Primae Noctis

Standard

Als am 10ten April 1912 die legendäre „Titanic“ ihren Hafen in Southampton verließ, um nur vier Tage später einen traurigen Platz in der Geschichte einzunehmen, befanden sich über 2200 Menschen an Bord, von denen sich viele als Auswanderer ein neues Leben in Amerika erhofften.
Nur vier statt der geplanten sechs Nächte sollten die Passagiere an Bord in ihren Betten schlafen dürfen, bevor sehr viele Träume von der Zukunft in Amerika jäh beendet sein sollten, als ihr Schiff am 14ten April genauso unterging wie die am selben Tag (nur 95 Jahre später…) gestartete und immerhin sechs Wochen lang betriebene „Miami“-Discothek in der Nähe Villarrica’s..:wave: :no: XX(

Schon immer hatte mir der damalige Wohnstil mit seinen schönen geschnitzten Möbeln, den verzierten Leuchtern und den mit wenigen schlichten Schnörkeln ausgestatteten Betten gefallen; und als Anfang diesen Jahres der Kauf eines neuen und größeren eigenen Bettes beschlossen wurde, lag die Möglichkeit auf der Hand, sich dieses Teil in Anlehnung an die eben erwähnte Zeit gestalten zu lassen! 🙄

Hier in Villarrica hat sich seit mehreren Jahren ein Familienunternehmen etabliert, das statt mit Säge und Hobel Möbel, Dekoteile, Zäune und vieles mehr nach Kundenwunsch und Vorlage – mit dem Schweißgerät 💡 herstellt!
Untenstehende Bilder seines Ateliers geben einen guten Überblick über die Bandbreite der in einer nebenan gelegenen offenen Halle ausgeführten Arbeiten.
Alle Teile im Ausstellungsraum sind kundenfreundlich mit Preisen ausgeschilderte und geben damit jedermann Auskunft über die jeweils geforderte Summe um den Besitzerwechsel zu vollziehen.
So verlangt man hier z.B. für den längliche Beistelltisch nur 600tausend Guaranies, der große Kronleuchter kommt auf 700tausend mehr, und für Kerzenleuchter, Garderobenhaken oder ähnliches findet man immer etwas passendes unter hunderttausend Guaranies.

Imposanter KronleuchterTisch mit AusziehplatteBeistelltischWeitere KronleuchterKopfteil eines Bettes und kleine SitzbankDer Chef persönlich....Spiegel in unterschiedlichen VariationenFenstergitter ganz wie für ein französisches Schloß

Nun bleibt dem Interessenten nur noch die Qual der Wahl: „Richte ich meine Wohnräume billigst und schnellstens mit dem ansonsten überall in Villarrica erhältlichen, qualitativ recht einfach gehaltenen Mobiliar ein, oder leiste ich mir eine qualitativ hochwertige Ausstattung, die im Design ganz dem derzeit in der „Alten Welt“ modernen Stil entspricht und im Preisleistungsverhältnis trotzdem noch preiswert ausfällt?“
Manch einer behauptete schon hemdsärmelig, er könne seine Wohnung komplett in 3 Stunden einrichten und war später über eine gegensätzliche Meinung seiner „Schützlinge“ (und deren stundenlangem Suchen nach gefälligem Mobiliar) erst erstaunt und dann erbost…(weil „bessere“ Möbelhäuser eben keine spätere Dank-Zahlung unter der Hand entrichten). 😥 ;D

Fast wie in der Schule...Metallarbeiten in Flip-Flops, egal, wie das Wetter istKonzentiert bei der Arbeit...Hier die Herstellung eines Vordachs für ein Geschäft in Villarrica......und hier das Vordach bei der Montage, zwei Tage später.

Doch zurück zu unserem Fall… Vor 3 Wochen legten wir dem Chef vom „Hierro Bello“ einen aus der alten Heimat mitgebrachten Katalog vor, anhand dessen wir ihm unsere Vorstellungen für unser neues Bett unterbreiteten.
Passend dazu sollte er zwei kleine Nachttische mit (kantengeschliffener) Glasplatte im quadratischen Format von 50 cm Länge entwerfen und uns seine Preise dafür angeben.
Noch am gleichen Nachmittag nahte sich unserem Heim ein Moped; der Fahrer händigte uns unseren Katalog wieder aus, sowie die von uns erfragten Angebote.

Unser Entschluß war schnell gefällt – „Hierro Bello“ bekam den Auftrag!

