommenen Landsmann „gemacht“ werden („…der Neue verkraftet das schon..“). 8|
Schnell beträgt die „Greenhorn“-Spanne einige tausend Dollar; anfangs wird das als Zahlender unter dem Eindruck der vielen neuen Bilder noch mit einem Lächeln hingenommen…. Später sind meist die tatsächlichen Summen bekannt – sowie der verzweigte Verbleib der Gelder. U-(

Bleibt festzustellen, daß Villarrica ganz schön und ganz schnell mobil macht – und hoffentlich auch demnächst einige Besitzer bei der technischen Instandsetzung ihrer „Gefährte“!

Autohändler in VillarricaAutohändler in VillarricaAutohändler in VillarricaAutohändler in VillarricaAutohändler in VillarricaAutohändler in VillarricaAutohändler in VillarricaAutohändler in VillarricaAutohändler in VillarricaAutohändler in VillarricaAutohändler in VillarricaAutohändler in VillarricaAutohändler in Villarrica
Übrigens: auch hier in Villarrica steht ein „Puma“ rum – und er ist sogar verkäuflich!

Zitieren wir zum Schluß jemand, der lieber unerkannt bleiben möchte:
„Die Bewohner der Erde heißen Autos.
Ihre Sklaven haben zwei Beine und müssen für sie arbeiten.“ |-|

Hier noch ein Link zu einem Villarricanischen Autohändler, stellvertretend für alle hiesigen Anbieter, um die erhältliche Vielfalt (und die -leider- mangelnden Preisangaben) zu demonstrieren: http://bordonbartonautomotores.com/

Und zu ganz guter Letzt: dieses Bild ist dem British-Roadster-Fan Brother gewidmet :>>

Autohändler in Villarrica

Wie immer mit vielen Grüßen – Euer Team von „OUTLAW TODAY“! :wave:

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Werbeanzeigen

Über canneletto

Also gut - im Jahr 2005 ist in Deutschland für uns die Grenze des erträglichen erreicht. Als Konsequenz sind wir im Juli desselben Jahres nach Paraguay ausgewandert. Wir, das sind: Steffen (48) und Magali (so um Mitte 30 - sorry, Frauen sind eben eitel...). Seit 10 Jahren führen wir nun in Villarrica das einzige deutsch-sprachige Hotel-Restaurant "Paraiso". Besucht uns in unserem Blog oder hier vor Ort und erfahrt die unglaublichsten - weil wahren - Geschichten!

»

  1. Jaaaa, Alkohol ist ein toller Treibstoff … 😉

    Ich bin mal gespannt, ob das hier mit dem Autogeld so gut funktioniert wie mit dem Kindergeld … :>>

    Ansonsten bauen wir hier fleißig Radwege … :yes:

    Liken

  2. Moin Canneletto,

    der Puma ist ein echt guter Umbau geworden.

    Hey, ist beim Laubfrosch das Verdeck schon zusammengefallen, oder muss es erst noch gestrickt werden? 😉 :)):))

    Liken

  3. *hüpf* *freu* *tanz*

    HURRRAAAAAA!!!!!!!

    Dein Beitrag wurde bei mir angezeigt!!!!
    Na, wenn DAS kein Grund zum Feiern ist!!!!!! :>>
    Prost, lieber Steffen 🙂

    PY holt ganz schön auf, wie man sieht. Für die Bevölkerung ist es ja gut, daß sie mehr Komfort bekommen.
    Bleibt nur zu hoffen, daß nicht auch andere westliche Geflogenheit Einzug halten 😉

    Liken

  4. Im Inneren des Puma sieht es leider nicht mehr so gut aus; für 16 Millionen Guaranies ist er Deiner…!!
    —-Beim Spitfire befindet sich das Verdeck unter der Abdeckbrücke; das KUNDIGE Auge hätte das bemerkt…! Aber trotzdem schlägt doch Dein Herz bei Diesem Anblick höher, oder…??? Moin, moin!

    Liken

  5. Stimmt- bei Euch soll ja demnächst die Abwrack-Prämie kommen; oder gilt die schon??? Wer ist nur wieder auf diese dämliche Idee gekommen???? Als nächstes kommt bestimmt die Rentenerhöhung ab einem gewissen Konsumumsatz im Leben….

    Liken

  6. Ja, Prost!!! Dann hat ja Blog.de doch noch was getan….!
    —Klar- Villarrica macht sich! Allerdings sind die westlichen Gepflogenheiten schon beim Autohandel eingetroffen, wie Du gelesen hast ;-/ Und da die Preise selber auch nicht gerade human zu nennen sind, sind viele weiterhin auf den Bus angewiesen…
    Liebe Grüße aus Villarrica!