Innerhalb von einer Woche standen beide Tische zum vorabgezahlten Stückpreis von 380tausend Guaranies vor der Tür, in sehr guter Qualität und wirklich fast federleicht! :yes:

Um aber das Bett konstruieren zu können, benötigte der Metallverarbeiter die genauen Maße der Matratze, und so begaben wir uns in Villarrica auf die Suche nach einem geeigneten Teil, welches die Bandscheiben meiner Chef-Kellnerin :wave: nach dem Feierabend nicht noch durch zusätzliche Härte beansprucht! :-/

Im hiesigen „Suenolar“-Matratzenladen wurden wir schließlich fündig: in den dargebotenen Stücken konnten wir zwar beim besten Willen kaum Unterschiede betreffs der Härte oder Weiche feststellen, und doch entschieden wir uns nach kurzer Zeit für ein 1,80 m mal 2 Meter federkerniges (sagt der Händler) Teil, welches uns nach einer Woche Wartezeit für etwas mehr als eine Million Guaranies ins Haus geliefert wurde.

Nun über die Größenangaben der Matratze verfügend, ging der Bau des Bettes rasch vonstatten: knapp zwei Wochen später entluden drei Angestellte unser neues Ruhemöbel von einem LKW, auf dem wohl mühelos ein kleiner Landfriedhof Platz gefunden hätte… ;D

Auch hier stellten wir wieder eine sehr gute Qualität der Verarbeitung und ebensolch guten Kundendienst fest, denn der bei der Montage abgerissene Stehbolzen der Verschraubung wurde direkt am nächsten Morgen wieder angesetzt, und auch der hölzerne Lattenrost paßte dann nach einer weiteren kurzen Begegnung mit der Säge!

Inclusive der zwei Tische und der Matratze schlägt das Ganze mit drei Millionen und 140tausend Guaranies zu Buche – und ist damit sogar günstiger als das als Alternative in einem hiesigen „Supermarkt“ ausgesuchte Modell, das noch dazu kleiner gewesen wäre und nur annähernd unseren Vorstellungen entsprochen hätte!
Wir werden sehen, was man in der ersten Nacht träumt in der neuen „Koje“… :yawn: :zz:

Große Neugier: fast ist es soweit, das Bett wird angeliefert!So sieht es aus, das neue Bett...und hier die passenden Nachttischchen....

Für alle Ortsansässigen, die das Geschäft noch nicht kennen sollten, ist „Hierro Bello“ hier zu finden: Villarrica, Angostura 167 -e/Olimpo y R. Apa.
Ein Besuch lohnt allemal, auch wenn man nur einen Kleinigkeit zum Verschenken oder um sich selbst zu Beschenken sucht!

Da es an diesem Wochenende keine Daten über Geburtstage wichtiger Persönlichkeiten gibt, die an dieser Stelle erwähnenswert wären, überlassen wir unser heutiges Schlußwort meinem derzeitigen Literatur-Favoriten Honore de Balzac:
„Von deinem Bett bis zu den Grenzen der Welt sind nur zwei Schritte: Wille und Glaube.“

Damit wünschen wir unserer geneigten Leserschaft ein schönes Wochenende und verbleiben wie immer mit den besten Grüßen als Redaktion von „OUTLAW TODAY“ in Villarrica!

HOTEL-RESTAURANT PARAISO
Villarrica, Paraguay
http://www.hotel-paraiso.de

Werbeanzeigen

Über canneletto

Also gut - im Jahr 2005 ist in Deutschland für uns die Grenze des erträglichen erreicht. Als Konsequenz sind wir im Juli desselben Jahres nach Paraguay ausgewandert. Wir, das sind: Steffen (48) und Magali (so um Mitte 30 - sorry, Frauen sind eben eitel...). Seit 10 Jahren führen wir nun in Villarrica das einzige deutsch-sprachige Hotel-Restaurant "Paraiso". Besucht uns in unserem Blog oder hier vor Ort und erfahrt die unglaublichsten - weil wahren - Geschichten!

»

  1. Och nö, der Zug mit dem Rentenbaum ist doch längst abgefahren…
    Und welche Nationalität soll man dem Nachwuchs im Hinblick auf die Zukunft geben?
    Viele überlegende Grüße an Euch von Steffen und Magali!!

    Gefällt mir

  2. Oh, Danke für das Lob!! -Wir werden sehen, was sich tun läßt in unserem Alter…!!
    Viele Grüße eine Woche vor der Präsidentschaftswahl senden Steffen und Magali aus Villarrica!