    Liken

  7. Sagen wir es einmal so:

    Er scheint wirklich sehr gut restauriert zu sein (nach diesem Bild). Aber das Fahrzeug ansich ist überhaupt nicht mein Ding – dann schon eher ein Käfer-Cabrio. Verstehen kann ich Dich aber schon.

    16 Mio = ? Euro?
    Liefert er auch nach Deutschland. 😉

    Liken

  8. Klar- dafür wurden ZWEI Gutachten gemacht 😉 Ich könnte mich überhaupt nicht davon trennen; schon allein der Gedanke daran…
    Der Kurs steht irgendwo bei 1:7, ich rechne schon lange nicht mehr in Kunsttaler um. 😉
    Sicher, ausgeliefert wird per Nachnahme! Oder sollen wir ihn in Radeberg abstellen lassen????? 😉

    Liken

  9. PUMA ist aber in Deutschland nicht leicht zu bekommen; noch dazu als Cabrio….Vielleicht zum restaurieren….Oder sollen wir ihn Petra andrehen?
    —Ja, das erste Gutachten war zum totlachen!

    Liken

  10. Obwohl hier manchmal die alten Kettenkräder von NSU gebraucht würden….;-) —-Nee, da geht keiner dran; man bekommt ihn aber stellenweise im 200-Liter-Faß billiger ab Werk!
    Viele Grüße aus Villarrica!

    Liken

  11. Auf euren Aufschwung folgt unser Abschwung 😀

    Ich tendiere zum Vehikel des ersten Bildes hehe, der sieht wenigstens stabil aus.

    An dieser Stelle ein dickes Lob für deinen Schreibstil, ich genieße ihn jedesmal sooo sehr! Deine Ausdrucksweise und dein Wortwitz gefallen mir einfach super!

    🙂

    In diesem Sinne: Weiter so!

    Liebe Grüsse
    aus dem Land der untergehenden Möglichkeiten

    Christoph

    Liken

  12. Ja, der Traktor hat was, ich weiß 😉
    Vielen Dank für das Lob- ich werde in jedem Fall so weitermachen!! Ich feile auch längere Zeit an den Formulierungen herum…..
    Das letzte Bild zeigt übrigens meinen Spitfire aktuell, der sich bei Freunden in Radeberg befindet- ein Verkauf kam nicht in die „Tüte“! ;-)—Von wegen Abwrackprämie!!!!!
    Viele Grüße aus dem abendlichen Villarrica!!!

    Liken

  13. Dann bleibt nur zu hoffen, dass deine Bekannte ihn nicht eines Tages bei einem „staatlich geförderten Nahrungsmitteldealer“ gegen ein Brot eintauschen müssen.

    Das arme Ding, gut sieht er noch aus! 😀

    Zur Not komm ich mit Deutschland einfach zu euch ins Hotel hehe.

    Liebe Grüsse

    aus dem der Nacht erlegenen Deutschland 😀

    Christoph

    Liken

  14. Die Verhältnisse auf dem Automarkt in Deutschland sind nicht viel besser. ;D

    Der Puma sieht so vom weiten ganz gut aus.

    Hast Du die grüne Laube aus Kamenz mit nach PY genommen?

    Viele Grüße aus dem erwachenden Erfurt.

    Liken

  15. Wenn mich nicht alles irrt, wären es dann 2 Mio Eur. Dafür würde ich dann auch lieber etwas anderes kaufen.

    Nee, Saxi fährt auf Corsa ab. Außerdem; einer Frau ein Auto zu geben, ist ja schon fast die Höchststrafe. :))

    Liken

  16. Der Verwalter baut sich privat ein kleines Museum auf, ich hoffe, daß er im kritischen Falle meinen als letzten verkauft 😉
    Da stecken über 2 Jahre Arbeit drin. Aber hierher holen? Dann doch eher Vaters JAWA, die daneben parkt…..
    Viele Grüße aus dem verregneten Villarrica!!

    Liken

  17. Ich hätte es mir denken können…Und wer an alten Autos schraubt, so wie ich- wird gar nix bekommen in 30 Jahren. Keine Kinder, keine 10 Autos gefahren- nur in die Krankenkasse eingezahlt und dann noch ausgewandert! Und politisch konträre Einstellung!! 😉

    Liken

  18. Wie kommst Du denn auf 4 Millionen Mark???? Nach meiner Rechnung sind es etwa 48oo Mark!! 😉
    Den Corsa gibts noch??? Dann muß ihr Wagen ja knapp 20 Jahre alt sein…Dann ist aber bestimmt ein spezieller Tempomat eingebaut, oder…?? Moin Brother!

    Liken

  19. Leider ist der silberne Karren innen beinahe ausgeräumt; aber wozu braucht man Drehzahlmesser oder Tacho???? Von Öldruckanzeige ganz zu schweigen…
    Tja, einige Möglichkeiten gab´s schon zum rüberholen; ich habe mich aber immer noch dagegen entschieden. Da muß erst vorher eine klimatisierte Garage errichtet werden!

    Liken

  20. Bin ja froh, daß es nun klappt, ich hoffe, es bleibt auch so 😉

    Sind denn die Preise für die Autos bei euch ähnlich wie hier oder günstiger?

    Liken

  21. 1:7 hqabe ich ungeprüft übernommen. Aber auch 4.800 sind mindestens 2.800 zuviel.

    Ich weiß nicht, ob es noch ein- und derselbe Corsa ist. Vielleicht lohnt sich bei ihrer Fahrweise auch gar kein Neuwagen 😉

    Liken

  22. Manchmal bist Du echt schonungslos offen…..;-) Ja, da wäre echt noch viel zu machen…;-/
    -Klar, das Klima wäre nicht so gut und der allgemeine Umgang; hier ist das Auto kein Status-Symbol oder Ausstellungsobjekt, sondern meist ölfreies Transportmittel, Zugpferd und Werkzeug….

    Liken

  23. Dies ist zumindest meine düstere Prognose…; einige prophezeien ja schon den Ausstieg einiger Länder aus der Zwangsgemeinschaft!!! Ich würde mich krümmen vor Lachen ;-))))

    Liken

  24. Hallo Lilly!!
    Aber in jedem Falle sind die Autos nicht so billig wie erwartet oder erhofft; komischerweise kosten die echt ´ne Menge Dollares. Aber in Asuncion gibt es noch viel mehr Anbieter, und da sollen die Preise etwas humaner sein. Trotzdem macht die Nachfrage immer noch den Preis- besonders in Villarrica! Und dann kommt noch die ganze umständliche Prozedur des um-und anmeldens hinzu; in den meisten Fällen pure Geldschneiderei!
    Viele Grüße und Dir ein schönes Wochenende!!

    Liken

  25. Wobei verschiedene PUMA-Clubs die Cabrios suchen…Aber whrscheinlich ist das auch ein „gemachtes“ Cabrio- dies kenne ich von Borgward´s Isabella her….;-/
    –Vielleicht werden bei Petras Corsa immer nur neue Bleche aufgeschweißt. Keine Ahnung, welche Versicherung sie noch aufnimmt ;-))
    Viele Grüße und ein schönes Wochenende!!!
    …und nun wieder ab in die Sonne!! …..ich natürlich… 😉

    Liken

  26. Dann sind die Preise wohl in der Relation so wie hier gemessen am Einkommen. Also so, wenn sich ein Arbeiter einen Neuwagen kaufen wollte und dafür laaange sparen muß?

    Was treibt ihr so bei diesem Wetter? Regungslos in der Hängematte liegen? 😉

    Liken

  27. Ja, es tut mir leid. :))
    Ich sage eigentlich was ich denke. Nur bei Kunden bin diplomatisch.

    Für mich ist das Auto auch nur ein Transportmittel.

    Liken

  28. Ein einfacher Arbeiter bekommt so um die 30-40tausend Guaranies am Tag; und so wird so ein Auto wohl immer ein Wunschtraum bleiben….Deshalb wird Villarrica auch das Land der Mopeds genannt!
    —Leider ist heute auch wieder nix mit der Hängematte; Schirmtragen ist angesagt ;-(
    Liebe Grüße aus Villarrica!

    Liken

  29. In meinem Spitfire steckt wirklich Herzblut drin, der wurde mit Watte poliert!! Und mich überkam der Jammer, wenn wir in den Regen damit kamen…Eigentlich wollte ich noch einen Vorkriegswagen restaurieren, aber es sollte wohl nicht sein… Viele Grüße aus Regen-Villarrica!!