    Gefällt mir

  3. Ja, und auch der Kauf der Matratze war richtig- man könnte glatt den ganzen Tag im Bett verbringen!
    Liebe Grüße ins abendliche Berlin senden Steffen und Magali!

    Gefällt mir

  4. Also das ist wirklich ein tolles Geschaeft – da haette ich mir am liebsten auch was bestellt. Vielleicht den schoenen Spiegel?
    Gruesse aus Kalifornien!
    Brigitte

    Gefällt mir

  5. …was ist denn bloss mit den Sachsen los?
    Dass man(n) bei +35 Grad im Schatten auch nachts schnell schlapp macht, kann ich noch nachvollziehen, (Anm. es sollen demnächst nachts aber nur noch +8 Grad sein), dass aber ein anderer sich von der öffentlich-rechtlichen Bank bei der er das Sagen hat selbst billiges Geld gewährt von Oma´s mit jahrelangem Stricken angesparten 1%-Sparbuch, da komme ich nicht mehr hinterher. Dafür müsste es mal ordentlich in die Staatskanzlei hageln und blitzen und donnern! Falls jetzt jemand fragt was Beide verbindet, ganz einfach: wenn es im Alter nicht mehr klappt muss man wenigstens Geld haben. Jetzt blitzt und donnerts aber hier.

    LG Bernd

    Gefällt mir

  6. …sorry, daß erst heute die Antwort erscheint; wir waren sehr beschäftigt diese Woche. Der neue kurze Beitrag gibt darüber Auskunft.
    Trotzdem liebe Grüße von uns beiden!

    Gefällt mir

  7. Hallo Bernd, sorry für die verspätete Antwort, den Grund findest Du im neuen kurzen Beitrag …
    Ich nehme mal an, daß Du Milbradt´s Rücktritt meinst..??? Was war denn da los?? Keine Zeit und keine Möglichkeit mehr, die Nachrichten der Woche zu lesen.
    Liebe Grüße von uns beiden!!

    Gefällt mir

  8. Ja, auch meine Partnerin Magali hätte am liebsten noch viel mehr mitgenommen! Sind ja auch schöne Sachen dabei…
    Aber das ganze Haus so einzurichten, wäre wohl bisje viel, denke ich…
    Viele Grüße nach Kalifornien von Steffen und Magali aus Villarrica in Paraguay!

    Gefällt mir

  9. Na, DIESE Wahl ging ja vielleicht aus: die Wirtschaftsleute mußten sich ja eh nicht ans Ergebnis halten, und bei DER Wahlbeteiligung war das Ende der Umfrage ja vorhersehbar…
    Trotzdem liebe Grüße aus dem verregneten ersten Mai in Villarrica von uns beiden!

    Gefällt mir

  10. nun diesmal ist es etwas anders, die Wirtschaft wollte einen feinen Privatflughafen und die CDU suchte ihre Chance, obwohl der Beschluß der Schließung, von der CDU als Chef im Rathaus beschlossen wurde, Wowereit (SPD) hält sich einfach nur an die Beschlüsse seiner Vorgänger
    und die Rechtslage ist schon so, daß Volksentscheide nicht bindend sondern nur empfehlend für die Politik sind, und auch die 25% Hürde geht auf die CDU zurück, die Linke wollte gar keine, die Grünen und SPD wollten 15-20% also alles Eigentore der CDU, die das Volk mit einer ziemlich emotionalen Kampangne gegen die Schließung aufbringen wollten.
    Wowereit ist übrigens ein Berliner und dieser Pflüger ein Westimport, der den Berlinern immerzu erklären will, wie sie ticken
    und die Wahlbeteiligung war eigentlich nicht schlecht, gemessen mal daran, das es um nichts wirklich ging sondern nur eine Empfehlung
    und ansonsten schau ich mir immer an, wer für was ist, und glaub mir, alles wofür Leute wie dieser Verbrecher Mehdorn (DT Bahn) ist, dagegen bin ich !!!!
    Also ganz liebe Grüsse
    aus einem wirklich sonigen 1.Maitag
    Karen

    Gefällt mir

  11. SO habe ich das noch gar nicht gesehen; und was den Mehdorn betrifft— Klar, über DEN brauch man kein Wort zu verlieren!!
    Aber was passiert nun mit Tempelhof? Wann wird der denn geschlossen? Oder etwa gar ganz abgerissen??? Völlig unverantwortlich, diese Vorgänge…!
    Liebe Grüße aus Südamerika von Steffen und Magali!