    Liken

  30. Ein Geländewagen mit Automatic??????? Mir schwebt immer noch der alte Landrover mit dem zurückgesetzten Kühler vor; der soll ja nicht verkauft, sondern vererbt werden. Und mit dem Hammer zu reparieren sein…. Jetzt aber durch die Abwrackprämie zum Tode verurteilt werden. ;-/
    Viele Grüße zum Wochenanfang aus Villarrica! -Mal Sonne, mal Regen….

    Liken

  31. Nun ja, ich bin da nicht solch ein Autonarr. Mein Auto ist eigentlich nicht mein Auto. 😉
    Olle Chefchen stellt mir alle 4 Jahre ein neues Auto hin.
    Ich nutze es, habe aber kein Verhältnis dazu.

    Liken

  32. Die Zeiten ändern sich. Früher musste man(n) noch richtig
    Muckis haben um solch ein Auto zu bewegen. Heute macht das
    auch Frau mit dem kleinen Finger.
    Todesurteil: Schade, es gibt nicht einmal die Chance in Afrika
    durch Car-Shipping weiterzuleben:
    http://www.grimaldishipping.com/
    Irgendwie hat die Krise auch Angie entzaubert.Die Banken und die
    Autolobby treiben sie vor sich her. Demnächst kommt der neue Lotus
    (Tesla Car mit Li-on Batterie) aus Kalifornien:
    http://www.teslamotors.com/
    Nachteil: Du hörst das Auto nicht mehr das dich überfährt.

    Grüsse Bernd

    Liken

  33. Das Auto vom Chef hätte ich freiwillig nie übernommen; dafür war sein Finger zu oft in seiner Nase ;-0
    -Glaub´mir, ich KÖNNTE den Spiti gar nicht verkaufen- allein schon der Gedanke, daß da ein anderer drin sitzt…neee!!!!

    Liken

  34. Tja, wir leben scheinbar wirklich in einer Welt der Veränderungen..Immer mehr Leute verlieren die Lust an Oldtimern….heul….Geht denn deren Rechnung mit der Abwrack-Prämie echt auf???????
    -Anderes Thema: CO2 Fußabdruck????? Demnächst Sozialleistungen oder Zuweisungen nach der privaten Umweltverschmutzung????
    Viele Grüße aus Villarrica!!!

    Liken

  35. Laut der „Welt“ letzte Woche scheinen Irland und Spanien drüber nachzudenken, rauszugehen. Gratulation, die haben´s endlich begriffen!!

    Liken

  36. Mannemer – Einziges Kommunales Leihamt der Republik: Man muss sich nicht wundern dass so viele Schrotthändler Hartz IV beantragen. Die Schrottberge wachsen und die Stahlwerke wollen den Schrott nicht. Es soll auch nur für 600000 Altautos Geld da sein?
    CO2-Steuer: Elektroautos sind doch steuerfrei. Dafür kommt dann
    die Autobahnmaut für Pkw.

    Grüsse vom weissen Strand der Spree!

    Liken

  37. Tut mir leid. Ich kann da nicht folgen. Auto ist ein Gebrauchsgegenstand. Wenn es nicht mehr macht was ich will dann muss ein Anderes her. ;D

    Liken

  38. Und warum will keiner den Schrott????? Angeblich soll ja Metall vom Ballast der Republik bei VW verwendet werden….
    Daß mit dem CO2-Fußabdruck riecht schwer nach weiterer persönlicher Überwachung; 60-Grad-Wäschen werden verpönt und auch besser keinen Kaffee mehr trinken….irgendwie wirds immer besser….;-/
    Na, mal sehen, ob sich E-Autos durchsetzen- wahrscheinlich erst bei PS-Steigerung!
    Viele Grüße aus dem schwer dunstigen Villarrica!

    Liken

  39. Der Schrott wird in aller Regel Blech. Und Blech wird
    zur Zeit weniger nachgefragt wg der mehr oder weniger
    stillgelegten Autoproduktion. Hoast mi? Erst muss alles vom
    Hof, dann gibts auch wieder Blech.

    Übrigens: Der Lotus (Tesla) ist doch schon ganz schön flott für
    Otto Normalo.

    Grüsse Bernd

    Liken

  40. Dies mag sein; aber vielleicht wären andere Rahmenbedingungen machbarer als der derzeitige Quatsch; schon im Interesse der Menschen, die sich bisher immer nur die Taschen ausräumen lassen müssen!