    Gefällt mir

  12. nein nein wird nicht abgerissen, steht doch unter Denkmalschutz
    es werden Ideen und Projekte entwickelt, natürlich wird das Luftbrücken Museum entstehen, Parks und Wohnanlagen und so einiges, es gibt viele Ideen und Interessen, hoffen wir das Beste 🙂
    nee und unverantwortlich ist eigentlich ein Flughafen in der Innenstadt, es gab auch schon mal einen Unfall, da ist ein Flugzeug in ein Wohnhaus geflogen,
    ganz abgesehen vom Lärm
    allein die riesen Freifläche, da gibt viele Begehrlichkeiten
    eine mir gefallende Initiative
    http://www.zeppelin-university.de/frameblast_de.php?url=/deutsch/zeppelinuniversity/luftschwimmkunst/index.php

    ganz liebe Grüsse auf die Südhalbkugel

    aus Berlin

    Karen 🙂

    Gefällt mir

  13. Na, da bin ich ja mal gespannt, ob für sowas nachher noch Geld da ist…- Denn wert wäre das Tempelhof in jedem Falle, keine Frage!!!
    Danke für den Link übrigens; als alter Luftschiff-Fan habe ich hier eine ganze Wand in unserem Salon mit alten Bildern der „silbernen Wale“ ausgestattet! Noch dazu, da sich ja am Donnerstag wieder der Jahrestag der Lakehurst-Katastrophe von LZ-129 jährt…
    Liebe Grüße aus dem recht kühlen Villarrica senden Steffen und Magali!

    Gefällt mir

  14. Vielen Dank dafür; hier bekommen wir ja unsere Nachrichten nur übers Internet. Übrigens wurde gestern abend im paraguayischen Fernsehen über die drei Babyleichen in der Tiefkühltruhe berichtet, die wieder in Deutschland gefunden wurden…Unglaublich, dies…
    Liebe Grüße senden Steffen und Magali!

    Gefällt mir

  15. ja ziemlich, aber 3 kinder hat die frau auch ganz gut groß gezogen
    letztlich weiß man noch nichts genaues
    das in östereich mit der kellerhaltung von der tochter …
    das find ich doch echt viel härter, 7 kinder hat er mit ihr gezeugt und 3 davon im keller gehalten
    für das gibt es höchstens 15 jahre, das find ich horrorvoll
    ebenso ist gerad ein typ verurteilt worden, der seine tochter vom 10 lebensjahr vergewaltigt hat und ihr mit 12 ein kind, welches dann abgetrieben wurde, 3 jahre hat er dafür bekommen und als sie als kind weglief, wurde sie immer wieder nach haus zurück gebracht, ebenso bei dem Fritzel (Amstetten)
    weiß du wieviele frauen als kinder in der eigenen familie mißbraucht werden, was aus soll ihnen werden, versuch dich mal in deiner umgebung umzuhören ganz vorsichtig, im normalfall erzählen frauen von sowas nicht, aber wenn du wirst staunen wieviele das betrifft
    das sag ich dir mal so hier als frau
    die meisten geschichten haben grauenvolle vorgeschichten
    und vermutlich …
    du weißt sicherlich, das mit der bibel und das büßen bis in die 7. generation, ich denk, das hat schon irgendwie etwas wahres
    aber jetzt noch was schönes zum abschluß,
    das wetter ist toll, die sonne scheint
    das leben ist gerad eigentlich sehr schön
    ich sitz im kaffee
    und schreib hier an dich
    das macht schon spaß
    ganz liebe grüsse
    aus der sonnigen stadt im nordosten Dt
    karen 🙂

    Gefällt mir

  16. Stimmt, die eingesperrte Tochter und die dabei entstandenen Kinder sind echt die Spitze. Hoffen wir, daß das Jugendamt nicht ein weiteres Mal schon vor Jahren beide Augen zugedrückt hat und sich einige Mitarbeiter gegenseitig solange beschuldigen, bis die zuständige Behörde von einer übergeordneten Stelle aus der Schußlinie geholt wird…
    Mögen nicht noch andere versteckte Opfer irgendwo eingesperrt sein…!!!
    Liebe Grüße von Steffen und Magali!

    Gefällt mir

  17. …sorry, daß ich erst jetzt dadrauf antworte…! Was ist denn aus den erwähnten Vorgängen geworden? Lückenlose und transparente Aufklärung unter Mitwirkung der Bevölkerung oder ging es aus wie immer…???
    Viele Grüße aus dem winterlich-sonnigen Villarrica von Steffen und Magali!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s