    Liken

  41. Andere Frage: wird denn bei den heutigen Autos immer noch Blech verwendet??? 😉 Da sind doch beinahe 60% Plastik dran… Das letzte Bild dieses Eintrages zeigt meinen 30 Jahre alten Spitfire; da wurde wirklich noch Metall lackiert!
    Ich denke, wer in seinem Leben nix für die Gesellschaft „vollbracht“ hat (5 Autokäufe, 3 Kinder, 1 Hausbau und eigenes Leben ohne „Staats-Stütze), der bekommt nachher auch kaum Rentenzuweisungen. Und dann fängt das „Blech“ an, Falten zu ziehen…;-)
    Viele Grüße aus dem sonnigen Villarrica!

    Liken

  42. Keine Ahnung- seltens genug, daß ich in so einem Gefährt mal mitgefahren bin; mein Onkel hatte einen MB 1000. Kennste den noch? Mittlerweile habe ich den schon wieder auf Oldtimertreffen gesehen….

    Liken

  43. Ich weiß- aber muß man denn deren Systeme einfach so übernehmen?? Oder kann man draus lernen, was beim einschwenken in diese oder jene Richtung passiert; einfach passieren muß??? Eigentlich schade um die vertanen Chancen!
    Viele Grüße zum Wochenende aus Villarrica!

    Liken

  44. …und ich dachte als kleiner Steppke noch: „WIESO ist der Motor hinten??????????“ – Schon jahrelang keinen mehr gesehn; wobei selbst in Asuncion wenigstens ein Trabbi steht. Und auch eine 175er JAWA!!!!!

    Liken

  45. Genug Anleitung bringt ja das Fernsehen mit seinen Vorbildern rüber……Lieber cool und keine Sendung verpassen als schaffen gehen….

    Liken

  46. Oder ich kannte in der alten Heimat die falschen Leute- klar, über einen Kamm sollte man nicht alle scheren, sonst ist alle Hoffnung dahin….

    Liken

  47. Wir beide sind zum Wochenanfang gleichermaßen optimistisch überzeugt…??? 😉
    Viele Grüße und eine schöne neue Woche!!! -Lieber Gott, laß´es schnell Freitagabend werden, dann „kütt de Zoch“ in Villarrica!!!!!!!!!!!!!!!!

    Liken

  48. Optimismus im Job mußte ich mir abgewöhnen; da wurde mir zuviel mit Draht und Spucke geflickt…..!
    -Du hast den Karneval in Villarrica noch nicht live empfunden…..;-)))))))))

    Liken

  49. Das stimmt allerdings. Aber das kann ja noch werden … 😉

    Meinen Optimismus gewöhne ich mir nicht ab! Komme was da wolle! ;D

    Liken

  50. Gut, ich frag dann mal nicht…*ggg*

    Hast DU ne Ahnung, aber wie sollst du auch, bist ja ein Mann…aber anzuschaun sind sie doch schön, nicht wahr? An einem zarten Fuß…hach…:P

    Liken

  51. Klar- bei der halben Werteinstufung?????!!!!!!!!!
    -DAS kann ja jeder behaupten. Aber so hat der Schuster immer was zu tun, wenn er aufgeplatzte Nähte flicken kann 😉

    Liken

  52. Ja, das muß ein sehr eigenartiger Kopf sein; ich bin dafür, den Besitzer desselben mal an einem Schulbuchlager vorbeifahren zu lassen….

    Liken

  53. Leider nicht- aber die Möglichkeit, Vadders JAWA rüberzuholen, hat sich ergeben. HIER damit fahren?? Hm, lieber ein neues Ausstellungsstück…! 113 gefahrene Kilometer nach der Restauration 2004…..;-0

    Liken

  54. Zum Glück hatte ich nur etwa 20 Sekunden Fußmarsch als Arbeitsweg; Wohnungsvermieter, Garagenbesitzer und Arbeitgeber ein und dieselbe Person. (Un-)person, um genau zu sein 😉

    Liken

  55. Ohje- ich glaube, Lilith gerät jetzt in Wut….;-0
    Aber eine Frau ist schnell wieder gebändigt; kostet nur eine Tüte Kekse oder so….;-)

    Liken

  56. Gut, gut, gut—-2 Tüten Kekse???? Ein Lolly..???? Lilith wickeln WIR doch um den Finger, oder????? Meinste nich´…???? °schluck°…….

    Liken

  57. Leider sehr viele, die ich damals in der alten Heimat kannte; sie scheinen ihr Leben nicht verändern zu wollen und sind mit allem, was die Gesellschaft bietet, zufrieden ;-(

    Liken

  58. Tja, wem sagst Du das- das Leben von einigen gleichaltrigen Bekannten war abschreckend genug, und SO wollte ich bestimmt nicht zugrunde gehen 😉

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s